Feuchtigkeit und Kälte in Gäste-WC

Diskutiere Feuchtigkeit und Kälte in Gäste-WC im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo liebe Bauexperten. Ich habe das Problem mit der Feuchtigkeit und Kälte in des Gäste-WC. Das Haus ist BJ.69. Gäste WC ist ca. 1,5m x...

  1. deshi

    deshi

    Dabei seit:
    8. Januar 2010
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschienenbauingenieur
    Ort:
    Mainz
    Hallo liebe Bauexperten.

    Ich habe das Problem mit der Feuchtigkeit und Kälte in des Gäste-WC.
    Das Haus ist BJ.69.
    Gäste WC ist ca. 1,5m x 0,9m. Deckenhochgefliest. Außenwand 24cm, Innenwände 11,5cm.
    Die schmale Fensterseite hat eine fenstersturzhohe Nische, in der sich das Fenster befindet und vor der Sanierung der Heizkörper angebracht wurde.
    Eine lange Seite grenzt an dem kalten Treppenhaus. Der Eingang ist auf der zweiten schmalen Seite.
    Die zweite lange Seite grenzt an der Küche.
    Somit habe ich je. eine schmale und eine lange warme Seite und eine schmale und eine lange kalte Seite.
    Während der Sanierung habe ich den Heizkörper an die zum Treppenhaus grenzende lange Seite versetzt und an der Fensterseite den WC-Vorbau angeordnet, welcher mit Trockenbau beplankt und gefliest wurde. Die Nische, in der früher der Heizkörper stand, blieb quasi im entstandenen Kasten erhalten und soll ca. 12cm tief sein.

    Nun zum Problem.

    In den kalten Jahreszeiten bildet sich enorm viel Kondensat am gefliesten Fenstersturz, was sich mehr oder minder durchs Stoß lüften und Abwischen bekämpfen lies. Ebenfalls bildet sich an der Decke im Außenwandbereich immer wieder Schimmel.
    Der WC-Vorbau ist immer sehr kalt, weil die Wand dahinter diese Nische enthält und die Wand da ziemlich dünn ist. An Tagen habe ich unangenehmen Geruch im Raum gespürt, der m. M. n. aus dem WC-Vorbau kommt (Spültasten abgebaut und an der Öffnung gerochen).
    Was kann ich nun modifizieren damit:
    a). Feuchtigkeit im Raum geringer wird?
    b). WC-Vorbau wärmegedämmt wird?
    Zu WC-Vorbaudämmung soll ich wohl den Kasten aufmachen. Oh je.
    Aber wenn ich ihn mit Dämmwolle vollstopfe, wozu ich tendiert habe, verschiebe ich doch den Taupunkt? Ich kenne mich mit so was nicht aus. Dämmwolle, Dampfbremse. Was, wohin, in welcher Reihenfolge. Andere Massnahmen?
    Bin ratlos.
    Kann mich bitte jemand aufklären?

    LG
    Deshi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wird das WC überhaupt richtig beheizt? (Raumtemp.)

    Ohne ausreichende Temperatur bleiben die Wände kalt, und warme Luft die allein schon beim Öffnen der Tür in den Raum kommt, kondensiert an den kalten Wänden.

    Die Nische mag ein Teil des Problems sein, aber sie ist nicht das Problem.

    Gruß
    Ralf
     
  4. planfix

    planfix Gast

    vielleicht kannst du dir mal ein IR thermometer ausleihen und die oberflächentemperaturen an wänden und decken messen. wenn diese unter 13°C sind ist schimmel in deiner niesche mit der dünnen wand sehr wahrscheinlich.
    das problem behebst du nur duch heben der temperatur in verbindung mit einer höheren oberflächentemperatur der betroffenen wände.
    lüften ist auch wichtig, da durch das WC ja immer wasser verdampfen kann. aber nur wenn die wände sich erwärmen gibt es weniger kondensat. eine innendämmung ist in einem so kleinen raum sicherlich nicht der renner und auch wirklich kritisch anzubringen. wenn das haus eigentum ist, könnte man über eine fassadensanierung und vollwärmeschutz nachdenken, wenn das nicht in frage kommt, eine innendämmung einsetzen. hier gibt es aber wesentliche unterschiede, daher sollte sich das jemand vor ort angucken und auch mit einem glasernachweise berechnen können. von einer zauber- oder malerlösung halte ich mal gar nix.
     
  5. deshi

    deshi

    Dabei seit:
    8. Januar 2010
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschienenbauingenieur
    Ort:
    Mainz
    Hallo Leute,
    Vielen Dank für die Schnelle Antworten.
    Mein Heizkörper ist vor 5J. neu instaliert worden. Der Instalateur hat damals den alten Heizkörper auf den neuen umgerechnet, so dass die gleiche "Leistung" gewähleistet wird. Der strahlt wie blöd, es ist aber nie richtig warm im Raum.
    Aussenwärmedämmung ist angedacht, aber wir wohnen im 2 Parteienhaus und die obere Wohnung wird gerade verkauft (wir sind auch dran).
    Würde vielleicht ein grössere Heizkörper den raum wärmer machen? Desen Anordnung ist nicht optimal (nicht unter dem Fenster), sollte man deswegen von der Leistung die gleich ist wie früher auf den grösseren umsteigen?
    Somit würde ich die Raumtemperatur anheben, aber Oberflächentemperatur?
    An die Treppenhauswand könnte man diese dünen Styropormatten ankleben. Aber die Aussenwand? Genau die ist ja saukalt.
    Danke
    Alex.
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Vermutlich ist aufgrund des Platzbedarfs der HK etwas klein geraten. Normalerweise sollte ein HK aber kein Problem mit einem so kleinen Raum haben

    Mit höherer Raumtemp. würde auch die Oberflächentemp. steigen. Eine Innendämmung hätte den gleichen Effekt, ist aber kritischer zu planen und herzustellen.

    Gruß
    Ralf
     
  7. deshi

    deshi

    Dabei seit:
    8. Januar 2010
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschienenbauingenieur
    Ort:
    Mainz
    Wie die Lage im Moment ist, kann ich mich nur auf die Massnahmen in der Wohnung beschränken. Das wäre Vergrösserung des Heizkörpers und die Dämmung des WC-Vorbau. Von ihm kommt richtig die Kälte.
    Nach dem ich die Knöpfe gestern abgemacht habe, kam mir so vor als obs sogar aus dem Kasten ziehen würde.
    Wenn ich den Kasten oben öffnen würde (Minimierung des Schadens) wie kann ich dann am besten die Sache mit Dämmung angehen?
    Den Kasten vollstopfen geht vermutlich wegen der Taupunktverschiebung nicht? Wie sonst? Dampfsperre?
    Danke
    Alex.
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Bist DU jetzt Mieter oder Eigentümer dieser Wohnung? (Weil Du an der oberen Wohnung "dran bist").

    Ohne dass ich das vor Ort gesehen habe, würde ich mich nicht zu einer Empfehlung hinreissen lassen. Wenn es aus dem "Kasten" zieht, dann sind da vielleicht noch ganz andere Leichen vergraben. Mit jeder Bastelei kannst Du die Sache nur noch verschlimmern.
    Wer weiß, vielleicht kommt auch noch von außen Feuchtigkeit in die Mauern, oder im Bereich des Spülkastens oder.....

    Wenn DU jetzt so einfach die Wände von innen zupflasterst, dann hast Du vielleicht für die nächsten Monate Ruhe, aber dann kommt´s knüppeldick.

    Gruß
    Ralf
     
  9. deshi

    deshi

    Dabei seit:
    8. Januar 2010
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschienenbauingenieur
    Ort:
    Mainz
    Hallo Ralf,
    ich bin Eigentümer meiner EG-Wohnung. Die DG-Wohnung, deren Eigentümer bei den gemeinschaftlichen Angelegenheiten (Fassadedammung oder so)mitziehen müssen wird gerade veräussert, so dass die jetztige Eigentümer kein Bock für irgendwas haben (ist ja auch irgendwo verständlich).
    Nun ich hab 3 Kinder und Angst dass wenn es da tatsächlich schimmelt, kanns langsam für die Gesundheit kritisch werden.
    Ich fang damit an, ich baue den Klo ab und versuche reinzuscheuen, ob ich im Kasten irgendwelche Auffäligkeiten feststelle. Gleichzeitig im Keller gucken ob alle Löcher, wodurch die Leitungen verlegt werden, auch richtig zu sind.
    Wenn das alles vollzogen ist und nix bringt :irre:mauer
    Werde auch nachschauen, ob ich den Heizkörper in meiner Breite, aber "deckenhoch" bekomme. Denke mal, wenn der grössere HK auf die gleiche Temperatur wie der kleine eingestellt ist (z.B. Position 3 am Thermostat) wird die Wärmeverteilung doch günstiger.
    Was meinst Du dazu?
    Wir reden die ganze Zeit über die Kälte und Kondensat.
    Was ist aber mit dem muffeligen Geruch der m.M.n. aus dem Kasten kommt?
    Nachweis für den Schimmel, ist da irgendwas undicht? Werde ich erst nach dem Kloabbau sagen können. Komisch ist, dass der Geruch erst seit ein Paar Tage zu spüren ist.

    Danke und Gruss

    Alex.
     
  10. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Hast Du den jetzigen HK auch nur auf 3 zu stehen und der hat vielleicht noch Reserven? Ist er Oben und Unten heiß?

    Mit Deiner Klo-Sanierung hast Du Dir einen Bärendienst erwiesen und die vormals beheizte Außenwand durch Abkofferung zu einem Kühlschrank umfunktioniert. Wenn es, wie beschrieben schon aus dem Loch müffelt, möchte ich nicht wissen, wie es dahinter aussieht.
     
  11. deshi

    deshi

    Dabei seit:
    8. Januar 2010
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschienenbauingenieur
    Ort:
    Mainz
    Das Thermostat hat wie immer noch Reserven bis 5.
    Wie es im Kasten aussieht will ich auch nicht wissen, da führt aber kein Weg dran vorbei.
    Meine ursprüngliche Frage war eben ja, wie bügele ich das ganze wieder glatt??.
    Kasten aufmachen, Nische zumachen, Dämmung anbringen?
    Danke und Gruss
    Deshi
     
  12. ustVZ

    ustVZ

    Dabei seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Schwalbach
    Gäste-WC

    Ich habe vor kurzem ein in 1989 'saniertes' Gäste-WC herausgerissen:
    • BJ des Hauses: 1961,
    • WC mit Vorbau-Element gegen Außenwand mit Fenster oberhalb,
    • Dicke der Außenwand hinter dem Vorbau: 11.5cm, Material: KS mit lambda>=0.6W/mK
    Es zeigte sich:
    Unterhalb des PVC-Fensterrahmens war das äußere 'alte' Fensterbrett (aus Eternit) hereingestanden und dort grob mit Silikon zugeschmiert worden. Abgesehen von der Kälte konnte auch Schlagregen in das VB-Element eindringen. Bei Wind hätte man die undichten Stellen hören können.
     
  13. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Bevor Du über einen größeren Heizkörper spekulierst, mach doch erstmal den Vorhandenen voll auf. Meinst Du das kommt teurer als einen Großen wegdrosseln? Meine Frage, ob der HK oben und unten annähernd gleich warm ist, hast Du nicht beantwortet.
    Habe schon oft erlebt, daß die Leute zu kleine Heizkörper reklamieren und gleichzeitig über den Thermostat, die halbe Leistung wegregeln. Der Fühler schließt oft schon, bevor die Raumlufttemperatur erreicht wird, weil er durch den Heizkörper beeinflußt wird.

    Über Abriß oder Sanierung des Fensternischenkühlschranks mögen sich die entspr. Fachleute äußern.
     
  14. deshi

    deshi

    Dabei seit:
    8. Januar 2010
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschienenbauingenieur
    Ort:
    Mainz
    Hallo Thomas,

    das zweite Teil Deiner Frage habe ich überlesen. Sorry.
    HK ist gleichmässig warm.
    Habe nun auf 5 aufgedreht, werde das Verhalten beobachten.
    Aber schon jetzt beim reingehen, verspürt man die "schwüle Lüft".
    Aufgeheizte Feuchtigkeit, denke ich mal.
    Hoffentlich kann ich den Raum so durchheizen, mal gucken.
    Werde berichten, ob Kondensatperlen sich noch aufsammeln.

    Was den "Kühlschrankkasten" angeht, hoffe ich doch noch auf die Meinungen von den Fachleuten.
    habe mir sogar überlegt, im unteren Teil am Boden ein Loch mit Gitter abdedegt reinzubohren, so das die Lüft zirkulieren kann...
    Bin verzweifelt.
    Gruss
    Alex.
     
