Fenster mit falschem U-Wert, Kosten?

Diskutiere Fenster mit falschem U-Wert, Kosten? im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, bei mir wurde ein Fenster mit Ug 1,4 statt vereinbart 1,1 eingebaut. Das Fenster ist ca. 2,40m x 2,20m groß. Auf Grund der...

  1. jugi

    jugi

    Dabei seit:
    22. Januar 2007
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Hessen
    Hallo zusammen,

    bei mir wurde ein Fenster mit Ug 1,4 statt vereinbart 1,1 eingebaut. Das Fenster ist ca. 2,40m x 2,20m groß. Auf Grund der Größe der Scheibe sind die Einzelscheiben dicker und dadurch nur 10mm Zwischenraum.

    Das Fenster ist jetzt nun aber drin, was auf Grund der Größe schon ziemlich aufwändig war. Ein Tausch der Scheibe ist da nicht sinnvoll.

    Heute war ein Vertreter der Firma da. Uw ist jetzt 1,5. Mit der richtigen Verglasung wäre Uw 1,25. Die Differenz ist also 0,25.

    Er hat mir gesagt, dass das auf 30 Jahre gerechnet zusätzliche Heizkosten von 200€ wären und sie mir da im Preis was nachlassen wollen.

    Kommt das hin mit den 200€? Ich habe hier mal von einer Faustformel gelesen (U-Wert Verbesserung von 1 spart 10l Öl pro apro m²). Wenn ich damit rechne habe ich ca. 5,3m² X 2,5l x 30 Jahre = 396l.

    Was würdet ihr mir empfehlen?

    Gruß
    jugi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ingo Nielson, 11. April 2008
    Ingo Nielson

    Ingo Nielson

    Dabei seit:
    26. September 2003
    Beiträge:
    2.580
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Schleswig-Holstein / Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Freischaffender Architekt, öbuv SV für Hochbau
    der differenzpreis der scheibe beträgt ja schon über 200 euro.
    so macht man geschäfte... :p
     
  4. jugi

    jugi

    Dabei seit:
    22. Januar 2007
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Hessen
    Was würdest du dann vorschlagen? Ich habe leider keine Ahnung, was so der Preisunterschied bei der Scheibe ist.

    Am liebsten hätte ich natürlich die bessere Scheibe. Ich hatte extra noch vor Produktion darauf hingewiesen, dass der Zwischenraum 16mm sein soll :mauer
     
  5. #4 Olaf (†), 11. April 2008
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Die erste Frage wäre,..

    ob die EnEV-Berechnung noch aufgeht.

    Die zweite (Kostenseite hatte Ingo schon erwähnt) warum der Fb die denn nicht tauschen will. Ein normaler Scheibenaufbau liegt bei 24mm (4/16/4). Bei der Größe bräuchte man wohl 6/16/8 = 30.
    Ich kenne kein 70er (+) Profil, dass nicht Verglasungsstärken bis über 40 zulässt.
    Alte Scheibe raus, neue rein, schmalere Glasleisten: fertsch
     
  6. jugi

    jugi

    Dabei seit:
    22. Januar 2007
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Hessen
    Tauschen will ich die jetzt auch nicht unbedingt. Es hat ewig gedauert, bis die eingebaut war. Die Scheibe wiegt 160kg und man kann die nicht einfach durch die Tür tragen. Die jetzt zu tauschen würde wieder Wochen dauern. Da habe ich nicht unbedingt Lust zu. Da würde ich lieber den schlechteren U-Wert in Kauf nehmen.

    Einen Ausgleich will ich dafür dann aber schon haben. Ist jetzt halt die Frage wie man den berechnen kann?

    Gruß
    jugi
     
  7. #6 Olaf (†), 11. April 2008
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Was...

    solln das werden?
    Entweder Du hast nen technischen Mangel oder Du hast keinen.
    Geld gibts für optische Mängel.
     
  8. jugi

    jugi

    Dabei seit:
    22. Januar 2007
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Hessen
    Aber es ist doch die Frage, ob das jetzt sinnvoll ist auf den Tausch zu bestehen, oder sich damit zu arrangieren. Für den FB wären die Kosten des Austausch ja immens und für mich würde das eine erneute Verzögerung des Baus bedeuten. Die Verputzer können ja erst kommen, wenn das Fenster drin ist.

    Letztlich sind es für mich ja zusätzliche Heizkosten die entstehen. Deswegen wird mir der FB einen finanziellen Ausgleich dafür anbieten. Was spricht denn dagegen?

    Kann mir jemand helfen die zusätzlichen Kosten zu beziffern?
     
