Feuchter Keller - WU-Beton

Diskutiere Feuchter Keller - WU-Beton im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, es geht um einen Neubau mit Keller in "weiße Wanne"-Ausführung. Die Estrich- und Putzarbeiten wurden im März 2011...

  1. #1 Johan Cruyff, 07.08.2011
    Johan Cruyff

    Johan Cruyff

    Dabei seit:
    16.11.2008
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.(FH) Elektrotechnik
    Ort:
    Ansbach
    Benutzertitelzusatz:
    ahnungsloser angehender Bauherr
    Hallo zusammen,

    es geht um einen Neubau mit Keller in "weiße Wanne"-Ausführung. Die Estrich- und Putzarbeiten wurden im März 2011 fertiggestellt. Das Haus selbst wurde im Juli fertiggestellt. Der Bodenbelag im Keller sind Fliesen, alle Wände wurden verputzt (auch die Außenwände).

    Nun zeigt sich folgendes Problem:
    Die Fugen der Randleisten und die daran angrenzenden Fugen der Fliesen (die ersten ca. 10 cm) sind wesentlich dunkler als der Rest. Außerdem hat sich an besonders schwülen Tagen schon etwas Kondenswasser an den Randleisten gebildet.

    Meine Vermutung: Feuchte Luft von außen und die Restfeuchte aus dem Beton und dem Putz haben sich an den kalten Fliesen niedergeschlagen.
    1.) Wie weit liege ich da mit meiner Vermutung daneben?

    2.) Was kann gegen diesen feuchten Stellen getan werden? Bautrockner in Betrieb nehmen?

    3.) Wie und vor allem wann sollte ein WU-Keller, insbesondere im Sommer, gelüftet werden?

    Ich danke euch für eure Unterstützung!!

    Gruß,
    Johan
     
  2. #2 Gast036816, 07.08.2011
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    steht die sohlplatte im grundwasser, wenn ja, wie hoch ist der grundwasserstand und ist das dauerhaft so oder temporär z. b. nach starken niederschlägen - wie in den vergangenen wochen?

    gibt es außer dem wu-beton weitere aufbauten außen?

    wie dick sind die wu-bauteile und ist das wirklich wu-beton?

    schwindverhalten? rissbildung im beton?

    wie wurden die fugen zwischen sohle und aufgehenden wänden ausgebildet?

    wie ist der gesamte bodenaufbau unter dem fliesenbelag?
     
  3. #3 Johan Cruyff, 07.08.2011
    Johan Cruyff

    Johan Cruyff

    Dabei seit:
    16.11.2008
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.(FH) Elektrotechnik
    Ort:
    Ansbach
    Benutzertitelzusatz:
    ahnungsloser angehender Bauherr
    Sohlplatte steht nicht im Grundwasser. Grundwasser ist nicht der Grund für den WW-Keller. Eher (übertriebenes) Sicherheitsdenken..

    Es ist noch eine 12cm Perimeterdämmung und Bitumenanstrich (nach Beton) angebracht.

    Soviel ich weiß 26cm. Laut Lieferschein(e) ist es WU-Beton.

    Neen.

    Mittels Irgendwas-Flex Band. Wurde beim Betonieren ringsrum in den Beton eingefügt.

    Rohfußboden -> Dampfsperre -> Isolierung (6cm) -> Folie -> Estrich -> Fliesenbelag

    Der Rohbau wurde im November letzten Jahres fertiggestellt. Selbst starker Regen u. Schneeschmelze zeigten bis zum Fertigstellen der Estrich- und Putzarbeiten keinerlei Feuchtigkeitseintrag in den Keller. Insofern schließe ich (vorsichtig) Feuchtigkeit von außen aus.
     
  4. #4 Wieland, 07.08.2011
    Wieland

    Wieland Gast

    Johann ich denke deine Vermutung ist richtig ! Aber guter Rat teuer.

    Entweder du schließt im Keller die Türen u. Fenster und stellst Kondensattrockner
    rein, mit automatischer Kondenswasserbeförderung in Abfluss.
    Oder du heitzt u. lüftest.


    :hammer:
     
  5. #5 Gast036816, 09.08.2011
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    dann sollte das ganze von einem fachmann/fachfrau vor ort überprüft werden. per ferndiagnose ist da nichts zu machen.
     
  6. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12.05.2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Hygrometer und Thermometer im Keller bringt ein wenig Klarheit,
    Baufeuchte schon draussen? Schlägt sich der 'warme' Sommer im Keller nieder?

    Grüsse
    Jonny
     
  7. #7 BodoBagger, 10.08.2011
    BodoBagger

    BodoBagger

    Dabei seit:
    04.08.2011
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informationsmeister
    Ort:
    Saarland
    Wie hoch ist die Luftfeuchte in den Raeumen?

    Kauf dir einen Bauentfeuchter und stell' diesen abwechselnd in die Kellerraeume (ohne Entfeuchter haben wir momentan 60 - 65 % rel. Luftfeuchte).
    Wir haben so ein Teil fuer 200 EUR, der holt noch jeden Tag ca. 5 l aus den Zimmern raus.
    Sind eure Kellerraeume belueftet?
     
  8. #8 Johan Cruyff, 11.09.2011
    Johan Cruyff

    Johan Cruyff

    Dabei seit:
    16.11.2008
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.(FH) Elektrotechnik
    Ort:
    Ansbach
    Benutzertitelzusatz:
    ahnungsloser angehender Bauherr
    Hallo zusammen,

    ich muss das Thema nochmals aufwärmen.

