Fenstereinbau bündig mit Aussenwand oder in die Dämmung?

Diskutiere Fenstereinbau bündig mit Aussenwand oder in die Dämmung? im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; Hallo liebe Experten, wie ist es eigentlich bei einem Einbau von Fenstern in ein zweischaliges Mauerwerk (24er KS + 16er WDVS), werden die...

  1. McCorc

    McCorc

    Dabei seit:
    2. August 2011
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Duisburg
    Hallo liebe Experten,

    wie ist es eigentlich bei einem Einbau von Fenstern in ein zweischaliges Mauerwerk (24er KS + 16er WDVS), werden die Fenster bündig zur Aussenwand, d.h. im Mauerwerk eingebaut oder in die Dämmung?
    Ersteres wäre ja einfacher und somit günstiger. Zweiteres aber von der Dämmung her sinnvoller. Wie schaut es aber in Bezug auf Schallschutz aus? Kann mir nicht vorstellen, dass der Fensterrahmen genauso schallisolierend ist wie schwere KS, d.h. der Aussenschall kann an den Übergängen ja ohne Widerstand durchkommen?

    Und was wenn dann noch Aufsatzrollädenkasten drauf kommen? Bekommt man das Ganze noch innerhalb der Dämmung festgeschraubt?(wahrscheinlich mit L-Ankern oder?)

    Danke im Voraus.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Machen kann man viel. Mit dem entsprechenden Aufwand.
    In Deinem Fall dürfte die außenbündige Montage der beste Kompromiß sein.
     
  4. tupol

    tupol

    Dabei seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Schwaigern
    Mach doch anstatt wdvs eine vhf. Fenster auf ks von aussen drauf montieren und somit das fenster in die miwo daemmebene legen der vhf. Wir haben das so gemacht und bis dato weder mit schall noch feuchte innen am fenster probleme. Bei 50 cm sieht das auch nicht so nach schiessscharte von aussen
     
  5. sniper

    sniper

    Dabei seit:
    10. April 2007
    Beiträge:
    1.301
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    All in One
    Ort:
    Kohlstädt
  6. McCorc

    McCorc

    Dabei seit:
    2. August 2011
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Duisburg
    Eine VHF wird doch mit der Verblendung fast doppelt so teuer wie ne einfache WDVS+Putz oder? Und die geplanten 16cm reichen ja dann nicht mehr aus, d.h. notfalls müsste der Dachüberstand vergrößert werden damit die Verblendung nicht im Regen steht. Hätte man wohl noch während der Planphase sich überlegen müssen.
    Weißt du noch was du für den qm für VhF inkl. Verblendung bezahlt hast?
    Und Fenster auf KS gedübelt heißt, größeren Rahmen bestellt damit das Fenster nicht IN sondern AUF der Laibung steht? Der Rolladenkasten steht ebenfalls draußen?
     
  7. McCorc

    McCorc

    Dabei seit:
    2. August 2011
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Duisburg
    Naja zwischen Außenwand und Rahmen ist da 40mm Abstand, wäre zumindest bei mir nicht korrekt, da das Fenster im ersten Drittel der Dämmung angebracht werden soll, was bei 16cm die ersten 5-6cm bedeuten.
    Trotzdem stellt sich die Frage nach Schallschutz und Rolladenkasten :-(
     
  8. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Dafür aber von innen...
     
  9. McCorc

    McCorc

    Dabei seit:
    2. August 2011
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Duisburg
    Was wäre denn eigentlich üblich als Abstand Fensterrahmen zu Innenkante Mauerwerk? Ich hatte auch schon Sorgen mit meinen 24cm KS :(
     
  10. sniper

    sniper

    Dabei seit:
    10. April 2007
    Beiträge:
    1.301
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    All in One
    Ort:
    Kohlstädt
    moin

    wenn es dir um schallschutz geht ,dann kommste um das system vom illbru... nicht umher

    hier wird eine zarge auf die wand geklebt worin dann dein fenster sitzt
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. tupol

    tupol

    Dabei seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Schwaigern
    Ob es doppelt so teuer wird kann man glaub ich pauschal nicht sagen. Wir haben fuer daemmung, unterkonstruktion und rhombus laerche unbehandelt ca. 150 euro je m2 gezahlt. Ich habe kein vergleichsangebot zu wdvs mit putz, da vhf von anfang an geplant war. Unterschaetze jedoch die kosten fuer aussenputz und malerarbeiten nicht, das kann man nicht mit den kosten fuer innen vergleichen. Aber ich geb dir recht, das alles sollte vor dem ersten spatenstich geplant sein,sonst wird das alles ein unkalkulierbarer mehraufwand. Im endeffekt muss man selber seine prioritaeten setzen nach vorhandenem kapital, vorgaben enev, wohnklima, optik fassade, instandhaltungskosten, usw. Und ich geb julius recht, innen ist das fenster viel tiefer, haben das aber optisch ein wenig aufgefangen mit einem holzrahmen anstatt anzuputzen. Die schattenfuge zw. Wand und rahmen macht es optisch kleiner.

    Ich persönlich halte nichts von styropor auf der aussenwand, aber das eben ansichtssache. Genauso finden es die meisten leute grauenvoll wenn unsere holzfassade vergraut.

    Fakt ist aber , dass das mit den fenstern geht wie du es dir vorstellst, das solte dir ja schob weiterhelfen


    Viel erfolg noch beim hausbau
     
  13. tupol

    tupol

    Dabei seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Schwaigern
    Der rollladenkasten ist bei uns aufmontiert, aber trotzdem hinter der verblendung und komplett in der daemmebene, wobei das war mm sache und wir haben auch 25cm daemmung, relativ grosse luftschicht von 5cm. Also von innenfarbe bis aussenseits verblendung haben wir 60 cm:-)
     
Thema:

Fenstereinbau bündig mit Aussenwand oder in die Dämmung?

Die Seite wird geladen...

Fenstereinbau bündig mit Aussenwand oder in die Dämmung? - Ähnliche Themen

  1. Tolleranzmaß von der Außenwand überschritten?

    Tolleranzmaß von der Außenwand überschritten?: Hallo Fachleute, wir haben uns ein Haus bauen lassen, welches per Holzständerbauweise hergestellt wurde. Mir wurde nun auffällig, das die...
  2. Bohrloch in Dämmung

    Bohrloch in Dämmung: Hallo! Ich habe eine Frage, über die ich bisher viele unterschiedliche Tipps gehört habe, so dass ich mir einmal Klarheit verschaffen möchte....
  3. Dampfbremsfolie nach Fenstereinbau flicken und Untersparrendämmung

    Dampfbremsfolie nach Fenstereinbau flicken und Untersparrendämmung: Hallo, habe Dachfenster einbauen lassen, und nun sollte ich die Dampfbremse wieder einigermaßen dicht bekommen. Dachaufbau von Außen nach Innen:...
  4. Folienflachdach mit Dämmung wie lange sollte Betondecke drocknen

    Folienflachdach mit Dämmung wie lange sollte Betondecke drocknen: Hallo, wie Lange sollte eine Betondecke aus WU-Beton C25/30 vor trocknen, bis sie mit Flachdachfolien und Dämmung (EPS oder PUR) gedämmt wird?
  5. Dämmung der obersten Betondecke

    Dämmung der obersten Betondecke: Hallo Bauexperten! ich weiß das dieses Thema bereits vielfach besprochen wurde, dennoch liest man SEHR viel über Schimmel im Spitzboden. Der...