Fernwärme in einem Bestandshaus - was ist wichtig?

Diskutiere Fernwärme in einem Bestandshaus - was ist wichtig? im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Guten Abend, es sieht so aus, dass wir nun endlich eine Immobilie gefunden haben, die wir beabsichtigen zu kaufen. Erste Verhandlungen sind...

  1. #1 Hamburgerin, 25. November 2013
    Hamburgerin

    Hamburgerin

    Dabei seit:
    12. Mai 2011
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kauffrau
    Ort:
    Hamburg
    Guten Abend,

    es sieht so aus, dass wir nun endlich eine Immobilie gefunden haben, die wir beabsichtigen zu kaufen. Erste Verhandlungen sind gelaufen, die Finanzierung in grundzügen fertig. Ehe wir zum tatsächlichen Kauf schreiten, versuche ich natürlich an sämliche Dinge zu denken, die finanziell von relevanter Bedeutung sind. Dazu gehört die Energieversorgung des Hauses.


    Das Haus, welches wir kaufen möchten wird per Fernwärme versorgt. Angeschlossen ist es "um die Ecke" an ein Blockheizkraftwerk von RWE (Modernisierung und Erweiterung 2012), Verwaltung des Blockheizkraftwerkes über eine Genossenschaft, der die Reihenhäuser einst gehörten.

    Die derzeitige Eigentümerin erklärte uns, dass jüngst (also nehme ich an im Zuge der Modernisierung 2012) alle Zuleitungen zum Haus erneuert wurden, Rohre im Haus isoliert und die Gerätschaften modernisiert (ich meine damit diese ganzen Schalteinheiten in denen man einspeichern kann, wann in welchem Raum wie geheizt werden soll etc.). Das Warmwasser des Hauses wird ebenfalls über die Fernwärme versorgt. Dazu stand im Keller in alter Holz"kessel", der laut Eigentümerin jederzeit von RWE kostenfrei ausgetauscht werden kann...

    Nun versuche ich mir ein Bild vom Thema "Fernwärme" zu machen. Bisher habe ich verstanden, dass Fernwärme auf kurzen Wegen durchaus nicht die unglücklichste Energieversorgung für Hauseigentümer darstellt. Ebenfalls habe ich mir notiert noch einmal direkt nachzufragen, ob für das Warmwasser auch kein extra Durchlauferhitzer benötigt wird.

    Zum Thema Netzrückkauf in Hamburg und damit verbundene mögliche Änderungen im Bereich Fernwärme muss ich mir noch Informationen zusammen suchen, jedoch möchte ich euch fragen, ob ihr vielleicht den einen oder anderen Hinweis habt, wonach wir beim Thema Fernwärme unbedingt fragen sollten, was wir unbedingt noch berücksichtigen müssen.

    Ich sage vielen Dank im voraus und hinterlasse einen Gruß

    Christina
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. KyleFL

    KyleFL

    Dabei seit:
    7. März 2009
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zersp.-Fr.-Drehtechnik
    Ort:
    Flieden
    Wichtig wäre bei der Fernwärme der Preis :)
    Alles andere ist in dem Fall nicht dein Problem.

    Wenn keine überzogenen Preis für die Fernwärme verlangt werden, ist das für dich ein stressfreies Heizsystem.



    Cu KyleFL
     
  4. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
  5. Mikalaya

    Mikalaya

    Dabei seit:
    10. März 2012
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Kffr.
    Ort:
    Hannover
    Die tatsächlichen Kosten der aktuellen Nutzer wären interessant für dich.
    Fernwärme kann da auch Nachteile haben: http://www.kronsberg-bauen.de/
     
  6. #5 Hamburgerin, 26. November 2013
    Hamburgerin

    Hamburgerin

    Dabei seit:
    12. Mai 2011
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kauffrau
    Ort:
    Hamburg
    Vielen Dank für die 3 Antworten und die interessanten Links.


    Taipan, wieso finde ich so eine Preisliste nicht von RWE? Das wäre ja mal sehr interessant. Vielen Dank für den Tip durch das Vattenfall Preisblatt. Wahrscheinlich werde ich mal bei der Genossenschaft nachfragen müssen, die die Verwaltung (und den Betrieb??) des Blockheizkraftwerkes übernommen haben. Die müssen ja Konditionen haben.


    Mikalaya, dein Link regt zum Nachdenken an. Leider fand ich keine Info aus der hervor geht, wie weit das HBKW von der Siedlung tatsächlich entfernt liegt. 36% Verlust sind natürlich happig! Bei uns liegt das HBKW Luftlinie tatsächlich man gerade 250 m von unserer Reihenhauszeile weg. Dadurch würden sich Verluste wahrscheinlich verringern... Wobei auch 20% noch traurig wären!
     
Thema:

Fernwärme in einem Bestandshaus - was ist wichtig?

Die Seite wird geladen...

Fernwärme in einem Bestandshaus - was ist wichtig? - Ähnliche Themen

  1. Fußbodenheizung bei direkter Fernwärme

    Fußbodenheizung bei direkter Fernwärme: Sehr geehrte Forumsmitglieder, es geht einen Dachgeschossausbau und dessen Wärmeversorgung mit Fußbodenheizung. Das Haus wird mit direkter...
  2. Wichtige Frage zu bestehender Baufinanzierung beantragter Umfinanzierung

    Wichtige Frage zu bestehender Baufinanzierung beantragter Umfinanzierung: Vor 2,5 Jahren habe ich ein Haus gekauft welches komplett saniert werden muss. Ich habe von der Bank damals 75.000 Euro als Darlehen bekommen für...
  3. Anschlusskosten Fernwärme unplausibel - Hilfe gesucht

    Anschlusskosten Fernwärme unplausibel - Hilfe gesucht: Hallo zusammen, bei unserem Bauvorhaben mussten wir seit 2013 die weiteren Arbeiten wegen Überprüfung von Mängeln stoppen. Eine Fortführung der...
  4. Wasserenthärtung bei Fernwärme

    Wasserenthärtung bei Fernwärme: Hallo, wir bekommen aktuell ein Haus gebaut. Wir würden inzwischen gerne eine Wasserenthärtungsanlage installieren. Leider sind wir uns...
  5. Wie wird unsere FBH geregelt? Funktionieren zusätzliche HK? Wir haben Fernwärme

    Wie wird unsere FBH geregelt? Funktionieren zusätzliche HK? Wir haben Fernwärme: Hallo zusammen, ich habe schon viel über FBH hier gelesen und habe auch verstanden, dass eine FBH sehr träge ist. Dennoch habe ich noch einige...