Feuchte Stelle an der Wand

Diskutiere Feuchte Stelle an der Wand im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; ca vor 10 Tagen ist uns im Kinderzimmer nahe der Decke eine Stelle aufgefallen, an der die Farbe ganz leicht abblätterte. Das ganze nahm seitdem...

  1. EricNemo

    EricNemo

    Dabei seit:
    16. August 2007
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rettungsassistent
    Ort:
    München
    ca vor 10 Tagen ist uns im Kinderzimmer nahe der Decke eine Stelle aufgefallen, an der die Farbe ganz leicht abblätterte. Das ganze nahm seitdem langsam aber stetig zu, betrifft ca 10-20cm². Die Stelle ist in einem kleinen Rundbogen, drüber die die Fläche des Rundbogens ein kleiner Balkon. Das dort angrenzende Zimmer (später Schlafzimmer) im Dachgeschoß ist noch nicht ausgebaut, dementsprechend halte ich mich dort nicht auf. Bin heute hoch um mir die Stelle über der abblätternden Farbe anzuschsehen und siehe da - Wand in Bodennähe feucht. Ich erinnere mich, dass der Putz dort langsamer trocknete, dachte aber, evtl kommt das daher, dass dort das Betonteil des Balkons in der Wand aufliegt und der Putz im Treppenhaus trocknete auf Höhe der Zwischendecke ja beispielsweise auch etwas langsamer als am Ziegel... Daher machte ich mir damals dort keine Gedanken. Der dritte Blick war dann der aus dem Fenster und dort wölbt sich schon großflächiger der Putz auf.



    Fotos:

    Kinderzimmer
    [​IMG][​IMG]

    Dach
    [​IMG]

    Aussenansicht
    [​IMG][​IMG][​IMG]

    Grundriss:
    [​IMG]
    betroffen ist der Südliche Übergang des runden Vorbaus am oberen Rand, also am Balkon im DG



    Ich habe das Haus im "erweiterten Rohbau" gekauft, u.a. mit Dach, Aussenputz und Fenstern. Kauf vor ca einem Jahr, davor stand das Haus in diesem Zustand aber schon ca 2 Jahre. Ziegel ist T9, Aussenputz und Aussenfarbe weis ich nicht genau. Innenputz in den angrenzenden Räumen 1-1,5cm Kalk-Gipsputz, Wände im Dach noch nicht gestrichen, im Kinderzimmer mit Sto PrimPlex grundiert, Sto SilIn zweimal drüber (erster Anstrich mit 10% PrimPlex). Im Rohbau war diese Stelle total unauffälig, der Rundbogen hatte allgemein ein wenig so weisse Ablagerungen drauf, aber nicht viel und machte keinen "frischen Eindruck". Ich hatte den Rohbau ja auch ne Weile ohne Inenputz, da ist mir im Rundbogen und im Dach niemals an diesen Stellen etwas aufgefallen - wobei an diesen Stellen auch keine Arbeiten zu machen waren (keine Schlitze etc.) - also besonders drauf geachtet wurde auch nicht. Die Seite ist die Ost-Seite, es regnet sehr wenig auf diesen kleinen Balkon drauf, großartiger Wasserstau steht dort also nicht an.

    Verputzt wurde Spähtsommer/Herbst letzten Jahres, gestrichen wurde im Dezember.

    Kinderzimmer ist normal beheizt, das Dachgeschoss auf niedriger Stufe, alles mit FBH in Anhydritfliessestrich (im Dach noch ohne Fussbodenbelag).

    mal sehen, ob ich noch Fotos VOR dem Innenputz von den Stellen finde, bzw Fotos vom Haus neben an bekomme, dort herrscht noch "mein Ursprungszustand"...



    Meine total laienhafte Meinung: Der Übergang des Balkonelementes, bzw der Decke von dem Vorbau, in die Wand ist mangelhaft und dort tritt Wasser ein, welches dann so ca 1,5m² derzeit gut feucht hält.

    Wie kann man herausfinden, wo der Fehler liegt?
    Was ist hier am wahrscheinlichsten?
    Und vor Allem: wie bekommt man sowas in den Griff?


    Fakt für mich: Das ist Gewährleistung vom BT, mit Arbeiten am Rohbau und Aussen hab ich ja nix zu tun gehabt. Gut für mich, dass durch deren Schlampereien an meinem Gartenzaun noch ein größerer Restbetrag offen steht^^ BT ist informiert mit Bildmaterial, mal gespannt was die unternehmen. Es stehen noch 10k € aus, aussitzen wird er es vermutlich also nicht wollen...


