Fenstereinbau - Luftdicht - Holzstab

Diskutiere Fenstereinbau - Luftdicht - Holzstab im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; Hi, muss leider schon wieder einen Forumsbeitrag starten, da mir schon wieder mal was nicht klar ist und ich nirgends eine Antwort auf meine...

  1. Douny

    Douny

    Dabei seit:
    11. November 2004
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Penzberg
    Hi,
    muss leider schon wieder einen Forumsbeitrag starten, da mir schon wieder mal was nicht klar ist und ich nirgends eine Antwort auf meine Frage finden kann:
    Auf dem Bild seht ihr einen Zwischenstatus eines Fenstereinbaus. Mir geht's nicht um die Frage, ob Montageschaum oder Mineraldämmstoff eingebracht werden soll (haben wir ja genügend Beiträge). Es geht mir um die Holzteilchen (zwischen Fenster und Mauer) und die Befestigungen an der Wand.

    a) Ist es anerkannte Regel der Technik, dass man die Holzteilchen (eins davon sieht man rechts unten) ausbaut und die Lücken mit Schaum ausfüllt, damit man dann luftdichte Bänder o.ä. anbringen kann ? Oder darf man die Holzteile drin lassen.

    b) Mir wurde gesagt, dass man die Befestigungen entfernen muss. Hm, hält dann das Fenster überhaupt noch ?

    c) Die innere Dichtung des Fensters ist in der Ecke uneben und zwar dadurch dass es einfach um die Ecke gebogen wurde. Ist das korrekt ? Ist das Fenster so überhaupt in diesem Bereich luftdicht ?

    Gruß,
    Douny
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. khr

    khr

    Dabei seit:
    27. Mai 2002
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischlermeister, staatl. gepr. Techniker, öbv Tisc
    Ort:
    46244 Kirchhellen
    Benutzertitelzusatz:
    www.khries.de
    Hallo,

    so wie auf dem Bild dargestellt ist der Monteur mit der Arbeit gerade erst angefangen und noch lange nicht fertig, denn die Hälfte fehlt noch. Die bereits begangenen Fehler sind beachtlich.

    Vielleicht sollte man das Fenster nochmal ausbauen und neu anfangen, und zwar so wie es sich gehört.
     
  4. NBasque

    NBasque

    Dabei seit:
    13. Januar 2003
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF eines Holzbauunternehmens
    Ort:
    Umkreis Bonn
    Tragklötze

    Die dauerhafte Abtragung der Lasten des Fensters muß über Tragklötze erfolgen, nicht über die seitlich angebrachten Schlaudern (Hessenkrallen).
    Auich noch mal zum Nachlesen:

    http://www.fensterberater.de/Page475.htm#Lastabtr

    Die dargestellte Einbausituation ist aber nicht regelgerecht, da zur Ausführung der luftdichten Abdichtung zumindest ein Fugenglattstrich oder eine Primerung erforderlich ist.

    http://www.fensterberater.de/Page476N.htm
     
  5. khr

    khr

    Dabei seit:
    27. Mai 2002
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischlermeister, staatl. gepr. Techniker, öbv Tisc
    Ort:
    46244 Kirchhellen
    Benutzertitelzusatz:
    www.khries.de
    Da fehlt nicht nur der Fugenglattstrich an den aufrechten Leibungen sondern auch ein Sperrputz unten auf dem Brüstungsmauerwerk und überhaupt fehlen die FOLIEN denn wie will die denn da jetzt noch einer einbauen ??? Hinzu kommt daß die lastabtragenden Klöltze in Längsrichtung eingebaut gehören und nicht als Keine, die später rausgezogen werden.

    Also: raus damit und nochmal von vorne anfangen :mauer
     
  6. Heidemann

    Heidemann

    Dabei seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sparkassenbetriebswirt
    Ort:
    Husum bei Nienburg/Weser
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Mal 'ne Frage eingeschoben, ist PU-Schaum überhaupt noch zulässig ? Dachte, das hätte sich zum 1.1.05 geändert ???
     
  7. NBasque

    NBasque

    Dabei seit:
    13. Januar 2003
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF eines Holzbauunternehmens
    Ort:
    Umkreis Bonn
    @Heidemann

    geändert hat sich lediglich die ATV DIN 18355 "Tischlerarbeiten".

    Danach gilt für VOB-Werkverträge die Ausstopfung des Zwischenraums zwischen Fenster und Baukörper mit Mineralwolle als geschuldete Leistung.

    Ausdrücklich kann jedoch in der Leistungsposition ein anderer Dämmstoff für die Ausführung festgelegt werden.

    Für BGB-Werkverträge bleibt alles wie gehabt.
     
  8. Douny

    Douny

    Dabei seit:
    11. November 2004
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Penzberg
    Hi,
    auch nach Studium der Khries-Seiten ist mir nicht klar, was gemeint ist mit:
    a) Fugenglattstrich an den aufrechten Leibungen
    b) Sperrputz unten auf dem Brüstungsmauerwerk
    c) fehlende Folien

    Und die Klötzchen wird mal wohl noch entsprechend abschneiden können. Denk ich mir zumindest. Dass ansonsten keine Abdichtung erfolgen kann, wird dem Fensterbauer klar sein.
     
