Finanzierung möglich?

Diskutiere Finanzierung möglich? im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo liebe Community, lese nun schon eine ganze Zeit fleissig mit und denke mit meiner Frage hier richtig aufgehoben zu sein. Grübeln tun...

  1. mompl

    mompl

    Dabei seit:
    23. Juli 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Neuss
    Hallo liebe Community,

    lese nun schon eine ganze Zeit fleissig mit und denke mit meiner Frage hier richtig aufgehoben zu sein.

    Grübeln tun wir derzeit über die Tragfähigkeit der Finanzierung - ich denke verständlich bei den Summen um die es dort geht.

    Wir planen derzeit den Kauf eines Reihenhauses vom Bauträger (Neubau).
    Kaufkosten sind ca. 265000€, mit Notar und Steuern liegen wir bei 278000€.
    Einkommen teilt sich etwa wie folgt auf:
    1.) 2500€ netto
    2.) 650€ Elterngeld (voraussichtlich ab nächstem Jahr wieder Teilzeit beschäftigt -> Einkommen in etwa im gleichen Rahmen)
    3.) 164€ Kindergeld

    Als Eigenkapital planen wir gut 50000€ ein, so dass wir 225000€ aufnehmen wollen. Zusätzlich verbleiben dann noch ca. 15000€ für Küche und als Sicherheitsreserve.

    Lässt sich das vernünftig finanzieren, auch wenn evtl. Gehalt Nr.2 mit einem weiteren geplanten Kind geringer wird oder vorrübergehend ganz wegfällt? Bisher zahlen wir knapp 600€ Kaltmiete (830€ warm) und sparen noch 1000€/Monat weg.

    Wäre um ein paar "fremde" Einschätzungen und Meinungen dankbar.

    Liebe Grüße
    mompl
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 luemmelchris, 23. Juli 2009
    luemmelchris

    luemmelchris

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SoftwareVertrieb
    Ort:
    Waldsee/Pfalz
    Von der reinen Rechnung sollte das zu machen sein. wobei die 15000 als Reserve natürlich etwas wenig sind. Sind denn schon alle Extrakosten beim Bauherr durchgesprochen? Andere Fliesen, böden, Elektrik, sonstige Ausstattung?
    Was ist mit Garten?
     
  4. indy82

    indy82

    Dabei seit:
    22. Dezember 2008
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingnieur
    Ort:
    Menden
    Wie hoch habt ihr euch denn die monatliche Belastung vorgestellt?? Machbar ist alles, ist immer nur eine Frage zu welchem Preis.

    Ihr wollt ja bestimmt irgendwann fertig werden mit Abzahlen des Kredites und da sollte die Monatliche Belastung bzw. Tilgung höher sein, als die heutige. Sonst dauert es einfach zu lange und die Gesamtkosten steigen ins unermessliche.

    Grüße,
    indy
     
  5. Rusty

    Rusty

    Dabei seit:
    21. Juni 2009
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Mering
    Wenn ihr derzeit 1000€ wegspart und noch 600€ Miete zahlt, sieht das ja nicht so schlecht aus. Bei diesen Werten wären das ja über 4% Tilgung im Jahr.
    Anders schauts natürlich aus, wenn das Einkommen der Frau wegfällt.
     
  6. mompl

    mompl

    Dabei seit:
    23. Juli 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Neuss
    Sonderwünsche sind in den 265000€ schon enthalten (nur Gebäudeeinmessung und Telefonanschlussgebühren kommen imho noch dazu).

    Wir wollten mit 3% Tilgung starten (~1300€/Monat), so dass wir nach ca. 20 Jahren schuldenfrei sind.
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Rechne mal besser mit 1.400,- €/Monat, aber auch das sollte darstellbar sein. Vorausgesetzt das 2. Einkommen, egal ob als Elterngeld oder sonst. Einkommen, fällt nicht irgendwann weg. Dann würde es verdammt eng, um nicht zu sagen, unmöglich.

    Die 3% anf. Tilgung sind auch OK. Ich würde mal parallel mit Fördermitteln und niedrigerem Tilgungssatz, dafür mit Sondertilgungsmöglichkeiten rechnen. So eine Finanzierung erfordert etwas mehr Disziplin, wäre aber gegenüber Einkommensschwankungen robuster.