  15. #14 Budenzauber, 9. Januar 2010
    Budenzauber

    Budenzauber

    Dabei seit:
    25. September 2008
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Renovierer
    Ort:
    Bad Soden am Taunus
    Hallo Deshi,
    nicht verzweifeln, bist doch auf dem richtigen Weg. Der HK wird jetzt offensichtlich wärmer und erhitzt Raum(luft) und Wände mehr als zuvor. Vielleicht sogar ausreichend. Also fleißig lüften und irgendwann reicht dann evtl. Stufe 4.

    Die Meinung der Fachleute zum Thema Kühlschrank hast Du doch schon in Beitrag 3 + 5 bekommen. Aber lass die Bastelei künftig lieber sein, das mit dem Loch im Fußbereich war ja wohl ein Scherz...

    Planfix’ Tipp mit dem IR-Thermometer sowie ein Thermo/Hygrometer sind prima Hilfen beim Ermitteln möglicher Schwachpunkte. Beseitigen sollten diese dann allerdings Fachleute.

    @ planfix: Wie ist denn der letzte Satz in Deinem Beitrag (3) gemeint?:winken


    Gruß Budenzauber
    (gleiche „Baustelle“, andere Problematik)
     
  16. deshi

    deshi

    Dabei seit:
    8. Januar 2010
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschienenbauingenieur
    Ort:
    Mainz
    Hallo,
    hier der Zwischenstand:
    seit 09.01 Heizung auf 5.
    Kein Kondesat an der Fensterleibung oben. Ein wenig an den Seitlichen Leibungen im unteren Bereich zum "Fensterbrett".
    Ist recht warm im Raum, das Geruch kaum wahrnembar.
    Gruss

    Alex
     
  17. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Na siehst Du.
    Es ist doch seltsam, daß eine Menge Leute glauben, ein großer abgesperrter Heizkörper bringt mehr Wärme als ein kleiner voll aufgedrehter.;)
    Auch ein Verbot, über Stellung 3 aufzudrehen gibt es nirgends.

    Diesen Hohlraum hinter dem WC solltest Du aber im Auge behalten oder besser noch, jemanden zeigen, der sich mit sowas auskennt.
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. deshi

    deshi

    Dabei seit:
    8. Januar 2010
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschienenbauingenieur
    Ort:
    Mainz
    Hallo Thomas,
    danke für den Trost.:bef1003:
    Was für ein Gewerk wäre für so was zuständig?
    Bauphysiker oder so?
    Danke
    Alex
     
  20. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Na das wäre doch wohl mit Kanonen auf Spatzen schießen.;)
    Das sollte jeder Hochbauplaner oder -ingenieur beurteilen können.
     
Thema: Feuchtigkeit und Kälte in Gäste-WC
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. luftfeuchtigkeit toilette

    ,
  2. kälte geruch wc

    ,
  3. hohe luftfeuchtigkeit wc

    ,
  4. wc raum hohe luftfeuchtigkeit
Die Seite wird geladen...

Feuchtigkeit und Kälte in Gäste-WC - Ähnliche Themen

  1. Größe Gäste-WC und HWR ausreichend?

    Größe Gäste-WC und HWR ausreichend?: Hallo liebe Experten, meine Freundin und ich stehen vor dem ersten eigenen Hausbau. Alles ist neu und auf Papier noch recht abstrakt. Meine...
  2. Feuchtigkeit in Einliegerwohnung

    Feuchtigkeit in Einliegerwohnung: Hallo zusammen, ich bin kein besonders erfahrener Hobbyhandwerker und brauche Tipps für das weitere Vorgehen bei einem Feuchtigkeitsschaden in...
  3. Vaillant VCR 700/2 multiMatic bleibt Nachts kalt

    Vaillant VCR 700/2 multiMatic bleibt Nachts kalt: Moin...haben seit diesem Jahr obige Brennwerttherme. Problem ist : Sie bleibt vonn 22.00-6.00 kalt ! Habe Nachtabsenkung von 17.0 auf 19.5 Grad...
  4. Fußbodenheizung bei Dehnfugen / Fliesen kalt

    Fußbodenheizung bei Dehnfugen / Fliesen kalt: Hallo zusammen, wir haben eine DHH schlüsselfertig erworben. Als wir jetzt zum ersten mal die Fußbodenheizung eingeschaltet haben, ist uns...
  5. Unter Flämmpape Feuchtigkeit (Kodentswasser)???

    Unter Flämmpape Feuchtigkeit (Kodentswasser)???: Grüße Ich bin neu hier und hoffe mir Antwortet jemand schnell der sich ein bisschen besser auskennt wie ich Hab jetzt einen Neubau Fenster...