    Ich habe mir nun so kleine Hygrometer gekauft (11,- bei Conrad). Im Keller messen die je nach Standort bis zu 80% Luftfeuchtigkeit bei ca. 19°C. Läuft der Entfeuchter geht der Wert runter auf 60-70%.
    Ein Feuchtigkeitsniederschlag an den Fließen o.ä. konnte ich jedoch nirgends mehr feststellen.

    Wie schon erwähnt, der Rohbau wurde im November 2010 fertiggestellt, im März 2011 kam Innenputz und Estrich dazu. Der Keller ist als (echte...) weiße Wanne ausgeführt.

    Nun habe die Hygrometer auch mal ins EG gestellt. Da hatte ich im Wohnzimmer heute morgen 72%!!! Wobei wir gerade (laut www.wetterspiegel.de) draußen eine Luftfeuchtigkeit von 81% haben.

    1.
    Was sagt ihr zu Luftfeuchtigkeit im Keller?

    2.
    Ist die Luftfeuchtigkeit im Wohnbereich kritisch? Ich hatte nie den Eindruck dass die Luftfeuchtigkeit in den Wohnbereichen hoch sei (subjektiv). Deshalb überrascht mich der Wert schon.

    3.
    Ist es möglich dass noch Baufeuchte im Boden und vor allem im Keller vorhanden ist?

    Ich danke euch schon mal für Eure Hilfe!!

    Gruß,
    Johan
     
  9. #9 Baldbauherr, 11.09.2011
    Baldbauherr

    Baldbauherr

    Dabei seit:
    04.10.2008
    Beiträge:
    860
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Soz.Arb
    Ort:
    Karlsruhe
    Hallo.

    Wir haben im ganzen Haus seit gestern ebenfalls wieder Werte zwischen 65% und 74% (WU-Beton-Keller).

    Liegt am schwülen Wetter und ist normal.
    Lüften ist bei 81% rel. LF und höheren Außentemperaturen kontraproduktiv.
     
  10. #10 Synthie, 11.09.2011
    Synthie

    Synthie Gast


    Das hängt von der Temperatur ab, denn ein Hygrometer zeigt dir die relative Luftfeuchtigkeit an, d.h., jener Wert an Wasser, das die Luft bei der aktuellen Temperatur aufnehmen kann.

    Wenn du also eine Raumtemperatur von 22-24° hast, dir dein Außenhygrometer 80° Luftfeuchtigkeit bei 12° anzeigt, dann heisst das noch lange nicht, dass du nicht Luften darfst.

    Hohe Luftfeuchtigkeiten von bis zu 65° sind bei diesem spätsommerlichen Wetter nicht zu verhindern.

    Ich verwende im Keller einen Delonghi DE350 Luftentfechter, der zwar nicht billig (EUR 450), dafür aber sehr gut ist, um im Keller, vor allem dort wo empfindliche Waren gelagert werden, eine Luftfeuchtigkeit unter 60° zu halten. Das erreiche ich, indem ich den DE350 auf Minimum laufen lasse.

    Synthie
     
  11. #11 Baldbauherr, 11.09.2011
    Baldbauherr

    Baldbauherr

    Dabei seit:
    04.10.2008
    Beiträge:
    860
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Soz.Arb
    Ort:
    Karlsruhe
    Sag ich doch ;)

    okay, "und" hätte man durch "bei" ersetzen können.

    Im Winter sieht es natürlich anders aus.
     
  12. #12 Synthie, 11.09.2011
    Synthie

    Synthie Gast

    @Baldbauherr,

    ja klar, jetzt wo ich es nochmals lese. Stimmt!

    Synthie
     
Thema: Feuchter Keller - WU-Beton
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. hygrometer im beton

    ,
  2. rohkeller heiztroclner

    ,
  3. feuchter keller wu wanne

    ,
  4. betonkellerraumtemperatur
Die Seite wird geladen...

Feuchter Keller - WU-Beton - Ähnliche Themen

  1. ‼️Feuchter sockel keller‼️

    ‼️Feuchter sockel keller‼️: Hallo liebe Gemeinde. In meinem Keller ist der sockel Bereich feucht bis zu ersten sperre in jedem Kellerraum. Was kann ich tun das ich wieder...
  2. Verputzen im feuchten/gefluteten Keller

    Verputzen im feuchten/gefluteten Keller: Hallo, ich habe mir vor knapp 2 Jahren ein Haus gekauft, das 1955 errichtet wurde. Nachdem der Wohnbereich fertig gestellt ist und es langsam...
  3. Neubau DHH - Kommunalwand Keller feucht

    Neubau DHH - Kommunalwand Keller feucht: Hallo liebes Forum, wir bräuchten euren Rat: Wir bauen gerade eine DHH, wobei der Keller aus WU-Beton gefertigt ist. Gestern wurde die Bautreppe...
  4. Riss in Beton-Außenwand im Keller, aber nicht feucht

    Riss in Beton-Außenwand im Keller, aber nicht feucht: Hallo zusammen, wir haben einen Riss entdeckt in der Betonwand (Außenwand) im Keller. Es ist eine nur 1 Meter hohe Wand unterhalb eines Fensters...
  5. Feuchte Stelle bei 2 Monate altem Kellerboden

    Feuchte Stelle bei 2 Monate altem Kellerboden: Meine Freundin und ich bauen derzeit ein Haus mit einem Fertighausanbieter. Beim Keller handelt es sich um einen Fertigelemente-Keller, die...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden