feuchte Decke in Tiefgarage?

Diskutiere feuchte Decke in Tiefgarage? im "Bautenschutz" Forum im Bereich Altbau; Seit kurzem zeigt die Decke unserer Tiefgarage scheckige Flecken und im oberen Wandbereich sind optische Veränderungen sichtbar. [img] [img]...

  1. MO277

    MO277

    Dabei seit:
    1. Juni 2009
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Duisburg
    Seit kurzem zeigt die Decke unserer Tiefgarage scheckige Flecken und im oberen Wandbereich sind optische Veränderungen sichtbar.

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Das sollte wohl Feuchtigkeit sein, aber die Frage ist woher ...

    Die Tiefgarage hat drei Lichtschächte, von denen zwei nahezu komplett von einer Hecke verdeckt sind. Genau hier hat die Decke diese Flecken. Im Bereich des dritten Lichtschachtes sind beide Beobachtungen geringer vorhanden.

    Kann es sein, dass einfach der Luftaustausch fehlt???? Haben die Experten weitere Tipps für mich?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Momentan ist das Wetter prädestiniert um in kalten Garagen Schimmel zu erzeugen. Der Beton ist vom Winter noch sehr kalt, die Luft warm und feucht, da wird so eine Garage schnell zur Tropfsteinhöhle.

    Das Problem ist, dass man allein durch Lüften das Problem kaum lösen kann, denn dadurch schafft man ja erst Recht warme Luft in die kalten Garage. Man muss also kontrolliert lüften.
    Dazu wird in der Garage eine kleine Steuerung verbaut die Temperatur und Luftfeuchtigkeit in und außerhalb der Garage misst, und erst dann die Lüftung aktiviert, wenn aufgrund der Wetterbedingungen ein Lüften sinnvoll ist.

    Der nächste Ansatz wäre eine Erhöhung der Oberflächentemperatur der Garagenwände/-decke. Dazu müsste man quasi heizen, was einen nicht unerheblichen Energie"verbrauch" bedeutet. Ich würde daher zuerst einmal die Variante mit der kontrollierten Lüftung testen.

    Gruß
    Ralf
     
  4. MO277

    MO277

    Dabei seit:
    1. Juni 2009
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Duisburg
    Würde eine bessere Lüftung nicht automatisch für eine schnellere Angleichung der Temperaturen sorgen?
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Was meinst Du mit "besserer" Lüftung?

    Bis die Temperatur angeglichen ist, können sich bereits Mengen an Kondensat an der Decke oder anderen "kalten" Teilen gebildet haben. Deswegen sollte man sich genau überlegen, wann und wie gelüftet wird.

    Es wäre doch völlig sinnfrei, wenn Du Dir durch Lüften erst Recht die feuchte Luft in die Garage holst, die dann dort an der Decke kondensiert. Vor 2 Tagen hatten wir beispielsweise so ein Wetter, draussen warme Luft mit hoher Luftfeuchtigkeit, und mein Kollege hat die Eingangstür offen gelassen "damit es mal durchlüftet". Ergebnis, der (kalte) Fliesenboden im Eingangsbereich war spiegelglatt und fast schon nass.
    Das gleiche passiert in Deiner Garage wenn unkontrolliert gelüftet wird. Deswegen nur dann lüften, wenn die Innenluft feuchter ist als draussen. Es wird lange dauern bis sich die Temperatur der Bauteile angleicht, denn Luft bewegt bezogen auf das Volumen wenig Wärmeenergie.

    Gruß
    Ralf
     
  6. MO277

    MO277

    Dabei seit:
    1. Juni 2009
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Duisburg
    Hallo Ralf,

    ich weiß was Du meinst, die Zusammenhänge sind mir klar. Manchmal ist der TG-Boden bei Wetterwechsel komplett feucht.

    Trotzdem finde ich es merkwürdig, dass die geschilderten Veränderungen nun, nach ca. 14 Jahren, das erste Mal auftauchen.

