Filigrandecke abstützen - wieviele Stützen?

Diskutiere Filigrandecke abstützen - wieviele Stützen? im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo! Ich bin nun dabei die Abstützung für eine Filigrandecke vorzubereiten. Hier sieht man den Grundriss des Kellers:...

  1. jörn v

    jörn v

    Dabei seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Thüringen
    Hallo!

    Ich bin nun dabei die Abstützung für eine Filigrandecke vorzubereiten.

    Hier sieht man den Grundriss des Kellers:

    http://people.freenet.de/villa-vonhof/html/plaene.html

    Kann mir jemand sagen in welchen Abständen die Dokaträger aufgestellt werden und wieviele Stützen ich pro Träger brauche?
    Muß der erste Träger gleich neben dem Deckenauflager kommen oder reicht dieser hier zur Auflage aus?

    Klar ist mir, dass die Träger entgegengesetzt zur Legerichtung der Filigranelemente gestellt werden.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Hmm Selberbauer...

    Das steht auf dem Verlegeplan.

    Allgemeine Infos: www.bdw-kehl.de und www.syspro.de

    so als Abendlektüre durchstöbern.
     
  4. damy

    damy

    Dabei seit:
    24. November 2005
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister/Fasi/SiGeKo
    Ort:
    Darmstadt-Dieburg (Bachgau)
    Benutzertitelzusatz:
    Maurermeister, SiGeKo, Fachkraft für Arbeitssicherheit
    Und hier für die Lektüre danach:

    Huennebeck-Deckenschalung.
    Ist zwar für eine geschalte Decke. Die zulässigen Traglasten der Holzträger und Schalungsstützen kann man aber herauslesen. Gilt abr nur für ordendliches Material und nicht für durch Rost geschwächte Stützen und verfaulte Holzträger.

    Und wie PeMu schon geschrieben hat: VERLEGEPLAN BEACHTEN.
     
  5. #4 gandalf_x, 20. Juni 2006
    gandalf_x

    gandalf_x

    Dabei seit:
    27. Juni 2005
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fernmelder/Dipl. Soz-Päd
    Ort:
    nördliches Rheinland-Pfalz
    hallo jörn,
    bin zur zeit auch am bauen und verfolge sporadisch dein bauvorhaben im internet.
    habe letzte woche meine decke bekommen und wie schon oben erwähnt steht alles im deckenverlegeplan drin. es kommt auch auf die dicke der decke an, da variieren dann die dokaabstände. falls du noch keinen verlegeplan hast, wovon ich nun mal ausgehe, kontaktiere doch deinen deckenhersteller und laß dir die werte faxen.

    gutes gelingen weiterhin
     
  6. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.543
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Ich kann es nicht nachvollziehen das man um geld zu sparren Eigenlebens-und fremdlebensgefährdete arbeiten selber ausführt obwohl man keine Ahnung davon hat.
    Wen Ihr keine geld zum bauen habt dann lass es halt sein!

    Yilmaz
     
  7. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    @Yilmaz

    Ok ganz so drastisch würde ichs nicht ausdrücken! Dem Fragesteller gehts sicher darum wieviel Stützen er wo organisieren leihen muß ;-)
     
  8. damy

    damy

    Dabei seit:
    24. November 2005
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister/Fasi/SiGeKo
    Ort:
    Darmstadt-Dieburg (Bachgau)
    Benutzertitelzusatz:
    Maurermeister, SiGeKo, Fachkraft für Arbeitssicherheit
    Ich sehe es

    zwar auch nicht so drastisch wie Yilmaz:

    aber es besteht schon ein Risiko wenn jemand keine Ahnung von bestimmten Arbeitsvorgängen und Sicherheitsmaßnahmen hat.
    Es kommt leider immer mehr in Mode sich im WWW ein paar Infos zusammen zu suchen und meint damit kann man alles selber machen. Wenn das alles so einfach wäre bräuchten wir keine Berufsausbildungen mehr. :mauer
    Es besteht wohl noch ein Unterschied ob ich als Laie ein Gartenmauer erstelle oder gleich ein ganzes Gebäude.
     
  9. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Und man sollte als erstes Objekt etwass betonieren, was man auch wieder abreissen kann.

    Leider unterschätzen die "Anfänger" die Lasten aus dem Betoniergewicht und den Schalungsdruck. Und so sieht das Ergebnis dann auch aus.

    Und es sieht ja so locker aus. Aber patschen rütteln abziehen usw. will auch geübt sein.
     
