Feuerschutz für Kaminofen

Diskutiere Feuerschutz für Kaminofen im Trockenbau Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich möchte gerne einen Kaminofen aufstellen. Der Ofen soll vor einer noch zu errichtenden Wand stehen. Der Kaminfeger hat die...

  1. #1 jose chung, 8. Januar 2009
    jose chung

    jose chung

    Dabei seit:
    8. Januar 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    journalist
    Ort:
    kirchheim/teck
    Hallo,

    ich möchte gerne einen Kaminofen aufstellen. Der Ofen soll vor einer noch zu errichtenden Wand stehen.

    Der Kaminfeger hat die Situation bereits begutachtet und auf entsprechenden Hitzeschutz hingewiesen.
    Er meinte, ich solle die Wand nicht mit Gipskartonplatten, sondern mit Gipsplatten stellen.
    Feuerschutz-Gipskartonplatten sind leider nicht geeignet.

    Meine Frage ist, weiß jemand welche Art Gipsplatten für diesen Zweck geeignet sind?
    Gibt es evtl. andere kostengünstige Alternativen? (Von Gasbetonsteinen wurde mir abgeraten, da diese wohl auch zu stark wärmeleitend sind).
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 derengelfrank, 8. Januar 2009
    derengelfrank

    derengelfrank

    Dabei seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    802
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    M
    Die neu zu erstellende Wand ist eine Trockenbau-Innenwand?
    ich fermute (:mega_lol:), der Kaminkehrer meinte Fermacellplatten.
     
  4. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ja, nimm Gipsfaserplatten (z.B. Fermacell oder Rigicell).
    Zumindest "mein" Schorni mag die gerne (ich sowieso).
    Verwende ich mit seinem Segen auch zum Verkleiden von Holzbauteilen, die zu nahe an Abgasrohren sitzen (Fachwerk-Altbau).
     
  5. Wolli

    Wolli

    Dabei seit:
    14. Januar 2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    "Gipstischler"
    Ort:
    Berlin
    Aber bitte nicht im Ernst von Deinem Schorni:yikes
    Oder Du hast da etwas verwechselt.Porenbeton / Gasbeton ist hoch wärmedämmend und wird vielfach im Schornstein / Kaminbau verwandt.
    Mit Gipsplatten meinte er vermutlich Vollgipssteine - was preislich ja kostengünstig ist und "einfach" zu verarbeiten.

    Bei allen Vermutungen, unterschiedlichen LBO´s,usw. - Du hast das Zünglein an der Waage doch selbst genannt:Dein Schorni!

    Lass Dir von ihm explizit sagen was er verlangt für eine Abnahme der Anlage - alles andere gibt höchstwahrscheinlich nur Ärger.
    Ich habe hier in Berlin schon von 1x15mm GKF bis hin zu 25mm Promatect H alles verbauen DÜRFEN Es sind halt die Götter in schwarz und das lassen Sie sich auch nicht nehmen. ( Du brauchst Ihn ja denk ich ein paar Jährchen )

    Was ist eigentlich mit Rauchrohr/Abzug und Frischluftzwangszufuhr?

    MfG
    Wolli:winken
     
  6. #5 C. Schwarze, 8. Januar 2009
    C. Schwarze

    C. Schwarze

    Dabei seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    1.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    und vielfach falsch.
    Wärmedämmend mag Porenbeton ja sein, aber Feuerfest und das langfristig isser nicht.
     
  7. Wolli

    Wolli

    Dabei seit:
    14. Januar 2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    "Gipstischler"
    Ort:
    Berlin
  8. #7 jose chung, 8. Januar 2009
    jose chung

    jose chung

    Dabei seit:
    8. Januar 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    journalist
    Ort:
    kirchheim/teck
    Vielen dank schon mal für die Antworten.

    Ich versuche mal die Situation noch etwas besser zu beschreiben:

    Es soll eine ca. 2,50m hohe Wand erstellt werden. Diese Wand ist später teil einer Garderobe.
    Vor die Wand soll der besagte Kainofen. Das Ofenrohr kommt oben aus dem Kaminofen, geht gerade nach oben und dann im 45 Grad Winkel über der Wand in den Kamin.

    Die Länge des Ofenrohrs wurde netterweise vom Schorni bereits abgesegnet.
    Jetzt kommt es darauf an, die Wand so zu isolieren, daß sie weder Feuer fangen, noch Hitze weiterleiten kann (z.b. in den Dielenboden). Es geht also nicht um gewöhnlichen Feuerschutz (soundsoviel Minuten, um aus dem Haus zu türmen), sondern um einen ständigen Hitzeschutz.

    Das ganze ist alles ein wenig übertrieben, da der Ofen nur sehr wenig wärme nach hinten abgibt - aber was der Schornsteinfeger sagt, wollen bzw. müssen wir beachten.