  9. #8 Olaf (†), 11. April 2008
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Bitte lesen...

    und nachvollziehen:
    Es muss nur die Scheibe getauscht werden! Das kannste auch noch nach dem Einzug machen lassen
     
  10. #9 Ingo Nielson, 11. April 2008
    Ingo Nielson

    Ingo Nielson

    Dabei seit:
    26. September 2003
    Beiträge:
    2.580
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Schleswig-Holstein / Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Freischaffender Architekt, öbuv SV für Hochbau
    @ olaf: dem bauherren 200 euro anzubieten, finde ich schon etwas mager...
    das macht ja nicht mal den minderpreis aus...
     
  11. #10 Olaf (†), 11. April 2008
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Sach...

    ich doch: tauschen lassen
     
  12. Klueverhh

    Klueverhh

    Dabei seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holztechniker
    Ort:
    Hamburg
    Hört Sich nach einer bodentiefen Festverglasung an..
    Rahmen aus Holz oder Kunststoff ?
    Der schlechtere U-Wert führt eher zu Kondensatbildung im Innenraum .. mal bedacht??
    Wasser ist meistens eigentlich nicht gewünscht - aber vielleicht kann man das ja auch mit dem Preis regeln...Ich wüsste jedoch nicht wie :confused:
     
  13. jugi

    jugi

    Dabei seit:
    22. Januar 2007
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Hessen
    Stimmt, mein Fehler. Aber warum würdest du auf den Austausch bestehen? Ist der Unterschied so gravierend?

    Ich meine mir wäre die bessere Scheibe zwar lieber und ich ärgere mich, dass die das verbockt haben. Und die paar Euro machen im Gesamtvolumen nicht wirklich viel aus. Es ist also nicht so, dass ich da unbedingt was sparen will. Aber ich sehe eben den Aufwand. Die haben 3 Monate gebraucht, bis das Fenster drin war...

    Die Monteure waren 2 Tage da. Am 2. Tag haben Sie mir gesagt, dass die große Scheibe kaputt gegangen wäre und neu bestellt wird. Dann war Neujahr und es gab immer eine andere Ausrede. Irgendwann kams dann raus, dass es Probleme wegen der Montage gibt. Das Fenster geht auf Grund der Größe nicht durch die Haustür, das Fenster ist nicht ganz ebenerdig und die Baugrube war noch offen. Die wollten dann einen Autokran bestellen und die Scheibe über das ganze Haus heben. Sind gut 20m. Erst als ich angeboten habe die Haustür zu entfernen (ist eine Sanierung und die Tür sollte in ein paar Wochen eh raus) kamen die in Fahrt. Und dann sehe ich auf dem Fenster den Aufkleber mit dem Produktionsdatum. War natürlich nie kaputt :boxing

    Das ganze Prozedere dann noch mal... dann drehe ich durch! Deshalb würde ich mich eher versuchen damit zu arrangieren. Aber natürlich nicht unbedingt so, dass die damit noch Profit machen...

    Gruß
    jugi
     
  14. jugi

    jugi

    Dabei seit:
    22. Januar 2007
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Hessen
    Ja, ist Bodentief, Rahmen aus Kunststoff.

    Nein, Kondensatbildung habe ich nicht bedacht. Ist das ein realistisches Problem? In unserer jetzigen Wohnung haben die Kunststofffenster einen eher noch schlechteren U-Wert. Aber trotzdem keine Probleme mit Wasser.

    Gruß
    jugi
     
  15. #14 Zuviel Zeit, 11. April 2008
    Zuviel Zeit

    Zuviel Zeit

    Dabei seit:
    14. September 2007
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Elmshorn
    Um die Mehrkosten durch die schlechtere Scheibe zu bestimmen kommt es nicht nur direkt auf den Wärmeverlust durch den schlechteren U-Wert an.

    Viel unangenehmer kann bei einer so großen Scheibe noch die "gefühlte Kälte" sein, dieses sorgt dann dafür dass man um die gleiche Behaglichkeit zu fühlen eine höhere Raumtemperatur benötigt, auch das sorgt für erhöhte Heizkosten.

    Und plötzlich sind die angebotenen 200€ schon nach wenigen Jahren verbraucht...

    Vom unter Umständen niedrigeren Komfort mal ganz zu schweigen.

    Ich würde mich hier nicht auf einen Kompromiss einlassen. Das ist doch das Problem des FB, wenn er um den von ihm verursachten Mangel abzustellen, einen Autokran benötigt soll er sich doch einen bestellen...aber selbstverständlich auf seine Rechnung.

    Hier ist er alleine gefordert, sämtliche Kosten der Mängelbeseitigung muss er tragen.

    Vielleicht ist die Scheibe ja auch bewusst verkehrt bestellt worden...viele Kunden fangen nach Montage eines Fensters nicht an nach den U-Werten zu suchen, die gehen davon aus das alles schon seine richtigkeit hat.

    Gruß Zuviel Zeit
     
  16. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Und?
    Da sind auch die Wände schlechter!
     
