Feuchte Kellerwände, Salzausblühungen

Diskutiere Feuchte Kellerwände, Salzausblühungen im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo vor ca. 1 Jahr haben wir uns ein EFH Baujahr 1951 gekauft. Leider gibt es im Keller diverse Stellen die feucht sind. Auch kommt es zu...

  1. #1 deepblue2010, 24. Oktober 2010
    deepblue2010

    deepblue2010

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Hannover
    Hallo vor ca. 1 Jahr haben wir uns ein EFH Baujahr 1951 gekauft. Leider gibt es im Keller
    diverse Stellen die feucht sind. Auch kommt es zu Salzausblühungen. Die Höhe der Durchfeuchtung
    im Mauerwerk ist in allen Kellerräumen gleich. Siehe Fotos. Der Putz platzt vorzugsweise im
    Fugenbereich ab. Teilweise läßt sich die Fuge mit den Finger entfernen. Die Löcher in der Fuge
    sind ca. 3-4 cm tief. Der Boden ist soweit trocken, jedenfalls bilden sich keine feuchten Stellen
    im Bodenbereich. Der Keller ist gut durchlüftet. Alte Metallkellerfenster mit einfach Verglasung.




    Nun meine Fragen:

    1. Woran liegt es, dass die Wände im Keller "nur" in diesem Teilstück feucht werden?
    2. Handelt es sich hier um aufsteigende Feuchtigkeit, oder drückt das Wasser von der Seite?
    Welche Sperre ist defekt?

    3. Wie bekommt man den Keller am einfachsten trocken? Und wie merke ich das die Wände auch wirklich trocken sind?
    4. Gibt es ein Mittel gegen die Salzausblühungen?
    5. Sollte man die Fugen ca. 4 cm auskratzen und anschließend neu verfugen? Wenn ja mit welchem Fugenmörtel?
    6. Mit welchen Sanierungsmaßnahmen sollte man beginnen?
    7. Sollte man hier einen Bausachverständigen einschalten?

    Würde mich sehr freuen ein paar Lösungsvorschläge von Ihnen zu erhalten.

    Gruß

    Mark[​IMG][​IMG]
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Vossi

    Vossi

    Dabei seit:
    30. November 2008
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wohnraumgestalter
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Benutzertitelzusatz:
    Freigeist und Erfinder
    1.?
    2.?
    3.?
    4.?
    5.?
    6.?
    7. Ja, weil das Thema nicht mal übern Daumen zu beurteilen ist. Es gibt sicherlich Lösungen und Systeme für Eure Probleme.
     
  4. #3 deepblue2010, 24. Oktober 2010
    deepblue2010

    deepblue2010

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Hannover
    Der Keller wird nicht als Wohnraum genutzt. Trotzdem möchten wir den Keller trocken bekommen. Würde mich dennoch freuen, wenn mir jemand aus dem Forum die Fragen beantworten könnte. :winken

    Wer kennt sich mit Altbausanierung und Kellerabdichtung aus und könnte mir ein paar Tps geben? Bringt es was einen Ölradiator in den Keller zu stellen, um so die Wand trocken zu bekommen?

    Gruß aus Hannover

    Mark
     
  5. Vossi

    Vossi

    Dabei seit:
    30. November 2008
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wohnraumgestalter
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Benutzertitelzusatz:
    Freigeist und Erfinder
    lies nochmal die 7. bitte
     
  6. #5 deepblue2010, 25. Oktober 2010
    deepblue2010

    deepblue2010

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Hannover
    @Vossi

    Na klar Ferndiagnosen sind schwierig! :mauer Aber Bausachverständiger kann sich doch jeder nennen.

    Welche Angaben fehlen, damit man das Problem besser beurteilen kann?

    Welche Daten werden von einem Bausachverständigen benötigt? Worauf sollte man bei einem Bausachverständigen achten?

    Was können wir selber machen, damit das Problem nicht schlimmer wird?

    Mittlerweile haben wir schon so viele Meinungen gehört. Von ist nicht so schlimm da würde ich erst einmal garnichts machen bis das muß sich schnellstmöglich eine Firma anschauen.

    Uns geht es auch darum, wie groß ist dieser Mangel und sollte man schnellstmöglich handeln? Oder hat die Sanierung und Abdichtungen des Kellers noch 1-2 Jahre Zeit???
     
  7. JamesTKirk

    JamesTKirk Gast

    lies nochmal die 7. bitte.

