Fenster/Türen

Diskutiere Fenster/Türen im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; Hallo, Ihr hoffentlich aufmerksamen Bauexperten! Wir sind Mieter einer 5-Zimmer-Wohnung in Berlin-Spandau. Die gleichgroßen dreiteiligen...

  1. #1 Hartmut Roller, 15. Mai 2009
    Hartmut Roller

    Hartmut Roller

    Dabei seit:
    28. April 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    13599 Berlin
    Hallo, Ihr hoffentlich aufmerksamen Bauexperten!
    Wir sind Mieter einer 5-Zimmer-Wohnung in Berlin-Spandau.
    Die gleichgroßen dreiteiligen Fensterfronten der 5 Zimmer sind nach Südosten ausgerichtet und jeweils 4,20 m breit; drei der fünf Zimmer zimmer verfügen jeweils -statt des zweiten Seitenflügels der übrigen zwei Zimmer- jeweils eine
    nach innen zu öffnende Balkontür.
    Aus gegebenen Anlass (in den letzten zwei Wochen sind -ohne uns über wichtige Einzelheiten zu informieren- die 40 Jahre lang genutzten aus Holz mit Schallschutzklasse 3 gearbeiteten 5 Fensterfronten gegen aus Kunststoff gefertigten , von Trocal produzierten Fronten ausgewechselt worden mit dem
    für aus der nachfolgenden Frage sich ergebenden entscheidenden Nachteil für uns) bitte ich im Interesse unserer 4-köpfigen Familie um Beantwortung der folgenden Frage:
    Gibt es auf dem Markt eine hinsichtlich des Rahmens aus Kunststoff gefertigte sowie hinsichtlich der Dämmung mit der Schallschutzklasse 3 versehene Balkontür mit einer Hebeltechnik, die es möglich macht, dass durch Herunter-
    drücken des Hebels die Tür sich nach innen öffnen lässt und dass -um ein durch Luftzug bewirktes Zuschlagen der Tür zu vermeiden- der Hebel wieder hochgeführt werden kann mit dem Ergebnis, dass die geöffnete Balkontür arretiert wird und somit ein Stoßlüften des 3 mit Türen versehenen Zimmer ohne Anwesenheit des Mieters erfolgen kann?
    Für Ihre Aufmerksamkeit und eine ernsthafte Beantwortung der gestellten Frage im Voraus besten Dank.
    Mit freundlichen Grüßen Hartmut Roller
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Olaf (†), 15. Mai 2009
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Ja,

    aber das hat weder was mit KS noch mit der SSK zu tun - sondern eher mit dem Beschlagsystem
     
  4. #3 esslinger, 15. Mai 2009
    esslinger

    esslinger

    Dabei seit:
    27. Januar 2009
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Glasermeister
    Ort:
    Korntal-Münchingen
    Benutzertitelzusatz:
    öbuv SV im Glaserhandwerk
    Nein
     
  5. #4 zwerg99, 15. Mai 2009
    Zuletzt bearbeitet: 15. Mai 2009
    zwerg99

    zwerg99

    Dabei seit:
    28. März 2008
    Beiträge:
    447
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauelemente Fachverkäufer Baumarkt
    Ort:
    Dresden
    Ja diesen Beschlag gibt es, von Roto müsste der NT Beschlag sein mit Feststellschere, wo man Stufenlos den beweglichen Flügel egal ob Fenster oder Balkontür über die Bedienung durch den Fenstergriff arretieren kann.

    Aber ob es das zum Nachrüsten gibt, keine Ahnung. Da sollen sich mal die Experten äußern *gg
     
  6. #5 Hartmut Roller, 17. Mai 2009
    Hartmut Roller

    Hartmut Roller

    Dabei seit:
    28. April 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    13599 Berlin
    Besten Dank -speziell an zwerg99!
    Können Sie mir bitte sagen, welches Unternehmen sich hinter "Roto" verbirgt und über welche Adresse dieses Unternehmen erreichbar ist?!
    Dann könnte ich dort nachfragen, ob es den NT Beschlag zum Nachrüsten gibt.
    Da ich völliger Laie in handwerklichen Angelegenheiten bin, bitte ich Sie um Beantwortung auch der weiteren Frage: was ist "NT Beschlag"?
    Besten Dank im Voraus für die Beantwortung dieser Fragen.
    Grüße bon Berlin nach Dresden von Hartmut Roller.
     
  7. #6 Olaf (†), 17. Mai 2009
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    R. ...

    ist EIN Beschlaghersteller - daneben gibt es noch diverse andere. Eine Nachrüstung wäre nur möglich, wenn Deine Fenster schon R.-Beschäge hätte.
     
