Fensteraustausch, ist das normal?

Diskutiere Fensteraustausch, ist das normal? im Baumurks in Wort und Bild Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo zusammen, um einer unzuverlässigen Firma nicht aufgrund von persönlicher Abneigung unrecht zu tun, bitte ich hier um Meinungen. Ich...

  1. Brombeere

    Brombeere

    Dabei seit:
    12. Februar 2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsingenieur
    Ort:
    Bonn
    Hallo zusammen,

    um einer unzuverlässigen Firma nicht aufgrund von persönlicher Abneigung unrecht zu tun, bitte ich hier um Meinungen. Ich selber bin Laie.

    In unserem Altbau sind die Fenster ausgetauscht worden. Innen alles kein Problem weil wir die Räume sowieso saniert und die Wände neu aufgebaut haben.

    Außen ist es jedoch so, dass wir riesige Lücken haben, die sich auch mit Leisten nicht vollständig abdecken lassen weil die neuen Fenster nicht bis Anschlag der alten Laibung eingesetzt worden sind, sondern dort auch gut 2 cm fehlen. Das heißt: Die von der Firma vorgeschlagene Verleistung (Klebeleisten auf die Fensterrahmen bis Kante Mauer) würde keine vollständige Abdeckung und Abdichtung bringen.
    Das in geringem Maß bei einem Fensteraustausch auch der Putz beschädigt wird - damit mussten wir rechnen. Allerdings habe ich noch nie einen Fenstertausch gesehen bei dem sich ein Bild wie bei uns bot.

    Und: Auch Leisten sehe ich auf der Straße komischerweise nie.

    Was meint die Allgemeinheit, ist das ein sachgerechter Fenstertausch?

    Die Bilder zeigen mal exemplarisch ein paar Eindrücke. An allen Fenster zeigt der Zollstock 2-3 cm Abstand zwischen Fenster und Wand, dazu noch wie gesagt die Lücken die quasi im 90° Winkel zum Fenster existieren weil die anderen Fenster weiter richtung Fassade eingebaut waren.

    Küche_links2.jpg Schlafzimmer_Türe_rechts.jpg Schlafzimmer_Fenster_rechts2.jpg

    Vielen Dank vorab!

    Brombeere
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 12. Februar 2014
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Und jetzt wird gejammert.

    Ob das Mist ist oder nicht anders ging und was der Fb mehr als den Schaum schuldet, kann so nicht beurteilt werden.

    Es ist jedenfalls bei weitem kein Einzelfall, wenn eine sorgfältig geplante und nach dieser Planung ausgeführte Montage anders aussähe!
     
  4. Brombeere

    Brombeere

    Dabei seit:
    12. Februar 2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsingenieur
    Ort:
    Bonn
    Hallo Herr Dühlmeyer,

    so ganz verstehe ich Ihren Post, vorallem das Zitat nicht.

    Und das "gejammert" möchte ich auch so nicht im Raum stehen lassen. Ich bin aus anderen Gründen nicht gut auf die Firma zu sprechen. Das hat aber eher zwischenmenschliche als fachliche Gründe. Nur: Neutralität traue ich mir gerade nicht zu 100% zu. Daher auchdie Bitte um Kommentare hier im Forum.

    Es geht übrigens auch nicht um "nur Schaum", mir geht es eher darum, dass ich um die Fenster abzudichten (egal ob Dichtungsband, Schaum oder Zeitungspapier als Unterlage) die Leibungen komplett neu aufbauen muss, da sowohl parallel zum Fenster Lücken zwischen Laibung udn Fenster sind, wie auch vertikal zum Fenster. Klebeleisten reichen wie gesagt nicht aus.

    zum Thema Bauleitung: Ich wüsste nicht, warum ich bei einem Fenstertausch (Einzelgewerk, kein Neubau o.ä.) eine Bauleitung benötigt.