    Eine andere Alternative hatte ich mir noch überlegt: Trockenbauwand mit Regipsplatten und auf der Ofenseite mit Steingut verkleiden. Wäre das vielleicht was?

    @ Julius: Fermacell / Rigicell werde ich mir mal anschauen.
    @ Wolli: Heißt das, Gasbetonsteine wären evtl. doch geeignet?
     
  9. #8 Gast943916, 8. Januar 2009
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    also ich habe noch nie gehöhrt, dass eine GK Wand Hitze weiterleitet......
    nimm Fermacell, ist stabil, brennt nicht, nur sch... zu spachteln
    Gipser
     
  10. Wolli

    Wolli

    Dabei seit:
    14. Januar 2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    "Gipstischler"
    Ort:
    Berlin
    :offtopic:
    @Gipser: noch nie gehört?:Brille

    Mehr oder minder macht das jeder Stoff, demzufolge auch unsere geliebten Gipswände.( Temperatur auf der dem Brand abgewandten Raumseite)

    On topic

    Auf die Gefahr hin, das ich mich wiederhole: unsere Meinung zählt hier nicht (viel)- kläre das mit deinem Schorni und alle sind zufrieden.
    Im übrigen ist es ja ein sehr umgängliches "Volk" - lieber die Nachfrage Deinerseits bei ihm, als ...ich hab da im Internet gefragt und die haben gesagt,das geht auch so...
     
  11. #10 jose chung, 8. Januar 2009
    jose chung

    jose chung

    Dabei seit:
    8. Januar 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    journalist
    Ort:
    kirchheim/teck
    Das Problem bei GK ist auch nicht die Hitzeweiterleitung, sondern der Karton.
     
  12. #11 jose chung, 8. Januar 2009
    jose chung

    jose chung

    Dabei seit:
    8. Januar 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    journalist
    Ort:
    kirchheim/teck
    Der Schorni kam ja an mit den "Gipsplatten" - da sind wir wieder bei meiner Ausgangsfrage: Was meint er damit? Gibt es solche Gipsplatten (also GIPSplatten, nicht gipsKARTONplatten)?
     
  13. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Gipsplatten- Gipsfaser, Silikatplatten, Rigidur, Fermacell, Fireboard ect.

    Wand, Holzständerbauweise ( ausnahmsweise) Dämmung Steinwolle Rg 30 kg beidseitig 2 x 10 mm Gipsfaserplatten.

    Damit vereint sich alles, Stabilität, keine Wärmeübertragung und zudem noch F 90 B , glücklicher Schorni , basta.

    Alternativ Promat 20 mm ( vergoldet ) kostet bei zwei lagen ca 86 € / m2 (nur die Beplankung ) die oben beschriebene Wand Material ca 25 € / m2

    Peeder
     
  14. #13 blackvoltage, 26. Januar 2013
    blackvoltage

    blackvoltage

    Dabei seit:
    19. Januar 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Göttingen
    Hallo zusammen,

    ich habe eine etwas ähnliche Situation. IN Absprache mit dem zuständigen Schornsteinfeger habe ich NEBEN dem Schornstein (vgl. Foto) eine Trockenbau Konstruktion mit Metallständerbauweise und Fermacell erstellt.
    DAs Ofenrohr wird links neben dem auf dem Foto als dunkler erkennbaren Trockenbau direkt in den gemauerten Schornstein (Schiedel SIH) eingeführt und steht damit senkrecht (nicht etwa parallel) zu der Fermacell Trockenbau Konstruktion.

    Jetzt macht die Firma Hark (Ofen + Lieferung + Montage mit denen vereinbart) Terz. Die weigern sich so den Ofen zu liefern und zu montieren.

    Deren Mensch von der technischen Auftragsprüfung behauptet ich müsse mit Fermacell (klassifiziert als A2, nicht brennbar) einen Abstand von 45cm zu der STelle an der das Ofenrohr in den gemauerten Schornstein eingeführt wird einhalten. Am besten solle ich alles abreißen und komplett aus 4cm Promasil bauen oder wenigstens Promasil verwenden so dass die 45cm Abstand zum "Bohrloch" eingehalten werden.

    Aktuell werde ich voraussichtlich ca. 11,5 cm Abstand haben (äußere Kante des Bohrloches für das Ofenroh und Trockenbau Schornstein Verbreiterung (vgl. Foto). Natürlich geht Promasil austauschen nicht mal so eben da die Fermacell platten nicht so dick sind (das Ständerwerk aber auf die Dicke der genutzten Fermacell Platten ausgelegt ist).

    Außerdem scheint mir das Unsinn, da selbst in einem PDF "Aufstellhinweise" der Fa. Hark im Fall einer Durchführung des Ofenrohres durch eine BRENNBARE Wand ein Abstand (z.B. mit Promasil 950 KS, 40mm) von ringsum 20cm zur BRENNBAREN Wand eingehalten werden muss.

