Finanzierung bei Kauf inkl. Renovierungskosten ?!

Diskutiere Finanzierung bei Kauf inkl. Renovierungskosten ?! im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo zusammen, ich bin gerade erst am Anfang mich in die ganzen Sachen einzulesen und zu informieren. Vondaher verzeiht mein noch etwas großes...

  1. inga

    inga

    Dabei seit:
    5. März 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Rühen
    Hallo zusammen,

    ich bin gerade erst am Anfang mich in die ganzen Sachen einzulesen und zu informieren. Vondaher verzeiht mein noch etwas großes Unwissen :)

    Wir stehen vor einem eventl. Kauf wo auch noch so einige Renovierungen anstehen würden.
    Also im Prinzip eine ganz simple Frage,kann man wenn man ein Haus für 120000 € kauft und noch 50 000 € schätzungsweise an Renovierungskosten anfallen diese komplett finanzieren ? Nennt man das dann eine 110 % Finanzierung ?:think

    Also im Prinzip ein Darlehn für 170000 € aufnehmen wenn das Haus aber für 120000 verkauft wird ?
    Eigenkapital ist keins vorhanden :(

    LG
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Jessi75

    Jessi75

    Dabei seit:
    29. Januar 2009
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellte
    Ort:
    NRW
    Hallo

    wir haben auch so ein ähnliches Haus gekauft, nur dass wir für die Renovierung 75 T € bei der Bank angesetzt haben die wir finanzieren. Bei uns wurde das aber so gerechnet, dass das Haus dann einen höheren Wert hat und wir dadurch auf einen Hauswert von 210 T € kommen. Kaufpreis war 85 T, finanziert wurden 160 T. Weil der Wert bzw. die Gesamtkosten des Hauses aber auf 210 gerechnet ist und wir nur 160 finanzieren, haben wir trotzdem nur eine 77% Beleihung.

    Aber meine ehrliche Meinung zu eurem Vorhaben: Lasst es! Ohne Eigenkapital hätte ich niemals mit so einer Aktion angefangen. Da kann so vieles kommen das Geld kostet wovon du vorher gar nichts ahnst. Zumindest die Nebenkosten sollten aus dem Eigenkapital bezahlt werden können. Und das ist nicht ganz wenig. Allein die Kosten für die Entsorgung des alten Krempels den du da raus räumst kostet schon viel Geld. Wir haben bisher schon ca. 20 T € gezahlt ohne wirklich viel gemacht zu haben. Zusätzlich dazu kommt dann jeden Monat die Doppelbelastung durch die Zinsen für das Geld, das du schon genommen hast. Denn wenn du renovierst, dauert das alles was länger. Wir sind jetzt seit dem 01.10. dran und durch den extremen Winter ist leider noch nicht viel passiert.

    Also, gut überlegen!
     
  4. #3 BaufiSpezialist, 12. März 2010
    BaufiSpezialist

    BaufiSpezialist

    Dabei seit:
    1. März 2010
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Finanzierungsspezialist
    Ort:
    Braunschweig
    Jessy hat recht. Wenns max 10-15 Euro wären oder gerne auch 20.000 Euro (z.B. für Bad, Küche, Heizung o.ä.) dann würde es passen. So ist das ein Groschengrab.

    Und für 170.000 Euro kann man auch schon bauen!
     
  5. inga

    inga

    Dabei seit:
    5. März 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Rühen
    hmm ja.. ihr magt schon recht haben. ich bin mir auch bewusst das einiges zusammen kommt.
    Aber wenn man vorher alles genau durchrechnet was man machen will und das gut einkalkuliert hmmm, hab mich irgendwie in das Haus verliebt obwohl es eine kleine Runine ist.. unter anderen machen müsste man :
    - neue Treppe
    - neue Haustür
    - Keller trocken legen
    - Außenjalousien
    - Küche
    - Bad
    - Terasse
    - Türen innen

    also da kommt schon so einiges zusammen.
    Aber wenn man das Haus wirklich zu einem Schnäppchenpreis bekommt weil es keiner haben will.
    Hach ich weiß auch nicht..
     
