feuchter Betonboden in gemauertem Schuppen

Diskutiere feuchter Betonboden in gemauertem Schuppen im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich plane gerade die Renovierung eines alten Hühnerstalls, um dort wieder Hühner zu halten. Es handelt sich um einen 10m² Schuppen...

  1. helpme

    helpme

    Dabei seit:
    3. Februar 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    hausmann
    Ort:
    Mülheim
    Hallo,
    ich plane gerade die Renovierung eines alten Hühnerstalls, um dort wieder Hühner zu halten. Es handelt sich um einen 10m² Schuppen (gemauert) von innen verputzt mit einem Betonboden. Immer wenn es geregnet hat und einige Zeit danach (natürlich jetzt in dieser Zeit wo der Schnee schmilzt ganz besonders) beobachte ich feuchte Stellen auf dem Betonboden, die jedoch eindeutig nicht durch ein undichtes Dach verursacht werden. Die Feuchtigkeit muss irgendwie von unten kommen (Grundstück ist leicht abschüssig). Die Stellen (ca. 1/4 des Bodens) sind leicht feucht, es bilden sich klitzekleine Tropfen auf dem Boden. Im Sommer bei Trockenheit ist das nicht der Fall. Da Hühner bekanntlich keine Feuchtigkeit vertragen, möchte ich den Boden gerne trocken legen. Erste Maßnahme wird es sein, außen einen Graben zu ziehen und eine Drainage ztu verlegen. Ich denke nur, dass dies das Problem nicht ganz beseitigen wird. Deshalb hat man mir geraten, den Boden innen aufzustemmen und zu erneuern. Meine Frage: wie tief muss ich graben, wie ist dann der ideale Aufbau damit alles dicht und trocken bleibt? Oder gibt es evtl. eine gute Lösung, den Boden nicht aufzustemmen und einfach abzudichten? (Der Boden liegt ca. 15 cm. tiefer als der Eingang, so dass man nach oben noch etwas aufschütten könnte)
    Hat jemand dazu ein paar Tipps?

    Grüße von helpme
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 alabama2000, 4. Februar 2010
    alabama2000

    alabama2000

    Dabei seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer
    Ort:
    R.P.
    Also das mit der Drainage würde ich mal als erstes probieren. Sie muss aber tiefer als die Bodenplatte sein. Damit könnte das Problem schon behoben sein. Vielleicht kann man auch den Boden mit Dachpappe abdichten und einen Holzboden darauf schwimmend verlegen. Das würde den Hühnern doch bestimmt besser gefallen als ein kalter Betonboden. :bounce:
     
  4. BJ67

    BJ67

    Dabei seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Immobiliendienstleister
    Ort:
    Nicht mehr hier
    Beton raus, 16-32 er Kies rein (so stark wie Beton dick war), PE Folie drauf, 5 cm Styrodur rein, 10...12 cm Beton drauf (mit Gefälle, damit Wasser zum Eingang raus kann) und dann Sand oder Hobelspäne für die Hühnis einstreuen.
     
  5. helpme

    helpme

    Dabei seit:
    3. Februar 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    hausmann
    Ort:
    Mülheim
    Hallo,
    also die Lösung mit der Dachpappe und dem Holzboden möchte ich gerne weiter verfolgen. Der Aufbau soll so aussehen: dachpappe auf den Betonboden, darauf Styropor, dazwischen Holzbalken in gleicher Stärke, darauf Siebdruckplatten.

    Hierzu noch ein paar Fragen:
    Ist das ein Aufbau der ok ist und auf Dauer Trockehnheit bringt?

    Welchen Typ Dachpappe nimmt man am besten? (schließlich liegen da Balken drauf, die sich auf Dauer nicht durchdrücken sollen)

    Muss ich die Dachpappe auf dem Boden verkleben oder reicht es, diese einfach nur drauf zu legen und nur die Nähte zu verkleben (da ja eigentlich nix verrutschen kann)?

    Da ich keinen Brenner habe würde ich dies gerne mit einem Kaltkleber machen, was ist dabei zu beachten?

    Ich wollte die Pappe ca. 10 an der Wand hoch laufen lassen und die Ecken verkleben, wie bekomme ich die Pappe an den Wänden fest? Reicht da der Kaltkleber oder muss eine Alu-Schiene sein?

    Hat dazu jemand ein paar Tipps?
     
