FI-Schalter löst nicht aus - Warum? / 2.er Versuch

Diskutiere FI-Schalter löst nicht aus - Warum? / 2.er Versuch im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Guten Morgen an alle Experten/ Elektriker, danke das Ihr meinen Thread geschlossen habt - daher muss ich einen zweiten Versuch starten um mit...

  1. #1 Neuling1000, 22. März 2014
    Neuling1000

    Neuling1000

    Dabei seit:
    8. März 2014
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Autoschlosser
    Ort:
    Am wunderschönen Rhein....
    Guten Morgen an alle Experten/ Elektriker,

    danke das Ihr meinen Thread geschlossen habt - daher muss ich einen zweiten Versuch starten um mit Eurer Hilfe diese Thematik zu verstehen.

    Aber vorweg - dies soll kein DIY Thread werden/ sein wie viele von Euch mir versucht haben zu unterstellen!!!!!
    Brauche nur die Hilfe dieses Forums um die Zusammenhänge zu verstehen! Mehr nicht.

    Unser Vermieter ist super, wie gesagt ein älterer Herr, Mitte 70 und war sein ganzes Leben lang Elektriker. Als er das Haus baute, hat er auch die gesamte Elektrik selbst gemacht und auch die dazugehärigen Pläne vorliegen. Das nur nebenbei.......
    Also gestern war unser Vermieter wieder da und hat die Elektrik im Sicherungskasten kontrolliert - er sagte mir es sei ein TN-C-S System; was immer das auch bedeuten mag. Die ganzen blauen Adern führen je Etage zu dem eigenen FI-Schalter und die alle grün/gelben Kabel führen zu einer Schutzleiterschiene. Die Anzahl der blauen Leitungen zu den grün/gelben Leitungen stimmen auch überein.
    Weiterhin hat er die Vorsicherung getauscht von 63A auf 40A runter. Er erklärte mir das dies sein muss, weil die einzelnen FI Schalter auch nur 40A abkönnten. Außerdem hat er noch die Leitungsschutzschalter im Obergeschoss von 16A auf 13A getauscht, u. a wegen Brandschutz.
    Jetzt stellte er fest, das die Verdrahtung der Zimmer im Obergeschoss wohl nicht stimmen würde, die Vormieter haben wohl etwas verändert......??

    Wir möchten nur sichergehen ob diese Veränderungen/ Feststellungen des Vermieters auch noch nach den heutigen Gesichtspunkten stimmig sind bzw. ob dies alles "alte Technik" ist??
    Wie gesagt, es ist keine DIY Anfrage sondern soll nur als Input für uns gelten!!!

    Danke im Voraus für hoffentlich viele hilfreiche Antworten.

    LG
    Neuling1000 (moni)

    P.S. kommende Woche wird das OG geprüft und durchgemessen....
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. karo1170

    karo1170

    Dabei seit:
    15. April 2013
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Sachsen
    Die Beschreibung zu TN-C-S findest du in der Wikipedia.
    Hier wird vermutlich ein FI die gesamte Etage absichern. Nachteil: Bei Ausfall desselben ist die Etage finster. Vorteil: Mit FI "Aus" kann man die Etage stromlos schalten.

    Vorsicherung 40A passt schon, die Absicherung mit 13A haengt von den verwendeten Leitungen und ihrer Verlegeart ab. Vermutlich liegt dort überwiegend Leitung mit Querschnitt 1,5², dafür wären die 13A Absicherung ok. Nachteil: Die Steckdosen können eben nur noch mit max. 13Ax230V ~ 3000W belastet werden. Macht sich bei Leistungshungrigen Geräten (z.B. DLE unter Handwaschbecken) bemerkbar.

    Möglich. Vielleicht eigenmächtig Steckdosen getauscht, erweitert und dabei N-PE gebrückt, weil man es von irgendwoher so kannte... Oder eben Fehler im Bestand.
     
  4. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Hört sich eigentlich alles gut und fachlich konsistent an. :28:

    Er hatte wohl nur den Fehler gemacht, beim FI-Einbau nicht ALLE Anschlüsse durchzumessen (ging wohl - da selbstverlegt - davon aus, daß diese noch in Ordnung seien). Das ist verständlich, war aber trotzdem falsch.
    Wie man hier sieht, ist die Messung nicht nur vorgeschrieben, sondern auch sehr sinnvoll.
    Außerdem schnell gemacht, zumindest, was die Steckdosen angeht.

    Der Fehler kann durchaus in einer unkorrekten nachträglichen Änderung durch den Vormieter liegen.

    Bitte berichte uns dann, wie es ausging.

    Die 13A-LS sehe ich übrigens ausschließlich positiv!
    In einer Wohnung braucht man heutzutage praktisch nirgends über 3kW an einer Steckdose.
    Und das heutige Stecker/Steckdosenmaterial ist schon mit dem reduzierten Maximalstrom arg hoch belastet...
     
  5. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    7. Mai 2008
    Beiträge:
    870
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Zell
    Ich stell mir gerade vor, dass da >10 blaue Adern am FI-Abgang klemmen.....
     
