Feuchte-/Wasserflecken auf der Wand

Diskutiere Feuchte-/Wasserflecken auf der Wand im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; Hallo liebe Bauexperten, an unserem 6 Jahre altem Haus entdeckte ich vor ein paar Tagen einige Feuchteflecken auf der Wand am Fenster, was mir...

  1. petya22

    petya22

    Dabei seit:
    4. November 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    FFM
    Hallo liebe Bauexperten,

    an unserem 6 Jahre altem Haus entdeckte ich vor ein paar Tagen einige Feuchteflecken auf der Wand am Fenster, was mir jetzt große Sorgen bereitet.
    Der Raum wird gut belüftet, da wir eine Lüftungsanlage haben und auch die Heizung läuft in dem Raum.

    Es hat in den letzten Tagen mehrmals geregnet, so nehme ich an, dass das von außen kommt. Auf den ersten Blick konnte ich auf der Außenseite jedoch nichts erkennen (keine Risse im Putz, etc.)
    Die Wand ist aus Kalksandstein, zusätzlich mit 20cm Styropordämmung.

    Anbei die Fotos dazu.

    Was könnte das sein? Kann das dadurch kommen, dass sich das Haus nun nach einigen Jahren gesetzt hat und das Fenster nicht mehr 100% am Mauerwerk anliegt?

    Danke!

    fenster1.jpg fenster2.jpg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Gast23627

    Gast23627 Gast

    Hallo,

    an Hand des Ergebnisses (Fotos von Innen) wird man eine mögliche Ursache des Schadens nicht feststellen können.

    Fotos von außen könnten da hilfreich sein...
     
  4. KiBa

    KiBa

    Dabei seit:
    25. Oktober 2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing, Architekt
    Ort:
    Bremen
    Ich tippe auf den Laibungsanschuss der äußeren Fensterbank.
    Wenn Sie davon ein Foto online stellen könnten, kann mehr gesagt werden.
     
  5. #4 Romeo Toscani, 4. November 2013
    Romeo Toscani

    Romeo Toscani

    Dabei seit:
    24. November 2009
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürokaufmann
    Ort:
    Österreich
    Wie JSch schon geschrieben hat, müsste man Fotos von dort sehen, wo die Ursache liegt .... also außen.
    Im Speziellen der Eckbereich der Außenfensterbänke. Dort ist auch konstruktiv die Schwachstelle (mangelnde Abdichtung, falsche Seitenabschlüsse, zu geringe Neigung der Außenfensterbank, etc.)
     
  6. petya22

    petya22

    Dabei seit:
    4. November 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    FFM
    Vielen Dank für Eure Antworten.
    Anbei ein paar Fotos, die ich machen konnte, ohne aus dem Fenster zu fallen. Es sind keine Risse im Putz zu erkennen.

    IMG_00000155.jpg IMG_00000160.jpg IMG_00000163.jpg
     
  7. petya22

    petya22

    Dabei seit:
    4. November 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    FFM
    Was könnte ich denn machen oder wie kann ich prüfen, wo das Problem ist?
    Soll ich mich an einen örtlichen Fensterbauer wenden oder wer wäre der beste Ansprechpartner dafür?
     
  8. #7 Romeo Toscani, 9. November 2013
    Romeo Toscani

    Romeo Toscani

    Dabei seit:
    24. November 2009
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürokaufmann
    Ort:
    Österreich
    @petya22:

    Das Forum soll ja hier weder eine Rechtsberatung noch ein Gratis-Internet-Gutachten machen ... ist auch nicht Sinn der Sache!

    Aber man kann dir zumindest dahingehend helfen, Tipps zu geben, was es sein könnte.
    Aus der Entfernung ist eh (trotz der Fotos) keine verbindliche Aussage möglich, weil man sich das "vor Ort" ansehen müsste.

    Daher bitte meine Antwort als gutgemeinten Rat ansehen und nicht gleich damit zum Anwalt rennen und meinen "der Toscani hat gesagt! ..."

    1.) Zitat: "Es sind keine Risse im Putz zu erkennen."
    Naja, am Foto sieht man es schon (oberhalb des Seitenabschlusses), aber das halte (noch) ich nicht für den Verursacher.

