Fertighaus, kleiner Betrieb, Eure Meinung?

Diskutiere Fertighaus, kleiner Betrieb, Eure Meinung? im Holzrahmenbau / Holztafelbau Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich bin gerade dabei ein Haus in Wien zu planen (Grundstückskauf läuft gerade) und habe mich in allererster Annäherung mal ein paar...

  1. Fredl

    Fredl

    Dabei seit:
    27. April 2006
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzt
    Ort:
    Wien
    Hallo,

    ich bin gerade dabei ein Haus in Wien zu planen (Grundstückskauf läuft gerade) und habe mich in allererster Annäherung mal ein paar Nachmittage in einen Fertigteilhauspark gesetzt.
    (Jetzt wo ich das Forum kennengelernt habe befallen mich ohnehin Zweifel und es ist gut möglich dass ich schlussendlich doch beim freien Architekten lande). Hauptsächlich aus reinem Bauchgefühl heraus hat mir am meisten eine kleine Holz-Fertigteilhausfirma aus der Steiermark zugesagt (bauen auch Blockhäuser). Ich möchte kurz die paar Fakten auflisten die ich kenne und Euch fragen, ob das "sogar noch einigermassen positiv für ein Fertigteilvorhaben/GU" wäre oder "ganz besonders negativ auffällt"...

    o) kleiner "Familien"betrieb mit 60 Angestellten
    o) seit 1985 aktiv
    o) bisher 1500 Häuser
    o) fast ausschließlich freie Planung
    o) Blockhäuser und Fertigteilhäuser (Holzständer und Holzmassiv)
    o) Alle Gewerke werden durch die Firma abgedeckt (auch Keller)
    o) Im Musterhaus saß eine Architektin

    Anders als die anderen "Verkäufer" in den anderen Häusern hat diese Architektin gleich den mitgebrachten Lageplan meines Grundstücks begutachtet, sich die Adresse geben lassen und ist am Wochenende zur Besichtigung rausgefahren. 5 Grundrissvarianten skizziert. Auf eine haben wir uns mal grob geeinigt, jetzt erstellt sie bis zum nächsten Termin ein Angebot für ein Haus (inkl. Anschluss, Aushub, Aussenanlagen,...) - angeblich so ca. 30 Seiten.
    Auf meinen prinzipiell geäußerten Wunsch einer externen Baubegleitung (Überwachung) hat sie gemeint "kein Problem, nur die Bauleitung (mit Stempel) muss bei der Firma selbst bleiben"...

    An diesem Punkt stehe ich jetzt, dann habe ich hier im Forum gelesen und mir fast überlegt sofort das Vorhaben "Fertighaus" abzubrechen und einen freien Architekten zu suchen.

    Jetzt stellen sich mir 2 Fragen:

    1) Kosten: Mal schauen wie das Angebot aussieht (30 Seiten klingt ja recht viel - oder ist das in Wirklichkeit wenig für ein Haus?) Kann man aus so einem Angebot *realistisch* und *objektiv* sagen ob das günstig oder teuer für eine erbrachte Leistung ist oder kann das alles auch sehr undefiniert und schwammig aussehen so dass man kein sinnvolles Preis/LEISTUNGS-Verhältnis ablesen kann?

    2) Qualität am Bau: Auch wenn Punkt 1 passen sollte (klar definierte Leistungen, keine Ausweichmöglichkeiten, guter Preis,...) - die AUSFÜHRUNGSQUALITÄT wird bei einer "alles-aus-einer-Hand"-Firma die die Bauleitung selbst macht sicher schlechter sein als bei Viergestirn. Immer und automatisch. Oder nicht?

    Liebe Grüße aus Wien

    Fredl
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. divad

    divad

    Dabei seit:
    19. April 2006
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kaufmann
    Ort:
    Burgauberg
    Benutzertitelzusatz:
    Hochwasserschutz
    Positiv.

    Hallo Fredl,
    Ich sehe nichts negatives von dem was Du angeführt hast.
    Wenn alles in einer Hand und die Leute gut sind gibt es weniger Probleme und auch keine Ausreden.
    Wenn die Zahl 1500 gebaute Häuser stimmt ist das doch gut..
    Frage nach ein paar Adressen und besuche die Leute und spreche mit Ihnen.
    Dann wirst Du sicher das Wichtigste erfahren.
    lg
    Divad
     
  4. R.J.

    R.J.

    Dabei seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer & Holzingenieur
    Ort:
    Göttingen
    Nur mal so auf die Schnelle.
    Auch "freie" Architekten haben sehr oft den Bauleiter gleich mit im Programm. Entweder sich selbst oder aus der Bürogemeinschaft, oder ein Angestellter....
    Das sagt so erstmal nichts über die geleistete Qualität aus.
    Ein Vorteil ist sicherlich, die schnelle und flexible interne Kommunikation.

    Ein Angebot von 30 Seiten ist m.E. Umfangreich. Ich habe schon Angebote gesehen die mit 5 Seiten auskommen. Entscheidend ist allerdings der Inhalt.

    Grüße R.J.
     
  5. #4 Torsten Stodenb, 28. April 2006
    Torsten Stodenb

    Torsten Stodenb

    Dabei seit:
    18. Dezember 2002
    Beiträge:
    2.000
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holzhausunternehmer
    Ort:
    Bielefeld
    Benutzertitelzusatz:
    Wenn Du krank bist, zieh' in ein Holzhaus. Wenn das nicht hilft, geh' zum Arzt. (schwed. Sprichwort)
    Holzhaushersteller aus der Steiermark haben im allgemeinen einen guten Ruf. Ich habe schon mit einem solchen erfolgreich gearbeitet.
     
  6. Fredl

    Fredl

    Dabei seit:
    27. April 2006
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzt
    Ort:
    Wien
    Ich will einfach nur vermeiden einen "groben Fehler" zu machen... Seit ich hier im Forum mitlese sehe ich überall Gespenster, vor allem bei Fertighausfirmen und Generalunternehmern und "warte" nur daruf von jedem beschissen zu werden... Muss ja nicht sein, oder? ;-)
     
  7. #6 Carden. Mark, 29. April 2006
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Schalten Sie Ihren Vertrauensmann, den externen Baubegleiter, schon so früh wie Möglich ein, lassen Sie diesen an allen Teilnehmen und dann kann das schon gut gehen.
     
  8. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    dann hast eh schon alle wichtigen freds im forum gelesen?
    was im bereich planung (viergestirn etc.) und ausführung (sauberkeitsschicht, luftdicht usw.) dazugehört?

    warst in der blauen lagune?
    wundert mich, weil bauherren von mir waren auch dort - und haben deinen favoriten nicht gefunden ;)

    60 mitarbeiter und 50-100 häuser pro jahr ist übrigens nicht klein, das spielt aber auch keine rolle.
    entscheidend ist technische flexibilität, um das, was entstehen soll, umsetzen zu können.
    andersrum wäre die planung nur ein fake: das planen, was in gegebenen herstellungsstrukturen gebaut werden, entspricht dem von hinten aufgezäumten pferd ;)

    auch wenn (holzbau)technik von den meisten bauherren ferngehalten wird (weil viele haushersteller die bauherren für zu dumm halten oder weil die erlernten technischen fähigkeiten zu peinlich sind?), doch ein paar externe links:
    http://www.igpassivhaus.at
    http://www.passiv.de
    http://www.akoeh.de
     
  9. Fredl

    Fredl

    Dabei seit:
    27. April 2006
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzt
    Ort:
    Wien
    OK, dann ists halt kein "kleiner" Betrieb ;-)

    [Ich dachte nur klein im Vergleich zu z.B. Elk, Hartl, Hanse, Kampa,...]

    Ja, ich habe einige Threads hier im Forum gelesen, deswegen bin ich ja umso mehr verunsichert und sehe den Fertighaushersteller fast nur noch als "böses Monster" ;-)

    Für mich stellt sich halt nur die Frage: Wenn bei den z.B. 30 Seiten Leistungsbeschreibung rauskommt, daß 1. die Leistung wirklich *genau* und *objektiv* angegeben ist und noch dazu 2. der Preis dafür angemessen ist -- könnte ich es dann wagen mit dieser Firma zu bauen oder wäre eine "Viergestirn"-Variante in jedem Falle besser...