    Diese Sache hättet Ihr schon hinterfragen müssen, als Ihr das Haus vor einem Jahr gekauft habt. Da war doch die Feuchtigkeit mit Sicherheit schon da, oder ???
     
  8. #7 deepblue2010, 25. Oktober 2010
    deepblue2010

    deepblue2010

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Hannover
    ja die Feuchtigkeit war bestimmt vor einem Jahr schon da. Leider konnte man zu diesem Zeitpunkt dieses auch noch nicht so richtig sehen. Man sagte uns, dass es schon mal eine Außenabdichtung gab. Gernaue Pläne vom Haus, bzw. zu der Sanierung haben wir nicht.

    Möchte jetzt auch nicht noch irgendwelche Ansprüche geltend machen.

    Den Punkt 7 habe ich schon gelesen. Was kostet ein Bausachverständiger?

    Welche Leistungen können wir von einem Bausachverständigen erwarten?

    Gruß

    Mark
     
  9. #8 deepblue2010, 25. Oktober 2010
    deepblue2010

    deepblue2010

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Hannover
    Hat keiner ein paar Tips für mich? :winken

    Würde mich dennoch freuen, wenn mir die oben angegebenen Fragen jemand beantworten könnte. :bounce:

    Vielen Dank!
     
  10. wall

    wall

    Dabei seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Werbung
    Ort:
    Hamburg
    Keller einfach trocken bekommen: gibt es nicht. Ich würde nicht an irgendwelchen kosmetischen Dingen rumkratzen, bevor ich nicht die Ursache gefunden und abgestellt habe. Dies wiederum kann nur jemand tun, der sich auskennt und mal bei dir vor Ort gucken kommt.
     
  11. #10 flintsbacher, 25. Oktober 2010
    flintsbacher

    flintsbacher

    Dabei seit:
    20. Januar 2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Flintsbch a. Inn
    Hallo,

    also ich schreibe dir hier einfach mal was ich denke.

    Auch ich habe ein Haus Bj. 1937 gekauft und die Kellerwände waren feucht.

    So nun ging es daran, die Ursache des Problems zu finden.

    1. Steigt bei uns das Grundwasser an den Wänden empor?
    2. Versickert das Wasser nicht gut und bleibt es stehen?
    3. Ist die Feuchtigkeit eine "Erdfeuchte", die durch durchnässtes Erdreicher kommt?

    Es wird dir wohl oder übel nichts übrigbleiben und den Keller einmal rundherumn aufzugraben und zu schauen wo das Wasser herkommt.

    Wenn es das Grundwasser ist und es von unten drückt, dann wirst du eine Horizontal- und Vertikalabdichtung (evtl. den Kellboden abdichten ?!) brauchen.

    Wann das Wasser nicht gut versickert würde ich unterhalb der Kellerplatte einen Drainung einbauen und nur eine vertikalabdichtung aufbringen.

    Bei Erdfeuchte ( so wars bei mir) hat eine Vertikalabdichtung gereicht.

    Wie sind wir nun bei uns auf diese Lösung gekommen.

    Ganz einfach. Als der Bagger den Keller ausgegraben hat fing es tagelang an zu regnen. Das Wasser ist in Bächen die Böschung heruntergkommen aber sofort im Erdreich versickert -> wir braune keine Drainung.

    Unser Keller ist jetzt trockener als vorher. Aber bei einem alten Haus wirst Du nie einen Keller bekommen ,der Neubaunievau hat.

    Ach ja nicht zu vergessen ist die Durchfeuchtung von innen! Was wirst du fragen, aber das ist auch ein wichtiger Punkt.

    Ist im Keller eine Waschmaschine, Sauna etc.?

    Das macht den Keller auch feucht.

    So ich hoffe ich konnte ein wenig helfen

    vg
    Andreas
     
  12. #11 deepblue2010, 25. Oktober 2010
    deepblue2010

    deepblue2010

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Hannover
    ok ich denke mal um einen Bausachverständigen komme ich nicht herum.
    Erst einmal muß geklärt werden woher die Feuchtigkeit kommt.

    Eine Sauna oder eine Waschmaschine gibt es im Keller nicht, aber eine Spülmaschine, einen Kühlschrank und ein Hauswasserwerk!