    Bezüglich der Planung: Wenn ich eine Fachfirma beauftrage, welche Aufmaß, Fensterbau (Maßanfertigung), und Einbau macht (keine Internetbestellung etc, sondern ein kleiner lokaler Fachbetrieb!) dann ist die Planung Aufgabe der Firma. Und meiner Meinung nach sollten Probleme oder mögliche Probleme vor Leistungserbringung geklärt werden. Dann könnte man durchaus auch mit dem Kunden absprechen an welcher Stelle "Schäden" in Kauf genommen werden.
    Dafür besorge ich mir doch die Profis. Sonst hätte ich selber messen und die Fenster im Internet bestellen können.

    Und ja: Die Beauftragung verlief nicht perfekt. Hinterher ist man immer schlauer. Aber ich jammere nicht über meine eigenen Fehler bei der Vertragsabwicklung. :-) Die kenne ich und werde Sie wohl nie wieder machen.
    Wa sich auch lernen musste ist Vertrauen in Handwerker... Ich neige zu pedantischer, schriftlicher Genauigkeit. Nur auch damit schreckt man viele Leute ab. Kurz: Wie ich es mache es ist falsch und Ärger lässt sich nicht vermeiden.

    Grüße
    Brombeere
     
  5. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Die Fenster sind falsch eingebaut. Schlagregendichtigkeit fehlt. Annahme: Luftdichtigkeit ist auch nicht hergestellt. Ergebnis: raus und neu. Vorher die Vollendung der Anbindung an andere Bauteile planen.
     
  6. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    *hust* Da ist das böse Unwort beim Fenstereinbau wieder.... PLANEN! Aber das kostet doch GELD!
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 12. Februar 2014
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Taipan - sind sie das wirklich (falsch eingebaut)??? Seh ich so nicht! Keiner von uns kwennt den Auftragsumfang des Fb. Wenn der pfiffig war und sich nur die mittlere Ebene in den Auftrag hat schreiben lassen, dann ist er raus. :D
     
  8. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Die mittlere Lage geht aber mit Sicherheit nicht außen bis VOR die Rollladenschiene. Und Schaum schneiden: :bef1005:
     
  9. kappradl

    kappradl Gast

    Gibt auch breite und gewinkelte Leisten.
     
  10. Gast036816

    Gast036816 Gast

    natürlich sind die fenster nicht korrekt eingebaut. vielleicht wurde der nicht korrekte einbau auch vertraglich vereinbart, so etwa, im angebotsschreiben:

    wir schäumen die fuge zwischen rahmen und baukörper aus, die fugenausbildung innen und außen erfolgt anschließend bauseits zusammen mit den erforderlichen beiputzarbeiten.
     
  11. Memento

    Memento

    Dabei seit:
    12. Mai 2011
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Falsch eingebaut oder Fenster schlicht im falschen Maß gebaut, da nützt der beste Plan nichts. Meine Eltern haben vor 20 Jahren neue Fenster einbauen lassen, da kam einer und hat gemessen, dann wurde geliefert und eingbaut, alles passt. Bis heute keine Probleme. Und, oh Wunder ohne Planung.
     
  12. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Du scheinst eines der wenigen Glückskinder zu sein. Hätten alle solches Glück, wäre das Bauexperten flüssig, über. Hör also bitte auf zu labern, nach dem Motto: Wir haben die selbe Scheiße gebaut und das funktioniert!!
     
  13. #12 Ralf Dühlmeyer, 13. Februar 2014
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Vor allem war 1994 luft- und schlagregendicht auch schon Regel der Technik, nur hats keinen interessiert. Mementos Eltern werden den gleichen Krams haben, nur wars damals eben noch "machen wir immer so"
     
  14. Memento

    Memento

    Dabei seit:
    12. Mai 2011
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Ähmm, nein.
     
  15. Memento

    Memento

    Dabei seit:
    12. Mai 2011
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Oh, ganz vergessen, Dachfenter wurden auch schon drei Stück getauscht, oje müssen die jetzt wieder raus, da hat der Zimmermann auch einfach eingbaut.

