Fertighausausstellung

Diskutiere Fertighausausstellung im Sonstiges Forum im Bereich Sonstiges; Wir waren heute in der Fertighausausstellung um uns mal ein paar Ideen für Größe, Grundrissmöglichkeiten usw. zu holen. NEIN, wir werden kein...

  1. Fritz

    Fritz

    Dabei seit:
    13. Juli 2005
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Fürstenfeldbruck
    Wir waren heute in der Fertighausausstellung um uns mal ein paar Ideen für Größe, Grundrissmöglichkeiten usw. zu holen.
    NEIN, wir werden kein Fertighaus kaufen !!!

    In einem Haus war mitten im Wohnzimmer (ca. 7 x 4m) eine Säule. Auf eine Bemerkung von mir meinte der Verkäufer wörtlich: "Die kann man rausmachen, die muß nicht sein."
    Ich hoffe, dass der nicht die Statik macht :irre :irre :irre :irre :irre
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Olaf (†), 13. August 2005
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Ich weiß gar nicht...

    was Sie wollen :lock
    Der Mann kann wenigstens verkaufen.
    Wahrscheinlich kommt die Aussage sogar noch bei der Vertragsverhandlung - beim Einzug (mit Säule) heißts dann: War halt so ne Idee. (oder was interessiert mich mein Geschwätz von gestern :smoke ). Für ne Rückabwicklung des Kaufvertrags reicht so ne Säule noch lange nicht. Und die paar Eus, die er dann nachlassen muss, sind doch im Preis schon lange drin.
    Sie renetender Kunde Sie. :frust
     
  4. Fritz

    Fritz

    Dabei seit:
    13. Juli 2005
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Fürstenfeldbruck
    @NFS82
    "Sie renetender Kunde Sie."

    Ich bin weder ein renetenter noch irgendein Kunde dieser Firma, ich hab schleunigst dieses "Musterhaus" verlassen, denn Vorsicht ist besser als Decke auf Kopf!
    Ich habe dann mal an die Wände geklopft, auch von aussen, das hört sich an als wenn man an einen Schrank klopft (sehr hohl). Mein Haus wird ganz sicher anders gebaut.
     
  5. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    Fehler.

    Das Empfinden des Klopfgeräusches als "hohl" verbunden mit dem Fazit : "Schallschutz schlecht !"
    ist falsch.

    Nur vorsichtshalber, falls es darauf hinauslaufen sollte....
     
  6. Fritz

    Fritz

    Dabei seit:
    13. Juli 2005
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Fürstenfeldbruck
    Ich denke da jetzt weniger an Schallschutz als an "allgemeine Stabilität", z.B. aufhängen von Hängeschränken
    Wandaufbau einer namhaften Fertighausfirma von innen nach aussen:
    9,5mm Trockenputzplatte
    0,2mm Dampfdiffusionsbremse
    13mm Holzwerkstoffplatte
    Schall- und Wärmedämmung
    usw.

    Wenn ich innen an dieser Aussenwand etwas aufhängen will, drehe ich eine Schraube durch die Trockenputzplatte und Dampfdiffusionsbremse in die 13mm Holzwerkstoffplatte. Ein eingeräumter Küchenhängeschrank wiegt komplett etwa 15 kg und wird mit 2 Schrauben befestigt. Oder bin ich hier zu pessimistisch?
     
  7. #6 Torsten Stodenb, 15. August 2005
    Torsten Stodenb

    Torsten Stodenb

    Dabei seit:
    18. Dezember 2002
    Beiträge:
    2.000
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holzhausunternehmer
    Ort:
    Bielefeld
    Benutzertitelzusatz:
    Wenn Du krank bist, zieh' in ein Holzhaus. Wenn das nicht hilft, geh' zum Arzt. (schwed. Sprichwort)
    Oh je, das Thema "hohl"! Hat schon mal einer von diesen "Massiv"-Haus-Gläubigen nachgesehen, wieviel Hohlraum heute die meisten sog. "massiven" Bausteine enthalten? Komisch, die Technik ist so weit entwickelt, dass man selbstverständlich intelligent konstruiert, und das heißt i.d.R.: so wenig wie möglich Material. Also entstehen Skelette in unterschiedlichen Formen, die mehr Hohlräume als tragendes Material enthalten. So würde wohl niemand in ein massiv gebautes Flugzeug einsteigen. Nur beim Hausbau verfällt der Mensch (nicht jeder) ganz schnell in steinzeitliche Denkmuster und meint: Je mehr Steine und getrockneter Matsch, um so stabiler ist es. :mauer
    Ich bin übrigens neulich mit meinem Volvo versehentlich beim Einparken leicht gegen eine Mauer gefahren. Meine Tochter, die neben mir saß, rief erschrocken: "Vorsicht, Papa, die Mauer wackelt!" Ich guck hin, fahre etwas rückwärts - und wirklich, sie wackelt! So haben wir uns sehr vorsichtig und millimeterweise wieder entfernt. Na gut, das war jetzt kein passendes Beipiel.
    Aber dieses: In unserer früheren Mietwohnung hatten wir unsere Hängeschränke mit simplen TOX-Dübeln an die vorhandenen Gipskartonplatten (ohne Spanplatten dahinter!) geschraubt. Selbstverständlich hielt auch das problemlos. Man muss sich nur nicht allzu dumm anstellen, sondern handwerklich sauber arbeiten. Und natürlich keine Spreizdübel verwenden.
    Aber in OSB-Platten kann man auch mit Spaxschrauben ohne Dübel auskommen. Erst recht, wenn man auch 1 oder 2 Holzständer erwischt. Die Schränke werden ja außerdem auch untereinander verschraubt und stützen sich gegenseitig.
     
