Finanzierung Eigentumswohnung - Unter diesen Konditionen möglich?

Diskutiere Finanzierung Eigentumswohnung - Unter diesen Konditionen möglich? im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo Zusammen, schonmal gleich vorab: Das könnte eine etwas komplexere Sache werden :) Also schonmal vielen Dank im Voraus für alle Antworten...

  1. csteiner

    csteiner Gast

    Hallo Zusammen,

    schonmal gleich vorab: Das könnte eine etwas komplexere Sache werden :) Also schonmal vielen Dank im Voraus für alle Antworten und Rückmeldungen!

    Es geht um die Finanzierung einer Eigentumswohnung, die ich mit meiner Partnerin kaufen will. Diese kostet inkl. Kaufnebenkosten und Makler 205.000€. Mir wurde zwar vor einiger Zeit schon ein Kreditrahmen von 280.000€ zugesagt, aber ich habe mich letztendlich dazu entschieden lieber klein anzufangen und realistischer zu planen. Zudem hat sich die Situation etwas geändert, da ich nun - unglücklicherweise - Erbe geworden bin. Dazu später mehr.

    Zunächst einmal die Einkommenssituation:

    Ich liege derzeit bei einem festen Verdienst von ca. 2600€ netto + ein festes, zusätzliches 13. Gehalt + Bonus (ca. 2000€ netto). Dazu kommt noch einiges an Spesen und Überstunden, so dass ich im Schnitt eher bei 3000€ netto liege. Von mir aus können aber auch gerne 2600€ angerechnet werden. Luft nach oben ist da aber definitiv noch, so dass z.B. ab nächstem Jahr das Gehalt auch noch ca. 10-15% höher sein wird. Meine Partnerin verdient dann derzeit noch ca. 1200€ netto dazu.

    Insgesamt macht das also ca. 3800€ netto (realistisch eher knapp über 4000€).

    Leider haben wir noch nicht so viel Eigenkapital ansparen können, da ich erst seit 4 Jahren (nach Studienabschluss) im Berufsleben bin. Momentan sind knapp 26.000€ vorhanden, wovon ich aber gerne 5.000€ als Rücklage behalten würde. Es gibt auch noch einen bestehenden Fahrzeugkredit mit einer Restschuld von ca. 11.500€, der monatlich mit 366€ bezahlt wird. Derzeitige Kaltmiete liegt bei 640€ und meine Schufa ist auch ausschließlich positiv.

    Und dann gibt es noch die Geschichte mit dem Erbe. Ich werde zu 25% das Haus meiner Eltern erben, was einen Wert von über 300.000€ hat. Schätzwert eventuell etwas niedriger, da ja bestimmt ein Sicherheitsfaktor abgezogen wird.
    Aus dem Erbe kann kein Gewinn herausgeholt werden, da ein Verkauf definitiv nicht geplant ist und ich nicht erwarte, dass Miete gezahlt wird. Allerdings - und da kenne ich mich nun nicht aus - kann dieser "Wert" doch theoretisch als zusätzliche Sicherheit angerechnet werden. Kann man das nicht als eine Art Eigenkapital ansehen um bessere Konditionen zu bekommen?

    Das Haus an sich ist auch abbezahlt aber es besteht noch ein zu tilgendes Bauspardarlehen von 16.000€ (wurde für Modernisierungsarbeiten verwendet) und da werde ich nun - wie ich erfahren musste - leider auch mit 25% aufgenommen. Die monatlichen Raten werden nicht von mir gezahlt, also habe ich dadurch definitiv keine zusätzliche Belastung. Sieht aber bei der Bank natürlich nicht so gut aus... wollte das Erbe sogar schon ausschlagen, aber werde mich wohl doch dazu entscheiden es anzunehmen.

    Als anfängliche Tilgung hatte ich mir 2-2,5% vorgestellt mit der Option der Sondertilgung. Natürlich soll KFW124 eingebaut werden.

    Also nochmal kurz die Zusammenfassung:

    - Kaufpreis Immobilie 205.000€
    - Einkommen derzeit 3.800€ netto
    - Fahrzeugkredit 366€
    - 25% Hauseigentum
    - 25% des noch zu tilgenden Bauspardarlehens von 16.000€ (ohne Belastung)


    So und nun hoffe ich, dass ich ein paar Rückmeldungen bekomme. Vielleicht liege ich ja auch komplett daneben mit meinen Annahmen, aber theoretisch müsste das Objekt doch stabil zu finanzieren sein?! Welchen Zinssatz bzw. welche monatliche Belastung muss ich denn erwarten?

