Feuchtigkeit im Keller

Diskutiere Feuchtigkeit im Keller im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo liebe Bauexperten, ich habe ein Haus (Baujahr 1970) und hatte ein massives Problem mit Feuchtigkeit im Keller. Hauptsächlich bei Regen...

  1. #1 Grautvornix, 25. Januar 2014
    Grautvornix

    Grautvornix

    Dabei seit:
    25. Januar 2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verpackungsmittelmechaniker
    Ort:
    Freiensteinau
    Hallo liebe Bauexperten,

    ich habe ein Haus (Baujahr 1970) und hatte ein massives Problem mit Feuchtigkeit im Keller.
    Hauptsächlich bei Regen und Tauwetter.
    Dieses Problem habe ich durch die Erneureung meiner Drainage zu 90% in den Griff bekommen.
    Das Haus steht komplett auf Felsboden und in einer Hanglage, deshalb habe ich noch in einem Raum folgendes Problem.
    Der Fußboden hat Risse (gehe von irgendeiner Art Estrich aus, ohne sonstigen Belag) und hier zieht Feuchtigkeit nach oben.
    Die Wände sind, soweit ich erkennen kann trocken.
    Kann ich hier mit dem selben Parafin arbeiten, welches man zum Abdichten von Wänden nimmt?

    LG Grautvornix
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Svennie

    Svennie

    Dabei seit:
    17. Januar 2006
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    staatl. gepr. Bautechniker
    Ort:
    Hannover
    Benutzertitelzusatz:
    staatl. gepr. Bautechniker
    ich würde bei dem Fußboden etwas nehmen was etwas flexibel ist gegenüber rissen. Anscheinend scheint der Fußboden zu arbeiten.
    Das Beste wäre man stemmt ihn raus und baut dementsprechend einen neuen Fußboden ein wenn es möglich ist.
     
  4. #3 gunther1948, 25. Januar 2014
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    Hallo
    ohne feststellung wo die feuchtigkeit herkommt wirste scheidern. wenn das wirklich estrich ist dann stösst der nur an die wände und du bekommst nie eine vernünftige abdichtung hin. parafin ist da ungeeignet.

    gruss aus de pfalz
     
  5. #4 Grautvornix, 25. Januar 2014
    Grautvornix

    Grautvornix

    Dabei seit:
    25. Januar 2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verpackungsmittelmechaniker
    Ort:
    Freiensteinau
    Wo das Wasser herkommt weiß ich. Von dem Hang hinter dem Haus.
    Denke die Drainage liegt hier etwas höher wegen dem Felsuntergrund, so daß das Wasser nicht abgeleitet wird.
    Viel ist es nicht, wirlich nur die Risse und die sind so 2 Tage nach nem Regentag auch wieder trocken.
     
  6. #5 gunther1948, 25. Januar 2014
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    drainage ersetzt keine vernüftige wandabdichtung. soll/kann nur sich aufstauendes wasser abführen. das kann sich aber nur aufstauen wenn deine wand dicht ist. stichwort erdfeuchte.

    gruss aus de pfalz
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 Grautvornix, 25. Januar 2014
    Grautvornix

    Grautvornix

    Dabei seit:
    25. Januar 2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verpackungsmittelmechaniker
    Ort:
    Freiensteinau
    Müßte dann nicht die Wand auch feucht sein?
     
  9. #7 gunther1948, 25. Januar 2014
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    vermutlich ist die auch feucht oder haste da eine abdichtung aufgebracht?
    da keine näheren angaben kommen (wie so oft)
    fundament
    bodenplatte
    horizontalsperre-
    und hier ist der erste kritische bereich hohlkehle mit abbdichtung bis fundament erforderlich
    mauerwerk -
    wenn in der arbeitsfuge wasser eindringt dann verteilt es sich auf der bopl. und du siehst es in den rissen deines estrichs.

    gruss aus de pfalz
     
Thema:

Feuchtigkeit im Keller

Die Seite wird geladen...

Feuchtigkeit im Keller - Ähnliche Themen

  1. keller undicht

    keller undicht: HAllo Guten Morgen ich habe vor 15 Jahre ein Alt Bauernhof gekauft Bj ca 1940 das Haupthaus ist unterkeller und direkt daneben ist ein scheune...
  2. Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller

    Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller: Hallo, haben heute den ersten Entwurf von der Architektin bekommen, es ist für ein Fertighaus, man kann an sich alle Räume bis auf das Bad frei...
  3. Feuchtigkeit in Einliegerwohnung

    Feuchtigkeit in Einliegerwohnung: Hallo zusammen, ich bin kein besonders erfahrener Hobbyhandwerker und brauche Tipps für das weitere Vorgehen bei einem Feuchtigkeitsschaden in...
  4. Verbundestrich im Keller

    Verbundestrich im Keller: Hallo, habe hier folgende Situation. 12m² Zimmer im Keller, alter Verbundestrich 30mm war total zerrissen und hohl-klingend. Abgetragen und im...
  5. Unter Flämmpape Feuchtigkeit (Kodentswasser)???

    Unter Flämmpape Feuchtigkeit (Kodentswasser)???: Grüße Ich bin neu hier und hoffe mir Antwortet jemand schnell der sich ein bisschen besser auskennt wie ich Hab jetzt einen Neubau Fenster...