    Bin für alle Tips und Ratschläge dankbar, wenn noch Infos fehlen, gleich schreiben was fehlt...^^
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Tommmy

    Tommmy

    Dabei seit:
    16. Februar 2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer u. Betonbaumeister
    Ort:
    Schwerin
    Sieht nicht gut aus und es ist auch kein "kleiner" Mangel die Abdichtung im Balkonbereich ist undicht. Nimm eingefärbtes Wasser und guck ob deine feuchten Flächen sich einfärben. Der Schaden ist aber schon länger da das Mauerwerk schon ausblüht, sehr wahrscheinlich ist der Estrich auch betroffen wenn erstmal der Schimmel drin ist kannst alles sanieren. DRINGEND handlungsbedarf!
     
  4. EricNemo

    EricNemo

    Dabei seit:
    16. August 2007
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rettungsassistent
    Ort:
    München
    Der Rohbau ist auch schon ca 4 Jahre alt, wenn dann, besteht der Mangel ja von anfang an.

    Der Estrich ist noch jung, der kam erst letzten September rein.

    Mit was das Wasser einfärben? Irgendwelche Nachteile in Sachen Gewährleistung, wenn ich da gefärbtes Wasser "hinterherschütte"?
     
  5. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Nix einfärben! Messen!
     
  6. EricNemo

    EricNemo

    Dabei seit:
    16. August 2007
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rettungsassistent
    Ort:
    München
    Also kenn mich mit Mauerwerk und Abdichtungen nicht wirklich aus, hab in dem Bereich auch brav meine Finger rausgelassen.

    Aussenansicht, drittes Bild, da sieht man ja die Ablaufrinne. Diese fällt auf dei Nordseite hin ab und dort wird das Wasser dann ins Fallrohr eingeleitet. Das schwarze ist Bitumen, die urspüngliche Abdichtungsmasse war porös und brüchig und wurde nacht dem Kauf erneuert. Drüber soll noch ein Blech (war geplant sobald das Wetter trockener wird). In der Rinne steht kein Wasser und es fliesst auch gut ab, wenn ich was reinschütte. Die übrige Fläche das Balkons ist so ein paar Milimeter niedriger als die Rinne, soll ja noch gefliesst werden. Hier steht bedingt durch heutigen Regen ca 2-3mm hoch Wasser zum Zeitpunkt des Fotos an der Rinne an. Mehr als 2-3mm ist der Rand zur Rinne hin auch nicht hoch. Wie man ebenfalls auf diesem Bild erkennen kann, ist aber knapp 15cm drüber auch ein bisschen die Aussenfarbe abgeblättert.

    Ist mit der Abdichtung gemeint, dass es irgendwo an der Rinne hapert, oder kann es auch am Übergang Balkon-Wand liegen?

    Der "Kern" der feuchten Stelle innen im DG ist ungefähr am Inneneck des Balkons aussen. In der Rinne ist alles frei, kann die Feuchtigkeit auch unter der Rinne durchkommen?

    Messen - macht wer? Sachverständiger, Bauingenieur oder wen holt man sich da? Bringt es was, direkt einen ÖBUV zu beauftragen oder würd im Falle eines Rechtsstreites eh nochmal neu "gegutachtet" werden?
     
  7. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Auch ein privat beauftragter öbuv SV

    macht erstmal einen Parteivortrag. ISt dieser schlüssig wäre es für den Mangelverursacher sinnvoll dem zu folgen.

    Was sehen wir? Bereits an der Türlaibung abplatzungen von Farbe die auf kapillaren Wassertransport und Aussalzungen schließen lassen. Dazu hohen Feuchteeintrag. Was soll noch kommen?
     
  8. Tommmy

    Tommmy

    Dabei seit:
    16. Februar 2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer u. Betonbaumeister
    Ort:
    Schwerin
    oh Sachverständige können neuerdings messen von wo das Wasser kommt?! wow!
     
  9. Meizter

    Meizter

    Dabei seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer u.Betonbauermeister
    Ort:
    Kaiserslautern
    Hmm kann man nicht davon ausgehen wenn man die feuchte misst, das je nasser die fläche wo man messen tut ist desto wahrscheinlicher ist hier der Wassereintritt? Klär mal jemand auf:deal:konfusius
     
  10. EricNemo

    EricNemo

    Dabei seit:
    16. August 2007
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rettungsassistent
    Ort:
    München
    bitte erklär mir, was du meinst? Worin vermutest du das Problem? "nicht nur" in der Abdichtung des Balkons?

    wer macht es denn? Das war ja meine Frage...