  6. #5 Ralf Dühlmeyer, 12. März 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Mal ne grobe Schätzung
    Maqht summa summarum 65.000 €
    Da fehelen schon 15.000 und über den Rest von u.a. haben wir noch nicht geredet-
    Uuuuuppppssss


    Vielleicht gehts günstiger, dass muss man vor Ort sehen. Aber mir fehlen da oben z.B alle Abwasser- und Eltleitungen nochmal je 5- 10.000) und eine Reserve für böse Überraschungen.
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das ist der springende Punkt.
    Könntest Du Dir vorstellen, dass es dafür einen Grund gibt?
    Hast Du das Haus mal mit einem Fachmann besichtigt? Gibt´s ein Gutachten über die notwendigen Sanierungsarbeiten?

    Was ist mit Nebenkosten wie Notar, Grunderwerbsteuer, da eine Eintragung, dort eine Eintragung usw. usw.

    Eine neue Treppe ist ja kein Problem, wenn ich aber lese "Keller trockenlegen", dann gehen bei mir alle Warnlampen an.

    Wie sieht´s mit der Haustechnik aus? Trinkwasserversorgung, Heizung, Elektrik?

    Du glaubst nicht wieviel Geld man da versenken kann, und dann ohne EK?

    NIEMALS !

    Das geht schief. Dann ist nicht nur das Haus eine Ruine, sondern auch Du. Also, zurück auf Los und noch einmal von vorne.

    Gruß
    Ralf
     
  8. inga

    inga

    Dabei seit:
    5. März 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Rühen
    vielen lieben Dank für die vielen Antworten :)

    ja mein Verstand sagt auch das wird nie was. Aber wenn man an dem Haus vorbei geht überlegt man halt immer wieder.

    Ich hatte im Prinzip vor mir alle Kosten genau zu summieren. also wirklich alles was kommt und kommen könnte und dies dann halt abziehen von dem Kaufbetrag.

    Aber ich glaube das wird wirklich alles zu viel...

    Falls es jemanden interessiert hier ist ein Gutachten :
    http://versteigerungspool.de/?path=/GAInfo2&immoId=89671&art=ohne

    und das ist das Expose :
    http://versteigerungspool.de/zwangsversteigerung/zwangsversteigerung-einfamilienhaus.89671/


    Was ich persönlich nicht verstehe wie man trotz dem schlechten Zustand und den vielen Arbeiten die anfallen immer noch auf einen Wert von 179000 € kommt.
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das Haus ist noch relativ jung, also dürfte Elektrik und Trinkwasser kein Problem sein.
    Der feuchte Keller wurde meiner Meinung nach nicht ausreichend berücksichtigt.

    Ob das Haus wirklich den Wert hat kann ich nicht beurteilen, ich kenne die Gegend nicht und weiß nicht was dort sonst noch am Markt angeboten wird.

    Ungeachtet dessen, wäre ein Kauf ohne EK ein ziemliches Abenteuer. Das Risiko dass das in´s Auge geht ist sehr hoch.

    Gruß
    Ralf
     
  10. Mindener

    Mindener

    Dabei seit:
    30. Oktober 2009
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürokaufmann
    Ort:
    Minden
    Hey!

    Also und wurde gesagt das man normale Renovierungen wenn überhaupt über ein normales Privatdarlehn bei der Hausbank machen/nehmen kann (wo man keinen speziellen Verwendungszweck angeben muss).

    In die Hausfinanzierung fließen nur Sachen, welche den Wert des Hauses steigern (zumindest wenn über KfW geplant).

    Aber ich denke da gibts sicher verschiedene Ansichten der Banken.

    Bei uns waren da flux jetzt mal 33000 EUR "weg". Zwei Bäder, paar Fenster und Heizung mit Warmwasser und alle Rohre/Leitungen neu.

    Und das mit null Eigenkapital? Puh, könnte interessant werden! Bei uns sind alleine in der Zwischenzeit jetzt schon gut 1500 EUR drauf gegangen und wir sind nicht mal ansatzweise eingezogen.
     
  11. inga

    inga

    Dabei seit:
    5. März 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Rühen
    hier bin ich noch mal.

    Ich habe eben mit dem Zuständigen Gläubiger der Immobilie gesprochen.

    Er meinte das bei der ersten Versteigerung keinerlei Interesse war für das Haus.
    Sprich sie wären froh wenn die Immobile bei der jetzt angesetzen Versteigerung für 100.000 - 110.000 € weg gehen würde.

    Also vielleicht doch ein Schnäppchen da der Wert laut Gutachten bei 180.000 € liegt.

    Ich werde mich mal jetzt informieren und genau durch rechnen was an Renovierungskosten auf uns zu kommen.

    ich weiß ja, wenn ich es für 100.000 € ersteigere und 65.000 € nur an Renovierung rein stecke das man sich locker davon schon ein neues Haus bauen kann. Aber die Lage und das Grundstück ist so super, dass habe ich nichtmal Ansatzweise in den Baugebieten hier gefunden.

    Hach... ich weiß nich
     
  12. Jessi75

    Jessi75

    Dabei seit:
    29. Januar 2009
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellte
    Ort:
    NRW
    Habt ihr euch denn mal bei einer Bank erkundigt, ob und wie viel Geld ihr bekommen könnt? Und habt ihr euch auch mal Gedanken gemacht, ob ihr das auch langfristig zahlen könnt? Außerdem würde ich vorher mal mit einem Fachmann sprechen, was da gemacht werden muss und was das kostet.

    Ich finde, wenn das Haus wirklich 180 T € wert ist und sich niemand dafür interessiert und die Bank es für 100 T weg geben würde, stimmt da was nicht. Entweder ist das Haus keine 180T wert oder irgendwas anderes passt da nicht.

    Und dass man für 165 T "locker" ein neues Haus bauen kann glaub ich auch nicht...
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Kann sein, muss aber nicht sein.
    Die Bank schreibt lieber ein paar Euro ab und hat den Quark aus den Büchern. Es wäre also schon denkbar, dass die Hütte deutlich unter "Wert" weg geht.
    Es ist ja nicht bekannt wie hoch die Forderungen der Bank gegenüber dem (Noch)Eigentümer sind.

    Aber das bedeutet nicht, dass man blauäugig an die Sache rangehen darf.

    Gruß
    Ralf
     
  14. Jessi75

    Jessi75

    Dabei seit:
    29. Januar 2009
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellte
    Ort:
    NRW
    Ich fand es eher komisch, dass selbst die Bank sagt, es hat sich beim ersten Termin niemand dafür interessiert. Bei einem Objekt in Top Lage zu Top Preis doch wohl eher ungewöhnlich, oder?
     
  15. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Da hast Du Recht. Unter "Top" scheint jeder etwas anderes zu verstehen. :D

    Gruß
    Ralf
     
  16. inga

    inga

    Dabei seit:
    5. März 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Rühen
    ich kann mir halt vorstellen das der Schätzwert im Gutachten viele abschreckt.
    Ich meine 180T und man fährt an dem Haus vorbei und sieht im Prinzip ein Haus im Acker. Zäune fallen auseinander Gehweg zugewuchert usw usw.

    Und wer will heutzusage was kaufen wo man noch viel Zeit und Arbeit rein stecken muss ?!

    Blauäugig gehen wir an die Sache mit Sicherheit nicht ran. Es gibt zwar ein Gutachten vom Amtsgericht aber bevor wir wirklich da mit steigern kommt auf jedenfall noch ein Gutachter den wir uns bestellen.

    Bevor ich mir nicht sicher bin wieviel ich rein stecken muss werde ich da auch kein Risiko eingehen.

    Aber jeder träumt doch davon wirklich ein Schnäppchen zu machen. Vielleicht wird es ja wirklich eins.
     
  17. Huisje

    Huisje

    Dabei seit:
    27. Mai 2009
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sped.kaufmann
    Ort:
    Wipperfürth

    Ich habe das ~30-Seitige Gutachten mal kurz überflogen.

    Von eine "Top-Lage" kann hier nicht die Rede sein. (Bodenrichtwert ~60€/m2, oder ähnlich, ist alles andere als "Top")
    Diese Lage ist eigentlich ausschliesslich interessant für VW-Beschäftigten, weil ausser deren Werk alles andere abgelegen liegt.
    Da es voraussichtlich davon in Wolfsburg zukünftig eher weniger als mehr gibt, ist diese Lage am ehesten als schlecht zu bezeichnen.

    Alle relevante Passagen zu den vorhandenen Bauschäden, sind meiner Meinung nach eher oberflächlich und wenig aussagekräftig gehalten.
    Auch zum Thema Garage neben das Haus, standen einige verwirrende Sachen drin, die ich nicht ganz verstanden habe. Mein Eindruck aus dem Text war, das hier ein Grenzproblem zum Nachbargrundstück vorliegt. (Dachüberstand auf Nachbargrundstück?!:confused:)
    Optisch sieht das Objekt gar nicht uninteressant aus. Das dennoch gar keiner zuschlagen will (ausser evt. Inga) gibt zu denken.
    Wenn diese Bude mit einige fleissige Arbeiter schnell auf vordermann zu bringen wäre, hätten es die "Aufkäufer-Profi's" bestimmt schon entdeckt. Aber wenn es richtig Mühe und Kohle kostet, und ein Verkauf danach nicht mal leicht wird, wegen der bescheidene Lage, winken auch diese Jungs ab.

    Tipp: sehr fachkündiger Profi hinzuziehen (evt. sogar mehrere), sonst Finger weg!


    Huisje
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. inga

    inga

    Dabei seit:
    5. März 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Rühen
    also Top Lage ist meine persönliche Meinung.
    Wir wohnen zur Zeit in der selben Straße 6 Häuser weiter zur miete und ich finde es hier super.

    Ein Überstand zum Nachbargrundstück besteht nicht damit ist nur gemeint das die Garage direkt zur Nachbargarage in eins übergeht denke ich.


    Ich würde mir ja gerne einen fachkundigen Profi zu rate ziehen.
    Nur woran weiß ich das es wirklich ein guter ist den ich Vertrauen kann ?!
     
  20. Huisje

    Huisje

    Dabei seit:
    27. Mai 2009
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sped.kaufmann
    Ort:
    Wipperfürth
    Eine "Top-Lage" finden viele Leute super.
    Das ist hier wohl nicht der Fall.
    Das soll dich nicht weiter stören, wenn es dir dort gefällt.

    Aha, verstehe.
    Dann habe ich immer noch nicht ganz verstanden, was diese Gutachter dazu alles geschrieben hat.
    Nicht das es da irgendwelche Probs gibt.

    Kann ich dir nicht sagen.
    Aber Fakt ist, das du auf jeden Fall einer brauchst.
     
Thema: Finanzierung bei Kauf inkl. Renovierungskosten ?!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. renovierungsarbeiten über immobilienkredit

    ,
  2. immobilinefinanzierung inklusive renovierung

    ,
  3. Finanzierung Haus mit Renovierung

    ,
  4. immobilienfinanzierung renovierungskosten
Die Seite wird geladen...

Finanzierung bei Kauf inkl. Renovierungskosten ?! - Ähnliche Themen

  1. Kosten private Anliegerstrasse inkl. Abwasserkanal

    Kosten private Anliegerstrasse inkl. Abwasserkanal: Hallo zusammen, wir haben nun ein Objekt gesichtet, bei welchem auf einer Fläche von über 3.600 m² 7 Häuser errichtet werden sollen, inkl. einer...
  2. Kompressor kaufen, was ist zu beachten?

    Kompressor kaufen, was ist zu beachten?: Ich möchte mir einen Kompressor kaufen, hab leider nicht arg viel Ahnung was zu beachten ist. Das Gerät soll zum einen Reifen auch von Traktoren...
  3. Altbau Baujahr 1900 kaufen

    Altbau Baujahr 1900 kaufen: Hallo ihr Spezialisten da draußen, wir sind am Überlegen folgendes Haus zu kaufen: -Altbau Baujahr 1900 -156m2 Wohnfläche + Keller -3Sockwerke...
  4. Finanzierung einer Gewerbeimmobilie

    Finanzierung einer Gewerbeimmobilie: Servus allerseits, Ich überlege den Kauf einer Gewerbeimmobilie (Lagerhalle), um die aktuellen Mietkosten von 3.500 Euro senken zu können....