    Hier übrigens der Wandaufbau der Firma (wenn Ihr sagt das ist Schrott dann kann ich - unabhängig von allem anderen - diese Firma sowieso schon vorab streichen)
    (Auch wenn ich weiß daß der Wandaufbau alleine nix aussagt weil die Teile ja auch noch richtig zusammengebau werden müssen, das Fundament passen muss, Dichtigkeit, Fenstereinbau,....)

    von aussen nach innen:

    Aussenputz
    4cm Kork Putzträgerplatte
    Vollholzschalung
    15cm Riegel/Steinwoll-Dämmung
    Dampfbremse (Polypropylen)
    5cm Installations-Lattung/Steinwoll-Dämmmung
    Vollholzschalung
    Gipskartonplatte
    Innenputz oder Wandfarbe

    U-Wert der Wand alleine angeblich 0,17
     
  10. divad

    divad

    Dabei seit:
    19. April 2006
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kaufmann
    Ort:
    Burgauberg
    Benutzertitelzusatz:
    Hochwasserschutz
    hallo friedl

    ist eh super, was willst du mehr?
    forum abhängig sein ist auch nicht das beste.
    lies dir alles durch und bilde dir deine eigene meinung.
    bisschen selbstvertrauen schadet nicht.
    tschüß
    divad
     
  11. divad

    divad

    Dabei seit:
    19. April 2006
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kaufmann
    Ort:
    Burgauberg
    Benutzertitelzusatz:
    Hochwasserschutz
    Keine Qualitätsaussage!!!

    Man muß nicht unbedingt in der blauen lagune vertreten sein um qualitativ gute häuser zu bauen.
    lg
    divad
     
  12. Fredl

    Fredl

    Dabei seit:
    27. April 2006
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzt
    Ort:
    Wien
    Stimmt natürlich

    ...aber in diesem Fall ist besagte Firma sogar in der Blauen Lagune vertreten (sogar mit 2 Häusern: 1 Blockhaus und 1 Fertigteilhaus). :o
     
  13. #12 Torsten Stodenb, 29. April 2006
    Torsten Stodenb

    Torsten Stodenb

    Dabei seit:
    18. Dezember 2002
    Beiträge:
    2.000
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holzhausunternehmer
    Ort:
    Bielefeld
    Benutzertitelzusatz:
    Wenn Du krank bist, zieh' in ein Holzhaus. Wenn das nicht hilft, geh' zum Arzt. (schwed. Sprichwort)
    Mmh, und wieder können wir uns im Forum an diversen Schilderungen interessanter Details eines bestimmten Hausherstellers erfreuen. Da möchte ich doch der Gerechtigkeit halber gleich auch den Standardwandaufbau eines kleinen, aber feinen Holzhausbauers aus der Steiermark beisteuern, der übrigens mal den Innovationspreis der Steiermark gewonnen hat. Er hat für einen meiner Kunden ein sehr individuelles Haus gebaut, mit einem etwas anderen Wandaufbau als der nachfolgend beschriebenen Standardvariante. Dieser Wandaufbau ist das Beispiel für ein holzverschaltes Haus:

    2x2,5 cm senkrechte Stülpschalung aus sägerauhen Lärchenbrettern
    3 cm Konterlattung
    1,6 cm AGEPAN-DWD-Platten mit rundum Nut und Feder
    16 cm Holzrahmenkonstruktion mit KVH-Hölzern
    16 cm Wärmedämmung mit Heralan-WP-Platten
    1,5 cm OSB-3-Platten mit rundum Nut und Feder
    10 cm Konterlattung, einseitig gehobelt, e=ca. 60 cm
    8 cm Wärmesämmung mit Heralan-WP-Platten
    2,2 cm Sparschalung, einseitig gehobelt, e=40 cm
    1,5 cm GFK-Platten

    Die Decken werden als sichtbare Tramdecken mit BSH-11 verleimten Hölzern in Sichtqualität ausgeführt.
    Möchte noch jemand den Dachaufbau wissen?

    Ach ja, ehe ich es vergesse: Die Entscheidung für diesen Hersteller traf der Architekt des Bauherren, der die drei zur Wahl stehenden Angebote verglichen hatte. Und ich sage noch etwas: Der Laden ist u.a. so gut und flexibel, weil er klein ist, aber auch nicht zu klein.