    BT weis Bescheid, hat die Fotos. Mal sehen, wie er sich äussert dazu. Nachbar erzählten mir, dass bevor ich das Haus gekauft habe, der Putz an jender Stelle bereits gerichtet worden ist. Bedeutet dies, dass der Mangel dem BT bekannt war? Dann hätte er es mir ja mitteilen müssen, oder nicht?
     
  11. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Also

    Was wir sehen!

    Das brauchen wir nicht messen!

    1. Abdichtung ist mit Sicherheit NICHT 15 cm hochgeführt! Rinne ist nicht im gesamnten Spritzwasserbelasteten Bereich vorhnden!

    2 Eingeputztes Betonteil, wie soll dort eine Abdichtung HINTER dem Betonteil laufen wenn davor keine Hochgeführt ist?

    3. Wasser kann zwischen Betonaufkantung und Putz hervorragend ins Mauerwerk dringen denn wie soll dort eine Abdichtung sein?

    4. Auch von oben in den angeputzten Zwischenraum!

    5. Das Wasser hinterläuft vorderseitig den Putz, eindeutig!

    6. An der Außenecke ist exakt am "Üblichen" Verdunstungshorizont eine Farbabplatzung zu sehen. Die sieht schwer nach Folge eines kapillaren Wassertransportes aus.

    Und das alles nennt sich Erfahrung mit den "Üblichen" Verdächtigen!

    Vorgehen: Messen lassen "Wie Nass"

    Mangel dem Erscheinungsbild entsprechend Beschreiben

    Mangel rügen

    Fristsetzung zur NAchbesserung

    WICHTIG: Die Dämmschicht des Estriches messen lassen!
     
  12. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Mal nachdenken!

    Da brauchst man KEIN eingefärbtes Wasser! Das bietet sich nur bei nicht lokalisierbaren und nicht zugänglichen Undichtigkeiten an!
     
  13. EricNemo

    EricNemo

    Dabei seit:
    16. August 2007
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rettungsassistent
    Ort:
    München
    Diese schwarze Abdichtung wurde Ende letzten Jahres neu gemacht, drüber soll noch ein Blech (wenn Wetter besser).

    Mir ist heute aufgefallen (mal weiter aus dem Fenster gelehnt...) dass aussen am Rundbogen ebenfals die Farbe abblättert!

    WIE kann man so einen Mangel denn beheben?

    Und wenn ich jetzt mal bedenke, dass das Haus einige Jahre im Rohbau so stand, ist hier mit dauerhaften Schäden zu rechnen? Innen war diese ganze Zeit kein Putz drauf, da die Rollläden samt Revisionsdeckel nicht drin waren, war es auch immer gut belüftet^^
     
  14. EricNemo

    EricNemo

    Dabei seit:
    16. August 2007
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rettungsassistent
    Ort:
    München
    ....
     
  15. Tommmy

    Tommmy

    Dabei seit:
    16. Februar 2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer u. Betonbaumeister
    Ort:
    Schwerin
    Ein Wasserschaden ist nicht immer sehr Eindeutig, nicht die nasseste Stelle ist auch immer der Ursprung von daher hilft das messen sehr wenig. Nehmen wir mal an es ist mit Poroton gemauert worden kann der Schaden auch viel höher liegen.
     
  16. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    ???

     
  17. Tommmy

    Tommmy

    Dabei seit:
    16. Februar 2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer u. Betonbaumeister
    Ort:
    Schwerin
    ich hatte nie bestritten das es ein fehler am balkon ist da er sehr offensichtlich ist. mich hat nur gestoert das du im ersten post einfach nur geschrieben hast man kann es "messen"... naja egal hoffendlich bekommt er es hin sonst geht mehr kaputt ;-)
     
  18. #17 Dachi, 12. März 2009
    Zuletzt bearbeitet: 12. März 2009
    Dachi

    Dachi

    Dabei seit:
    24. Juli 2008
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdeckermeister
    Ort:
    63607 Wächtersbach
    Benutzertitelzusatz:
    Lernender
    Vorher war ne "Graue" drauf mit sichtbarem Gewebe! Ausgehend davon das die zwei sich verbinden, glaube ich nicht, das die schwarze pampe dick (3mm) genug aufgebracht wurde. Was aber auch schon wieder fast egal ist, da, wie Robby schon schrieb, die Anschlusshöhen nicht erreicht sind.
    Das Blech ist nur Makulatur.

