Fertigdämmboden in Wintergarten?

Diskutiere Fertigdämmboden in Wintergarten? im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo Forum! Unser Wintergarten steht nun und es geht um die Ausführung des Fußbodenaufbau. Der Wintergarten steht auf einer Bodenplatte mit...

  1. Benni2703

    Benni2703

    Dabei seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Berufsfeuerwehr
    Ort:
    Fürth
    Hallo Forum!

    Unser Wintergarten steht nun und es geht um die Ausführung des Fußbodenaufbau.

    Der Wintergarten steht auf einer Bodenplatte mit Streifenfundamenten außen gedämmt mit 60mm Styrodur. Auf der Bodenplatte wurde vollflächig und umgeschlagen eine Schweißbahn aufgebracht.

    Der Wintergarten wurde errichtet und nach innen und außen abgedichtet. Außen, Terofol (Bitumenklebeband, 30mm breit), innen ebenfalls Bitumenklebeband, Alu-beschichtet.

    Der Bodenanschluss wurde also Dampfdicht ausgeführt.

    Nun meine Frage, ob man auch einen Fertigdämmboden (Styropor mit aufgeklebter Spanplatte) verwenden kann. Hierdurch gewinnen wir an Dämmstärke und können Kosten für Estrich sparen.

    Es wird keine Fußbodenheizung eingebracht sondern über Konvektorheizörper (Unterflur) beheizt. Die Heizkörper sitzen vor den Fenstern um Kaltluft abzuschirmen.

    Der Raum wird normal als Wohnraum benutzt und belastet.

    Ich freue mich auf Eure Einschätzung und baldige Antworten. Falls ich noch Informationen vergessen habe, ich versuche sie baldmöglichst nachzureichen.

    Danke und grüße aus Franken!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Benni2703

    Benni2703

    Dabei seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Berufsfeuerwehr
    Ort:
    Fürth
    Hier die Detailzeichnung Fußpunkt.

    <a href='http://www.bauexpertenforum.de/vbimghost.php?do=displayimg&imgid=2245' border=0><img src='http://www.bauexpertenforum.de/imagehosting/thum_15849492a9fec83caa.jpg'></a>
     
  4. Pascal82

    Pascal82

    Dabei seit:
    11. August 2008
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techniker
    Ort:
    Bayern Oberpfalz
    Hallo Benni,

    vor einigen jahren haben wir über der garage ausgebaut (zum wohnraum)
    leider hatten wir nur 12 cm platz für den fußbodenaufbau, sonnst wäre die türe nichtmehr aufgegangen. ich habe mich dann für trockenestrich entschieden da ich dort mehr dämmung einbringen konnte. ich habe 9cm dämmung ( styrodur) 2cm fermacell und 1 cm laminat gamacht und bin damit mehr als zufrieden.
    spanplatten würde ich nicht nehmen, mein bekannter hat diese genommen und der boden knarrzt beim laufen.
     
  5. Benni2703

    Benni2703

    Dabei seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Berufsfeuerwehr
    Ort:
    Fürth
    Hallo Pascal!

    Danke für deine Antwort!

    Allerdings kann man dann die Trockenestrichelemente nicht nach unten verschrauben oder? Sie liegen dann einfach nur auf der Dämmung auf oder hast du sie irgendwie mit dem Styrodur verklebt?

    Styrodur wäre mir allerdings zu teuer. Ich denke EPS 035 mit 150 kPa oder mehr sollte genug Trittfestigkeit mitbringen.

    Freue mich auf weitere Anregungen.