  10. bauhexe

    bauhexe

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieurin
    Ort:
    unterm Weißwurschtäquator
    Benutzertitelzusatz:
    high tech heXenhäuser
    was wollt ihr nur?
    jeder bekommt was er bestellt!!:eek:
    die planung war sicherlich auch billich und 1:100 muß halt reichen
    baulei(d/t)er gibts nicht, werkpläne gibts nicht und geld is auch bald alle!
    eigenheimzulage im dez. schnell noch gesichert und die nächsten 20 jahre am basteln, renovieren und reparieren, da muß ma nicht mal in den urlaub fahren:28: .
    die heizung kommt im selbstbausatz und der dachdecker freut sich, dass er keine leiharbeiter braucht und garantie und gewährleistung gibts eh nur aufs material. baumarktkassenzettel werden in endlosschlangen gesammelt.:D
    abrechnung mit fachkräften erfolgt auf stundenbasis und ohne finanzamt.:o
    :biggthumpup: viel spaß, macht weiter so!:D :D
     
  11. gast254

    gast254 Gast

    @bauhexe

    1. welche Ergebnisse soll man im Bezug auf die Fragestellung aus deinem Beitrag ableiten?
    2. wie kommst du zu deinen ganzen Annahmen?
     
  12. #11 Robby, 21. Juni 2006
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juni 2006
    Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Dieses Forum...

    ist eigentlich dafür da, (so sehe ich das) das Hilfesuchende angemessenen fachlichen Rat bekommen! Hier stelle ich seit meiner hier aktiven und zuvor als Betrachter folgendes fest!

    1. Einige User scheinen dieses Forum als Ersatz für Bauleitung zu sehen!

    2. Einige kommen mit dem Gedanken :" Jetzt frag ich mal wo ich meinen Handwerkern/Blt./Archi mal am besten die Hammelbeine langziehen kann"

    3. Wie kann ich aus langgezogenen Hammelbeinen Kapital schlagen???

    4. Ich vertraue eh keinem auf meiner Baustelle, weil alle Handwerker sind (fast) grundsätzlich Abzocker.

    5. Wenn mir ein Fachmann sagt wie das geht kann ich das selber oder hol mir nen ( wie war das in einem Post???) Bauhelfer???

    6. Auf meiner Baustelle siehts gut aus, aber nicht mit mir denn es geht immer besser!

    ... kann fortgesetzt werden!

    Aber, dieses Forum ist wie oben beschrieben imho zur Beantwortung von Fragen Hilfesuchender gedacht. Die Leute die hier Antworten sind (meist) Fachleute die nicht nur eine Ausbildung und Fortbildungen gemacht haben sondern Ihr Wissen hier unentgeltlich zur Verfügung stellen! Nicht nur das! Sie bekriegen sich Gegenseitig oftmals, wovon der Hilfesuchende sogar noch profitiert!
    Ich habe hier oft die Befürchtung das hier auch die ganzen (soll nicht grundsätzlich abwertend sein) MyHammer Anbieter, Hausmeisterservice, Fug-und Bautenschützer, Gebäudedienstleister... sich mit Wissen versorgen könnten.
    Beispiel hier: Bauherr will Decke betonieren 100m² Kosten Firma 6500.- (fiktiv) Beton 800.-, Deckenplatten 1000.- Stützen/Dokas leihen 500.-! Dann macht man einen Post bei MyHammer und es kommt ein Hausmeisterservice mit 3 Aushilfen für 1000.-, Autokran+Rüttler 400.- KOSTEN unter 4000.-!!! Und wenns Probleme gibt frag ich im Forum (kann man öfter sehen) wieso hab ich krumme Deckenplatten, Risse .... und hier wird schon jemand sagen wie ichs repariere oder den Zuliferer dranbekomme! und für 35% Ersparnis kann ich viel Sanieren!

    ICH FINDS TEILWEISE BEDENKLICH KOLLEGEN!

    Trotzdem hab ich nix gegen RICHTIGE Do it Yourself Heimwerker!
     
  13. jörn v

    jörn v

    Dabei seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Thüringen

    Aber sonst noch alles klar oder!? Kein Mensch spricht von Geld sparen. Es ging mir lediglich darum ob meine 80 Stützen reichen und wieviele Träger ich brauch.

    Habe in den letzten 10 Jahren eine große Stallanlage von "Null" aufgebaut. Mit drei 100m langen Hallen mit allem drum und dran. Ich denke ich weiß was ich tu.

    Weiß denn einer hier was ich für eine Berufsausbildung habe, vielleicht bin ich ja Betonbauer, Maurer usw. Wißt ihr´s....

    Also mal schön die Pelle flach halten und auf die Fragestellung achten!!
     