  8. #7 schriebs71, 18. Mai 2009
    schriebs71

    schriebs71

    Dabei seit:
    16. Februar 2009
    Beiträge:
    1.023
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Glasermeister Fensterbau
    Ort:
    Thüringen
    Wichtig!!!!!!!!

    Erst klären welches Beschlagsystem verbaut wurde!!!!!!!!!!!!!
    Dann klären, ob die Zuschlagsicherung lieferbar ist!!!!!!!!! (Bei Roto und GU ist das der Fall).

    Selbermachen??? Ich kenne Ihre techn. und handwerklichen Fähigkeiten nicht, aber die Zuschlagsicherung muß an den vorhandenen Beschlag gekoppelt werden!!!
    Das geht für eine Fachmann eher Problemlos, aber für den Laien kann ich das nicht empfehlen!!!

    MfG
     
  9. #8 Hartmut Roller, 18. Mai 2009
    Hartmut Roller

    Hartmut Roller

    Dabei seit:
    28. April 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    13599 Berlin
    Herzlichen Dank, schriebs 71!
    Die Beschläge bei unseren 3 Balkontüren sind von Siegema.
    Wir haben die Absicht, von einem Profi die Vorrichtung einbauen zu lassen, durch die es möglich ist, dass die nach innen geöffneten Balkontüren in einer von uns gewünschten Stellung so sicher arretiert werden können, dass im Fall eines Luftzugs die Türen weder sich nicht weiter öffnen noch zuschlagen.
    Bitte teilen Sie uns noch mit, welcher Fabrikant sich hinter dem von Ihnen genannten zweiten Hersteller (GU) der Beschläge verbirgt und ob diese GU-Beschläge obenso wie die Roto NT - Beschläge die von uns gewünschte
    Arretierung der durch Drehen nach innen geöffneten Balkontüren gewähr-
    leisten.
    Sollte das bislang an unseren Türen eingebaute Beschlagsystem und die beiden von Ihnen favorisierten Beschlagesysteme miteinander unvereinbar sein, müssen wir von vom Eigentümer und dem Fenstereinbauer -notfalls
    im Wege eines Prozesses- die Entfernung der für die Balkontüren bisher gewählten Beschläge und den Einbau des Systems verlangen, das sicherstellt, dass die durch Drehen nach innen geöffneten Türen in der als erforderlich bezeichneten sicheren Weise arretiert werden können.
    Im Voraus besten Dank für Ihre mit der Beantwortung der gestellten Fragen verbundenen Bemühungen.
    MfG Hartmut Roller
     
  10. #9 Olaf (†), 18. Mai 2009
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Ich mag...

    ja Deinen Elan nur ungern bremsen:

    Aber wie kommst Du auf die neckische Idee, Du könntest Deinen Vermieter per Gericht zwingen, die von Dir gewünschte Änderung vorzunehmen?:mega_lol:

    Es ist SEINE Wohnung, die er an Dich vermietet und nunmehr modernisiert hat. Wie er das tut (solange die Nutzung und der VERTRAGSGEMÄSSE Zustand nicht eingeschränkt wird) ist alleine seine Sache.

    Auf Ideen kommen manche Leute:wow

    Ach so: GU ist genauso ein System wie Siegena. Und die sind idR (in diesem Falle bestimmt) nicht kompatibel.

    Hier wird nichts Anderes überbleiben, als sich aufhören zu ärgern.
     
  11. #10 Gast23627, 18. Mai 2009
    Gast23627

    Gast23627 Gast

    Solche Leute braucht das Land....

    Zitat
    "-notfalls
    im Wege eines Prozesses-"
    :irre
     
  12. #11 schriebs71, 19. Mai 2009
    schriebs71

    schriebs71

    Dabei seit:
    16. Februar 2009
    Beiträge:
    1.023
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Glasermeister Fensterbau
    Ort:
    Thüringen
    Das wird nur über

    einen Sigenia Beschlag machbar sein!!!!

    Und einen Umbau auf Kosten Ihres Vermieters würde ich ganz schnell vergessen, da diese Ausführung vom Beschlag keine Standardausführung (also zwingend notwendige Ausführung) darstellt.

    Es bleibt eigentlich nur: Der Umbau auf eigene Kosten!!

    MfG
     
  13. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Nu macht aber mal halblang!

    Erstens kennen wir die Vorgeschichte nicht.

    Aber zweitens darf der Vermieter selbstverständlich nicht einfach so die Mietsache durch Umbau/Renovierung etc. in der Ausstattung verschlechtern!

