Fertigdeckensysteme

Diskutiere Fertigdeckensysteme im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich will im Frühjahr mit einem Neubau beginnen und dabei alles in Eigenleistung machen. Ich habe bereits 1972 ein Haus in Eigenleistung...

  1. uwe.e.r.

    uwe.e.r.

    Dabei seit:
    4. November 2006
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriemeister SFM
    Ort:
    Balve
    Hallo,

    ich will im Frühjahr mit einem Neubau beginnen und dabei alles in Eigenleistung machen. Ich habe bereits 1972 ein Haus in Eigenleistung gebaut und habe entsprechende handwerkliche Begabung.
    Den Entwurf habe ich am Computer angefertigt. Der Architekt überträgt meine Skizzen jetzt in ein anderes Programm und fertigt normgerechte Zeichnungen an.
    Jetzt meine Frage: Ich plane Fertigdecken ein, da mir meine Söhne nur am Wochenende helfen können möchte ich ein Deckensystem ohne Aufbeton und somit ohne Zusatzbewehrung einbauen. Bei der Filigrandecke benötige ich beim Aufbauen der Stüzen, beim Verlegen der Bewehrung und beim Betonieren mehrere Helfer.
    Ich habe in unserem alten Haus eine Bimsstein-Einhängedecke eingebaut.
    Die heutigen Ziegeleinhängedecken kosten 43,50€ und sind damit fast so teuer wie eine fertige Massivdecke. Hinzurechnen muss ich noch die Kosten für das Verputzen der Deckenunterseite.
    Ich habe mal gerechnet:
    Eine Filigandecke kostet incl. Verlegen, Oberbewehrung, Beton, Pumpe 36€/m², es sind 3 Helfer erforderlich.
    Für die Lücking Ziegelmassivdecke habe ich ein Angebot über 48,50€/m² incl.
    den vom Bauherr georderten Autokran. Es sind 2 Helfer beim Verlegen erforderlich, klappt es nicht, so kostet jede weitere Stunde 155€ für den Autokran.
    Die Dennert DX-Decke kostet lt. Angebot 51,50€ incl. Verlegung durch ein Verlegetaem der Fa. Dennert. Das Risiko ist hierbei am geringsten. Dauert das Verlegen länger, so kostet es nicht mein Geld.
    Bei 150m² Deckenfläche ist die DX-Decke 2325€ teurer wie die meist verwendete Filigrandecke. Ist der Vorteil beim Einbau zu teuer erkauft?
    Wer hat Erfahrungen mit der Dennert DX-Decke oder hat einen besseren Vorschlag?
    Ich bin für jede Anregung dankbar und kann noch immer umplanen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Uwe
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. planfix

    planfix Gast

  4. #3 Carden. Mark, 4. November 2006
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Hohlen Sie sich ein Angebot von Ortsansässigen Rohbauunternehmern für eine ganz normale Filigrandecke.
     
  5. uwe.e.r.

    uwe.e.r.

    Dabei seit:
    4. November 2006
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriemeister SFM
    Ort:
    Balve
    Dennert DX

    da gibts auch fertige decken[/URL]

    Hallo Planfix,

    der Link zu Ytong ist keine wirkliche Empfehlung.
    Die Decke kann von Ytong nicht geliefert werden und selbst wenn man es könnte wäre die Decke auf keinen Fall besser und auch nicht kostengünstiger.

    Gruß
    Uwe
     
  6. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Hohlkörperelementdecken

    müßen an freíen Enden (Treppenlöcher, Fenster usw.) einen Stahlträger / U Eisen als Auflager bekommen. m.M. nach neigen diese zu stärkeren Schwindrissen im Bereich der Fugen, als Filigrandecken.
     
Thema: Fertigdeckensysteme
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. dx decke erfahrungen

    ,
  2. dx-fertigdecke preise

    ,
  3. kosten dennert decke