Fenstereinbau, aber wie?

Diskutiere Fenstereinbau, aber wie? im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; Liebe Bauexperten, das obige Thema gab es ja schon oft, trotzdem habe ich dazu einige Fragen, die mir Kopfzerbrechen machen. Folgende Situation:...

  1. #1 Dorismaus, 16. Juli 2007
    Dorismaus

    Dorismaus

    Dabei seit:
    15. November 2006
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker
    Ort:
    Hamburg
    Liebe Bauexperten,
    das obige Thema gab es ja schon oft, trotzdem habe ich dazu einige Fragen, die mir Kopfzerbrechen machen. Folgende Situation:
    Unser Haus ist ein Altbau mit Aussenwänden aus Ziegelmauerwerk, 38 cm dick, innen + aussen verputzt.
    Fensteranschläge 1/2 Stein dick und 13,5 cm breit! Die Blendrahmen (68/70 mm) der neuen Holzfenster werden so eingebaut, daß von aussen nur 1 1/2 cm sichtbar bleiben, das ist dort so üblich und auch gewollt. Innen bleibt also zwischen Mauerwerk und Blendrahmen eine Fuge von 8 cm! Der Fensterbauer will ausschäumen, aussen Kompriband und innen Flexfolie zum verputzen einbauen. Hoffentlich gibt es eine bessere Lösung?
    Kann mir jemand raten?
    Beste Grüsse
    Dorismaus
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Olaf (†), 16. Juli 2007
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Wo ist das Problem?

    Klingt im ersten Zugriff gut. Im zweiten: Und rechts bzw. links Verbreiterungen an den Blandrahmen (60 oder 70), die Fuge ist zu groß
    Olaf
     
  4. Fleischi

    Fleischi

    Dabei seit:
    27. März 2007
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Merkendorf
    Ja ich geb Olaf recht. Ausführung der RAL Montage ist so ok.
    Bin mir aber ziemlich sicher, dass dein Fensterbauer die Fenster seitlich verbreitert. 8 cm ist absolut zu viel.

    Lass mich mal rechnen. 70mm ist der Rahmen breit. 13,5 der Anschlag, dann noch die benötigte Einbauluft ca. 1cm
    --> Wir würden hier um 65 mm verbreitern (50er und 15er Rahmenverbr.)

    Reichen dir 1-1,5 cm, die der Rahmen außen rausschaut?
    Evlt. an Rolloschienen denken!!

    Gruß
    Fleischi
     
  5. #4 Dorismaus, 17. Juli 2007
    Dorismaus

    Dorismaus

    Dabei seit:
    15. November 2006
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Olaf und Fleischi, danke für die Antworten,
    ja, die Rahmenverbreiterung wäre eine Möglichkeit.
    Aber vielleicht sollte ich die Fensteröffnungen doch näher beschreiben: Sie sind innen sehr viel grösser als aussen, seitlich 13 cm, oben gibt es einen flachen Rundbogen. Unser Haus wurde ca. 1890 erbaut. Die alten 4-flügeligen Fenster, die noch vorhanden sind, haben sehr schmale Rahmen und Flügelrahmen. Der Kämpfer ist profiliert wie auch die Schlagleisten. Es gibt Ein Kapitell mit Kopf- und Fußstück als Vezierung. Nach diesem Vorbild werden die neuen Fenster gebaut, dabei sollen dann die Fensterrahmen aussen wieder nur 1,5 cm sichtbar bleiben.
    Innen sind die Fensteröffnungen breiter und höher als aussen, und oben gibt es wie gesagt einen flachen Rundbogen, Stichhöhe zusätzlich noch 11 cm. Diese innere "Umrahmung" der Fenster hat man früher mit Holzwolle ausgestopft und dann verputzt, das ergab eine schöne Innenansicht. So soll es auch wieder aussehen.
    Genau betrachtet bedeutet es aber, dass ich um das Fenster herum eine nur 1/2 Stein dicke Aussenwand habe (den Anschlag), 8 cm breit, im Sturzbereich ist es noch mehr wegen des Rundbogens. Hier sehe ich eine Wärmebrücke, die gedämmt werden muß, und zwar so, daß es zu keinem Tauwasseranfall kommt, denn sonst sind die Fensterrahmen in Gefahr. Was kann man tun?
    Gruß Dorismaus
     
  6. #5 Dorismaus, 17. Juli 2007
    Dorismaus

    Dorismaus

    Dabei seit:
    15. November 2006
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker
    Ort:
    Hamburg
    Liebe Experten,
    nun hab ich es wohl zu kompliziert gemacht und keine Antworten mehr erhalten.
    Aber ich habe folgende Ausführung überlegt und hätte dazu gerne Rückmeldungen, ob es so gut ist:
    Die vorhandenen Fensteranschläge und Leibungsbereiche, die unverputz sind, erhalten erst einmal einen Putzauftrag, um glatte Flächen zu haben. Darauf wird ein Streifen Heraklithplatte in entsprechender Breite gebracht und 1,5 bis 2 cm Fuge frei gelassen. Dann kann der Fensterbauer die Fenster einsetzen und die Fuge ausschäumen. Anschliessend wird von innen verputzt und dabei auch die Fensterfolie für die Luftdichtheit mit eingearbeitet. Was haltet ihr davon?
    Viele Grüße
    Dorismaus
     
  7. Fleischi

    Fleischi

    Dabei seit:
    27. März 2007
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Merkendorf
    Schauts seitlich sooo aus?