    Werden die Handwerker und Handwerksmeister denn für total bescheuert gehalten, für was brauchen die ne Ausbildung, wenn die eh immer einen Plan bekommen wo drin steht wie es geht.
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. SvenW

    SvenW

    Dabei seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arbeiter
    Ort:
    Hannover
    Wieso Planung? Sorry, nicht falsch verstehen, aber IMHO brauche ich einen Planer wenn verschiedene Gewerke ineinander greifen damit das paßt oder bei großen Vorhaben zur Allgemeinen Überwachung. Warum ich bei der Beauftragung einer Fachfirma noch einen Planer brauche, wenn es um 08/15 Sachen geht erschließt sich mir nicht. Ich bin für Bauüberwachung aber wenn ich einer Fachfirma sage: "tapezier mir die Wände mit Rauhfaser" dann braucht es keinen Planer damit die Bahnen nicht im 13,57° Winkel geklebt werden. Das Fachwissen wie Fenster korrekt eingebaut werden sollte bei der Fachfirma liegen! Würde z.B. gleichzeitig die Fassade gedämmt sähe es anders aus. Auch hoffe ich, daß sich der TS über die möglichen Probleme beim Einbau von neuen Fenstern in eine ungedämmte Fassade informiert hat. Aber solche Monsterlücken gehen schon gar nicht, das Fenster sitzt ja wesentlich weiter hinten als früher selbst mit den Rolladenschienen.

    Ich würde mich an die Schiedsstelle wenden. Egal was im Forum gesagt wird, es hat keine (rechtliche) Bedeutung. Mit einem Schiedsverfahren vergibst du dir nichts und hast kein Kostenrisiko andererseits ist die Firma an den Spruch gebunden.
     
  18. #16 Ralf Dühlmeyer, 13. Februar 2014
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Damit es so wird, wie es der AG wünscht und nicht irgendwie.

    Denn wer bei Bauleitung und Planung spart, wird auch bei der Ausführung nach unten rechts vergeben und das geht auch bei alteingesessenen Firmen oft in die Hose.
     
Thema: Fensteraustausch, ist das normal?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. was heißt bei Fensteraustausch bauseits?

Die Seite wird geladen...

Fensteraustausch, ist das normal? - Ähnliche Themen

  1. Fußbodenheizung im Bad in einem Bereich kalt. Normal?

    Fußbodenheizung im Bad in einem Bereich kalt. Normal?: Hallo Leute. Wohen seit Februar in einem neu gebauten Haus. Heute ist mir erstmalig aufgefallen, dass im Badezimmer an einer Stelle die Fliesen...
  2. Normale Luftfeuchtigkeit, feuchte Wand?

    Normale Luftfeuchtigkeit, feuchte Wand?: Hall zusammen, Wir haben ein 9 Jahre altes freistehendes Einfamilienhaus. Kann es bei normaler Luftfeuchtigkeit zu Schimmelbildung an der Wand...
  3. Wasser im Revisionsschacht normal?

    Wasser im Revisionsschacht normal?: Hallo, kurze Frage, ist es ein Mangel wenn im Revisionsschacht wasser steht? Mein machbar meinte letztens als ich den Schacht offen hatte, das...
  4. Preisunterschied normales KG Rohr zu KG2000

    Preisunterschied normales KG Rohr zu KG2000: Hallo, könnt ihr mir sagen, wie viel ungefähr KG2000, bzw. die gleichen Rohre anderer Herstellers ungefähr teurer sind als KG Rohr? Vielen...
  5. Fensterrahmen an Glaseinstand sichtbar (Bohrlöcher), ist das normal?

    Fensterrahmen an Glaseinstand sichtbar (Bohrlöcher), ist das normal?: Halo liebe Forenbetreiber und Nutzer, viel gelesen habe ich schon, jetzt könnte ich sachliche Infos brauchen, dafür Danke im Voraus. Mein...