    Wir haben keine Möglichkeit, die Lüftung zu regulieren. Es gibt diese Lichtschächte, die oben einfach mit Gitterrosten abgedeckt sind.

    Gibt´s noch irgendwelche Hinweise für mich?
     
  7. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Tropft es denn auf die Autos?

    Sonst einfach damit leben. Ist halt Physik und geht auch wieder vorbei. Dem Beton schadet es nicht.

    Bei Garagen läßt sich die Lüftung nicht beliebig abschalten, da sorgt i.d.R. schon die Bauweise dafür.

    Tiefgaragen brauchen halt länger, bis sich die Oberflächentemperaturen angegelichen haben.

    Mein Plädoyer für Carports als sinnvollste Möglichkeit, ein täglich benutztes Auto geschützt abzustellen, wird dadurch wieder mal bestätigt, hilft Dir aber nicht wirklich? ;)
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Warum das jetzt das erste Mal auftritt kann ich natürlich auch nicht sagen. Eventuell hat sich die Nutzung geändert, oder die "Luftschächte" sind zugewachsen, oder was weiß ich.

    Ansonsten schieben wir´s halt auf den Klimawandel. ;)

    Gruß
    Ralf
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie
    Was ist denn eigentlich "über" der Tiefgarage?
     
  11. MO277

    MO277

    Dabei seit:
    1. Juni 2009
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Duisburg
    Wow, vielen Dank für die reichlichen Feedbacks ...

    @ThomasMD, nein tropfen tut es nicht und schön, dass es der Bausubstanz nicht schadet

    @R. B., zugewachsene Lichtschächte, meine Vermutung ;-) ... die Monsterhecke !!!! :-)

    @coroner, darüber liegt der Garten ... sollte die Abdichtung schadhaft sein, dann würde ich punktuelle optische Veränderungen vermuten, aber nicht auf einer Fläche von mehreren zig-Quadratmetern

    Sofern keine weiteren Hinweise kommen, werde ich hier im Hause die Freilegung der Lichtschächte anregen und dann das Problem beobachten.

    BESTEN DANK !!!!! :-)
     
Thema: feuchte Decke in Tiefgarage?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ddr eigenheim ew 65b

Die Seite wird geladen...

feuchte Decke in Tiefgarage? - Ähnliche Themen

  1. SAT-Halterung an EG-Decke: Wärmebrücke?

    SAT-Halterung an EG-Decke: Wärmebrücke?: Hallo, wir planen die SAT-Schüssel evtl. an der Ost-Fassade zu befestigen, und zwar genau auf Höhe der EG-Decke. Das Haus wird gerade mit...
  2. Kellervorraum Feuchte

    Kellervorraum Feuchte: Hallo. Habe ein Haus Baujahr 56 renoviert. Im Kellervorraum Messe ich eine Luftfeuchte von 70%. Lüfte ich geht die Luftfeuchte auf ca. 60% zurück...
  3. Tiefgarage oder freistehede Garage mit Duplexparker

    Tiefgarage oder freistehede Garage mit Duplexparker: Hallo zusammen, ich bin gerade an der Planung eines 6-Familienhauses. Dafür brauche ich lt. Gemeindeverordnung 12 Stellplätze. Nun stellt sich...
  4. Terrassenwand: Aufsteigende Feuchte

    Terrassenwand: Aufsteigende Feuchte: Hallo zusammen! Meine schwangere Frau und ich haben heute ein Reihenendhaus (Baujahr 2007) besichtigt. Die Verkäuferin ist eine Freundin meiner...
  5. Wie Decke vom Fertigbetonkeller abdichten?

    Wie Decke vom Fertigbetonkeller abdichten?: Hallo Zusammen, ich hoffe ich habe die richtige Rubrik für mein Problem gewählt. Ich habe einen Fertigbetonkeller neben dem Haus am Hang, bei...