  14. damy

    damy

    Dabei seit:
    24. November 2005
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister/Fasi/SiGeKo
    Ort:
    Darmstadt-Dieburg (Bachgau)
    Benutzertitelzusatz:
    Maurermeister, SiGeKo, Fachkraft für Arbeitssicherheit
    Wenn du Fachmann bist warum fragst du dann :confused:
     
  15. jörn v

    jörn v

    Dabei seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Thüringen

    1:100? wollte eigentlich nur 1:200, denn habe dioch ne Lupe :28:

    Geld? wozu Geld, komm doch aus dem Osten da gibts kein Geld :D und Arbeit noch weniger, deswegen mach ich mir ja selbst welche :biggthumpup:

    20 Jahre, wolte das eigentlich, dass meine Kinder noch was dran zu tun haben. Ist doch schön wenns nicht langweilig wird :mauer

    Heizung gibts nicht, lasse in der Mitte einen Schacht und mache nen offenes Feuer rein

    habe die Kassiererin im Baumarkt ne Rolle Klopapier gekauft, als Bonrolle, so bekomm ich noch 1% Rabatt :bounce:

    solltest vielleicht solch dumme Einträge in Zukunft sparen und auf die eigentliche Fragestellung antworten oder es sein lassen
     
  16. jörn v

    jörn v

    Dabei seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Thüringen

    Habe ich nicht gesagt, dass ich einer bin. Gibts es denn nicht auch Fachmänner die Fragen haben oder bist du Meisterallwissend?
     
  17. Uli R.

    Uli R.

    Dabei seit:
    24. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.664
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    -
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    vermutlich nicht solche ;)
     
  18. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Weil man die Anzahl der benötigten Stützen und Träger erst aus dem Grundrissplan ermitteln kann. Und man benötigt die Angaben im Verlegeplan.
    Und je nach Arbeitsweise, die Platten umbestellt.
    Und warum das so ist -> konstruktives Grundwissen -> kein Fachmann
     
  19. jörn v

    jörn v

    Dabei seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Thüringen
    Den Verlegeplan bekomme ich ja noch. Wollte mich nur im Vorfeld um noch evtl. benötigtes Material kümmern.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.543
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Bei mir Ja bei dir auch?

    Betonbauer?? hast du den beton gemischt oder wie soll ich das verstehen?

    In nur 10 Jahren hast du das Fertig gekriegt?

    Neee du weiß es eben nicht!Wen du es wüstest würdes du nicht fragen wie man eine decke Unterstützt


    @Robby
    icke Liebe dir...
    Problematik innerhalb kürzeste zeit erkannt!:respekt
     
  22. #20 Carden. Mark, 22. Juni 2006
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Aus diesem Grund

    antwortet keiner der Langjährigen auf solche Fragen.
     
Thema: Filigrandecke abstützen - wieviele Stützen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. stützenabstand filigrandecke

    ,
  2. stützen für filigrandecke selber stellen

    ,
  3. Filigrandeckenunterstützung ausbauen

    ,
  4. filigrandecke abstützen,
  5. filigran Decke abstützen,
  6. deckenschalung 100 qm wie viele stutzen,
  7. bei filigrandecke apschtendeder treger
Die Seite wird geladen...

Filigrandecke abstützen - wieviele Stützen? - Ähnliche Themen

  1. Was sollte ein FI Schutzschalter zusätzlich kosten - wieviele braucht man im Neubau

    Was sollte ein FI Schutzschalter zusätzlich kosten - wieviele braucht man im Neubau: Hallo Ich bin gerade dabei ein Neubau zu planen, Vollunterkellert, EG und Dachgeschoß. Keller: Büro, Hobbyraum, Dusch WC, Abstellraum,...
  2. PU-Schaum als Schüttungsersatz und wieviel "Luft" ist erlaubt?

    PU-Schaum als Schüttungsersatz und wieviel "Luft" ist erlaubt?: Hallo zusammen, so langsam nähere ich mich mit der Installation der Lüftungsanlage dem Ende... der nächste Schritt wäre nun der Einbau der...
  3. Fußbodenheizungsrohre in Vergussmaße einbetten (Mit Stütze oben drauf)

    Fußbodenheizungsrohre in Vergussmaße einbetten (Mit Stütze oben drauf): Guten Tag, ich plane einen Duchbruch zwischen Küche und Esszimmer zu machen. Vom Statiker ist jetzt alles berechnet worden, die Wand ist...
  4. Fundament für Abstützung einer Scheune

    Fundament für Abstützung einer Scheune: Hallo Ich bin derzeit am Planen... die Scheune muss abgestützt werden, da das Fachwerk an der Südseite verrottet ist und absackt. Ein Teil der...
  5. Neue Stützen korrekt einziehen

    Neue Stützen korrekt einziehen: Hallo, ich habe folgende Situation: Im Rahmen von statischen Ausbesserungen müssen neue Stützen für mein Dach eingezogen werden und anschließend...