Feuchte Dämmung auf dem Kaltboden....

Diskutiere Feuchte Dämmung auf dem Kaltboden.... im Dach Forum im Bereich Neubau; Tach, wir sind neu hier und wissen nicht so richtig weiter, also haben wir uns hier mal angemeldet um ein paar Antworten zu bekommen. Wir...

  1. HoerbbyDD

    HoerbbyDD

    Dabei seit:
    24. Dezember 2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Servicetechniker
    Ort:
    14641 Wustermark
    Tach, wir sind neu hier und wissen nicht so richtig weiter,
    also haben wir uns hier mal angemeldet um ein paar Antworten zu bekommen.

    Wir haben dieses Jahr neu gebaut, schön massiv und mit Klinkerfasade, ohne Keller aber mit Spitzboden, und da ist unser Problem...
    Wir haben schon einige Beiträge gelesen, welche uns aber nicht so richtig beruhigen. Vielleicht kann uns ja jemand weiter helfen.... währe schön.

    also , wir haben ein 1,5 Geschoßer mit Kaltboden, das heißt die Geschoßdecke zum Spitzboden ist mit 180er Dämmung und der passenden Dampfbremsfolie von Knauf gedämmt, die Bodeneinschubtreppe ist von Dolle ( gedämmte Variante) der Einstieg befindet sich im Flur, der Flur ist relativ groß mit Gallerie und einem Dachliegefenster. Auf dem Boden haben wir OSB- Platten verlegt, welche auf einer ca 3cm hohen Konterlattung liegen und am Rand haben wir umlaufend 3cm Luft gelassen. Ach die Treppenwange der Einschubtreppe geht nicht bis zur Oberkannte der Osb- Platten, es ist noch Platz das es unter den Osb- Platten zirkulieren kann.

    Nun zum Problem, die Treppe läßt an einer Stelle Luft durch, so das der Deckel und die Wange anfangen zu schimmeln, Sie ist schon reklamiert und soll im Januar gewechselt werden.
    Das Entscheidende ist aber, das ich auf der gegenüberliegenden Längsseite Schimmel unter der Osb- Platte direkt hinter dem Wechsel gefunden habe.

    Nach einigen Telefonaten mit dem Trockenbauer, habe ich die Osb- Platte hoch genommen und neue Dämmung in das Gefach vom Wechsel eingebracht, bringt aber nix, die Dämmung ist an der Oberseite wieder feucht ( Tropfenbildung ).
    Das unverständliche für mich ist nun, wie kommt die Feuchtigkeit dahin?
    Es ist neue Dämmung drinn und obendrüber liegt keine Platte, alles frei...

    Und als wenn das noch nicht reicht, habe ich heut an der anderen Längsseite der Treppe, wieder unter der OSB- Platte schön große Wassertropfen hängen, gefunden.

    Meine Frage, kann mir irgendjemand das plausibel erklären wie an diese Stellen die Feuchttigkeit hinkommen kann? Immer hinter dem Wechsel. Soll es wirklich nur durch die undichte Treppe kommen? Kann es sein, das es eine Art von Kaminzug unter den Platten gibt. wie soll ich mich jetzt verhalten?? Und bringt das nachträgliche Dämmen der Dachspitze mit der selben Dämmung und einer Rieselfolie etwas für die Zukunft????

    [​IMG][​IMG][​IMG]
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. EMunch

    EMunch

    Dabei seit:
    15. September 2008
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Putzer
    Ort:
    Nrw
    Also wenn ich das jetzt richtig verstanden habe entsteht bei Dir an dem Punkt an dem die kalte auf die warme Luft aufeinandertreffen Feuchtigkeit.
    Und das passiert, weil die Bodenluke nicht dicht schließt.

    Und was möchtest Du da jetzt erklärt bekommen??
     
  4. Gast360547

    Gast360547 Gast

    alle jahre wieder

    Moin,

    Sofortmaßnahme = Bodentreppe von unten mit Tape "abdichten"

    Zweitmaßnahme = Blower-doort-test zur Leckageortung. Das können auch Leerrohre sein, die mit der Luft umlaufend in Verbindung stehen.

    Dämmung des anscheinen recht großen Spitzbodens nicht unbedingt sinnvoll.

    Nach dem Austausch der Bodentreppe die kontaminierte WD rausschmeißen und durch neue ersetzen.

    fröhliche Weihnachten

    stefan ibold
     
  5. #4 blacksektor, 24. Dezember 2009
    blacksektor

    blacksektor

    Dabei seit:
    9. April 2009
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Ingolstadt
    könnte es sein, daß die Dämmung vollständig in der Höhe der Pfette ohne Hinterlüftung durchgeführt wurde? Bin halt nur Laie. Aber hier könnte auch die Ursache sein. Was sagt die Taupunktkurve.
     
  6. #5 Jürgen Jung, 24. Dezember 2009
    Jürgen Jung

    Jürgen Jung

    Dabei seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
    .... eine Mineralwolle soll rutschsicher dicht verlegt werden und nicht wie auf den Fotos zu sehen "gestopft" werden, dämmen tut die eingeschlossene Luft im Dämmstoff, wie oft eigentlich noch?

    @ Fragesteller: Hinterlüftung wo denn?

    Gruß
     
  7. HoerbbyDD

    HoerbbyDD

    Dabei seit:
    24. Dezember 2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Servicetechniker
    Ort:
    14641 Wustermark
    Vielen Dank erstmal, für die ganzen Antworten;

    Zum Thema Bloo Door Test, ist vor Einbau der Treppe erfolgt und war in Ordnung, wie Sie das gemacht haben weis ich nicht.

