Fertigdusche und Hauswasserwerk - was beachten?

Diskutiere Fertigdusche und Hauswasserwerk - was beachten? im Sanitär Forum im Bereich Haustechnik; Hallo Zusammen, ich möchte eine Fertigdusche (komplett mit Boiler und Pumpe) mit einem Hauswasserwerk betreiben. Das Wasser wird mit dem HW aus...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. drausendorf

    drausendorf

    Dabei seit:
    15. September 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürofee a.D.
    Ort:
    Ostsachsen
    Hallo Zusammen,

    ich möchte eine Fertigdusche (komplett mit Boiler und Pumpe) mit einem Hauswasserwerk betreiben. Das Wasser wird mit dem HW aus einem Regenwassertank mit Filter angesaugt und daran angeschlossen steht wahlweise Waschmaschine oder Dusche, je nachdem, was gerade benutzt wird.
    Worauf ist bei der Neuanschaffung eines Hauswasserwerkes zu achten, damit ordentlich Wasser aus der Brause kommt und die Dusche trotzdem nicht Schaden nimmt (der Boiler o.ä.)
    Die Fertigdusche ist eine DUSAR mit 18L Boiler und 230V-Anschluss.

    Welcher Elektrikprofi kann mir hier die Zusammenhänge erklären und mir sagen, welche Leistung (Watt und/oder Fördermenge/h) das Hauswasserwerk haben sollte.

    Schöne Grüße
    Eva
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Die Dusche darfst Du nicht an den Regenwassertank anschließen. WaMa geht schon. Die Versorgung über den Wassertank muss strikt vom TW System des Gebäudes getrennt sein.

    Das HW muss halt genügend Wasser liefern um die Druckverluste zu überwinden und den Bedarf der WaMa zu decken. Ohne zu wissen was da vor Ort wirklich Sache ist, kann man keine Empfehlung geben.

    Gruß
    Ralf
     
  4. drausendorf

    drausendorf

    Dabei seit:
    15. September 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürofee a.D.
    Ort:
    Ostsachsen
    Hallo Ralf,

    ich hatte bereits diese Fertigdusche mit meinem Hauswasserwerk (Einhell HW 900 Niro) ein halbes Jahr laufen, bis vor 5 Wochen das Hochwasser unser Erdgeschoss und alles was darin war, vernichtete.
    Die Dusche hat gut funktioniert, bis auf das man halt diese Temperaturschwankungen hat, die mich persönlich nicht stören - ist wie Wechselduschen ;-)
    Vom Hersteller (DUSAR-Techniker) hab ich mir Infos geholt insoweit, das ich nicht mehr wie 4 bar in den Zulaufschlauch der Dusche bringen darf, bzw. eine Drossel einfügen muss bei mehr als 4 bar. Das ist definitiv nicht der Fall, da sich das Hauswasserwerk bei 3 bar abschaltet und bei ca. 1,5 bar wieder einschaltet.
    Er musste mir natürlich sagen, das man die Dusche nicht an ein Hauswasserwerk anschließen darf, klar.
    Das einzige, was mich ein bischen gestört hat, ist, das nicht sonderlich viel Wasser aus dem Brausekopf kam - deshalb meine Frage, ob ich das mit dem "richtigen" Hauswasserwerk besser hinkriege OHNE das die Dusche mit mir abhebt ;-) oder ob das überhaupt nicht möglich ist wegen der technischen Zusammenhänge, die ich nicht kenne.

    Die Technik ist folgende wie schon beschrieben. Wassertank oder Regentonne, Ansaugschlauch mit Messingfußventil zum HW, von da normaler Gartenschlauch zum Zulaufschlauch der Dusche. Alle 3 Geräte (Tonne, HW und Dusche) stehen nebeneinander. Keine großen Entfernungen oder Höhenunterschiede.

    Schöne Grüße
    Eva
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Du hast mich wohl falsch verstanden.
    Es geht nicht darum ob das funktioniert hat, sondern ob so eine Installation erlaubt ist.

    Wir können und werden hier keine Ratschläge für eine rechtswidrige Installation geben.

    Und bevor hier noch irgendwelche Tipps dazu kommen,

    :closed:

    Gruß
    Ralf
     
  6. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Fertigdusche und Hauswasserwerk - was beachten?

Die Seite wird geladen...

Fertigdusche und Hauswasserwerk - was beachten? - Ähnliche Themen

  1. Was muss ich beim Anschluss des Kamins alles beachten?

    Was muss ich beim Anschluss des Kamins alles beachten?: Hallo zusammen, wir sind aktuell dabei unseren Kaminofen zu bestellen und wollen diesen auch selbst Anschließen und dann vom Schornsteinfeger...
  2. Kompressor kaufen, was ist zu beachten?

    Kompressor kaufen, was ist zu beachten?: Ich möchte mir einen Kompressor kaufen, hab leider nicht arg viel Ahnung was zu beachten ist. Das Gerät soll zum einen Reifen auch von Traktoren...
  3. Hauswasserwerk in Keller verlagern

    Hauswasserwerk in Keller verlagern: Hallo zusammen, ich habe mir vor 2 Jahren einen Brunnen bohren lassen. Da ich jetzt aktuell am Abdichten und Dämmen des Kellers von außen bin und...
  4. Baujahr 1948 - was ist zu beachten?

    Baujahr 1948 - was ist zu beachten?: Liebe Bauexperten! Ich möchte mir demnächst ein Haus ansehen, das zum Verkauf steht. Die sehr ländliche Lage, das Grundstück, die Größe und der...
  5. Türkauf - Was beachten?

    Türkauf - Was beachten?: Ich habe in meine Wohnung zwei Wände einziehen lassen. In jeder Wand ist eine Türlichte, die logischerweise dafür vorgesehen ist, dass eine Tür...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.