FI-Schalter - richtige Aufteilung?

Diskutiere FI-Schalter - richtige Aufteilung? im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, wir haben im Elektro-LV 7 FI-Schutzschalter ausgeschrieben. Bedingungen: Wohnhaus (2-geschossig) mit Einliegerwohnung...

  1. #1 rueckseil, 25. Juni 2010
    rueckseil

    rueckseil

    Dabei seit:
    12. Januar 2009
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Erfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Immobiliengutachter
    Hallo zusammen,

    wir haben im Elektro-LV 7 FI-Schutzschalter ausgeschrieben.

    Bedingungen: Wohnhaus (2-geschossig) mit Einliegerwohnung (1-geschossiger Anbau)

    Folgende Aufteilung haben wir dabei geplant:

    ELW:
    1 x Außenanlagen und Garage
    1 x Bad, Kühlgeräte und Flurlicht
    1 x Rest

    Haus
    1 x Außenanlagen und Garage
    1 x Bäder und Toiletten, Kühlgeräte und Flurlicht
    1 x Rest EG
    1 x Rest OG

    Ist diese Aufteilung sinnvoll? Sind weitere Unterteilungen notwendig? Nimmt man in den Bädern und auch bei den Außenanlagen Licht und Steckdosen oder nur Steckdosen?

    Danke im Voraus
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ist ne mögliche, durchaus sinnvolle Aufteilung.
    Insbesondere die Verbindung von Bad und Kühlgeräten (beides Ausfall-überwachungsbedürftig) mit dem Flurlicht ist sehr gut!

    Ich würd dann Licht und Steckdosen zusammenehmen. Ist völlig ausreichend und spart Aufwand (sonst müssen ja dorthin jeweils zwei Stromkreise verlegt werden).
     
  4. #3 Stromfresser, 25. Juni 2010
    Stromfresser

    Stromfresser

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    682
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Erfurt
    Öhm, sollen das alles 4-pol-RCD sein? Sonst musst Du das noch auf die einzelnen Phasen aufteilen.

    Soll für die Bäder ein 10mA-RCD eingesetzt werden? Sonst ist es m.E. nicht sinnvoll, dafür einen extra zu nehmen. Oder wie oft ist euch schon der Fön in die Wanne gefallen?

    Soll aussen / Garage Drehstrom zur Verfügung stehen? Und warum 2x aussen absichern, läuft das über getrennte Zähler?
     
  5. #4 rueckseil, 25. Juni 2010
    rueckseil

    rueckseil

    Dabei seit:
    12. Januar 2009
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Erfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Immobiliengutachter
    Hi stromfresser,

    leider kann ich die ersten beiden Fragen als ausgesprochener Elektro-Laie nocht beantworten, weil ich sie nicht verstehe :(

    ja und ja, beide Garagen mit separatem Drehstromanschluss und auch Außenanlagen/Garage getrennt abrechbar, da vermietete ELW.
     
  6. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Dann laß mich sie beantworten:

    Ja, sinnvollerweise setzt man da 4polige FI ein. Ist auch billiger als höher belastbare 2polige zu nehmen.
     
  7. #6 rueckseil, 25. Juni 2010
    rueckseil

    rueckseil

    Dabei seit:
    12. Januar 2009
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Erfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Immobiliengutachter
    Hi Julius,

    danke für die "Unterstützung":D

    Heißt das, ein 4-poliger FI ist preislich günstiger als 2 2-polige FI?

    Wie steht es um die 2. frage von Stromfresser?

    Muss Haustechnik separat abgesichert werden (Sole-WP, 2 Lüftungsanlagen)?
     
  8. #7 Ralf Dühlmeyer, 25. Juni 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    4-Pol RCD = L1, L2, L3, N
    2poliger RCD = Lx, N
     
  9. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ja, ein 4-poliger kostet nur geringfügig mehr als ein einziger, "stromgleich" belastbarer 2-poliger und deutlich weniger als ein "leistungsgleich" belastbarer 2-poliger.

    Ich frage mich allerdings, wie man in dieserm Zusanmmenhang überhaupt auf die Idee kommt, die Verwendung 2-poliger FI in Erwägung zu ziehen...
     
  10. #9 rueckseil, 25. Juni 2010
    rueckseil

    rueckseil

    Dabei seit:
    12. Januar 2009
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Erfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Immobiliengutachter
    Ich dachte für die Bäder sich grundsätzlich empfindlichere RCD vorgeschrieben?
     
  11. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Nein.
    Generell 30mA (das ist aber schon ziemlich empfindlich).

    Vorher war einige Jahre NUR für Bäder etc. ein FI generell vorgschrieben, aber das war auch schon mit diesem Bemessungsfehlerstrom (also 30mA).

