Fensterabdichtung EnEV 2002

Diskutiere Fensterabdichtung EnEV 2002 im EnEV 2002 / 2004 / 2007 / 2009 Forum im Bereich Bauphysik; Hallo zusammen, ich hoffe, dass ich an dieser Stelle richtig bin und mit jemand weiterhelfen kann und versuche mal kurz zu skizzieren worum es...

  1. joergw

    joergw

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Gronau
    Hallo zusammen,

    ich hoffe, dass ich an dieser Stelle richtig bin und mit jemand weiterhelfen kann und versuche mal kurz zu skizzieren worum es geht.

    Wir planen uns ein bestehendes Eigenheim zu kaufen (Baujahr 2003) und haben bereits eine Baubesichtigung durchgeführt und beabsichtigen dieses Objekt auch zu kaufen.

    Eine Gegebenheit stört uns noch an dem Objekt:
    In dem Bereich des Übergangs Fenster-/Mauerwerk befindet sich keine Verfugung (Silikon,arcyl etc). sondern hier klafft eine Lücke zwischen Fenster und Mauerwerk und man kann in ca. 3-4 cm Tiefe ein Fugenband erkennen, welches wahrscheinlich die Versiegelungsfuge ersetzen soll ?!

    Leider muss man sagen das ein so offener Spalt nicht sehr ansehnlich wirkt, zumal auch keine Abdeckung vorhanden ist.

    Ein paar Zusatzinformationen kann ich an dieser Stelle noch beisteuern:
    • In der damaligen Bauleistungsbeschreibung ist vermerkt: "Das Aussenmauerwerk wird mit zementgrauem Mörtel und dauerelastischer Versiegelung zwischen Mauerwerk und Fenster bzw. Türen verfugt."
    • Die Anfrage des Eigentümers bei der Fetsnerbaufirma ergab:
      "Hier mit bestätige ich Ihnen, das die Fenster an Ihrem Bauvorhaben nach der Ausführung der EnEV 01.02.2002 montiert wurden. Die diffusionsoffene Fuge zwischen Fenster und Verblender wurde mit einem Komprieband versehen, welches schlagregen Dicht, aber diffusionsoffen ist. Siehe auch Informationsblatt http://www.sowero.de/html/enev.html"

    Hier jetzt meine Fragen:
    • Ist diese Art der Versiegelung zulässig?
    • Welche Auswirkungen hat das fehlen dieser Versiegelungsfuge?
    • Ist die damalige Baufirma verpflichtet hier nachzubessern (Fugen, Fugenabdeckung etc.)
    • st es zulässig dies nachträglich durchführen zu lassen (Versiegelungsfuge, EnEV)?
    • Was würde eine nachträgliche "Dehungsfuge/Abdeckung" kosten?
    • Können wir auf eine Preisminderung im Kaufvertrag wg. des oben beschriebenen Mangels bestehen?

    Über eine kurze Antwort würde ich mich sehr freuen, da ich auf diesem Gebiet kein Fachmann bin.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Olaf (†), 8. März 2009
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Eins vornweg:

    Irgendwelche Ansprüche gegen die Fa. dürften verjährt sein.
    Zur Ausführung selbst schau mal in den ersten Beitrag und mach mal Bild. So richtig kann ich die Beschreibung nicht verstehen.
     
  4. joergw

    joergw

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Gronau
    Leider habe ich kein Foto von den entsprechenden Stelle, habe aber mal schnell eine kleine Skizze gemacht wie es aussieht.

    Ich hoffe ihr könnt mit helfen.
     
  5. #4 Olaf (†), 9. März 2009
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Wo...

    ist denn innen?
    Ansonsten: Ich sehe nur 1 Dichtebenen, es fehlt die mittlere (Wärme- und Schallschutz) und entweder die innere oder äußere
     
  6. joergw

    joergw

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Gronau
    Hallo, danke für deine Antwort.

    Ich glaube meine Skizze war für den Zweck nicht ganz ausreichent.
    Also lt. Fensterbauer ist das nach http://www.sowero.de/html/enev.html eingebaut wurden.

    In meinem Fall geht es um die äussere Versiegelung. Zwischen den Fenstern/Mauer und dem Fenster kann man erkennen das dort ein Dichtband (Ich meine das der jetztige Eigentümer irgendwas von Illmod o.ä. gesagt hatte), aber dies nicht micht dem Mauerwerk abschließt, sondern ca. 2-4 cm tief in dem Spalt zwischen Fenster und Mauerwerk befindet, was in meinen Augen sehr unansehnlich wirk, da man immer direkt in den Spalt schaut, wenn man von aussen auf das Fenster schaut.

    Ich kenne Fenstereinbauen nur mit einer glatten - mit Mauerwerk und Festern abschließenden - Versiegelungsfuge, so dass dort kein Spalt(Freiraum) entsteht, und es somit "sauber" ausschaut.

    Somit ist meine Frage, was ich an dieser Stelle noch für Möglichkeiten habe, diese "Misstand" noch zu ändern?
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 9. März 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ich sags mal so:
    Wenn wir über Aussen reden und dort wirklich ein Kompriband verbaut ist, könnte eine Silikon(Pampe)fuge kontraproduktiv sein, da sie das nötige Dampfdichtigkeitsgefälle zerstört

    MfG
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. joergw

    joergw

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Gronau
    Wie wird denn sowas heut zutage gemacht. Ich denke nicht, das sich jemand mit so unansehnlichen Abdichtungen zufrieden gibt oder?

    Gruss Joerg
     
  10. sk8goat

    sk8goat

    Dabei seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    1.208
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    BW
    Könntest du jetzt mal Fotos einstellen? Dann kann man auch sagen was produktiv ist und nicht nur was kontraprodutkiv ist.
     
Thema:

Fensterabdichtung EnEV 2002

Die Seite wird geladen...

Fensterabdichtung EnEV 2002 - Ähnliche Themen

  1. §10 EnEV bei Altbau

    §10 EnEV bei Altbau: Hallo, am 24.11. haben wir einen Notartermin bezüglich eines Hauskaufs. Im Vertragsentwurf des Notares steht folgendes: "auf mögliche...
  2. EnEv Quatsch bei Neubau pflicht? Was wenn nicht...

    EnEv Quatsch bei Neubau pflicht? Was wenn nicht...: Hallo! Wir planen für kommendes Jahr ein Haus zu bauen. 155m² Wohnfläche, Keller und Doppelgarage. Es soll zwar vom Stand der Technik nach KFW 55...
  3. Fensterabdichtung so ok?

    Fensterabdichtung so ok?: Hallo! Ich hatte gerade einen Sachverständigen für das KfW Darlehen auf der Baustelle. Der meinte, dass meine Fenster nicht korrekt abgedichtet...
  4. Anrechnung Kaminofen (Holzbefeuert EnEV 2014)

    Anrechnung Kaminofen (Holzbefeuert EnEV 2014): Hallo, wir stehen grade vor der Entscheidung der Heizanlagen, Luft-Wasser-Wärmepumpen sind mir aus einigen Gründen unsympatisch, von daher...
  5. Solaranlage vorgeschrieben nach ENEV ?

    Solaranlage vorgeschrieben nach ENEV ?: Hallo, wir bauen mit OKAL und planen eine 10 kwp PV-Anlage mit 4,6 kWh Stromspeicher zu verbauen. Nun haben wir das Problem das OKAL uns...