Fensterbefestigung T12

Diskutiere Fensterbefestigung T12 im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; Hallo! Freitag wurde in unserem Rohbau damit angefangen die Kunststofffenster (WERU Castello) einzubauen. Die Fenster werden seidlich mit...

  1. Rene'

    Rene'

    Dabei seit:
    13. November 2005
    Beiträge:
    915
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schlosser
    Ort:
    NRW
    Hallo!

    Freitag wurde in unserem Rohbau damit angefangen die Kunststofffenster (WERU Castello) einzubauen.

    Die Fenster werden seidlich mit Holzklötzen fixiert und mittels Metallaschen durch die eine (nur eine!) ca. 70mm lange , selbstschneidende Schraube geschaubt wird, befestigt. das Schraubenloch wird mit einem 5.5er Bohrer vorgebohrt.

    Unten stehen die Fenster auf Türmchen aus Spanplattenresten. Diese Türmchen sollen entfernt werden nachdem die Aussenfensterbank ( die etwas unter das Fenster geschoben wird und auf dem Mauerwerk vermörtelt wurde) angebracht ist.

    Ist das so OK? Mich macht erstens Stutzig das nur eine Schraube zur Befestigung verwendet wir. Aussdem macht mir die Schraubenlänge (nur 70mm ) sorgen. Hält das?

    Wie ist das mit den Klötzchen-Türmchen die anschliessend entfert werden sollen? Das Fenster wird dann im Grunde nur durch die Fensterbank abgestützt. Ist das so OK?


    Ist das alles so Fachgerecht?? Die Monteure (nach dem ich Sie freundlich auf meine Sorgen hingewiesen hatte) antworteten mit dem Handwerker-Standart-Spruch "Das machen wir immer so".


    Danker für eure Hilfe und Gruß,

    Rene'
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    klasse. mehr kann man nicht falsch machen.
    hol dir´n fachmann auf deine baustelle, der den helden der gestrigkeit erklärt, wie man heutzutage fenster/fensterbank einbaut.
     
  4. Rene

    Rene Gast

    Hallo mls!



    Danke für den Hinweis! Das bedauerliche ist ja das die beiden "Fachleute" sind die seid 15 Jahren Fenster einbauen...:(((((

    Durch rumgoogeln und nachschlagen im RWE-Bauhandbuch hab ich schon rausgefunden das auf jeden Fall ein geeigneter Tragklotz (der die Dämmung nicht behindern darf) das Fenster unten stützen muss.


    Die bodentiefen Fenster wurden unten mit Profilen verlängert und dann am Botonboden mit Holzklötzen unterlegt. Ich gehe mal davon aus das das verlängern mittels der Profile auch nicht fachgerecht ist da jetzt ja kein Platz mehr für die Dämmung ist.

    Die Fuge soll bei uns nicht ausgeschäumt sondern mit Mineralwolle ausgefüllt werden. Einige Fenster wackeln aber verdächtig. Freitag wies mich ein Monteur drauf hin das an den Ecken geschäumt werden müsste damit das Fenster überhaupt hält.

    In den DINs die ich gefunden habe steht aber ausdrücklich das zur Fensterbefestigung kein Schaum verwendet werden darf. Der Schaum (wenn überhaupt verwendet) schliesst lediglich die Fuge.

    Hat jemand einen link bzw. Infos für mich wie ein Fenster fachgerecht (ohne Schaum!) zu befestigen ist?

    Morgen früh gehts weiter auf meiner Baustelle. Als erstes werd ich mal den Chef der beiden antanzen lassen und versuchen die Sache mit ihm zu klären.

    Danke für eure Hilfe und Gruß,



    Rene'
     
  5. #4 Olaf (†), 1. Mai 2006
    Zuletzt bearbeitet: 1. Mai 2006
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Hoffst Du wirklich...

    das der Cheffe von diesem beiden Spezialisten Dir eine fachgerechte Montage sicherstellt? Versuch Dich halbwegs fit zu machen und stell ihm in Aussicht, dass Du nicht fachgerechte Arbeiten nicht abnehmen wirst. Bei der Gelegenheit lass Dir gleich erläutern, wie die innere und äußere Abdichtung erfolgen soll. Regel der Technik: dauerhaft Innen luftdicht, außen schlagregendicht, innen dampfdiffusionsdichter als Außen. Da ist ein bisschen mehr zu tun, als Putz drauf und ne Acrylnaht zu ziehen.
    Eine gute Übersicht findest Du bei Herrn Ries dazu:http://www.khries.de/fenstereinbau.htm
    Bodentiefe Fenster: eigentlich sollten die Fenstertüren mit den Verbreiterungsprofilen ohne weitere Klötzel auf dem Rohfußboden sitzen
    Untere Trageklötzer: Bleiben drin wegen der Lastabtragung, dürfen aber nicth aus Holz (quellen) sein.
    rechts und links sowie oben müssen die Dinger raus, da jedes Fenster ein wenig "lebt" (Dehnung bei Erwärmung).
    Richtig ist auch, dass das Fenster ohne Schaum richtig festsitzen muss. Dafür sind die richtigen Befestigungsmittel zu wählen - steht glaube auch für den T 12 im Link.
    Im eigenem Interesse: Lass Dich nicht zuquatschen oder mit irgendwelchen Nachlässen ruhig stellen - mit dem Pfusch musst Du es lange (sehr lange) aushalten, die finanziellen Risiken kann man gar nicht kalkulieren.
    Schöne (kurze) Woche:
    Olaf
     