  9. matzi

    matzi

    Dabei seit:
    6. März 2003
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmermeister / Hochbautechniker
    Ort:
    bei Rendsburg im schönsten Bundesland.
    zu a Laibungen putzen ( übertrieben )
    zu b Die Löcher in den Porotonsteinen schließen. (Es zieht sonst)
    zu c an die Seiten der Fenster wird eine Flexfolie geklebt,die dann
    an die geputzte Laibung geklebt wird.

    Ich baue auch immer gleich eine Mauerfolie unters Fenster mit ein und klapp die innen hoch.
    Gruß Matzi
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 BTopferin, 25. Februar 2005
    Zuletzt bearbeitet: 26. Februar 2005
    BTopferin

    BTopferin

    Dabei seit:
    24. Juni 2003
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    business
    Ort:
    Other side of a pond
    Benutzertitelzusatz:
    Profi-Benutzerin?
    Hallo Douny

    ich wohne schon seit 4 Jahre in meinem Neubau-Häusle, und seit 4 Jahre gibt es zunehmende Schaden (und Ärger!) in Fensterbereiche.

    Dein Fenstereinbau sieht ähnlich wie (oder vielleicht sogar schlimmer als) meins aus...... die Holzteilchen, die Befestigungen, Bauschaum, "Fensteröffnung-Zustand", usw. :fleen

    Holzteilchen: glaub bei mir sind einige einfach irgendwann, irgendwie verschwunden und heute ist bloß Luft da. (Also, Fehlstellen im Bauschaum)

    Bei mir wurden die Fenstern (innen) dann nur noch eingeputzt (also, kein "RAL" Abdichtung)

    Aussen: die WDVS-und Fensterbank-Anschlüße wurden auch schlampig bzw. nicht fachgerecht ausgeführt.

    Schaden IM Haus im Fensterbereich sehe ich nicht, aber während Heizperiode ist die Fassade in Fensterbereiche dauernd nass. Es gibt so viel Wasser im Fensterbereiche, dass Wasser auch aus der Wand läuft. Verputz ---> Frostschaden (zunehmend). Und weil es Holzfenster sind, frage ich mich ob es langsam auch Holzschaden gibt.

    Laienhafte Meinung: Dringend ! Fenster rausbauen lassen und dann richtig machen. ("Richtig" wie von die Experten erklärt. ;) )

    Grüßle
    bto


    Nachtrag:
    uuppps! Kellerfenster vergessen... Im Keller mehrmals Wasser-Eintritt - schon während einige Monat VOR ich eingezogen bin. Und zwar in der Nähe von Lichtschacht-Befestigungen. Einzige Abdichtung: Bauschaum.....
     
  12. NBasque

    NBasque

    Dabei seit:
    13. Januar 2003
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF eines Holzbauunternehmens
    Ort:
    Umkreis Bonn
    Also

    wenn sie aufmerksam lesen würden (entweder KHR oder die Seiten die ich ihnen genannt habe), wüßten Sie, daß der Einbau der Fenster mehr als mängelbehaftet ist.

    Sie haben jetzt noch mit relativ geringem Aufwand die Chance einer später sehr aufwendigen und teuren Sanierung zu entgehen.

    Sie sollten mindestens ein Gespräch mit ihrem Architekten suchen; der wird Ihnen erklären können, welche Probleme sich durch diese Art des Einbaus ergeben. Als Tip: Lassen Sie sich mal den Ausdehnungskoeffizienten von Kunststoffen geben.
     
Thema:

Fenstereinbau - Luftdicht - Holzstab

Die Seite wird geladen...

Fenstereinbau - Luftdicht - Holzstab - Ähnliche Themen

  1. Fenstereinbau Fehler unterlaufen - wie Abnahme?

    Fenstereinbau Fehler unterlaufen - wie Abnahme?: Hallo zusammen, diese Woche wurden meine Fenster eingebaut. Die Monteure waren allerdings ein wenig übereifrig. Im OG habe ich ausschließlich...
  2. Wassereintritt nach Fenstereinbau

    Wassereintritt nach Fenstereinbau: Hallo zusammen, bei uns wurden in der vorletzten Woche die Fenster montiert. Gestern und heute hat es reichlich geregnet und rechts unten am...
  3. Fenstereinbau in Holzständerbauweise mit Vorsatzschale so richtig?

    Fenstereinbau in Holzständerbauweise mit Vorsatzschale so richtig?: Hallo zusammen, wir sanieren seit 2016 ein Haus in Holständerbauweise aus dem Jahr 1981. Das Holzgerüst der Aussenwände ist 16cm stark, davor...
  4. Dampfbremsfolie nach Fenstereinbau flicken und Untersparrendämmung

    Dampfbremsfolie nach Fenstereinbau flicken und Untersparrendämmung: Hallo, habe Dachfenster einbauen lassen, und nun sollte ich die Dampfbremse wieder einigermaßen dicht bekommen. Dachaufbau von Außen nach Innen:...
  5. Plewa-Kaminrohr luftdicht schließen

    Plewa-Kaminrohr luftdicht schließen: Hallo liebe Bauexperten, ich möchte meinen offenen Kamin stilllegen, im nicht-beheizten Zustand riecht er immer wieder, evtl. drückt sogar kalte...