  17. zwerg99

    zwerg99

    Dabei seit:
    28. März 2008
    Beiträge:
    447
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauelemente Fachverkäufer Baumarkt
    Ort:
    Dresden
    Also wie schon erwähnt von meinen Vorredner , ist es wirklich nicht dein Problem wie der FB die Sache ins Reine bringt...

    Der FB bestellt die richtigen Scheiben... Solange bleiben deine jetzigen Scheiben drin. Wenn er die Scheiben hat dies dauert nicht länger als 1-2 Wochen. Soll er Stück für Stück die Scheiben tauschen.
    Das tauschen der Scheibe ist auch "relativ" dreckarm. Einzige was da anfällt ist Schützen des Fussboden gegen tapser der Handwerker etc.
    Er glast die Scheibe aus... glast die neue ein. Verklotzt das ganze ordentlich , macht die schmäleren Glasleisten rein. Hängt den Flügel wieder ein und tut ihn gegebenfalls noch nachjustieren. Dies ist auch nicht unbedingt nötig wenn er die Scheibe gut einklotzt.

    Soviel dazu...

    Und dich mit 200€ abspeisen zu wollen finde ich die ober Frechheit schlechthin. Schon aus diesem Grund , weil er dich versucht so zu linken, würde ich auf die Mängelbeseitigung bestehen. Und das ganze Schriftlich und mit der Termin der Fertigstellung....

    Ist die Rechnung für die Sache schon komplett bezahlt?

    Den wenn Du zu Unrecht verurteilt wirst, wehrst du dich doch sicher auch dagegen... Dann tue dies jetzt auch.... :boxing:boxing:boxing
     
  18. khr

    khr

    Dabei seit:
    27. Mai 2002
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischlermeister, staatl. gepr. Techniker, öbv Tisc
    Ort:
    46244 Kirchhellen
    Benutzertitelzusatz:
    www.khries.de
    Watten für´n Flügel???????

    Gruß khr
     
  19. #18 Christian St, 11. April 2008
    Christian St

    Christian St

    Dabei seit:
    25. September 2006
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Mülheim/Ruhr
    also ich

    persönlich würde die Scheibe drinlassen.
    Kondensatbildung glaub ich nicht, dafür müsste das Glas undicht sein.
    Mehrkosten durch schlechteren U-Wert mag sein, erhöhen sich nicht auch die solaren Wärmegewinne?
    Aber finanzielle Entschädigung sollte schon sein.
    Schiessen sie doch mal 400€ in die Luft (wenn sie die Kirche im Dorf lassen wollen)
    Rechtlich sind sie doch sowieso auf der sicheren Seite: vertraglich zugesicherte Eigenschaft nicht geliefert, bumms.
    Wenn für sie der Aufwand zu groß wäre, dann eben so.
    Und glauben sie niemals Studenten, die noch nie ne 160kg Scheibe eingebaut haben.
    nur meine Meinung.
    Gruss Christian
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. zwerg99

    zwerg99

    Dabei seit:
    28. März 2008
    Beiträge:
    447
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauelemente Fachverkäufer Baumarkt
    Ort:
    Dresden
    2 fgl. balkontür evntuell / PSK / HSE .... hätte ja mgl. sein können..

    Sry
     
  22. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ich würde auf Austausch bestehen.
     
Thema:

Fenster mit falschem U-Wert, Kosten?

Die Seite wird geladen...

Fenster mit falschem U-Wert, Kosten? - Ähnliche Themen

  1. Neue Fenster verbaut - so in Ordnung?

    Neue Fenster verbaut - so in Ordnung?: Hallo zusammen, wir haben uns neue Fenster einbauen lassen, da gibt es aber noch Dinge, die uns stutzig machen: - Anstelle von PU-Schaum wird...
  2. Fenster innen Kondenswasser

    Fenster innen Kondenswasser: Hallo zusammen, in einem kleinen WC wurde ein neues 2fach verglastes Fenster eingebaut. Rahmen sind außen überdämmt. Bereits ab ca. 3 Grad plus...
  3. Kosten private Anliegerstrasse inkl. Abwasserkanal

    Kosten private Anliegerstrasse inkl. Abwasserkanal: Hallo zusammen, wir haben nun ein Objekt gesichtet, bei welchem auf einer Fläche von über 3.600 m² 7 Häuser errichtet werden sollen, inkl. einer...
  4. Hilfe! Vordach Rinnengefälle mit falschem Gefälle gebaut

    Hilfe! Vordach Rinnengefälle mit falschem Gefälle gebaut: Hallo, ich habe gerade ein Vordach einbauen lassen und am nächsten Tag, beim Tageslicht, konnte ich deutlich sehen, dass die Neigung/das Gefälle...
  5. Kosten 50qm Flachdach

    Kosten 50qm Flachdach: Hallo, mich würde mal interessieren, was rein an Arbeitsleistung für ein 50qm Flachdach zu Veranschlagen ist... im einzelnen müsste folgendes...