    2.) Am Foto schwer zu erkennen (anhand des Winkels), aber ich meine schon, dass hier die Außenfensterbank eine Neigung nach unten hat (die sie haben muss), wenngleich ich sie nicht auf die 5° Neigung schätze, die vom Hersteller und laut der Norm empfohlen sind.
    Also sehe ich auch das nicht als grundsätzliches Problem an.

    3.) Im Eckbereich ist es sehr gut zu erkennen: Dort wo die Führungsschiene des Rolladens aufhört (der schwarze Fleck) müsste eine Abdichtung von der Fensterbank-Kante zum Fenster vorliegen (zB in Form eine Butyl-Pflasters hinter der Fensterbank, genauer gesagt hinter der Rückseite der Fensterbank und des Seitanabschlusses; oder in Form eine schlagregendichter Abdichtung zwischen Fensterbank und Bauanschlussfuge.)
    Idealerweise hätte die Außenfesterbank anstatt dem stinknormalen Seitenabschluss einen sogenannten "Gleitabschluss", der eine Dichtfunktion übernimmt.
    Verzieh mir, aber: Der ist bei dir nicht verbaut. Weil: Der kostet gut 20 bis 30 Euro pro Fensterbank, und wenn ich schon sehe dass einer die billigste Form der Außenfensterbank bekommen hat (= weißes Alu), dann hat er keine teuren Seitenabschlüsse bekommen.

    4.) Meine Vermutung (ich betone: Vermutung) liegt darin, dass der Seitenabschluss nicht dicht ist, dass das Fenster wetterseitig ist, und dass aufgrund von Schlagregen und Wind das Wasser im Eckbereich durchgedrückt wird ...

    Ich denke nicht, dass der örtliche Fenster"verkäufer" die Kompetenz hat, das Schadensbild zu bewerten, sondern in erster Linie in Frage kommen kann, neue Fensterbänke zu liefern und zu montieren (also "ausführend).
    Eher ein Gutachter sollte sich das ansehen bzw. den Eckbereich öffnen, um zu erkennen was die Ursache ist, inwieweit das Mauerwerk betroffen ist und welche Sanierungsmaßnahmen gesetzt werden müssen.
    Das soll ja schließlich dauerhaft funktionieren ...

    Wer das letztendlich bezahlen muss, ist natürlich eine andere Frage. Generell derjenige, der die Fensterbänke (falsch) versetzt hat.
    Ich weiß nicht, wer bei dir dafür zuständig war (Fassader, Fensterfirma?) oder ob du das weißt ...
     
  9. petya22

    petya22

    Dabei seit:
    4. November 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    FFM
    Hallo Romeo Toscani

    Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort! Ich hoffe, dass meine Anfrage nicht mißverstanden wurde, ich wollte weder ein "Gratis-Internet-Gutachten", noch eine Rechtsberatung.
    Mir geht es in erster Linie um die weitere Vorgehensweise, weil ich als Laie keine Ahnung habe, was ich nun machen soll. Du hast mir aber schon sehr weitergeholfen mit dem Gutachten.

    An die Fensterbauerfirma werde ich wohl nicht mehr herankommen, die Gewährleistung/Garantie betrug 5 Jahre, die sind aber schon rum, somit ist es wohl mein Problem...

    Du hattest Recht, das Fenster ist auf der "Wetterseite", jedoch sind die anderen zwei Fenster nicht betroffen.
    Besteht die Möglichkeit das selbst zu reparieren? Sprich die Kante zu reinigen und mit wetterfestem Silikon o.ä. ausspritzen?

    Nochmals Danke!
     
  10. #9 Romeo Toscani, 12. November 2013
    Romeo Toscani

    Romeo Toscani

    Dabei seit:
    24. November 2009
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürokaufmann
    Ort:
    Österreich
    Hallo petya22!

    Keine Ursache (wie gesagt ist es nur eine Vermutung von mir, aus der Ferne!).

    Zwei Dinge noch:

    1.) Wenn es so ist, wie ich meine, dann bringt eine "Selbstreparatur" mit Silikon auf Dauer überhaupt nichts.
    Sofern die Wand so nass ist, dass das Wasser innen reingedrückt wird, dann müsste man hier schon den Bauteil öffnen, "richtige" Sanierungsmaßnahmen vornehmen, und im Anschluss daran die Außenfensterbank richtig versetzen und abdichten.
    A) Ein Zuschmieren mit Silikon mag jetzt zwar kurzfristig helfen, das ganze nicht noch schlimmer zu machen, aber der Schaden bleibt grundsätzlich bestehen (mit allen weiteren Folgeschäden am Mauerwerk).
    B) Ohne Demontage der Rollladen-Führungsschienen und der Außenfesterbank würdest du auch nicht zu dem Bereich kommen, den es zu "silikonisieren" gilt.
    C) Sowas bliebe dann trotzdem eine sogenannte "Wartungsfuge", sprich: Hält nicht ewig, sondern muss alle paar Jahre erneuert werden (mit dem selben Aufwand).

