Filigrandecke / Elementdecke - Fußbodenaufbau mit FBH + KWL - kein Estrich geplant

Diskutiere Filigrandecke / Elementdecke - Fußbodenaufbau mit FBH + KWL - kein Estrich geplant im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo Forumsgemeinde! Unser Architekt ist ein kleiner Avantgardist und baut einiges anders als gewöhnlich - was bei uns einerseits Skepsis...

  1. Kickex

    Kickex

    Dabei seit:
    28. Juni 2014
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    BW
    Hallo Forumsgemeinde!

    Unser Architekt ist ein kleiner Avantgardist und baut einiges anders als gewöhnlich - was bei uns einerseits Skepsis (nicht zu Ende gedacht!), andererseits Neugier (ist ja clever!) auslöst.

    Er hat für uns z. B. Folgendes geplant:

    EFH-Neubau: Grundfläche ca. 15m x 6m, dementsprechend keine tragenden Wände innen. 2 Geschosse, 157 qm Wohnraum.
    Geplant ist eine Filigrandecke mit FBH + KWL mit einer Dicke von 24cm. Auf Estrich soll zugunsten von flügelgeglättetem Beton verzichtet werden. Betonkernaktivierung ist ein weiteres "Zauberwort".

    Nun meine Fragen:

    1) Sind unsere Bedenken zwecks Trittschall berechtigt? Oder sind die 24 cm Dicke "träge" genug, um - ggf. mit schallreduzierenden Bodenbelegen - wenig Trittschall bzw. genauso wenig wie mit entsprech. Estrich zuzulassen?

    2) Architekt argumentiert, dass bei unserem Fußbodenaufbau (siehe oben) die Verwendung von Estrich eine Reduzierung der lichten Raumhöhe von 12cm gegenüber dem angestrebten flügelgegl. Beton und deshalb Mehrkosten (höhere Wände) zur Folge habe. Stimmt das eurer Ansicht nach?

    3) Was ist eurer Meinung nach die günstigere Variante: der flügelgelättete Beton oder die Variante mit Estrich?

    Vielen Dank im Voraus.

    Gruß
    Kickex
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 stockstadt, 17. Juli 2014
    stockstadt

    stockstadt

    Dabei seit:
    28. Februar 2014
    Beiträge:
    920
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbst.
    Ort:
    Stockstadt
    Da bin ich jetzt ehrlich auf die Meinungen der Experten gespannt.
    Erstmal hätte ich auch Bedenken.
    Trittschall
    FBH ohne Dämmung nach unten bedeutet doch Deckenheizung ?????
    KWL-Rohre und Elektro dazu in die (freitragende) Geschossdecke ???

    LG
     
  4. Kickex

    Kickex

    Dabei seit:
    28. Juni 2014
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    BW
    Bin auch gespannt!!

    Wo Elektro hinkommt, weiß ich leider nicht.
     
  5. #4 Thomas Traut, 17. Juli 2014
    Thomas Traut

    Thomas Traut

    Dabei seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    2.007
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Bauing.
    Ort:
    Land Brandenburg
    Die Bedenken zum Trittschall halte ich für berechtigt. Wer mal in einem DDR-Plattenbau war, wird das bestätigen können. Andererseits gibt es Holzbalkendecken, die schlechter sind. Gesetzliche Mindestanforderungen an den Schallschutz in der eigenen Wohneinheit gibt es nicht. Unkomfortabel ist es allemal.

    Bei 6 m Spannweite noch KWL, Heizung und sonstige Leitungen in einer 24 cm dicken Platte unterbringen zu wollen, halte ich für gewagt. Vielleicht ist es aber hinzubekommen. Bei intelligentem Grundriss, Versorgungsschächten und Vorsatzschalen könnte es klappen.

    Dass alles, was an Fußbodenaufbau im Haus ist, von der Raumhöhe abgeht, ist richtig. Ein großes Einsparpotential wegen 12 cm Mauerwerk sehe ich aber nicht. Die unkompliziertere Variante ist auf jeden Fall der schwimmende Estrich (Dämmung min. 8 cm, dann klappt es auch mit den Leitungen).
     
  6. #5 Gast036816, 17. Juli 2014
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    um das zu bewerten muss man das gesamtkonzept kennen. es wird ja allein bei einer flügelgeglätteten oberfläche nicht bleiben können.
     
  7. planfix

    planfix Gast

    aber nicht bei einer FBH ;-)
     
  8. Lebski

    Lebski Gast

    Wer (welcher Depp) trägt das Witterungsrisiko beim Flügelglätten? Da sich ein Glätten nach der Estrichnorm regelt, ist dies in geschlossenen, zugluftfreien Räumen zu machen.

    Das will ich bei einer Decke sehen. Weiteres Thema ist die Abstruzsicherung. Und die Rissbreitenbeschränkung für Sichtbetonflächen ist mit 0,2 mm nachgewiesen?
     
  9. #8 Gast036816, 17. Juli 2014
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    Lebski - die gehen garantiert von einer flügelgeglätteten bodenplatte aus und sind enttäuscht, wenn man sich danach die qualität anschaut.
     
  10. #9 Thomas Traut, 18. Juli 2014
    Thomas Traut

    Thomas Traut

    Dabei seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    2.007
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Bauing.
    Ort:
    Land Brandenburg
    ??? Was hat die FBH damit zu tun?
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 Ralf Dühlmeyer, 18. Juli 2014
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ich habe letztes Jahr mit Mark zusammen eine flügelgeglätte Bodenplatte gemacht. Das Problem ist nicht nur das Wetter, sondern auch die Beton-Nachbehandlung.
    Die hat Mark mit einer Folie gemacht (war so abgesprochen). Der Beton hat eine bunte Marmorierung bekommen - durch die Folie!
    War da egal, weil der Boden beschichtet werden sollte, aber als Sichtboden eher naja.

    KWL-Leitungen in einer Betondecke unterzubringen, die noch Estrich bekommt, ist schon schwer genug und mit 24 cm Dicke meist nicht zu schaffen (wenn der Statiker von vorneherein davon weiß und die Leitungen nicht hinterher reingemogelt werden!)

    Aber das dann noch + Bauteilaktivierung - never ever.

    Flügelgelätteten Beton gibts schon lange und Bauteilaktivierung schon seit 20 Jahren - wenn das SO toll wäre, hätte sich das schon lange durchgesetzt.
     
  13. Kickex

    Kickex

    Dabei seit:
    28. Juni 2014
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    BW
    Vielen Dank an alle, die sich die Zeit genommen haben, ausführlich zu antworten!

    Gruß
    k.
     
Thema:

Filigrandecke / Elementdecke - Fußbodenaufbau mit FBH + KWL - kein Estrich geplant

Die Seite wird geladen...

Filigrandecke / Elementdecke - Fußbodenaufbau mit FBH + KWL - kein Estrich geplant - Ähnliche Themen

  1. Ventilantriebaktoren für FBH

    Ventilantriebaktoren für FBH: Hallo, ich verstehe nichts mehr. Mein Heizungsbauer sagt er liefert die FBH inkl. Verteiler und Stellmotoren. Ab den Stellmotoren muss der...
  2. Luftauslässe in Decken- oder Bodennähe bei KWL / Luftheizung

    Luftauslässe in Decken- oder Bodennähe bei KWL / Luftheizung: Vorgesehen ist eine KWL mit WRG und Luft(vor)heizung. Die zugeführte Luft ist also wärmer als die Raumluft. Sollten zwecks idealem Luftaustausch...
  3. Geringer Fußbodenaufbau wegen Raumhöhe

    Geringer Fußbodenaufbau wegen Raumhöhe: Bei uns ist der Fußbodenaufbau im OG nicht sehr hoch (12cm). Bei uns gibt es ein Bereich wo sich die Leerrohre mit den Heiz-/Wasserrohren...
  4. Kücheninsel auf Estrich befestigen - Stützbefestigung kleben?

    Kücheninsel auf Estrich befestigen - Stützbefestigung kleben?: Hallo, in unsere ETW wird Estrich mit Fußbodenheizung eingebaut. Unsere zukünftige Küche baue ich selbst auf (Ikea). Jetzt benötigen wir wegen der...
  5. Estrich ausgleich und belegen

    Estrich ausgleich und belegen: Hallo, wir haben folgendes Problem bei einer Renovierung Altbau, bestehender Estrich hat ein Gefälle von 0 - 3,5 cm, wie können wir diese...