    Diese Änderung war ja keineswegs zwingend (weil z.B. in Verbindung mit den heutigen Anforderungen technisch nicht mehr machbar), sondern ne schlichte Sparmaßnahme.

    Das Mittel der Wahl ist ein nettes Gespräch und dann ein deutlicher Brief. Falls das nicht reicht, kommt eine angemessene Mietminderung in Betracht. Mit Geld (bzw. eben dem Entzug desselben) kann man oft überzeugen, ohne gleich Klage erheben zu müssen...
     
  14. #13 Ralf Dühlmeyer, 19. Mai 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Julius - dieser Ratschlag ist eine SAUEREI 1. Güte.
    Behalten wir mal ein paar Ocken ein - soll der Vermieter doch klagen.

    Das ist nichts anderes als Drittelfinanzierung.

    Wenn jemand derart überzeugt ist, dass er im Recht ist, soll er doch klagen. Dann wird er ja gewinnen.
    Wenn man nicht sicher ist, ist derartiges Verhalten (und auch Beraten) schlicht und ergreifend asozial in des Wortes eigentlicher Bedeutung!!

    ********************

    Zum Thema "Verschlechterung"

    Ich sehe das Verhindern des dauerhaften Offenstehens als Verbesserung an.
    Ließ erstmal, bevor Du hier mit dem Geld anderer Leute spielst:
    Schallschutzklasse 3 und dann eine Öffnungsarretierung - merken wirs noch???
    Das ist ja wie ne Weisse Wanne bauen und dann Löcher bohren unterhalb des Pegels

    Lüften OHNE Anwesenheit des Mieters :yikes.
    Seine Haftpflicht ist eine Sache. Aber ein Dauerlüften kann zur Unterkühlung der Bauteile bis hin zum Einfrieren von Rohrleitungen führen - und dann ist erstmal der VERMIETER dran.
    Dass er das verhindert, sollte ja wohl i.O. sein.

    Julius - erklär mir mal, wie Du Deine Mietminderung begründen willst. Mit Deiner Argumentation kann der nächste die Miete mindern, weil die neuen Fenster mehr Lüftungsaufwand erfordern - da nicht mehr undicht :mauer.

    ****************

    @ Fragesteller
    Ich will, ich will, ich will - Rumpelstielzchen bis vor Gericht.

    Solche Bürger braucht das Land.
     
  15. Pelztier

    Pelztier

    Dabei seit:
    21. November 2008
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Trier
    hmm, außer dem Lüften ist mir noch nicht ganz klar warum die Tür fast ständig offen stehen soll.
    Ich vermute hier will jemand sein "Gewohnheitsrecht" einklagen - bei alter Tür ging das also soll die neue Tür das auch können!
    :mega_lol:
     
  16. #15 esslinger, 19. Mai 2009
    esslinger

    esslinger

    Dabei seit:
    27. Januar 2009
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Glasermeister
    Ort:
    Korntal-Münchingen
    Benutzertitelzusatz:
    öbuv SV im Glaserhandwerk
    Wahrscheinlich hat er nach der Modernisierung eine Mieterhöhung bekommen (was auch berechtigt ist - er hat ja jetzt Heizkostenersparnis)

    Oder er will bei Regen seine Wohnung fluten
     
  17. #16 Hartmut Roller, 29. Mai 2009
    Hartmut Roller

    Hartmut Roller

    Dabei seit:
    28. April 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    13599 Berlin
    Auf die im Bauexpertenforum in der Zeit vom 18.5.09 (18.29 Uhr) bis 19.5.09
    (20.25 Uhr) eingegangenen Ratschläge möchte ich den Herren Verfasser:
    Olaf, Josef Schrage, schriebs71, Julius, Ralf Dühlmeyer, Pelztier, esslinger
    die folgenden zur Aufklärung (und vielleicht auch zum Verständnis?) wohl wichtigen Fakten mitteilen:

    1.
    Wgen der Nähe des Flughafens Tegel (800 m) mit mehr als 400 Flugbewegungen
    zwischen 6 und 24 Uhr sowie wegen der Verkehrmengen auf zwei in 200 m und
    nordwestlich in 10 m Abstand vom insgesamt 42 Wohnungen aufweisenden Gebäude entfernt verlaufenden Hauptverkehrsstraßen (30 000 bzw. 18 000 Fahrzeuge -davon 25 % Lkw binnen 24 Stunden) waren zum Zeitpunkt unseres Einzugs in die im 7. Obergeschoss gelegene freifinanzierte Wohnung (15.1.1968) bereits Thermopane-Fenster der Schallschutzklasse III eingebaut sowohl in die aus Holz gefertigten Rahmen der sowohl nach Südosten ausgerichteten Fensterfronten (mit in 3 von 5 Zimmern jeweils einer Tür zum vorgelagerten Balkon eingelassenen Tür) als auch in die nach Nordwesten in 2 m Höhe angebrachten "Gucklöcher" in den Ausmaßen jeweils 60 cm x 60,
    x 220, x 400, x 150 und x 270 cm.
    Entlang der 21 m langen Fensterfront besteht in dem 7. Obergeschoss und dem Balkon eine freie Angriffsfläche für Winde aus sämtlichen Richtungen zwischen Nordosten und dem Süden.

