feinsteinzeug verlegen

Diskutiere feinsteinzeug verlegen im Ausbaugewerke Forum im Bereich Neubau; hallo ich möchte Fliesen verlegen. auf was muss ich achten? Es ist Betonboden der am 18.12.07 erstellt wurde. Kann ich da schon drauf...

  1. #1 gaertnerBen, 7. Januar 2008
    gaertnerBen

    gaertnerBen

    Dabei seit:
    2. Januar 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gärtner
    Ort:
    im Osten
    hallo
    ich möchte Fliesen verlegen.
    auf was muss ich achten?

    Es ist Betonboden der am 18.12.07 erstellt wurde.
    Kann ich da schon drauf fliesen?
    Muss noch eine Behandlung erfolgen?
    Oder irgendwelche Gewebe?

    Ab wann muss ich Dehnungsfugen einbauen? UNd wie erstelle ich diese?

    Muss ich bei Feinsteinzeug auf etwas besonders achten?
    Lassen die sich schneiden?


    Vielen dank
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Betonboden? zu früh

    Estrich? Restfeuchte?

    Innen? Außen? Feldgröße?

    Fugen im Untergrund?

    schneiden mit einer vernünftigen Fliesenschneidemaschine z.B. Hufa kein Problem.
     
  4. #3 gaertnerBen, 7. Januar 2008
    gaertnerBen

    gaertnerBen

    Dabei seit:
    2. Januar 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gärtner
    Ort:
    im Osten
    betonboden ja! wann kann ich rauf?
    Innenbereich
    Fugen? im Beton? nein

    Flächengröße 6,5 x 4,5 m
     
  5. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Dicke der Betonplatte?
     
  6. #5 gaertnerBen, 7. Januar 2008
    gaertnerBen

    gaertnerBen

    Dabei seit:
    2. Januar 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gärtner
    Ort:
    im Osten
    im schnitt 8cm
    im vorderen Bereich ca.10cm da der UNtergrund extrem schief war.
    warum?
     
  7. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Auf was liegt die auf? und ist diese irgendwie bewehrt??? Also bei Betonbauteilen auch schon mal Wartezeiten von 3 Monaten einrechnen... ist ja eigentlich dann wohl kein richtiges betonbauteil? und wie siehts mit Untergrundvorbehandlung / emenrschlämpe aus?
     
  8. #7 gaertnerBen, 8. Januar 2008
    gaertnerBen

    gaertnerBen

    Dabei seit:
    2. Januar 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gärtner
    Ort:
    im Osten
    liegt auf dämmug 8cm auf!
    es ist ganz normaler plastischer Beton draufgemacht worden! abgezogen und fertig
     
  9. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    und was soll das ganze überhaupt werden???
     
  10. #9 susannede, 8. Januar 2008
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Robby, jetzt wird es spannend.

    Ich würde ja dazu raten, die Fugen mit der Flex in die Bodenplatte zu schneiden - das kann dann auch zu einer schnelleren Austrocknung führen.

    Lieber Ben!

    Warum heißt das wohl Dehnungsfuge ?
    Ja! Da ist Leben drin, da bewegt sich was.
    Wie sollen sich denn Deine Fliesen auf der monolithischen Bodenplatte bewegen - Du verwechselst die mit Nacktschnecken!

    Wir warten auf mehr Input, please.

    Grüße!

    Susanne
     
  11. #10 gaertnerBen, 9. Januar 2008
    gaertnerBen

    gaertnerBen

    Dabei seit:
    2. Januar 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gärtner
    Ort:
    im Osten
    sach ma bis du beknackt??

    das da Fugen sind ist mir klar! aber man baut irgendwo doch sicher ne DEHNUNGSFUGE die anders ausgearbeitet "Silikon" ist oder irgendwas was spannungen zulässt.
    dumme Sprüche helfen keinen weiter.
    wenn du nix konstuktives beisteuern kannst lass es.

    das is ein Aufenthaltsraum! mit Vorraum und Toiletten.
    alles in einem Geschoss.
    1x großer Raum 1x kleiner Vorraum 2x kleine Toiletten
     
  12. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Also ich meine nicht in dem Ton!!!!

    Und wo steht das wo eine Dehnfuge reinmuss??? Tja ... sorry keine Lust...
     
  13. pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Feisteinzeug

    Hallo,

    solch ungleicher Estrich(!!), das ist es wohl und kein Beton, neigt leichter zu Rissen.
    Ist denn eine Stahlmatte eingelegt worden???

    Es gibt einen elastischen Kleber von Deitermann, vermutlich auch anderen, der ist noch nach Jahren elastisch. Damit könnte man die Probleme mit Dehnung bei der Plattengröße vergessen. Aber sauteuer!! Und wenn die Platte reißen sollte, wird es auch nichts nützen.

    Aber was sagen denn die Fachleute zu der ungleichen Plattendicke??