    2.) Über die Gewährleistung und Garantie Deutschland betreffend kann ich relativ wenig sagen, da ich aus Österreich bin.
    Aber bei uns ist es so, dass ich unabhängig von Gewährleistung oder Garantie bis zu 30 Jahre lang für einen Baupfusch verantwortlich bin . Und um solch einen handelt es sich, wenn es unter einer Außenfensterbank ins Haus regnet.
    Das hat auch nichts damit zu tun, ob du ein billiges Produkt gekauft hast. Eingebaut muss es schon richtig werden.

    Daher würde ich denjenigen mit einer Reklamation konfrontieren, der das montiert hat.
    Wirklich billig wäre so eine Sanierung nicht, wenn es so wäre, aber sie würde deutlich teurer werden, so länger man damit warten (das müsste auch die ausführende Firma verstehen).
     
  11. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Nein, nach 5 Jahren ist man draußen aus der Gewährleistung...
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. petya22

    petya22

    Dabei seit:
    4. November 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    FFM
    Ich werde das Ganze in den nächsten Wochen verstärkt beobachten...

    Wie heißen die speziellen Gutachter für solche Schäden?
     
  14. #12 Alfons Fischer, 12. November 2013
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    es muss jemand sein, der weiß, wie das Detail dort normalerweise konstruiert wird. Nur, wenn man das weiß, kann man eingrenzen, was passiert sein könnte...

    Man muss viele Fragen stellen und beantworten. z.B.: Welche Himmelsrichtung? Wann tritt das Problem auf? Im Sommer? Im Winter? Bei heißem Wetter? bei Frost? bei wärmerem Wetter nach Frost? Bei Regen? Nach dem Regen? bei leichtem Regen? bei starkem Regen? Wenn nicht beheizt wird? Wenn viele Leute da sind? Welches Mauerwerk bzw. Wandkonstruktion? Wie alt? welche Fenster? wurden die Fenster später ausgewechselt? Wann? Stehen da normalerweise Blumen? Tritt dies nur bei diesem Fenster auf? etc. etc....
    Und dann muss man sich die Situation ganz genau anschauen und auf Auffälligkeiten achten...

    Derjenige muss sich halt ein umfassendes Bild machen und dieses auch bewerten können...
     
Thema:

Feuchte-/Wasserflecken auf der Wand

Die Seite wird geladen...

Feuchte-/Wasserflecken auf der Wand - Ähnliche Themen

  1. Aussenfassade feucht

    Aussenfassade feucht: Hallo zusammen, das ist mein erster Beitrag hier. Folgende Frage habe ich an euch. Wir haben vor ca. 1 1/2 Jahren ein Bestandseinfamilienhaus...
  2. Wand-/ Deckenanschluss Holzständerwand

    Wand-/ Deckenanschluss Holzständerwand: Servus zusammen, ich möchte demnächst eine Trennwand einziehen. Aktueller Bauzustand: - kein Estrich mehr drin - kein Putz mehr an der Wand -...
  3. Feuchte Dämmung

    Feuchte Dämmung: Guten Tag, ich war gerade an unserem Neubau und seit dem Trockenprogramm für den Estrich das erste mal auf dem Dachboden. Dort musste ich mit...
  4. Feuchte Wand neben Dusche

    Feuchte Wand neben Dusche: Hallo, unsere Dusche grenzt an die Flurwand an und im Flur unterer Bereich ist es total Feucht, muffig und ich habe hinter die Leiste geschaut und...
  5. Wand nicht rechtwinklig: Toleranzen für verputzte Innenwände?

    Wand nicht rechtwinklig: Toleranzen für verputzte Innenwände?: Hallo, die Fotos im Anhang zeigen die Situation an einer Innenwand in meinem Neubau. Die Abweichung ist über die gesamte Höhe der Wand so. D.h....