  6. Bib007

    Bib007

    Dabei seit:
    6. September 2007
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Bayern
    Also ich würde einen Hühnerstall nicht mit Holzfussboden bauen. Ausser du kannst den komplett und dauerhaft versiegeln, auch alle Ritzen usw.

    Sonst bekommst du Milben usw. nie wieder raus. Die nisten sich überall ein, kommen durch die kleinste Ritze.
     
  7. kosmos

    kosmos

    Dabei seit:
    2. November 2009
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Würzburg
    kann es sein das die Temperatur der Hütte schneller steigt als die der Bodenplatte? Dann könnte es auch Kondensat sein das sich auf dem Boden niederschlägt.
     
  8. helpme

    helpme

    Dabei seit:
    3. Februar 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    hausmann
    Ort:
    Mülheim
    Was die Ritzen betrifft, so bin guter Hoffnung die mit Silikon dicht zu bekommen. Was das Kondensat betrifft: es ist eindeutig, dass der Boden immer nach Niederschlägen nass ist, dass da also irgendwie von außen was drunterfließt.

    Die Frage ist halt, ob und wie ich mit der Dachpappe auf dem teils feuchten Boden eine gute Abdichtung hinbekomme, die mir keinen Schimmel bringt.

    Der ganze Schuppen besteht aus 2 Räumen. Der obere Raum ist total trocken, von dort gelangt man durch eine Türe und eine Stufe (ca. 20cm runter )in den 2. Raum mit dem feuchten Boden. Hier besteht also die Möglichkeit noch max. 20 cm Boden aufzubauen. Ich würde halt ungern den alten Betonboden rauskloppen.

    Hat dazu jemand vielleicht noch einen guten Tipp?
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Stoni

    Stoni

    Dabei seit:
    26. Januar 2009
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gas-Wasser-Sch....öne Berufung
    Ort:
    Berlin
    Mann helpme,

    Du bastelst einen Hühnerstall, keinen Wohnkeller.
    Wenn der Steinschuppen nicht unter Denkmalschutz steht, dann Erde oder Lehm auf den Boden, festtreten und für die Eierproduzenten in 50 oder meinetwegen auch mehr cm Höhe ein breites Brett von rechts nach links, Stroh drauf, Hühnerleiter dran und feddich.

    Das funktioniert seit Jahrhunderten!!!

    Oder mach das ganze Gedeck richtig mit Baugrunduntersuchung und Einmessen und Bauantrag usw.

    Gruß Stoni
     
  11. BJ67

    BJ67

    Dabei seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Immobiliendienstleister
    Ort:
    Nicht mehr hier
    Ich geb Dir 4 Wochen, dann haben die Hühner das Silikon raus gefressen und verdrehen so komisch die Augen. :irre

    Aber mach mal ruhig. Hauptsache der nasse Beton kann drin bleiben ! :mauer
     
Thema: feuchter Betonboden in gemauertem Schuppen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. schuppenboden sanieren

    ,
  2. schuppen feucht

    ,
  3. renovieren nasse betonboden

Die Seite wird geladen...

feuchter Betonboden in gemauertem Schuppen - Ähnliche Themen

  1. Aussenfassade feucht

    Aussenfassade feucht: Hallo zusammen, das ist mein erster Beitrag hier. Folgende Frage habe ich an euch. Wir haben vor ca. 1 1/2 Jahren ein Bestandseinfamilienhaus...
  2. Feuchte Dämmung

    Feuchte Dämmung: Guten Tag, ich war gerade an unserem Neubau und seit dem Trockenprogramm für den Estrich das erste mal auf dem Dachboden. Dort musste ich mit...
  3. Feuchte Wand neben Dusche

    Feuchte Wand neben Dusche: Hallo, unsere Dusche grenzt an die Flurwand an und im Flur unterer Bereich ist es total Feucht, muffig und ich habe hinter die Leiste geschaut und...
  4. Holzrahmenanbau an gemauertes Haus?

    Holzrahmenanbau an gemauertes Haus?: Hallo zusammen, an unser altes Haus, Baujahr 1960, sol lnach hinten ein nicht unterkellerter, 2-stöckiger Anbau ran. Wir sind am überlegen das...
  5. Sanierung gemauerter Gartenlaube

    Sanierung gemauerter Gartenlaube: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe schon einiges hilfreiches gelesen aber leider noch keine 100%ige Antwort auf ein paar meiner Fragen...