    Gruß,
    Christian
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. LaZi

    LaZi

    Dabei seit:
    27. Januar 2011
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tanztrainerin
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich bin kein Experte, aber bei mir wurde eine Wohnung, wo ich Eigentümer bin und meine Mutter (damals 64 J.) lebenslangen Wohnrecht genießt, nicht als Sicherheit miteinbezogen, da in worst case nicht ohne weiteres veräußert werden kann.
     
  4. haitabu

    haitabu

    Dabei seit:
    19. März 2008
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Bei Kiel
    wird knapp.
    1000.- euro für den kapitaldienst. geschätzt, bin nicht mehr auf dem laufenden...bleiben noch 3000.- netto im monat zum "leben". geht das? mit 60.000.- option elternhaus...:bierchen: :lock:

    selbst wenn ein gehalt wegfällt ( das höhere) sollte es machbar sein....man kennt allerdings ja eure bedürfnisse, präferenzen nicht.
     
  5. #4 toxicmolotow, 26. November 2014
    toxicmolotow

    toxicmolotow

    Dabei seit:
    8. September 2013
    Beiträge:
    1.472
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sparkassenfachwirt
    Ort:
    NRW
    Ich bin leider nur mobil online, daher versuche ich es in Kurzfassung. Dieceine oder andere Option kürze ich daher.

    Zum Erbe: Gehört dir tatsächlich 1/4 Haus oder bist du 1/4 an der Erbengemeinschaft? Das ist ein Unterschied. Du brauchst, wenn das Haus belastet werden soll die Zustimmung aller Erben und im Verwertungsfall sind alle das Haus los.

    Du solltest ggfs. eine Erbauseinandersetzung verfolgen und ausbezahlt werden.

    Gleiches gilt für die 16TEUR, sollten alle anderen nix zahlen haftest du gegenüber der Bank gesamtschuldnerisch für die ganze Summe! Auch hier ist eine Erbauseinandersetzung interessant anzustreben.

    Ansonsten ja, eine zusätzliche Sicherheit kann den Zins reduzieren, vorausgesetzt alle ziehen mit umd haben keine eigenen, dem widerstrebenden Interessen.

    Aber dennoch: sowohl die im Ernstfall zu tragenden 16.000 wie auch der Autokredit sind in der dargestellten Situation grundsätzlich relevant, aber kein Kriterium für eine Kreditabsage.

    Da du mit dem Eigenkapital nur die NK decken werden kannst wirst du dich für eine Kondition 90-100% des BW im Kauf nehmen müssen. Die Sache mit Erbe und dem Haus würde ich an deiner Stelle raus lassen, es sei denn die anderen Erben stehen voll hinter dir und das gesamte Haus steht als Sicherheit zur Verfügung. Dein 25% Anteil ist, sorry, für eine Bank wertlos.
     
  6. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Finanzierung Eigentumswohnung - Unter diesen Konditionen möglich?

Die Seite wird geladen...

Finanzierung Eigentumswohnung - Unter diesen Konditionen möglich? - Ähnliche Themen

  1. Abstandsfläche - Möglichkeiten

    Abstandsfläche - Möglichkeiten: Liebe Experten, ich habe wieder eine Frage an Euch. Ich beabsichtigte eine Immobilie zu kaufen. Dann prüfte ich Abstände und Grenzmarkierungen...
  2. Schlitze in 14er Betonwand möglich?

    Schlitze in 14er Betonwand möglich?: Hallo ich bin neu hier im Forum und über die große Suchmaschine hierher gekommen. Ich habe folgendes Problem. Wir haben uns ein Reiheneckhaus...
  3. Unterfangung auf dem eigenen Grundstück möglich?

    Unterfangung auf dem eigenen Grundstück möglich?: Hallo zusammen, Wir haben eine DHH, BJ1956. Diese möchten wir abreißen und eine neue DHH errichten. Die Nachbarhälfte bleibt stehen. Beide...
  4. Zwei Estriche verbinden - Risse - Fliesen möglich?

    Zwei Estriche verbinden - Risse - Fliesen möglich?: Hallo zusammen, ich bin beim Renovieren des Flurs (Baujahr 1971) und habe folgendes Problem: Vorher war innerhalb des Flur-Raumes ein Bad(blau),...
  5. Abbruch der Wand in Eigenregie möglich?

    Abbruch der Wand in Eigenregie möglich?: Hallo in die Runde, meine Frau und ich wollen nächstes Jahr in ihr ehemaliges Elternhaus umziehen. In diesem Kontext hätte ich eine Frage zum...