  6. Rene

    Rene Gast

    Hallo Olaf!


    Danke für die Infos!!

    Ich werd mal sehen wie der Cheffe morgen auf meine Bedenken reagiert. Desweiteren hab ich schon herausgefunden das definitiv zu wenig Befestigungspunkte (bei Kunststofffenster maximalabstand 70cm, Abstand vom Rand ca.15cm) vorhanden sind.

    Das ist anscheinend auch der Grund wieso die meisten Fenster nicht fest sitzen.

    Laut deinen Ausführungen ist das anbringen von Verbreiterungsprofilen nach unten also OK? Ich dachte mir nur wo denn jetzt die Dämmung zwischen Estrich innen und Fensterbank aussen hin soll?

    Sowit erst mal Danke und mal sehen was der Tag morgen bringt.



    Gruß Rene'
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 Olaf (†), 1. Mai 2006
    Zuletzt bearbeitet: 1. Mai 2006
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Jetzt erst gesehen:

    70 mm Schrauben? Wirklich einen weng Kurz. Bei nem T 12 sollte die Schraube schon in ZWEI Stegen des Steins Halt finden. Könnte gerade mal so reichen.
    Dämmung und Estrich werden bis an die Verbreiterung gearbeitet. Guck den Jungs auf die Finger, dass unten winddicht zwischen Rahmen und Rohfußboden abgeschlossen wird! Sonst pfeift es da und der Estrich darf wieder aufgemacht werden.
    Nachzulesen auch in diesem Forum:lock
     
  9. Rene

    Rene Gast

    Hallo Olaf!

    Die Abdichtung wurde laut Vertrag nach "RAL" vereinbart. Vorher hatte ich mich (u.A. in diesem Forum) über die RAL-Abdictung schlau gemacht.

    Die Monteure wollten bei den bodentiefen Fenstern tatsächlich die Abdichtbahn (ich nenn sie mal so) an der unteren Verbreiterung (immerhin 4 Stück) anbringen......:((

    Auf Grund meines Protestes und auf Nachfrage beim Chef wurde sich drauf geeinigt die Bahn vom Rahmen aus bis auf den Botonfußboden zu ziehen.

    Von daher bin ich guten Mutes das der Chef morgen einlenkt , da er anscheinend mehr Ahnung hat als seine zwei Lakaien.

    Die Firma hat an sich seid Jahrzehnten einen guten Ruf hier in der Region. Vielleicht hab ich nur die falschen (Montage-) Vögel erwischt.

    Danke und Gruß,

    Rene'


    PS: Seid dem Forenupdate funktiont das einloggen bei mir nicht immer einwandfrei.
     
Thema:

Fensterbefestigung T12

Die Seite wird geladen...

Fensterbefestigung T12 - Ähnliche Themen

  1. Schlagmann T12 Aussenwand - Schallschutz verbessern

    Schlagmann T12 Aussenwand - Schallschutz verbessern: Hallo, ich benötige Tipps für die Verbesserung des Schallschutzes unsere T12 Aussenwand (Schlagmann 42,5cm) Wir wollten demnächst unseren...
  2. Fensterbefestigung bei hinterlüfteter Fassade

    Fensterbefestigung bei hinterlüfteter Fassade: Hallo, normalerweise wird ja das Fenster von beiden Seiten eingeputzt. Bei einer Hinterlüfteten Fassade (Trespa) das Fenster nur einseitig...
  3. T12 oder T9 - was ist wirtschaftlicher

    T12 oder T9 - was ist wirtschaftlicher: Hallo liebe Experten, bin jetzt schon eine ganz Weile am Lesen im Forum aber mir immer noch nicht sicher ob meine Entscheidung richtig ist:...
  4. WDVS auf Poroton T12 und Weiteres

    WDVS auf Poroton T12 und Weiteres: Hallo, gestern haben wir mit dem Bauunternehmen, mit welchen wir bauen wollen, verschiedene Möglichkeiten des Wandaufbaus und des WDVS...