    Das nächste, Zwischen Oberkannte Dämmung und Unterkannte OSB-Platte ist ca 3cm Luft.

    Was mich nur verrückt macht ist, das es scheinbar an der Treppenwange hochzieht und sich unter die OSB- Platte zieht, das ist mir nicht richtig logisch. Wie gesagt erst nur an der einen Seite und jetzt an der anderen Seite.
    Zu dem Punkt Dämmung stopfen, hat der Trockenbauer so gemacht, ist aber durch uns schon entfernt und mit neuer Dämmung ersetzt, welche ich 1cm größer geschnitten hatte wie das Gefache.
    Heut nun habe ich erstmal die Treppenwangen mit Holz verlängert und dahinter zum Deckenbalken gedämmt. Dazu den Spalt zwischen diesem Holz und der OSB-Platte verschlossen, durch eine Abdeckleiste. Es ist so gebaut das ich diese Holzleisten problemlos wegnehmen kann, um zu schauen oder anderes.
    Jetzt hoffe ich natürlich, das sich die Feuchtigkeit nur noch von oben auf die OSB- Platten legt und wir eventuell Ruhe reinbekommen, wenn die Treppe getauscht ist.
    Was die andere Frage mit nachdämmen Spitze bertifft, der Boden ist ca. 10m lang 3m breit und die Stehhöhe beträgt ca 180cm, also, so Groß nun auch nicht. Bringt es was wenn ich diesen Raum auch noch isolier ?
    Was könnte man den noch für eine Einschubtreppe verwenden ( welcher Hersteller ) ?
    So, hoffe doch wieder nette Antworten zu finden, recht schönen Dank im Voraus einen schönen Feiertag.
    Und, ich wollt nicht nerven mit diesem Thema, man ist halt nur Laie.

    Schöne Weihnacht, euch allen...
     
  8. HoerbbyDD

    HoerbbyDD

    Dabei seit:
    24. Dezember 2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Servicetechniker
    Ort:
    14641 Wustermark
    Nächste Frage......

    hier liest man(n) ja soviel übers selbe Problem.

    Ich habe gelesen das OSB-Platten auf dem Spitzboden der letzte Sch... sind, man sollt lieber Rauspundbretter nehmen?

    In dem Gespräch mit dem Bauleiter und dem Trockenbauer während des Hausbaus, sagte man uns, OSB-Platten auf Konterlattung plus ca 3cm Luft an den Rändern währe ok.

    was ist nun drann an dieser Behauptung, muß ich den Sch... wieder rausreisen oder gehts doch unter meinen Vorraussetzungen?

    wem soll man noch glauben?

    also freu mich schon auf viele Komentare, hoffe nur gutes.

    schönes Fest noch...
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 fixmalschnell, 20. November 2017
    fixmalschnell

    fixmalschnell

    Dabei seit:
    20. November 2017
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    das Thema kenne ich gut. Hatte im Bereich der Treppe alles verschimmelt nach ca. 2 Monaten. Problem war eine nicht sachgemäß eingebaute und vor allem dampfdichter Einbau der Bodentreppe. Hierzu muss die Dampfsperre durchgängig erhalten bleiben. Grund war bei mir die mitgelieferte Dichtfolie war zu klein. Also alles neu verschimmelte Dämmung raus neue Treppe. Jetzt nach weiteren 12 Monaten alles o.k. Drück euch die Daumen. Gibt gute Videos auf youtube über den dampfdichten Einbau der bodentreppe, wenn Ihr das genauer verstehen wollt. BG
    Haus ist 3 Etagen mit Spitzboden. Bloowerdoor Test war unauffällig. Habe auch OSP Platten verlegen lassen.
     
  11. 1958kos

    1958kos

    Dabei seit:
    6. Dezember 2016
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Höchberg
    Bist ja früh dran mit Daumen drücken :winken
     
Thema: Feuchte Dämmung auf dem Kaltboden....
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. klatboden

Die Seite wird geladen...

Feuchte Dämmung auf dem Kaltboden.... - Ähnliche Themen

  1. Feuchte Wand neben Dusche

    Feuchte Wand neben Dusche: Hallo, unsere Dusche grenzt an die Flurwand an und im Flur unterer Bereich ist es total Feucht, muffig und ich habe hinter die Leiste geschaut und...
  2. nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??

    nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??: Hallo zusammen, ich meinem Fertighaus wurde damals keine Installationsebene errichtet. Dies würde ich gerne in Teilbereichen nachholen, weil ich...
  3. VHF Dämmung Aufbau

    VHF Dämmung Aufbau: Moin, ich plane für kommendes Jahr mein Holzhaus welches bereits eine Fassade aus senkrechten Brettern hat nachträglich von außen mit Glaswolle zu...
  4. Loggia in Arbeitszimmer - Dämmung?

    Loggia in Arbeitszimmer - Dämmung?: Guten Morgen, Mittag oder Abend. Stelle mich kurz vor, ich bin Felix, 22 und Student. Meine Frau und ich wohnen in einem Neubau. Dieser besitzt...
  5. Dämmung Spitzboden: Welcher Fußbodenaufbau?

    Dämmung Spitzboden: Welcher Fußbodenaufbau?: Hallo liebe Experten, mir sind, so hoffe ich, die Grundprinzipien der Dämmung bekannt, aber im folgenden Detail bin ich leider ein wenig...