Feuchte stellen an neuem Schornstein

Diskutiere Feuchte stellen an neuem Schornstein im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Unser Schornstein (Fabrikat Schiedel) wurde Ende September gemauert. Er ist noch nicht verputzt was aber demnächst geschehen soll. Im Haus sind im...

  1. #1 Schnabelkerf, 9. Dezember 2010
    Schnabelkerf

    Schnabelkerf

    Dabei seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV-Support
    Ort:
    Hamburg
    Unser Schornstein (Fabrikat Schiedel) wurde Ende September gemauert. Er ist noch nicht verputzt was aber demnächst geschehen soll. Im Haus sind im Moment immer zwischen 14-17° C. Aussen um den Gefrierpunkt. Der Spitzboden ist ausserhalb der gedämmten Hülle.

    Nun ist uns ist aufgefallen das der Schornstein im EG, DG sowie Spitzboden feuchte Flecken hat. Ob die Feuchtigkeit nun von Aussen in den Schornstein kommt oder es sich um Wärmebrücken handelt an denen sich Kondensat niederschlägt wissen wir nicht.

    Handelt es sich bei den Feuchteflecken um einen Bauschaden der vor dem verputzen abgestellt werden muß oder kann man das einfach ignorieren....?

    Zusätzlich ist uns in der Revisionsklappe im Spitzboden aufgefallen das die Dichtungsmasse für das Innenrohr noch nicht ausgehärtet ist. Also so weich wie frisch aus der Kartusche... Oder soll die dauerhaft so bleiben?

    Den Anhang 22358 betrachten EG

    Den Anhang 22359 betrachten DG

    Den Anhang 22360 betrachten Spitzboden
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. planfix

    planfix Gast

    wo ist die dämmung?
    welchen typ hast du?
    siehe auch verarbeitungsrichtlinien, als PDF download.
     
  4. #3 Schnabelkerf, 10. Dezember 2010
    Schnabelkerf

    Schnabelkerf

    Dabei seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV-Support
    Ort:
    Hamburg
    Welche Dämmung meinst Du? Die Gebäudedämmung ist in der Decke zwischen DG und Spitzboden.
    Da bin ich mir nicht sicher. Er sieht genau so aus wie in der Anleitung nur als einzügige Ausführung.
    Die Anleitung hat der Mauermann auch benutzt :-) DIe hängt bei uns noch an der Wand. Ob er sie befolgt hat kann ich nicht sagen da ich damals nicht dabei war und ihn gar nicht gesehen habe.
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Mit welcher Abgastemperatur wird momentan geheizt?

    Gruß
    Ralf
     
  6. planfix

    planfix Gast

    nein, die im Kamin.
    nimm mal taschenlampe und leuchte rein, oder blitze mit dem foto rein. zwischen rauchrohr und mantelstein gehört eine dämmung.
     
  7. #6 Schnabelkerf, 10. Dezember 2010
    Schnabelkerf

    Schnabelkerf

    Dabei seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV-Support
    Ort:
    Hamburg
    Der Schornstein wird im Moment noch gar nicht genutzt :Brille Auch die geplante Wärmepumpe ist noch nicht montiert.

    Wir heizen im Moment noch allein mit einem 2 KW Ölradiator (meist auf Stufe 2 von 3) und ab und zu zusätzlich mit einem elektrischen Heizlüfter.
     
  8. #7 Wilhelm Wecker, 10. Dezember 2010
    Wilhelm Wecker

    Wilhelm Wecker

    Dabei seit:
    27. September 2002
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Freising
    Welche Heizung

    ist denn an diesem Rauchrohr angeschlossen - vermutlich Gas-Brennwertgerät?
     
  9. #8 Schnabelkerf, 10. Dezember 2010
    Schnabelkerf

    Schnabelkerf

    Dabei seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV-Support
    Ort:
    Hamburg
    An diesen Schornstein ist noch nichts angeschlossen ausser die Entwässerung ganz unten. Es wird später ein Kaminofen (Skantherm Emotion S) angeschlossen werden.
     
  10. #9 Schnabelkerf, 10. Dezember 2010
    Schnabelkerf

    Schnabelkerf

    Dabei seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV-Support
    Ort:
    Hamburg
    Ich hab bisher keine Dämmung gesehen aber vielleicht hab ich nicht richtig hingeguckt? Wo soll die denn sein? Auf der ganzen Länge von unten nach oben?

    Das im Bereich der Revisionsklappen keine Dämmung ist kann man ja sogar auf dem Photo sehen. Diese Dämmung ist 100% nötig und das Weglassen wäre ein Verstoff gegen die anerkannten Regeln der Technik?
     
  11. Gast

    Gast Gast

    meine Vermutung wäre zur Feuchtigkeit das noch keine Abdeckung des Kamines vorhanden ist und es hat rein geregnet.
    hab mal bei "schiedel" reingeschaut, beim Anschluss eines Kamins wäre keine Dämmung notwendig (ich hoffe ich liege da richtig ??)
     