    Was mir aufgefallen ist: Im Sommer war die Luftfeuchtigkeit im Keller sehr hoch.
    Die Kellerfenster (Metallgitter mit 1-fach Verglasung) wurden im Sommer nicht geöffnet. Trotzdem gab es unten einigen Kartons feuchte stellen.

    Sollte man statt der Metallgitter lieber richtige Kunststoff-Kellerfenster einbauen?

    Zum Winter hin gibt es keine feuchten Stellen am Boden bzw. unter den Kartons.

    Werden von einem Bausachverständigen gleich vor Ort Messungen durchgeführt? Und was kostet ein Bausachverständiger? Sollte man bei der IHK Hannover mal anfragen???

    Gruß

    Mark
     
  13. #12 wall, 25. Oktober 2010
    Zuletzt bearbeitet: 25. Oktober 2010
    wall

    wall

    Dabei seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Werbung
    Ort:
    Hamburg
    Hohe Kellerfeuchtigkeit im Sommer ist normal. Das liegt daran, dass warme Luft viel Feuchtigkeit enthalten kann. Im kalten Keller kühlt die Luft sich an Wänden und Boden ab, kann dann weniger Feuchtigkeit transportieren und diese lagert sich dort als Film ab. Im Sommer sollte man den Keller deshalb möglichst nicht lüften, sonst wird das dort immer feuchter. Wenn die Fenster halbwegs luftdicht sind, reicht das, neue Fenster werden da nichts spürbares bringen.

    Dass ein Keller im Winter trockener wird, ist auch normal. Dann kann man auch ruhig mal längere Zeit alle Fenster offen stehen lassen, um ihn weiter auszutrocknen.

    Die hier beschriebene Form der Feuchtigkeit hat aber nichts mit dem Schadensbild auf deinen Fotos zu tun. Da kommt noch von woanders her Wasser ...
     
  14. #13 flintsbacher, 26. Oktober 2010
    flintsbacher

    flintsbacher

    Dabei seit:
    20. Januar 2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Flintsbch a. Inn
    Hallo,

    also das mit der Feuchtigkeit im Sommer stimmt. Bei uns waren aber diese Mäusegitterstahlfenster drinnen. Die sind total schlecht.

    Aber ich denke mal, bei den Fotos müsste man wissen wo die Oberkante des Grundstücks ist. Schaut der Keller aus dem Erdreich?
     
  15. #14 deepblue2010, 26. Oktober 2010
    deepblue2010

    deepblue2010

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Hannover
    @flintsbacher

    Ganz genau! Ab Gehwegpatte oder Rasenkante nach unten ist der Mangel im Keller zu sehen.

    Der Keller ist also zur hälfte im Erdreich. Das ist Richtig!

    Diese Mäusegitter mit der 1-fach Verglasung sind bei uns auch noch drin. Teilweise sind auch die Schreiben schon kaputt.

    Sollte man diese Schreiben noch mal reparieren lassen?
    Was gibt es für Alternativen? Welche Fenster haben sie nun eingebaut?

    Gruß

    Mark
     
  16. #15 deepblue2010, 27. Oktober 2010
    deepblue2010

    deepblue2010

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Hannover
    So habe mir von der IHK Hannover mal eine Liste mit den Bausachverständigen zuschicken lassen. Leider komme ich auch hier nicht weiter. Entweder haben die alle keine Zeit oder keine Lust. :mauer

    Wollte mich erst einmal telefonisch erkundigen was ein Bausachverständiger kostet und welche Leistungen dafür erbracht werden. :deal

    Werde den Keller nun erst einmal so lassen, bis ich eine Lösung gefunden habe.

    Sollte man Umzugskartons mit Spielzeug auch lieber aus dem Keller entfernen, bevor sie anfangen feucht zu werden oder zu schimmeln?

    Oder lieber im Keller in einem Regal stapeln?

    Gruß

    Mark
     
  17. wall

    wall

    Dabei seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Werbung
    Ort:
    Hamburg
    Ja, das mit dem Desinteresse ist mir in der Baubranche auch schon aufgefallen. Da vergeht es einem komplett, mit solchen Typen sein Geld auszugeben. Sind die alle schon zu reich?

    Umzugskartons raus aus dem feuchten Keller, wenn Platz ist. Sonst auf jeden Fall nicht auf den Boden stellen, sondern möglichst hoch. Und auch Abstand von den Wänden halten. Außerdem würde ich mal sehen, ob es nicht Kellerräume gibt, die trockener sind als andere. Ist in unserem alten Haus so.
     