  6. #5 Neuling1000, 1. April 2014
    Neuling1000

    Neuling1000

    Dabei seit:
    8. März 2014
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Autoschlosser
    Ort:
    Am wunderschönen Rhein....
    Nein, so sah es nicht aus.....................

    Du bist aber lustig................
     
  7. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Und was wurde festgestellt?

    Grüsse
    Jonny
     
  8. #7 Neuling1000, 18. Mai 2014
    Neuling1000

    Neuling1000

    Dabei seit:
    8. März 2014
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Autoschlosser
    Ort:
    Am wunderschönen Rhein....
    Leider bisher nichts; kurz nach unserem Problem musste unser Vermieter ins Krankenhaus.
    Mittlerweile ist er aber auf dem Wege der Besserung und wir können/dürfen uns einen Elektriker (Firma) nehmen. Wir machen dann halbe halbe, weil wir noch einiges geändert haben möchten. Morgen rufe ich einige Firmen an.

    Etwas spät, aber dies soll nur eine kurze Mitteilung sein, nicht das Ihr meint wir bräuchten die Hilfe von Fachleuten nicht mehr.

    Also einen schönen Sonntag noch.

    LG
    Neuling1000 (moni)
     
  9. #8 Neuling1000, 21. Mai 2014
    Neuling1000

    Neuling1000

    Dabei seit:
    8. März 2014
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Autoschlosser
    Ort:
    Am wunderschönen Rhein....
    So, am Freitag kommt nun eine Elektrofirma und misst das OG durch, den Rest besprechen wir dann vor Ort.
    Ich werde hier berichten.......
     
  10. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Danke für die Rückmeldung.
     
  11. #10 Neuling1000, 25. Mai 2014
    Neuling1000

    Neuling1000

    Dabei seit:
    8. März 2014
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Autoschlosser
    Ort:
    Am wunderschönen Rhein....
    So, endlich geschafft,
    der Elektriker war gestern da und hat folgende Messungen gemacht:
    L - N = 230 V
    L - PE = 0 V
    N - PE = 0 V
    N - PE = kein Durchgang

    Sicherungskasten wurde gestern auch geprüft, dort sind alle drei Adern für das Obergeschoss angeschlossen, er vermutet das der PE an einigen Steckdosen nicht angeschlossen ist. Am Montag wird dies geprüft.
    Wir sind mal gespannt.

    Was sagt Ihr denn dazu?
     
  12. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Hatte der Eli nur 5 Minuten Zeit?
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Neuling1000, 16. August 2014
    Neuling1000

    Neuling1000

    Dabei seit:
    8. März 2014
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Autoschlosser
    Ort:
    Am wunderschönen Rhein....
    Ein freundliches Guten Morgen Allerseits,

    nun ist es geschafft unsere gesamte Elektroinstallation wurde geprüft und auch repariert.
    Einige PE Kabel waren nicht angeschlossen. Nun ist alles auf den neuesten Stand gebracht worden und unserem Vermieter geht es mittlerweile wieder gut.
    Einen Dank an Euch die mir etwas die Sache erläutert haben.
     
  15. nolu13

    nolu13

    Dabei seit:
    29. Januar 2013
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    RLP
    Gerne!
    feedback:konfusius
     
Thema:

FI-Schalter löst nicht aus - Warum? / 2.er Versuch

Die Seite wird geladen...

FI-Schalter löst nicht aus - Warum? / 2.er Versuch - Ähnliche Themen

  1. Vaillant VCR 700/2 multiMatic, Heizkörper / Temperaturschwankung

    Vaillant VCR 700/2 multiMatic, Heizkörper / Temperaturschwankung: Hallo...habe o. besagte Brennwertheizung, wohne 1 OG mit 7 Heizkörpern. (EG sind 9 Heizkörper) Nun habe ich das Problem : Ich habe in der 1...
  2. 2. Erschließung vom Gemeinde verzögert

    2. Erschließung vom Gemeinde verzögert: Hallo Zusammen, Wir haben ein erschlossenes Grundstück gekauft und bauen aktuell darauf. Bis dato liegen die Anschlüsse in der Straße,...
  3. Dachbodenausbau - Warum kippt die Wand nicht um ?

    Dachbodenausbau - Warum kippt die Wand nicht um ?: Hallo liebes Forum, ich hoffe, dass ich hier meine Fragen stellen darf und ich hoffentlich die Erleuchtung hier bekomme. Da ich noch nicht selbst...
  4. Vaillant VCR 700/2 multiMatic bleibt Nachts kalt

    Vaillant VCR 700/2 multiMatic bleibt Nachts kalt: Moin...haben seit diesem Jahr obige Brennwerttherme. Problem ist : Sie bleibt vonn 22.00-6.00 kalt ! Habe Nachtabsenkung von 17.0 auf 19.5 Grad...
  5. Dach dämmen mit 2. Installationsebene

    Dach dämmen mit 2. Installationsebene: Hallo, ich habe eine Eigentumswohnung in einem 30 Jahre alten Mehrfamilienhaus. Aktuell hat das Haus eine Zwischensparrendämmung mit 15cm....