    Mfg
     
  6. Pascal82

    Pascal82

    Dabei seit:
    11. August 2008
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techniker
    Ort:
    Bayern Oberpfalz
    Hallo Benni,

    ich habe die elemente genommen die aus 2 fermacellplatten sind und unten ca 3cm stüropor dran. ich bin damals eben billig an das sturodur gekommen, sonnst hätt ich auch stüropor genommen.

    die platten sind verklebt ( spezieller fernacellkleber) und zusätzlich verschraubt.
    warum willst du deine platten auch unten verschrauben???? der estrich soll doch arbeiten können!

    viele grüße
    pascal
     
  7. Pascal82

    Pascal82

    Dabei seit:
    11. August 2008
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techniker
    Ort:
    Bayern Oberpfalz
    hir ein bild solcher platten
    allerdings hatte ich stüro unten darnn und kein silan[​IMG]
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Benni2703

    Benni2703

    Dabei seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Berufsfeuerwehr
    Ort:
    Fürth
    Hallo Pascal!

    Ja ich kenne die Platten! Danke trotzdem!

    Ich dachte immer das man die Platten z.Bsp. mit den Sparren die darunter liegen verschraubt. Dass man sie im Stoß verklebt und verschraubt war mir ebenfalls klar.

    In meinem Fall würde ich ein EPS 035 mit 150 kPa nehmen und dann entweder Spanplatte P3 obendrauf oder eben ein Trockenestrich. Wobei meiner Meinung nach die Spanplatte P3 genauso geht. Wenn es knarrt wurde es uneben verarbeitet. Ich muss ohnehin eine Fließspachtelschicht drunter machen.

    Wenn dann alles sauber verklebt und eben ist, dann denke ich sollte auch nichts knarren.

    Bis auf den Preis nimmt sich das beide wohl nicht viel.

    Mfg Benni
     
  10. Pascal82

    Pascal82

    Dabei seit:
    11. August 2008
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techniker
    Ort:
    Bayern Oberpfalz
    Hallo benni,

    warum eine fließspachtelschicht????

    ich habe die unebenheiten unter der dämmung mit perlitteschüttung ausgeglichen, geht viel einfacher als mit spachtel.

    die estrichplatten haben einen großen falz der mit dem fermacellkleber vollflächig verklebt wird, die spanplatten kannst du nur im stoß (kleine nut und feder) mit holzleim kleben, ich denke das knarzen kommt weil die minifuge die kräfte nicht aufnehmen bzw. aushalten kann und diese reißen und es deshalb dort knarrzt.( mein gedanke)

    natürlich kann man spanplatten als trockenestrich nehmen- aber die ellegantere lösung ist sicherlich das fermacell.
    habe auch schon gesehen das osb platten als boden verlegt wurden und mit parkettlak als fertigfußboden versiegelt wurde, ist vielleicht noch billiger......

    um wieviele m2 geht es in deinem projekt????
     
Thema:

Fertigdämmboden in Wintergarten?

Die Seite wird geladen...

Fertigdämmboden in Wintergarten? - Ähnliche Themen

  1. Erstellun eines Wintergartens Altbau

    Erstellun eines Wintergartens Altbau: HAllo ich möchte meinen Wintergarten erneuern ! Zur zeit sind da die Haustür mit 2 Glaselementen Uwert liegt ca bei 3 ist aus den 80ern ! ICh...
  2. Estrich im Wintergarten

    Estrich im Wintergarten: Hallo und erst einmal vielen Dank für dieses tolle Forum! Und natürlich habe ich ein Problem: In unserem Wintergarten wurde Estrich verlegt....
  3. Kappen für Fenster, Wintergarten gesucht

    Kappen für Fenster, Wintergarten gesucht: Hallo, ich bin auf der Suche nach einem Lieferanten für die folgenden Abdeckungen. Windabdeckungen, verhindern das eindringen von Wasser....
  4. Wintergarten im Dachgeschoss

    Wintergarten im Dachgeschoss: Hallo liebe Bauexperten, ich plane bei uns im Dachgeschoss große Dachfenster einzubauen und wollte hier mal nachfragen ob ihr was zu meinem...
  5. Beheizung Wintergarten

    Beheizung Wintergarten: Hallo, bräuchte Hilfe vom Fachmann..... Ich habe ein Bungalow Baujahr 1968 gekauft. Dort wurde eine ehemaliger Freisitz zum Wintergarten...