Feuchte Stellen im Fussleistenbereich etc

Diskutiere Feuchte Stellen im Fussleistenbereich etc im "Bautenschutz" Forum im Bereich Altbau; Hallo zusammen, wir haben bei uns in den Schlafzimmern probleme mit feuchtigkeit. der aufbau von gebäude sieht wie folgt aus: der wandaufbau...

  1. #1 Jan Janssen, 9. Februar 2012
    Jan Janssen

    Jan Janssen

    Dabei seit:
    9. Februar 2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Systemelektroniker
    Ort:
    Oldenburg
    Hallo zusammen,

    wir haben bei uns in den Schlafzimmern probleme mit feuchtigkeit. der aufbau von gebäude sieht wie folgt aus:

    der wandaufbau besteht aus einem 31,5 mauerwerk, aussen verputzter 11,5 poroton und innen 11,5 kalksandstein mit speerschicht.
    die hohlschicht ist nicht isoliert.
    die füssböden bestehen in den betroffenen zimmern aus einer holzbalkenlage mit 22mm aufbau, auf den holzdielen wurden zusätzlich verlegeplatten verarbeitet.

    zwischen den fussböden und dem erdreich sind ca. 40cm luft. das erdreich ist nicht höher wie aussen. wenn jetzt das grundwasser ziemlich hoch stand wurde es dort richtig feucht.

    der krichkeller wird durch lüftungsschächte belüftet, sie belüften auch die hohlschicht.

    die feuchtigkeit sammelt sich hauptsächlich zwischen den fussleisten und wand dann steigt sie langsam auf. in den zimmer ecken "oben" sammelt sich auch feuchtigkeit. am schlimmsten ist es in eineim zimmer welches vertäfelt ist dort kann man auch die feuchtigkeit von holz wischen.

    wir haben jetzt im aussenbereich eine drainage verlegt damit das grundwasser nicht mehr nach innen drücken kann. das hat soweit geholfen unterm haus ist es jetzt nicht mehr "so nass".

    nur das problem mit den fechten ecken besteht weiterhin. des weiteren bestand das problem auch im sommer als es 2 monate nicht geregnet hatte.

    hoffentlich reicht das an info

    gruss jan
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 gunther1948, 10. Februar 2012
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    auf welchem mist ist den der wandaufbau gewachsen?
    dämmtechnisch besteht deine aussenwand aus 11,5 cm kalksandstein. soweit ich weis war das zu keiner zeit ein regelgerechter wandaufbau.

    gruss aus de pfalz
     
  4. #3 gunther1948, 10. Februar 2012
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    wand ksl mit null ( fast) dämmwert = oberfläche zu kalt = kondensatbildung.
    am wansfuss zusätzliche kälte über kalten hohlraum und betondecke = kondensat²
    eckbereich = schlechter luftwechsel in verbindung mit null dämmwert der wand ergo kondensat.
    ergebnis abreissen und zurück auf los und neu bauen aber mit fachlicher DIY bauanleitung gibts halt nicht beim baumarkt um die ecke.
    11,5 cm tragende aussenwände -> statik?????
    noch ne frage ist das wirklich ein wohngebäude oder nur freistehender trockenklo???

    gruss aus de pfalz
     
  5. #4 Jan Janssen, 10. Februar 2012
    Jan Janssen

    Jan Janssen

    Dabei seit:
    9. Februar 2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Systemelektroniker
    Ort:
    Oldenburg
    hallo,

    sorry wenn das falsch rüber gekommen ist. die innen wand ist eine 11,5 ks wand und die außen wand ist eine 11,5 poroton wand. das haus ist bj 1965, ich denke zu der zeit wurden alle häuser so gebaut.

    kann sich kondensat den auch im sommer bilden wenn die aussen temp. höher als die innen temp. ist?

    gruss jan
     
  6. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Gerade im Sommer passiert das...

    Deswegen sind z.B. Keller oft im Winter trockener als im Sommer
     
  7. #6 Jan Janssen, 10. Februar 2012
    Jan Janssen

    Jan Janssen

    Dabei seit:
    9. Februar 2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Systemelektroniker
    Ort:
    Oldenburg
    ok, dann ist es also kondensat.


    jetzt die frage wie kann man dem abhelfen ohne das ganze gebäude abzureißen.

    die kondensat bildung im fußleisten bereich: hilft es da die holzbalkenlage nachträglich zu isolieren? also von unten z.b. mit 100mm wolle und dann mit folie und einem unterbau zur befestigung.

    die kondensat bildung in den oberen ecken kann man die durch eine nachträgliche hohlschicht isolierung abhelfen?

    gruss jan
     
  8. KATMat

    KATMat

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    640
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altlaster/Baugrundler
    Ort:
    Frankfurt
    also in dem anderen thread

    mit der groß- und KLEINSchreibung, das war als Witz gemeint.
    Hab´auch manchmal feuchte Stellen im Leistenbereich:motz
     
  9. #8 gunther1948, 10. Februar 2012
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    das musste mir mal zeigen. ist mir noch nicht über den weg gelaufen.