  8. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    statisch nicht unbedingt nachvollziehbar, aber .. reife leistung :D :D :D

    vielleicht war´s ein dummy, damit der verkäufer besonders kundefreundlich erscheint:
     
  9. Fritz

    Fritz

    Dabei seit:
    13. Juli 2005
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Fürstenfeldbruck
    Ich wollte nicht warten bis er mir das Haus ohne die Säule zeigt :yikes
    Aber ich könnte mal in Poing anrufen, ob noch alle Häuser stehen :)
     
  10. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    allem realpessimismus zum trotz:
    ich traue auch fertighausherstellern zu, 4m mittels holzbalkendecke (wie auch immer) zu überbrücken.
    naja .. ich kann mich täuschen :D

    wenn dir ein massivbau lieber ist: auch kein problem.
    angeblich gibt´s auch betondecken, die schadensfrei über 4m spannen :respekt :D

    alles nur gaudi :)
     
  11. #10 Torsten Stodenb, 15. August 2005
    Torsten Stodenb

    Torsten Stodenb

    Dabei seit:
    18. Dezember 2002
    Beiträge:
    2.000
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holzhausunternehmer
    Ort:
    Bielefeld
    Benutzertitelzusatz:
    Wenn Du krank bist, zieh' in ein Holzhaus. Wenn das nicht hilft, geh' zum Arzt. (schwed. Sprichwort)
    Beispiel: Deckenbalken 45x220 im Abstand c/c 600 mm: ca. 4 m freitragend, max. theoretisch bis 4,2 m, aber nicht empfehlenswert. In der Praxis (bei Schwedenhäusern) bei einer lichten Hausinnenbreite von 7,8 m steht ca. in der Mitte eine tragende Wand oder befindet sich ein Unterzug aus Leimbinder, alternativ nicht sichtbar in der Decke ein Stahlträger. In der Hauslängsrichtung, also quer zu den Deckenbalken, wird beim Leimbinder etwa nach 2,5 m eine tragende Stütze eingebaut. Es geht auch alles ohne Stütze und sogar ohne Unterzug, aber dann entweder durch Stahlträger, Verstärkung der Balken oder Verkürzung der Balkenabstände. Das sind jetzt meine Erfahrungswerte aus der Praxis meiner Hersteller, selber ausrechnen kann ich es nicht.
    Von daher erscheint das Wegnehmen der Stütze in dem Musterhaus jedenfalls als möglich, vorausgesetzt, sie wurde überhaupt nur aus dekorativen und aus Präsentationsgründen dort hingestellt. Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass eine große und erfahrene Fertighausfirma solches nicht unter Kontrolle hat.
     
  12. Fritz

    Fritz

    Dabei seit:
    13. Juli 2005
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Fürstenfeldbruck
    @ Herr Stodenberg
    Ich habe oder wollte nie behaupten, daß Fertighausfirmen nicht in der Lage sind sowas zu machen, jedoch glaube ich nicht, daß ein Verkäufer in der Lage ist, dies einfach so zu beurteilen, oder doch aber dann mit einem saftigen Preisaufschlag hinterher wegen zusätzlichem Träger o.ä.
    Ich habe noch kein Grundstück, keinen Architekten und keine Ahnung wie mein Haus aussehen wird ABER ich weiß schon wer mein Haus baut, ist doch immerhin schon mal ein Anfang oder :D :D :D
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Torsten Stodenb, 15. August 2005
    Torsten Stodenb

    Torsten Stodenb

    Dabei seit:
    18. Dezember 2002
    Beiträge:
    2.000
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holzhausunternehmer
    Ort:
    Bielefeld
    Benutzertitelzusatz:
    Wenn Du krank bist, zieh' in ein Holzhaus. Wenn das nicht hilft, geh' zum Arzt. (schwed. Sprichwort)
    Ist ja schon gut, Fritz! Ich wollte sie auch keineswegs von irgendetwas überzeugen. Ich frage mich nur, wozu Sie diesen Thread veranstaltet haben? Kriegen Sie Provision, oder wollten Sie nur mal'n bisschen was erzählen?
     
  15. Fritz

    Fritz

    Dabei seit:
    13. Juli 2005
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Fürstenfeldbruck
    Ich seh's ein, dieser Threat hätte in "Spaß" gehört, sorry.
    Nein, ich bekomme keine Provision und will hier auch nichts verkaufen, bin aber für Angebote (fast) aller Art offen :) :winken
     
Thema:

Fertighausausstellung