    So, jetzt müssen noch alle anderen Hersteller auch beschrieben werden. :)
     
  14. stefanSmi

    stefanSmi

    Dabei seit:
    6. Juli 2003
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PL IT
    Ort:
    BW
    Benutzertitelzusatz:
    mit gefährlichem Halbwissen
    eigene erfahrung

    Wir haben zwar nicht das ganze Haus sondern einzelne Gewerke vergeben, aber als Anmerkunk zu deinen Bedenken " kleine Firma (hört sich zumindest wie Bedenken bei Dir an)..
    Bei den Gewerken die wir bei kleineren Unternehmen hatten war die Qualität/Leistung meist von Anfang an besser bzw wurde nach Mängelanzeigte schneller entsprechend hergerichtet als bei den Großen.
    Man hat halt schneller mal den Chef an der Strippe :-)


    Gruß Stefan
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    Bei den Gewerken die wir bei kleineren Unternehmen hatten war die Qualität/Leistung meist von Anfang an besser bzw wurde nach Mängelanzeigte schneller entsprechend hergerichtet als bei den Großen.
    uii! :)
    ich gestehe: das kann ich so nicht beurteilen.
    ich hatte noch nie 2 vergleichbare bauten, die einmal von einer kleinen und einmal von einer grossen firma ausgeführt wurden und die hier immer wiederkehrenden rohbaumängel müssen sowieso nicht sein - egal, ob gross- oder kleinfirma.

    was allerdings beim vergleich "david gegen goliath" bereits in der vergabephase auffällt, ist die grössere flexibilität davids, wenn´s drum geht, bspw. ausgeklügelte wandaufbauten herzustellen bzw. zuerst einmal anzubieten.
    sobald hersteller "ihrem system"-denken verhaftet sind,
    wirds u.u. eng .. aber wenn das niemand merkt, isses ok :D
     
  17. Josef S.

    Josef S.

    Dabei seit:
    9. Dezember 2003
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV-Fuzzi
    Ort:
    Salzburg
    Benutzertitelzusatz:
    Holzhausbewohner und bekennender Holzwurm
    Zimmerei / kleiner Fertigteilbauer

    Häuser gehören geplant und gebaut, nicht gekauft und aufgestellt .. glaube ich halt ..

    Für am besten halte ich es, wenn der Holzbauer noch einen handwerklichen Zugang zum Thema hat und mit Zimmerleuten und weniger mit "Hilfskräften in der Fertigung" arbeitet. Und das ist bei den kleineren Betrieben noch häufiger zu finden. Und Feintüftlen bzgl. Wandaufbau und Ausführungsdetails geht halt mit einem industriell orientierten Fertigteilbauer nicht mehr.

    Für die Zimmerer im Salzburger Raum gibts so ein bisserl zum Stöbern www.holzbau-salzburg.at, besonders empfehlen kann ich die Galerie, vielleicht zum Ideen holen.
    Und es stimmt: die BlaueLagune ist nicht das gesamte Universum des Hausbauen (mich hat´s meistens eher geschreckt wenn ich durch die Fertighausparks geschlichen bin...).

    Ich hab´ mit einem Zimmerer gebaut, der neben klassischen Zimmererarbeiten so zwischen 3 und 6 Häuser pro Jahr baut (zuletzt ein Hotel..), da bleibt das Handwerk noch nicht auf der Strecke.
     
Thema:

Fertighaus, kleiner Betrieb, Eure Meinung?

Die Seite wird geladen...

Fertighaus, kleiner Betrieb, Eure Meinung? - Ähnliche Themen

  1. Terrassenanschluss nicht Normenkonform - Eure Meinung?

    Terrassenanschluss nicht Normenkonform - Eure Meinung?: Hallo Leute! Hätte eine Frage an euch. Es geht um den Sockelanschluss an ein Fertigteilhaus. Ich kenne - leider erst jetzt in Nachhinein- die...
  2. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...
  3. Software für kleinen Handwerksbetrieb

    Software für kleinen Handwerksbetrieb: Hallo zusammen, ich suche für mein kleines Handwerksgewerbe (1 Mann - Betrieb, Pflaster- & Trockenbauarbeiten) eine Software um primär...
  4. Kleine Drainage, große Sorgen

    Kleine Drainage, große Sorgen: Aufgrund einer kleinen feuchten Stelle in der Garage beschlossen wir im zuge der Außenanlagenverschönerung erstmal Drenaige neu legen zu lassen....
  5. Kleine Trennscheibe für Kunstoff für Akkuschrauber?

    Kleine Trennscheibe für Kunstoff für Akkuschrauber?: Hallo *, ich muss etwa 5x1 cm grosse Kunstoffstücke rausschneiden. Mit einem kleinen (125) Winkelschleifer komme ich nicht in die Ecken. Eine...