    FI mit höheren Bemessungsfehlerstömen kamen vorwiegend in TT-Systemen zum Einsatz.
     
  12. #11 rueckseil, 25. Juni 2010
    rueckseil

    rueckseil

    Dabei seit:
    12. Januar 2009
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Erfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Immobiliengutachter
    Also 30 mA für die FI mit Badbeteiligung und alle weiteren 300 mA. Das war auch mein Plan. Aber sind die 30m dann nicht zu empfindlich wenn die Außenanlagen und Garage mit Drehstrom mit dranhängen?

    Und 10 mA wie von Stromfresser hinterfragt ist ja dann noch empflindlicher.

    Wie steht es mit der Haustechnik?
     
  13. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Nein!

    FI / RCD Pflicht für alle Steckdosen, lt VDE 0100/410
    und da ist ein 30mA RCD vorgeschrieben, 300 mA kommen nur als Brandschutz oder im TT-Netz, für die Leitungen zwischen Zähleranlage und Unterverteilung in Frage. Nicht für Endstromkreise hier fordern neben der 0100/410 noch weitere Vorschriften den 30mA.

    Grüsse
    Jonny
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 Stromfresser, 26. Juni 2010
    Stromfresser

    Stromfresser

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    682
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Erfurt
    @Julius: Bei Verwendung 2-pol-RCD sind beim Auslösen nicht alle 3 Phasen weg. Dummerweise brauchst Du für Drehstromverbraucher 4-pol RCD, z.B. am Herd. Eigentlich müsste der Herd nicht über RCD laufen, da fest angeschlossen (oder?), aber ich würds trotzdem machen.

    Also kannst Du minimal 2 4-pol RCD machen und damit die Vorschrift erfüllen, oder komfortabel 1 4-pol RCD für Herd, Durchlauferhitzer..., und 3 2-pol für die Licht- und Stedostromkreise. Die 2 2-pol zusätzlich kosten 40-50 Eur (in 30mA / 40A) mehr, das ist finde ich kein Argument.

    Bad mit extra RCD finde ich wiederum nur sinnvoll, wenn man das mit 10mA ausrüstet, und 10mA für den Rest der Installation schon zu empfindlich wäre. Ansonsten wüsste ich keinen Grund, warum das Bad einen eigenen RCD braucht. Das kommt noch von "früher", wo nur das Bad einen RCD bekommen hat.

    Btw: Die Idee, Licht und Steckdosen in einem Raum zusammenzufassen, finde ich nun gar nicht gut. Es ist einfach ein besch... Gefühl, wenn man ein Gerät einschaltet, und gleichzeitig geht das Licht aus.
     
  16. #14 rueckseil, 29. Juni 2010
    rueckseil

    rueckseil

    Dabei seit:
    12. Januar 2009
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Erfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Immobiliengutachter
    Wo liegt da der Vorteil?
     
Thema: FI-Schalter - richtige Aufteilung?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. aufteilung fi schutzschalter

Die Seite wird geladen...

FI-Schalter - richtige Aufteilung? - Ähnliche Themen

  1. Bei mehreren Schaltern auf 105 Höhe nach oben oder unten gehen?

    Bei mehreren Schaltern auf 105 Höhe nach oben oder unten gehen?: Hallo zusammen, bevor ich die Frage stelle zunächst ein kurzer Hinweis, da mit Sicherheit Anmerkungen hierzu kommen werden: Ich bin gelernter...
  2. Fenstereinbau in Holzständerbauweise mit Vorsatzschale so richtig?

    Fenstereinbau in Holzständerbauweise mit Vorsatzschale so richtig?: Hallo zusammen, wir sanieren seit 2016 ein Haus in Holständerbauweise aus dem Jahr 1981. Das Holzgerüst der Aussenwände ist 16cm stark, davor...
  3. Wie nennt sich solch ein Schalter?

    Wie nennt sich solch ein Schalter?: Hallo, ich habe mal eine Frage nach einem Schalter: Wir haben eine Lampe, die LEDs und Halogenstrahler hat. Wenn ich den normalen Lichtschalter...
  4. Riss verpressen. Welches System ist das Richtige?

    Riss verpressen. Welches System ist das Richtige?: Hallo, durch setzen des Fußbodens (nicht Thema dieses Threads) hat sich an Wand ein Riss zwischen der eigentlichen Wand und einer vorgeblendeten...
  5. Edelstahlgitter (Kellerfenster) richtig befestigen am Kellermauerwerk aus Porenbeton

    Edelstahlgitter (Kellerfenster) richtig befestigen am Kellermauerwerk aus Porenbeton: Hallo Miteinander, ich versuche verzweifelt nun mehr als 5 Monate ein Verbindungsmittel (Dübel mit Schraube) für die Montage unserer...