Fenster Einbautoleranzen

Diskutiere Fenster Einbautoleranzen im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; Hallo, gibt es eigentlich irgendeine verbindliche Regelung, bis zu welchem Mass eine horizontale Schrägstellung eines Fensters - also so, dass die...

  1. ManfredH

    ManfredH Gast

    Hallo, gibt es eigentlich irgendeine verbindliche Regelung, bis zu welchem Mass eine horizontale Schrägstellung eines Fensters - also so, dass die Leibungstiefen links und rechts unterschiedlich sind, und damit dann auch die Fensterbankvorderkanten nicht parallel zu Wand - toleriert werden muss?

    Mit DIN 18202 komme ich da vermutlich nicht weiter.
    Danke für Hinweise
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Gast23627, 27. Juni 2011
    Gast23627

    Gast23627 Gast

    Einzelfall

    Hallo,
    da gibt es eine Menge Parameter die Ursache einen Schrägstellung sein können.
    Alt-Neubau, Art des Mauerwerks, Putzstärke Innen-Aussen.
    Bei einem Neubau würde ich eine Fehlstellung in der fertig verputzten Wand von mehr als 5 mm nicht tolerieren.
    Die Ursache einer Fehlstellung kann sehr vielfältig sein...
     
  4. bluecher

    bluecher Gast

  5. #4 Gast23627, 28. Juni 2011
    Gast23627

    Gast23627 Gast

    Bitte Begründen...

    werter "blücher" wie sie das geschilderte Problem der Fehlstellung eines Fensters in der Wand an Hand der Winkeltoleranzen der DIN 18202 beurteilen wollen.

    Es gibt auch Fensterlaibungen die gewollt schräg angeordnet werden (z.B. bei Rundbogenfenstern) und dann?

    Was ist, wenn die Laibung absolut winklig zum Fenster angeordnet ist und das Fenster dennoch schräg in der Wand steht?



    Übrigens, es gibt außer der DIN auch noch einen gesunden Menschen- und Sachverstand, nicht alles lässt sich mit der DIN beurteilen und bewerten.


    Freundliche Grüße
     
  6. #5 Gast036816, 28. Juni 2011
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    mir ist es zu gewagt, aufgrund der dünnen beschreibung überhaupt ein zulässiges mass als tolerierbare abweichung zu definieren. da muss ich bluecher schon recht geben.
     
  7. ManfredH

    ManfredH Gast

    Erst mal danke für die Antworten.

    Konkret geht es um Abweichungen von ca. 5 mm in der Leibungstiefe (fertig verputzt) bei Öffnungsbreiten von 60 bis 100 cm.

    Aber wieso "dünne Beschreibung"? Mein Frage war nicht auf den speziellen Einzelfall bezogen, sondern ging dahin, ob es eine allgemeingültige Regelung zur Bewertung von Ungenauigkeiten in der Einbautiefe gibt, so wie dies die DIN 18202 bezüglich der Abstandsmasse, Ebenheiten und Winkelgenauigkeit ist.

    Ich bin der Meinung, dass alle in den 18202-Tabellen aufgeführten Randbedingungen hier nicht zutreffen. Allenfalls könnte ich mir vorstellen, das Fenster als Teil der Wand anzusehen und die Ebenheit (nur eben mit Versatz um die Leibungstiefe) nach Tabelle 3 Zeile 6 zu bewerten, d.h. die Differenz der Leibungstiefen wäre dann das Stichmass. Trifft es m.E. aber auch nicht so richtig.
     
  8. #7 Gast036816, 28. Juni 2011
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    5 mm in der leibungstiefe bei einem öffnungsmaß von 1,00 m halte ich für zulässiges toleranzmaß.

    nehme ich hilfsweise die ebenheitstoleranzen nach din 18202 für fertig verputzte wände heran, dann ist einem 1 m stichmaß auch 5,00 mm ein zulässiges maß.

    die dünne beschreibung bezog auf das maß von Herrn Schrage, das ohne irgendwelche abmessungen dargestellt wurde. mit 5 mm hat er recht behalten - gesunder menschenverstand eben.

    mir ist aber immer noch nicht klar, ob die 5 mm toleranzen der putzarbeiten sind oder einbautoleranzen des fensterbaus. im fensterrahmen werden die 5 mm selbst nicht drin stecken.
     
  9. bluecher

    bluecher Gast

    also bitte!!
    5mm bei 20cm fensterbreite sind eine katastrophe, und bei 4m lächerlich.
    und das muß auch in einen öbuv-schädel platz haben!!
    ansonsten sehe ich keinen sachlichen ankerpunkt weitere verständige anforderungen zu profilieren!?

    letztlich bleibt dir hier nur die DIN 18202.
    du verlangst doch rechte winkel? wenn nicht hast du was geplant, und im LV die einhaltung von toleranzen verlangt?

    vielleicht muß man das auch konkreter wissen, um was es dir geht!?
    am unkonkretesten finde ich nach wie vor 5mm, war das mit oder ohne mehrwertsteuer!?
     
