Feuchtigkeit im Keller

Diskutiere Feuchtigkeit im Keller im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, Ich habe mir vor ca. einem Jahr ein Haus Bj. 1967 gekauft und ich bin noch dabei es Komplett zu Sanieren. Jetzt bin ich im...

  1. Spectrum

    Spectrum

    Dabei seit:
    23. Juni 2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Systemspezialist für Netzwerktechnik
    Ort:
    wesel
    Hallo zusammen,

    Ich habe mir vor ca. einem Jahr ein Haus Bj. 1967 gekauft und ich bin noch dabei es Komplett zu Sanieren.
    Jetzt bin ich im Keller angelangt, dort bin ich dabei mir einen Heimkinoraum einzurichten und jetzt kommen wir zu meinem Problem.
    In dem Kellerraum für das Heimkino habe ich an einer Wand im unteren Bereich Feuchtigkeit.
    Die Feuchtigkeit ist "nur" vom Boden aus ca. 10cm hoch und zeigt sich durch aufgeplatzte Farbe, kein Schimmel, keine Pfützen.
    Jetzt war ich im Baumarkt und da wurde mir gesagt ich solle den Putz entfernen und nachschauen ob eine Horizontalsperre vorhanden ist und wenn diese vorhanden ist, soll ich einfach eine Dichtschlämme auftragen und damit wäre das Problem behoben. Ich denke das Problem an sich ist in keinster Weise damit behoben, vielleicht dringt die Feuchtigkeit nicht in diese Dichtschlämme aber der Stein an sich bleibt ja feucht.
    Ich habe jetzt auf der ganzen Wand den Putz bis zu der vorhandenen Horizontalsperre entfernt ca10cm höhe und bin mir nicht sicher ob das mit dieser Dichtschlämme so richtig ist und hätte dazu gerne ein Paar Tipps von euch wie man damit umgeht.

    Ich werde in ca. einem Monat den Keller ausschachten und den Keller neu Isolieren und Dämmen das Problem ist das über meiner Problem Kellerwand mein Wintergarten gebaut ist und ich diese Wand nicht Isolieren kann.

    Was mache ich nun mit dieser Wand ? :mauer
    Dichtschlämme ?
    Kieselsäure ?

    Ich bin da echt Ahnungslos und hoffe auf eure Hilfe

    Vielen Dank

    Gruß
    Spectrum
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 saarplaner, 23. Juni 2015
    saarplaner

    saarplaner

    Dabei seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Saarland
    Benutzertitelzusatz:
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Ich habe mir mal erlaubt, ein paar ältere Beiträge von mir zu zitieren.

    Ausschachtarbeiten an Aussenwänden sind nicht wirklich DIY-geeignet.

    Des weiteren ist ein Baumarkt nicht unbedingt die erste Instanz, wenn es um feuchte Keller geht. Die wollen in erster Linie mal ihr Material verkaufen.
    Such dir einen Sachverständigen, der sich dein Haus mal anschaut und dir dann entsprechende Lösungsmöglichkeiten aufzeigt.

    Die können dann ja, je nach Können des Bauherrn, auch in Eigenleistung ausgeführt werden.

     
  4. Spectrum

    Spectrum

    Dabei seit:
    23. Juni 2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Systemspezialist für Netzwerktechnik
    Ort:
    wesel
    Hallo Saarplaner,

    ersteinmal vielen Dank für deine schnelle Antwort :28:

    Ich gebe dir vollkommen Recht das, dass Ausschachten nichts für DIY ist aber dabei habe ich Professionelle Unterstützung und bin auch selber nicht völlig unerfahren :bau_1:

    Auch hier Stimme ich dir zu, deshalb suche ich den Rat in diesem Forum :winken

    Weiss jemand was so ein Sachverständiger Kostet ?
    Wie geht ein Sachverständiger vor ? Macht er Probebohrungen oder misst er nur die Feuchtigkeit in der Wand ?

    Was sagt Ihr zu der Aussage von dem Baumarktmitarbeiter, ist das völliger Quatsch mit der Dichtschlämme oder könnte es funktionieren ?

    Vielen Dank
     
  5. #4 Rudolf Rakete, 24. Juni 2015
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Frag doch mal deine professionelle Unterstützung.

    So etwas kann man nur beurteilen wenn man vor Ort ist.
     
  6. #5 gunther1948, 24. Juni 2015
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    wo liegt den die horizontalsperre. 10 cm über der bopl. ???? oder auf der bopl. ????
    67 war so ne übergangsphase wo zum teil die bopl. erst später eingebracht wurde und auf dem 1. stein die sperre verlegt wurde bzw. die bopl. abgemauert wurde.

    gruss aus de pfalz
     
  7. Bauking

    Bauking

    Dabei seit:
    28. August 2013
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Hamburg
    Erstmal muss du die Ursache finden, vermutlich ist an der Kelleraussenwand nicht mehr viel übrig von der Dickschichtbeschichtung.

    Also Aussenwand abdichten, Putz runter, Injektionsverfahren, Dichtschlämme und Putz neu - Alles gut.
     
  8. Spectrum

    Spectrum

    Dabei seit:
    23. Juni 2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Systemspezialist für Netzwerktechnik
    Ort:
    wesel
    @gunther ja genau die Horizontalsperre liegt wie von dir vermutet auf dem ersten Stein, also ca 10cm über der bodenplatte.

    @bauking an die Kelleraussenwand gelange ich ja leider nicht mehr da der Wintergarten darüber gebaut wurde.
     
  9. #8 gunther1948, 25. Juni 2015
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    ganz schlecht, wenn unter der bopl. das erdreich, schotter oder wwi ohne abdichtung der wandinnenseite bis an die steine reicht.
    was für steine sind verbaut?

    gruss aus de pfalz
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 gunther1948, 25. Juni 2015
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    ganz schlecht, wenn unter der bopl. das erdreich, schotter oder wwi ohne abdichtung der wandinnenseite bis an die steine reicht.
    was für steine sind verbaut?

    gruss aus de pfalz
     
  12. #10 gunther1948, 25. Juni 2015
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    ganz schlecht, wenn unter der bopl. das erdreich, schotter oder wwi ohne abdichtung der wandinnenseite bis an die steine reicht.
    was für steine sind verbaut?

    gruss aus de pfalz
     
Thema:

Feuchtigkeit im Keller

Die Seite wird geladen...

Feuchtigkeit im Keller - Ähnliche Themen

  1. Holzfenster Feuchtigkeit

    Holzfenster Feuchtigkeit: Grüße Da ich gerade den Innenputz bekommen hier meine Frage. Habe unten im Essbereich Holz/Alu Fenster der Firma Rekord. Da beim Innenputz viel...
  2. keller undicht

    keller undicht: HAllo Guten Morgen ich habe vor 15 Jahre ein Alt Bauernhof gekauft Bj ca 1940 das Haupthaus ist unterkeller und direkt daneben ist ein scheune...
  3. Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller

    Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller: Hallo, haben heute den ersten Entwurf von der Architektin bekommen, es ist für ein Fertighaus, man kann an sich alle Räume bis auf das Bad frei...
  4. Feuchtigkeit in Einliegerwohnung

    Feuchtigkeit in Einliegerwohnung: Hallo zusammen, ich bin kein besonders erfahrener Hobbyhandwerker und brauche Tipps für das weitere Vorgehen bei einem Feuchtigkeitsschaden in...
  5. Verbundestrich im Keller

    Verbundestrich im Keller: Hallo, habe hier folgende Situation. 12m² Zimmer im Keller, alter Verbundestrich 30mm war total zerrissen und hohl-klingend. Abgetragen und im...