    2.
    Seit 24.4.09 sind bei uns entlang einem 1,8 m breiten und 21 m langen Balkon
    - nach Südosten ausgerichtet - 5 Fensterfronten eingebaut mit PVC - Rahmen von Trocal (jeweils in drei zusammengeschraubten Teilen mit Glasscheiben der - wie während der abgelaufenen bisherigen 41 Jahre Mietzeit: Schallschutzklasse III (jeweils mit einem Mittelteil in den Ausmaßen von 210 x 160 cm und 2 Seitenteilen in einer Breite von 75 cm bei einer Höhe
    von 160 cm in zwei Wonräumen sowie in 3 Zimmern je ein Mittelteil im der genanntten Größe, je ein Seitenflügel in den genannten Ausmaßen und je eine Balkontür in einer Breite von 75 cm und einer Höhe von 210 cm)

    3.
    Von Wichtigkeit für die von uns gesuchte Lösung einer notwendigen Arretie-
    rung der nach innen mittels der Drehung geöffneten Balkontüren sind auch die Tatsachen, dass es eine Bedachung nicht über dem den 5 Fensterfronten vorgelagerten Balkon gibt, sondern nur über der reinen Wohnfläche von 115 qm, und zwar ein aus Beton errichtetes lediglich mit Dachpappe verteertes Flachdach ohne jegliche Dämmung (auch ohne Kieselsteinschicht und auch - was wohl einem normalen Standard der Bauphysik entsprechen dürfte: - Kalt-
    hinterlüftung) , so dass zwischen Mitte April bis Ende Oktober bei längerem Sonnenschein schnell die der einem geöffneten Backofen entweichenden Hitze entsprechenden Temperaturen von 28 bis 40 Grad Celsius entstehen
    (am 19.5.09 sind z.B. nach einer 12 Stunden währenden Sonnenscheindauer
    mit einer Tageshöchsttemperatur von 22 Grad im Schatten von mir am 20.5.09 um 1.30 Uhr bei einer Außentemperatur von 12 Grad in den Wohnräumen immer noch 23 Grad gemessen worden).

    Aufgrund der vorstehend unter Nr. 3 festgehaltenenen Situation erhellt vielleicht jetzt den am Bauexpertenforum angemeldenden Teilnehmern die Notwendigkeit, dass in der Zeit von Mitte April bis Ende Oktober nicht nur über die in Kippstellung allenfalls mit einem Öffnungswinkel von 15 Grad aufweisenden 7 Fensterseitenflügeln und 3 Balkontüren, sondern auch gleichzeitig durch die mittels der Drehtechnik nach innen weit geöffneten 3
    Balkontüren längere Zeit die ganze Wohnung gelüftet werden muss zwecks Erzielung eines zur Senkung der Raumtemperatur geeigneten bewussten längeren Durchzugs.
    Alle 7 Seitenflügel und alle 3 Balkontüren verfügen in Kippstellung über eine Zuschlagsicherung, die in der inzwischen 6 Wochen währenden Benutzungs-
    zeit das Zuschlagen dieser Seitenteile bei Zugluft vermieden hat.
    Seit dem 24.4.09 gibt es für uns jedoch keine Möglichkeiten zum sicheren Arretieren der durch Drehen der 3 Balkontüren weit nach innen geöffneten
    Fenster, wobei die Türen aus den aufgezeigten Gründen gleichzeitig geöffnet sein müssen, insbesondere zur Erzielung einer für die Nacht benötigten gesunden Raumtemperatur in 4 Schlafräumen.

    Meinen Sie nahezu alle , dass wir uns mit der von einem wegen der Auswahl der wohl billigsten Türbeschläge von einem verlegenen Achselzucken begleiteten verächtlichen Äußerung des Technikers unseres Vermieters und des Geschäftsführers des auch auf den Einbau der von Trocal gefertigten Balkontüren spezialisierten Unternehmens zufrieden geben müssen, wir sollten zwecks Vermeidung des Zuschlagens der mittels Drehens nach innen geöffneten Türen einen schwerenn Blumenkübel oder -wie der Geschäftsführer, der im Erdgeschoss wohnt, meinte- die Ehefrau hinstellen.

    Und das obwohl wir während einer Mietzeit von 41 Jahren mittels der an den inzwischen verrotteten Balkontüren angebrachtt gewesenen Hebelhub-Technik mühelos und schnell die Türen nach innen öffnen und durch anschließendes Hochstellen des Hebels ebenso leicht keine Probleme hatten, ein sicheres und schnelles Arretieren der weit geöffneten Balkontüren zu bewirken?

    Bitte beachten Sie , dass wir 41 Jahre lang die sinnvolle Kunst des Stoßlüftens in der Zeit von November bis Mitte April beherrscht haben, ohne dasss eine einzige unserer wertvollen Pfanzen zu Schaden kam!
    MfG Hartmut Roller
     
  18. Pelztier

    Pelztier

    Dabei seit:
    21. November 2008
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Trier
    puh, Schweiß abwisch, feddich mit lesen.

    Herr Roller: einziger und vernünftiger Rat: lassen Sie auf eigene Kosten Bremsscheren nachrüsten, kostet nicht die Welt!

    :konfusius
     
  19. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Und für meine Person muß ich den Vorwurf zurückweisen:

    Wie ich schon schrieb, bin ich der Meinung, daß man eine derartige nachträgliche Verschlechterung der Nutzbarkeit nicht hinnehmen muß!

    Aber das ist keine technische, sondern eine mietrechtliche Frage.

    Und da stellt sich sehr wohl die Überlegung, was mehr kostet (an Geld und vor allem Nerven):
    Der dazu vermutlich nötige Rechtsstreit (mit nichtmal garantiertem Ausgang) oder das Nachrüsten auf eigene Kosten...
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Pelztier

    Pelztier

    Dabei seit:
    21. November 2008
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Trier
    deshalb schrieb ich ja: auf eigene Kosten! Das spart am meisten Geld und Nerven auch wenn die rechtliche Situation eine andere sein kann.

    Weiterhin sind aber die eingebauten Balkontüren Standardausführung und nix schlechtes. Vielleicht gabs hier im Vorfeld ein größeres Komunikationsproblem - wäre doch einfach zu lösen gewesen: Vermieter sagt es kommen Standardbeschläge in die Türen und bietet dem Mieter an, auf eigene Kosten aufzurüsten.:shades
     
  22. #20 esslinger, 29. Mai 2009
    esslinger

    esslinger

    Dabei seit:
    27. Januar 2009
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Glasermeister
    Ort:
    Korntal-Münchingen
    Benutzertitelzusatz:
    öbuv SV im Glaserhandwerk
    Ich hab doch gleich geschrieben, dass es keinen Hebetürbeschlag mehr gibt (schon gar nicht für Kunststoff-Türen):konfusius, aber die einzig richtige Lösung haben meine Vorredner ja schon alle beschrieben.:28:
     
Thema:

Fenster/Türen

Die Seite wird geladen...

Fenster/Türen - Ähnliche Themen

  1. Neue Fenster verbaut - so in Ordnung?

    Neue Fenster verbaut - so in Ordnung?: Hallo zusammen, wir haben uns neue Fenster einbauen lassen, da gibt es aber noch Dinge, die uns stutzig machen: - Anstelle von PU-Schaum wird...
  2. Fenster innen Kondenswasser

    Fenster innen Kondenswasser: Hallo zusammen, in einem kleinen WC wurde ein neues 2fach verglastes Fenster eingebaut. Rahmen sind außen überdämmt. Bereits ab ca. 3 Grad plus...
  3. Abschluss Terasse zur Tür korrekt??

    Abschluss Terasse zur Tür korrekt??: Hallo zusammen. ich hatte bei mir einen Galabauer ( großes Unternehmen) der die Terasse neu gemacht hat. Als die alte Terasse lag, sagte der Chef...
  4. Muffiger Geruch bei offenem Fenster....

    Muffiger Geruch bei offenem Fenster....: Moin, wir wohnen in einem Altbau von 1938, Backstein doppelwandig, Spitzdach, welches vor 4 Jahren neu gedeckt und gedämmt wurde. Unser Sohn hat...
  5. Austausch Glaselement Fenster Nachbesserung Vorgehen

    Austausch Glaselement Fenster Nachbesserung Vorgehen: Liebe Bauexperten, folgender Sachverhalt: wir haben einen Neubau (Fertighaus) und vor der Bauabnahme an mehreren Fenstern sichtbare Mängel...