    Gruß

    pauline
     
  14. pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Dehnfugen

    An den Stellen der Türen, wo die Platte eingeengt ist, reißt es mit Sicherheit. Zumindest hier sollte man eine Fuge vorsehen, oder eben jetzt einschneiden.

    pauline
     
  15. #14 Ralf Dühlmeyer, 9. Januar 2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    !"$
     
  16. #15 gaertnerBen, 9. Januar 2008
    gaertnerBen

    gaertnerBen

    Dabei seit:
    2. Januar 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gärtner
    Ort:
    im Osten
    können wir mal sachlich bleiben?

    ja ein estrichgitter ist auch eingelegt worden

    die Räume sind an den Türen getrennt, durch eine Fuge
    immer Raumseitig d.h. eher immer zur größeren Platte hin ist ne fuge
    so das immer ein raum eine große Platte hat

    die nirgends eingeengt ist
    ausser die Toiletten! aber die sind ja winzig
     
  17. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Muss ich das jetzt verstehen?

    Thomas
     
  18. #17 Ralf Dühlmeyer, 10. Januar 2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Na gut, weil Du´s bist (und nicht Pauline) ;)
    Eingeengt wird eine Estrichplatte von Vorsprüngen (z.B. Schornstein), Raumecken, Wandscheiben - halt allem, was in eine Fläche von Rechteck bis Kreis hineinragt.
    Ob in der Wand eine Tür ist oder nicht, ist der Estrichplatte sowas von s.....egal, das kannst Du Dir gar nicht vorstellen. Und da der E- von Wänden weg schwindet (idealisiert) schwindet er in beiden Räumen neben der Tür von selbiger weg und braucht DESWEGEN eine Fuge. Weil er sich die sonst selbst holt oder eine Fläche schlimmstenfalls an die Wand ranzieht.

    Man, ääääääh frau kann natürlich jetzt die Wandflächen rechts und links der Tür auch als in Flucht stehende Wandscheiben definieren, dann kann man ääääh frau von einer Einengung reden.

    MfG
     
  19. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Nicht zu vergessen ist das es hier KEINEN erdfeuchten sondern "plastischen" Estrich / Betonartigen Untergrund gibt. Hier dürfte das Schwindverhalten natürlich noch stärker ausgeprägt sein.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 gaertnerBen, 10. Januar 2008
    gaertnerBen

    gaertnerBen

    Dabei seit:
    2. Januar 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gärtner
    Ort:
    im Osten
    ???jetzt wirds mir ein wenig zu komplex

    also! ist jetzt was falsch?
    was soll ich tun?
    worauf sollte ich achten?
     
  22. Fliese777

    Fliese777

    Dabei seit:
    8. Januar 2008
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenlegermeister
    Ort:
    Meck-Pomm/ Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Fliesenlegermeister
    Also Restfeuchte beachten...( unter 3% ), nur bis an den Randdämmstreifen fliesen und alle vom Estrichleger eingearbeiteten Sollrißfugen in den Türen übernehmen.

    Und ....Flexkleber nach C2 Richtliene sowieso und den geeigneten Haftgrund verwenden, genauso dann noch eine Flexfuge.

    Ob Deitermann, PCI, Mapei, Sopro oder Uzin/ Codex egal, ist alles fast gleich wertig, nur von Baumarkt/ Baukleber lieber dir Finker lassen.
     
Thema:

feinsteinzeug verlegen

Die Seite wird geladen...

feinsteinzeug verlegen - Ähnliche Themen

  1. Kann ich Laminaten auf 4cm Styropor verlegen?

    Kann ich Laminaten auf 4cm Styropor verlegen?: Kann ich Laminat auf 4cm Styropor. Verlegen oder ist der Untergrund zu weich?
  2. Gipsfaserplatten horizontal verlegen?

    Gipsfaserplatten horizontal verlegen?: Hallo zusammen, Spricht etwas dagegen, in einem Treppenhaus Gipsfaserplatten horizontal zu verlegen, wenn die Holzunterkonstruktion (Abstand...
  3. Bruckstein in Dickbett verlegen

    Bruckstein in Dickbett verlegen: Hallo, Ich möchte gerne vor den haus bruchsteine in dickbett verlegen. der untergrund ist ca. 20 frostschutzkies und darüfer nochmal 20 cm...
  4. Feinsteinzeug in Zementmörtelbett

    Feinsteinzeug in Zementmörtelbett: Hallo, ich würde gerne im Eingangsbereich (Betonpodest, welches Überdacht ist, aber Regenwasser bei Wind abbekommt) unseres Hauses diese Platten...
  5. Kanal durch Bodenplatte verlegen

    Kanal durch Bodenplatte verlegen: Hallo ich bin neu hier und hätte eine Frage. Wir stehen kurz vor dem Beginn der Bauarbeiten. Jetzt ist uns leider aufgefallen, das der...