    (sorry hab die Zeichnung nur auf die schnelle zusammengestöpselt)

    Um sich die 15er Verbreiterung zu sparen, können man auch einen breiteren (85er Fensterrahmen nehmen)

    Stell doch einfach mal selbst ein Foto rein!

    Gruß Fleischi
     
  8. #7 Dorismaus, 18. Juli 2007
    Dorismaus

    Dorismaus

    Dabei seit:
    15. November 2006
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Fleischi, ja so etwa sieht es aus.
    Das Fenster ist ein Holzfenster. Dort, wo Du die Verbreiterung vorschlägst, soll aber von innen Putz zu sehen sein, so war es auch bisher. Von innen sieht das sehr schön aus, zumal diese Putzfläche oben einen Segmentbogen als Sturz hat. Ist eben ein schönes altes Gebäude. Der Zwischenraum war mit Holzwolle ausgestopft. Ich brauche hier also eine Wärmedämmung, die anschließend von innen verputz werden kann!
    Viele Grüße
    Dorismaus
    [​IMG]
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 Ralf Dühlmeyer, 18. Juli 2007
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Wieso gomblisiert....

    Olaf hats doch schon (fast) komplett gesagt.
    Rahmenverbreiterungen im nötigen Maß aufleimen und Fuge "normal" ausbilden, am Oberstück mit Schablone rund geschnitten.
    Where´s the problem
    Was Olaf nicht erwähnt hat, ist, daß solche Anschlüße (noch mehr als alle anderen) zu planen sind!!!
    Da gibts dann halt nen Schnitt durch die Anschlüsse mit Maßen und gut ist - jeder GUTE Tischler merkt das nicht mal großartig!
    MfG
     
  11. #9 Dorismaus, 18. Juli 2007
    Dorismaus

    Dorismaus

    Dabei seit:
    15. November 2006
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker
    Ort:
    Hamburg
    Herr Dühlmeyer,
    danke für den nochmaligen Hinweis auf die Rahmenverbreiterung, das hatte ich schon verstanden. Dann hätte ich aber ca. 12,5 cm Holz hinter dem 1/2 Stein dicken Anschlag. Ich möchte auch auf keinen Fall so breite Rahmen haben. Das ganze Fenster ist sehr zierlich geplant (Denkmalfenster) mit schmalen Fensterflügeln. Ich möchte wieder rundherum Putz haben! Was ist denn von Heraklith in passender Dicke zu halten?
    Beste Grüße
    Dorismaus
     
Thema:

Fenstereinbau, aber wie?

Die Seite wird geladen...

Fenstereinbau, aber wie? - Ähnliche Themen

  1. Fenstereinbau Fehler unterlaufen - wie Abnahme?

    Fenstereinbau Fehler unterlaufen - wie Abnahme?: Hallo zusammen, diese Woche wurden meine Fenster eingebaut. Die Monteure waren allerdings ein wenig übereifrig. Im OG habe ich ausschließlich...
  2. Wassereintritt nach Fenstereinbau

    Wassereintritt nach Fenstereinbau: Hallo zusammen, bei uns wurden in der vorletzten Woche die Fenster montiert. Gestern und heute hat es reichlich geregnet und rechts unten am...
  3. Fenstereinbau in Holzständerbauweise mit Vorsatzschale so richtig?

    Fenstereinbau in Holzständerbauweise mit Vorsatzschale so richtig?: Hallo zusammen, wir sanieren seit 2016 ein Haus in Holständerbauweise aus dem Jahr 1981. Das Holzgerüst der Aussenwände ist 16cm stark, davor...
  4. Dampfbremsfolie nach Fenstereinbau flicken und Untersparrendämmung

    Dampfbremsfolie nach Fenstereinbau flicken und Untersparrendämmung: Hallo, habe Dachfenster einbauen lassen, und nun sollte ich die Dampfbremse wieder einigermaßen dicht bekommen. Dachaufbau von Außen nach Innen:...
  5. Neue Fenster. Ist der einbau korrekt?

    Neue Fenster. Ist der einbau korrekt?: Hallo zusammen, hoffe das mir hier jemand helfen kann. Wir haben in unserer Wohnung neue Fenster eingebaut bekommen. Da es Eigentum ist...