  18. #17 deepblue2010, 27. Oktober 2010
    deepblue2010

    deepblue2010

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Hannover
    @wall
    Vielen Dank für die Antwort.

    3 Bausachverständige wollten sich noch mal telefonisch melden. Davon hat keiner zurückgerufen. Keine Informationen, keine Preise oder ähnliches.

    Wie soll man denn solchen Leiten vertrauen, wenn es schon bei den einfachsten Sachen nicht klappt. :motz

    Ich denke mal ich werde die Kartons mit den Spielsachen mal lieber auf den ungedämmten Dachboden bringen.

    @Wall
    Wie sieht es mit deinem Keller aus? Hast du den nun trocken bekommen?

    Gruß

    Mark
     
  19. wall

    wall

    Dabei seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Werbung
    Ort:
    Hamburg
    Ist nur ein gemietetes EFH, es gab mal einen Trockenlegungsversuch, der hat außer Kosten für den Vermieter nichts gebracht. Hat mich dann nicht mehr weiter interessiert, wir ziehen sowieso bald aus.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. trader

    trader

    Dabei seit:
    4. März 2009
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschienenbau
    Ort:
    Wolfen
    Hallo ich hatte wie ihr das gleiche Problem im Keller mit der Feuchtigkeit. Also hab ich eines tages beschloßen der Sache mal nachzugehen und habe an der Ecke mal angefangen zu graben und habe dan festgestellt das das Regenwasserrohr total verstopft und etwas kaputt war. Also weitergegraben und festgestellt das die Abdichtung eigentlich auch nicht wirklich vorhanden ist.

    Also alles aufgegraben und hoffentlich Fachmänisch ausgeführt Gleich mit Dämmung und bis jetzt ist alles ok.

    Mit freundlichen Grüßen Rene`
     
  22. #20 deepblue2010, 29. Oktober 2010
    deepblue2010

    deepblue2010

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Hannover
    @trader

    Vielen Dank für deine Antwort. Ein Regenwasserrohr geht in der Ecke herunter, dass ist bei mir auch der Fall. Aber kann sich das ganze dann so in die Breite ziehen wie auf meinen Fotos zu sehen?

    Gibt es Firmen, die mit einer Kamera in das Regenrohr schaut können? Oder kann man da vielleicht mit einer Spirale was machen? Wenn verstopft?

    Wie hast du im Keller die Wand bzw die Wände bearbeitet? Hast du mit den Fugen gemacht, komplett neu verfugt. Oder hast du es machen lassen?

    Würde mich immer noch über Antworten freuen. Vielen Dank!!!

    Gruß

    Mark
     
Thema: Feuchte Kellerwände, Salzausblühungen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. salzausblühungen keller

    ,
  2. feuchtigkeit fuge im keller

    ,
  3. salzkristalle an den kellerwänden

Die Seite wird geladen...

Feuchte Kellerwände, Salzausblühungen - Ähnliche Themen

  1. Feuchte Wand neben Dusche

    Feuchte Wand neben Dusche: Hallo, unsere Dusche grenzt an die Flurwand an und im Flur unterer Bereich ist es total Feucht, muffig und ich habe hinter die Leiste geschaut und...
  2. Kellervorraum Feuchte

    Kellervorraum Feuchte: Hallo. Habe ein Haus Baujahr 56 renoviert. Im Kellervorraum Messe ich eine Luftfeuchte von 70%. Lüfte ich geht die Luftfeuchte auf ca. 60% zurück...
  3. Terrassenwand: Aufsteigende Feuchte

    Terrassenwand: Aufsteigende Feuchte: Hallo zusammen! Meine schwangere Frau und ich haben heute ein Reihenendhaus (Baujahr 2007) besichtigt. Die Verkäuferin ist eine Freundin meiner...
  4. Kellerwände feucht Sperrschicht auf 1 Steinreihe

    Kellerwände feucht Sperrschicht auf 1 Steinreihe: Guten Tag bevor ich jetzt Sanieren lasse möchte ich kurz Rückfragen welches die beste Lösung ist da es verschiedene Lösungsansätze gibt. Das...
  5. Rolladenkasten nach Regen Innenwand feucht

    Rolladenkasten nach Regen Innenwand feucht: Hallo zusammen, sorry, dass ich konstant hier schreibe, es passiert aber leider auch immer konstant etwas bei mir auf dem Bau. Neulich hatte es...