    Das und natürlich die Betonaufkantung sind die (denke ich) Hauptursache für die Feuchte.
    Wie ist eigentlich der Anschluss der pampe an die Rinne gemacht?
    Was ist eigentlich auf der anderen Seite der Rinne? Unterspülung?
     
  19. EricNemo

    EricNemo

    Dabei seit:
    16. August 2007
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rettungsassistent
    Ort:
    München
    Zu den Frage:

    - Wand ist Poroton T9

    - Rinne war vor mir da, keine Ahnung was "drunter" ist

    - Graue Abdichtungsmasse bin ich mir nicht sicher, ob entfernt wurde, glaube aber schon. Rinne wurde beim Abdichten definitiv NICHT entfernt, also nur mit dem schwarzen Zeug bis zur Rinne hin. Was unter dem Putz ist, entzieht sich wie schon erwähnt ebenfalls meine Kenntniss. 3mm kann ich nicht sicher sagen, besonders dünn ist es aber auch nicht, geht schon tendenziell in die Richtung von 3mm^^

    Robby, welchen Teil der zitierten Stelle meinst du? Meinst du, dass es dort länger feucht war bestätigt den Mangel, oder dass meine Schlussfolgerung mit den unterschiedlichen Untergründen bzgl. Trocknungsdauer Unsinn ist (letzteres hat mir der Putzer nämlich gleich gesagt, dass auf Beton langsamer trocknet als auf Ziegel)
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. EricNemo

    EricNemo

    Dabei seit:
    16. August 2007
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rettungsassistent
    Ort:
    München
    da ich in der Sache nicht zu viel Zeit verstreichen lassen will (in welchen Zeitrahmen wird es denn "geährlich"?), möchte ich mir diese Woche "Sachverstand" suchen.

    Was würdet ihr mir empfehlen, solange der BT sich noch nicht dazu geäussert hat? Wen sollte man als Sachverstand holen und was ist sinnvoll fürs erste zu beauftragen?
     
  22. Tommmy

    Tommmy

    Dabei seit:
    16. Februar 2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer u. Betonbaumeister
    Ort:
    Schwerin
    kannst auch ohne sachverstandiger ne mängelrüge schreiben und ihn eine frist zum nachbessern geben von 14 tagen. (kostet noch kein geld) kannst auch gleich drohen das es über zweite nachbessers und ihn in rechnung stellst dann antwortet er sicher wenn nicht sachverständiger und rechtsbeistand holen.
     
Thema: Feuchte Stelle an der Wand
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wand unter balkon feucht maurer

    ,
  2. feuchte stelle an der wand

    ,
  3. feuchte wand im zimmer in bodennähe im neubau

Die Seite wird geladen...

Feuchte Stelle an der Wand - Ähnliche Themen

  1. Risse in der Wand Baujahr 68

    Risse in der Wand Baujahr 68: Hallo zusammen, ich heiße Lukas, bin 27 und Besitzer eines Zweifamilienhaus Baujahr 68. Nach einem schweren Sturm hab ich an meinem Haus Im...
  2. Schalldämmung Wand zum Treppenhaus

    Schalldämmung Wand zum Treppenhaus: Liebe Community, Ich werde bald in meine neue Wohnung ziehen und leider ist das Treppenhaus direkt an meinem zukünftigem Schlafzimmer. Wenn jetzt...
  3. Tragende Wand entfernen

    Tragende Wand entfernen: Hallo Die Überschrift liest sich wahrscheinlich spektakulärer als es ist. Ich möchte in meiner Garage die Rückwand entfernen um den dahinter...
  4. Aussenfassade feucht

    Aussenfassade feucht: Hallo zusammen, das ist mein erster Beitrag hier. Folgende Frage habe ich an euch. Wir haben vor ca. 1 1/2 Jahren ein Bestandseinfamilienhaus...
  5. Wand-/ Deckenanschluss Holzständerwand

    Wand-/ Deckenanschluss Holzständerwand: Servus zusammen, ich möchte demnächst eine Trennwand einziehen. Aktueller Bauzustand: - kein Estrich mehr drin - kein Putz mehr an der Wand -...