    Obwohl ich darauf hingeweisen habe besteht der Mensch in meinem Fall weiterhin auf 45 cm Abstand durch Promsil 950 KS zu meiner NICHT BRENNBAREN Fermacell (A2 nach DIN EN 13501-1) Konstruktion auf nicht brennbarem Metallständerwerk ?!

    Was nun? Was sagt Ihr dazu?

    Beste Grüße,
    Sammy

    2012-12-27 17.31.00.jpg 2012-12-30 15.29.13.jpg
     
  15. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Dein Schornsteinfeger entscheidet was da gemacht werden muß. Kontakte ihn, er soll sich da mit drum kümmern...
     
  16. Inkognito

    Inkognito Gast

    Für Schornsteinfeger, wusste ich vorher auch nicht, sind tragende Wände auch brennbar. Über Hersteller darf man hier nicht lästern, deswegen empfehle ich mal google zu benutzen, z.B. in Verbindung mit dem Schlagwort "Erfahrungen"
     
  17. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 blackvoltage, 27. Januar 2013
    blackvoltage

    blackvoltage

    Dabei seit:
    19. Januar 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Göttingen
    Was meinst Du damit? Das ist ja keine tragende Wand?! Gelästert habe ich auch nicht - nur beschrieben. Wobei der erwähnte Mann zunächst mindestens sehr nett war und auch an einem Samstag rückgerufen hat ....
    Über eine Google Suche ähnlich wie von Dir vorgeschlagen bin ich zunächst hier gelandet ;-)

    Achja -- mit dem Schornsteinfeger habe ich auch schon telefoniert. Der sieht weiterhin kein Problem - was mir an der Stelle aber zunächst nicht weiterhilft. Die Montagefirma / Hersteller interessiert das nicht.
     
  19. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    lass die beiden mal miteinander kommunzieren... Dann finden die eine Lösung. Wenn der Monteur da sich quer stellt ruf den Vorgesetzen an. Vertragserfüllung mit Termin setzen, ihre Aufbauanleitung dazu geben, fragen mit welcher Begründung die sich nicht an IHRE EIGENE Aufbauanleitung halten wollen...
     
Thema: Feuerschutz für Kaminofen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. feuerschutz ofenrohr wand

    ,
  2. schornstein mit fermacell steinen

    ,
  3. silikatplatte als hitzeschutz

    ,
  4. unter kaminofen gasbetonsteine,
  5. fermacell platte hitzeschutz,
  6. schornstein spachteln,
  7. fermacell kaminrohr,
  8. promasil hitzeschutzplatten temperatur,
  9. feuerschutz hinter kaminofen,
  10. schornstein 20cm a2 gips,
  11. fermacell hinter kaminofen,
  12. sind fevmacell pllatten feuerfest,
  13. holzofen trockenbau,
  14. rigipsplatten kaminbau,
  15. Kaminofen Rohr mit rigips verkleiden,
  16. fermacell schornstein verkleiden,
  17. fermacellplatten hitzebeständigkeit,
  18. fermacell kamin,
  19. fermacell feuerfest,
  20. schornsteinverkleidung mit ytonsteinen?,
  21. wie heißt die firma die fermazellplatten herstellt,
  22. hitzeschutz schornstein,
  23. schornstein mit rigips verkleiden,
  24. fermacell hinter kamin,
  25. kamin vor rigips
Die Seite wird geladen...

Feuerschutz für Kaminofen - Ähnliche Themen

  1. Anrechnung Kaminofen (Holzbefeuert EnEV 2014)

    Anrechnung Kaminofen (Holzbefeuert EnEV 2014): Hallo, wir stehen grade vor der Entscheidung der Heizanlagen, Luft-Wasser-Wärmepumpen sind mir aus einigen Gründen unsympatisch, von daher...
  2. Kaminofen auf Estrich

    Kaminofen auf Estrich: Hallo, ich plane den Einbau eines Kaminofens im Erdgeschoss. Die Frau des Hauses hat sich für einen massiven Kamin mit Verkachelung und Sitzbank...
  3. Neubau mit Kaminofen und Außenkamin?

    Neubau mit Kaminofen und Außenkamin?: Erste Frage: Baut man denn heutzutage noch Kaminöfen mit Außenkamin (Edelstahl) bei einem Neubau? Zweite Frage: Sind Abzugshauben in der...
  4. Kaminofen Standfläche

    Kaminofen Standfläche: Wir möchten in unser saniertes Haus einen Kaminofen stellen. Das er auf einem feuerfesten Untergrund mit den entsprechenden Abständen stehen muss...
  5. Raumluftunabhängiger Kaminofen mit DIBT-Zulassung bei gleichzeitiger Raumentlüftung

    Raumluftunabhängiger Kaminofen mit DIBT-Zulassung bei gleichzeitiger Raumentlüftung: Hallo, ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen :-). In unserem Umbau befinden sich in Bad und WC ventilatorgesteuerte Entlüftungen. Im...