    gruss aus de pfalz
     
  10. #9 Jan Janssen, 10. Februar 2012
    Jan Janssen

    Jan Janssen

    Dabei seit:
    9. Februar 2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Systemelektroniker
    Ort:
    Oldenburg
    ok, wenn es weiterhilft werde ich dir ein foto mit zentemeter maß für dich ins netzt stellen;)

    zurück zur frage bitte:
     
  11. #10 gunther1948, 10. Februar 2012
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    nöö mal dir mal deinen fusspunkt auf und schau wo mauerwerk auf beton trifft und kälte auf beton.
    genau in dem übergang wird die wand zu kalt. mit der bodenisolierung kannste die kälte die über den kriechkeller kommt abhalten aber nicht im wandbereich.
    google mal kimmstein.
    für den tragender wandteil KS-stein mit 11,5 cm dicke kannste auch gleich den statischen nachweis ins netz stellen bin erwartungsfroh.

    gruss aus de pfalz
     
  12. #11 Jan Janssen, 11. Februar 2012
    Jan Janssen

    Jan Janssen

    Dabei seit:
    9. Februar 2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Systemelektroniker
    Ort:
    Oldenburg
    Hallo,

    so ich hab da mal eine word zeichnung erstellt, hoffentlich reicht das so um das problem dar zustellen.

    einer statik vom gebäude haben wir nicht, da muss ich dich wohl enttäuschen.

    http://www.bilderhoster.net/img.php?id=vyp9y3k2.jpg

    gruss jan
     
  13. #12 gunther1948, 11. Februar 2012
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    genau wie vermutet keine thermische trennung und der dämmwert der 11,5 ks tendiert gegen null. wandoberfläche auf der raumseite zu kalt ergo kondensat. oben balkendecke keine winddichtigkeit ergo kondensat.

    gruss aus de pfalz
     
  14. #13 Jan Janssen, 11. Februar 2012
    Jan Janssen

    Jan Janssen

    Dabei seit:
    9. Februar 2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Systemelektroniker
    Ort:
    Oldenburg
    ok danke dir für die antwort,

    dann koennten wir also den unteren holzboden mit dämmung isolieren.

    die belüftungsschächte muessen ja sicherlich für den krichkeller bleiben, kann man hier z.B. ein 100mm kanalrohr vor der aussenwand setzen. so das die hohlschicht nicht mehr mit belüftet wird? sondern nur noch der krichkeller?

    im nächsten schritt würden wir dann gerne die hohlschicht ausschäumen. dann muessen die öffnungen im krichkeller sowieso geschlossen werden.

    ich habe nur bedenken das bei einer hohlschicht ausschäumung sich kondensat zwischen wand und isolierung bildet. da eine hinterlütung sicherlich nicht mehr zustande kommen wird.

    falls meine bedenken unberechtigt sind würden wir dies gerne so bauen.

    gruss jan
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 gunther1948, 11. Februar 2012
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    ich glaub da kriegste mit deiner mineralwolle ein problem. der betonboden ist dann die kälteste stelle und dort hast dann genauso kondensat wie an den wänden.
    aufbau muss man rechnen.

    gruss aus de pfalz
     
  17. #15 Jan Janssen, 12. Februar 2012
    Jan Janssen

    Jan Janssen

    Dabei seit:
    9. Februar 2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Systemelektroniker
    Ort:
    Oldenburg
    mh, füssböden bestehen oben wie unten aus holz. nix beton
     
Thema:

Feuchte Stellen im Fussleistenbereich etc

Die Seite wird geladen...

Feuchte Stellen im Fussleistenbereich etc - Ähnliche Themen

  1. Kellerwände feucht Sperrschicht auf 1 Steinreihe

    Kellerwände feucht Sperrschicht auf 1 Steinreihe: Guten Tag bevor ich jetzt Sanieren lasse möchte ich kurz Rückfragen welches die beste Lösung ist da es verschiedene Lösungsansätze gibt. Das...
  2. Rolladenkasten nach Regen Innenwand feucht

    Rolladenkasten nach Regen Innenwand feucht: Hallo zusammen, sorry, dass ich konstant hier schreibe, es passiert aber leider auch immer konstant etwas bei mir auf dem Bau. Neulich hatte es...
  3. Normale Luftfeuchtigkeit, feuchte Wand?

    Normale Luftfeuchtigkeit, feuchte Wand?: Hall zusammen, Wir haben ein 9 Jahre altes freistehendes Einfamilienhaus. Kann es bei normaler Luftfeuchtigkeit zu Schimmelbildung an der Wand...
  4. Abdichtung einer feuchten Kellerwand

    Abdichtung einer feuchten Kellerwand: Hallo, bei uns im Keller ist eine Außenwand im unteren Bereich feucht (ganz unten). Wir vermuten, dass der Anschluss zur Bodenplatte nicht ganz...
  5. Kellerinnenwände verputzen - untere Steine noch feucht

    Kellerinnenwände verputzen - untere Steine noch feucht: Hallo zusammen, folgenden Situation: Wir bauen neu mit Keller. Unser Keller ist eine außengedämmte weiße Wanne, Innenwände KS-Stein. Der Keller...