  12. Gast

    Gast Gast

    Nachtrag : ich vermute mal ist der Typ ABSOLUT
     
  13. planfix

    planfix Gast

    zwischen rauchrohr und mantelstein, sollte normalerweise eine dämmung sein. ... vermutung: kondensat???
    aber anderer gedanke.... der rauchrohrdurchmesser 14cm, reicht das für einen holzofen?
    üblicher weise bekommen holzöfen min. 16 cm, offene kamine sogar noch mehr.
     
  14. planfix

    planfix Gast

    gerade beim hersteller gefunden: durchmesser rauchrohr: 150mm ... also 14cm zu wenig, damit der zug passt.
    guchst du PDF!
     
  15. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Planlos geplant? :D

    Gruß
    Ralf
     
  16. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Tja, da sollte man schnellstens etwas unternehmen. Mit einer Schornsteinversottung ist nicht zu spaßen.

    Gruß

    Bruno Bosy
     
  17. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 Schnabelkerf, 18. Dezember 2010
    Schnabelkerf

    Schnabelkerf

    Dabei seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV-Support
    Ort:
    Hamburg
    Der Schornstein wurde von unserem , inzwischen insolvent gegangenen, GÜ geplant und auch noch ausgeführt.

    Er wurde aber nach Fertigstellung auch vom zuständigen Schornsteinfegermeister inspiziert der auch wusste welchen Kaminofen wir da anschließen wollen. Er hatte nichts zu beanstanden.

    Inzwischen hat sich der Maurermeister der den Schornstein gemauert hat diesen angesehen. Dabei kam folgenden Theorie heraus die sich auch schlüssig anhört:

    Die feuchten Flecken sind erst nach einbringung des Estrischs aufgefallen und wohl auch erst dann aufgetreten. Wir hatten die untere Revisionsklappe immer offen und als Schlüsseldepot genutzt.

    Dort ist dann die feuchte Luft in den Kamin zwischen Stein und Rauchrohr nach oben gezogen, im kalten Spitzboden ist sie dann kondensiert und nach unten getropft. Die Tropfen sind dann an einigen innen überkragenden Mörtelfügen aufgetroffen und die Feuchtigkeit ist dann Aussen am Schornsteinstein sichtbar geworden.

    Nachdem wir nun ein paar Tage die untere Revisionsklappe geschlossen halten sind die feuchten Flecken am wegtrocknen. Die Theorie scheint also gestimmt zu haben.

    So einfach kanns manchmal sein.

    Den Schornstein haben wir heute mit Ansetzgips und Fermacellplatten im EG und DG verkleidet. Auch das war vorher mit dem Schornsteinfeger so abgesprochen der damit keine Probleme hatte.
     
  19. PitPan

    PitPan

    Dabei seit:
    13. Juni 2010
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schornsteinbauer
    Ort:
    Trier
    Aber ist es normalerweise Murks an einen 140mm schornstein einen Ofen anzuschließen mit 150mm abgang kann man zwar machen aber wer kommt erst auf die idee den Schornstein so zu planen???? Ein Planer ohne Plan???

    Was machst du wenn er nicht richtig zieht??? ich geh zwar davon aus das es funktionieren wird aber der Schornsteinfeger hätte eigentlich davon abraten müssen bzw sollen

    hast du einen oberabgang oder nutzt du den hinterabgang ich rate dir dazu den hinterabgang zu nehem sonst sieht man auch noch den quatsch weil du musst ja dein Rohr irgendwo reduzieren denn ich glaub nicht das dein 150mm Wandfutter in einen 140mm Schornsteinöffnung passt:mauer
     
Thema:

Feuchte stellen an neuem Schornstein

Die Seite wird geladen...

Feuchte stellen an neuem Schornstein - Ähnliche Themen

  1. Suche nach Ideen für meine neue Küche

    Suche nach Ideen für meine neue Küche: Hallo! Ich richte gerade meine Küche neu ein und dachte ich könnte mir hier die eine oder andere Anregung zu finden wie ich meine Küche besonders...
  2. Z-Folie schaut an mehreren Stellen beim Klinker/Fuge heraus

    Z-Folie schaut an mehreren Stellen beim Klinker/Fuge heraus: Hallo zusammen, ich bräuchte Euren Rat, bzw. Eure Erfahrungen. Mein Neubau wurde vergangene Woche verklinkert und verfugt. Gestern habe ich...
  3. Feuchte Innenwand durch Fehler Führungsschine Schalusie

    Feuchte Innenwand durch Fehler Führungsschine Schalusie: Hallo und guten Abend zusammen, ich habe da da mal eine Frage, ein anliegen, eine bitte um Hilfestellung :-) Vor knapp 8 Jahren habe ich neue...
  4. Befestigung neuer Kunststofffenster in alter Holzlaibung

    Befestigung neuer Kunststofffenster in alter Holzlaibung: Guten Tag, dies ist in diesem Forum mein erster Post. Ich bezeichne mich mal als ambitionierter Heimwerker, der sich erst informiert und dann...
  5. Muss unter einem Fenster in einem Betonbau Bj.1974 zwingend eine Fensterbank unter das neue Fenster

    Muss unter einem Fenster in einem Betonbau Bj.1974 zwingend eine Fensterbank unter das neue Fenster: ich habe mir jetzt neue Fenster einsetzen lassen. Wenn ich es selber gemacht hätte, hätte ich sie so eingesetzt wie die Aluminium-Fenster vorher...