  10. #9 Ralf Dühlmeyer, 29. Juni 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Für mich lautet die erste zu klärende Frage - was ist da schief.
    Auf den ersten Blick das Fenster in der Projektion.
    Und auf den 2. Blick?
    Aussenanschlag mit aussen gleichen Leibungstiefen - warum auch immer.
    Unterschiedlich angesetzte Eckschutzprofile (waren das Zeiten, als Putzer noch mit Putzlehren ohne Blechgitter arbeiteten)
    Sohlbankprofil o.ä., da die Einbaulage erzwingt.
    Hätte der Fb Bedenken anmelden müssen?

    Who knows?
     
  11. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Das sehe ich ähnlich.

    Wem fallen die 5mm überhaupt auf, wenn er auf Messereien verzichtet?
    Hat man auf Überstand der Fensterbretter verzichtet? Dann sollte man wohl bereit sein, das Kunsthandwerk, nämlich das Anpassen der Fensterbretter, zu zahlen.

    Wo möchte man überhaupt das Bezugssystem anlegen? Es gibt ja nicht nur die die zweidimensionale Ebene auf Fensterbretthöhe, sondern auch noch die in der Höhe.
    Oft müssen da Kompromisse gemacht werden und es ist wohl wesentlich wichtiger, daß das Fenster im Lot steht.

    Gruß Lukas
     
  12. khr

    khr

    Dabei seit:
    27. Mai 2002
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischlermeister, staatl. gepr. Techniker, öbv Tisc
    Ort:
    46244 Kirchhellen
    Benutzertitelzusatz:
    www.khries.de
    Mir hat mal ein sehr geschätzter Kollege gesagt: "Schief ist es dann, wenn man es mit bloßem Auge ohne Zuhilfenahme von Messwerkzeugen sieht."

    "Leider" gibt es da keine DIN als Textstelle für, deswegen traue ich mich eigentlich gar nicht, das hier zu schreiben.

    Würde ich es zu beurteilen haben, würde ich mich an die Toleranzen des RAL-Leitfadens hinsichtlich der Abweichung aus der Lotrechten halten: 3mm/m , aber nicht mehr als 5mm/Element. Glaub ich.
     
  13. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Jut, Klaus-Hermann,

    und wo? Außen, innen, oben, unten oder in der Mitte?

    Gruß Lukas
     
  14. khr

    khr

    Dabei seit:
    27. Mai 2002
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischlermeister, staatl. gepr. Techniker, öbv Tisc
    Ort:
    46244 Kirchhellen
    Benutzertitelzusatz:
    www.khries.de
    Hä??
     
  15. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Na, es weiß noch niemand, wie es um die Ebenheiten rund ums Fenster aussieht.:)
     
  16. khr

    khr

    Dabei seit:
    27. Mai 2002
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischlermeister, staatl. gepr. Techniker, öbv Tisc
    Ort:
    46244 Kirchhellen
    Benutzertitelzusatz:
    www.khries.de
    Die Frage ging um den unparallelen Verlauf der Außenfensterbank zum Mauerwerk?
     
  17. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Woher weißte das?
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. khr

    khr

    Dabei seit:
    27. Mai 2002
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischlermeister, staatl. gepr. Techniker, öbv Tisc
    Ort:
    46244 Kirchhellen
    Benutzertitelzusatz:
    www.khries.de
    Daher:

     
  20. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Und die gibts nur außen?

    Das ist dabei aber auch egal. Was ich meine ist, daß sich Toleranzen der Vorgewerke, also Außenputz oder -Verblendung und Innenputz, durchaus blöd addieren können und, obwohl jeweils im Rahmen der Toleranzen, einen maschinenbaugenauen Einbau der Elemente unmöglich machen.

    Den Maßstab Deines geschätzen Kollegen halte ich für sehr vernünftig.:)

    Gruß Lukas
     
Thema: Fenster Einbautoleranzen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. toleranzen fenstereinbau

    ,
  2. toleranzen bei fenstermontage

Die Seite wird geladen...

Fenster Einbautoleranzen - Ähnliche Themen

  1. Fenster innen Kondenswasser

    Fenster innen Kondenswasser: Hallo zusammen, in einem kleinen WC wurde ein neues 2fach verglastes Fenster eingebaut. Rahmen sind außen überdämmt. Bereits ab ca. 3 Grad plus...
  2. Muffiger Geruch bei offenem Fenster....

    Muffiger Geruch bei offenem Fenster....: Moin, wir wohnen in einem Altbau von 1938, Backstein doppelwandig, Spitzdach, welches vor 4 Jahren neu gedeckt und gedämmt wurde. Unser Sohn hat...
  3. Austausch Glaselement Fenster Nachbesserung Vorgehen

    Austausch Glaselement Fenster Nachbesserung Vorgehen: Liebe Bauexperten, folgender Sachverhalt: wir haben einen Neubau (Fertighaus) und vor der Bauabnahme an mehreren Fenstern sichtbare Mängel...
  4. 2-fach verglaste Fenster noch aktuell?

    2-fach verglaste Fenster noch aktuell?: Hallo, erstmal Hallo in die Runde! Ich bin Baujahr 1979 und Kaufmann, technisch nicht besonders versiert... Und darum geht es: Wir haben im...
  5. Erfahrungen Internorm / Gealan Fenster

    Erfahrungen Internorm / Gealan Fenster: Hallo, hat hier jemand Erfahrung mit Internorm oder Gealan Fenster (sowohl gute als auch schlechte) und kann berichten? Grüße gaby886