    Welchen Weg man letztendlich geht, tja, das zeigt ein Vergleich der verschiedenen Finanzierungsalternativen.

    Gruß
    Ralf
     
  8. indy82

    indy82

    Dabei seit:
    22. Dezember 2008
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingnieur
    Ort:
    Menden
    Habe ich bei meiner Finanzierung auch gemacht und bin recht froh um diese Entscheidung. Dann ist die monatliche Belastung niedriger und du hast einen Puffer, falls mal doch was dazwischenkommt. Wenn es aber doch läuft wie geplant, kannst du ja sondertilgen.

    Wenn die Schuldenfreiheit nach 20 Jahren im Vordergrund steht, gehört aber auch bei der zweiten Variante viel Disziplin dazu. Man ist halt nicht gezwungen, die Sondertilgung zu tätigen... Das mag bei einigen auch schiefgehen und nach 20 Jahren kommt dann die böse Überraschung.

    Grüße,
    indy
     
  9. eileen

    eileen

    Dabei seit:
    5. März 2008
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Computermensch
    Ort:
    Hessen
    ich würde den Puffer etwas größer ansetzen und eher mit1% Tilgung und hohen SoTi finanzieren. Im Fall der Fälle dauert die Abzahlung länger, aber man kann nachts noch ruhig schlafen.
    Da Eure Sparrate recht hoch ist, müßte es im Fall der Fälle auch mit einem Einkommen funktionieren...
     
  10. mompl

    mompl

    Dabei seit:
    23. Juli 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Neuss
    vielen Dank für die ganzen Meinungen.

    Ich habe nun die Finanzierungszusage der Bank.
    Das Gesamtdarlehen ist aufgesplittet in 4 Einzeldarlehen, wobei 2 KfW-Darlehen (124 & 153) darunter sind (der komplette Antrag wurde natürlich auch so bei der Bank gestellt).
    Die Zusage beläuft sich über die Gesamtsumme, wobei die KfW-Darlehen noch nicht bestätigt sind (laut Bank dauert dies noch ca. 1-2 Wochen).
    Nun habe ich aber nur 8 Tage Zeit das Angebot der Bank (ergo der beiden Annuitätendarlehen) anzunehmen.

    Ist diese Vorgehensweise üblich? Schliesslich könnten die im Nachhinein die KfW-Darlehen "platzen" lassen (oder plötzlich keine 0,5% Rabatt mehr darauf geben), damit ich gezwungen bin ein teueres Annuitätendarlehen direkt bei der Bank aufzunehmen um die Finanzierung zu halten?

    Viele Grüße
    mompl
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Einfach bei der Bank nachfragen. Vermutlich handelt es sich um Standard Formulare und dementsprechend sind auch die Fristen eingetragen.
    Meist wird so eine Finanzierungszusage von der Zusage der Fördermittel abhängig gemacht. Also sollten auch die Fristen passend gewählt werden.
    Da beide Darlehen (Bank- und KfW Darlehen) durch die Hausbank betreut werden, sehe ich kein Problem.

    Miteinander reden hilft.

    Gruß
    Ralf
     
  12. rueckseil

    rueckseil

    Dabei seit:
    12. Januar 2009
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Erfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Immobiliengutachter
    Hi mompl,

    dürfte ich fragen,welche Bank diesen Rabatt aufs Kfw-Darlehen gewährt?

    Danke, rueckseil
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. mompl

    mompl

    Dabei seit:
    23. Juli 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Neuss
    habe natürlich schon mit der Bank gesprochen. Die meinten nur, dass die Finanzierung auch ohne die KfW-Darlehen bewilligt wird, dann halt mit einem normalen Bankdarlehen (was natürlich deutlich teurer ist). Wenn ich die Frist zur Annahme der Darlehen verstreichen lasse, geht mir der bestätigte Zins der Annuitätendarlehen flöten (hier wurde in der Zwischenzeit erhöht).
    Komisch nur, weil ich alle Unterlagen ja gemeinsam eingereicht habe (auch die KfW-Unterlagen)...


    @rueckseil: Ing-Diba
     
  15. sk8goat

    sk8goat

    Dabei seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    1.208
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    BW
    Also das Programm 153 wird von der KFW momentan extrem langsam bearbeitet. Die brauchen da momentan 15-20 Tage. Es ist also bei allen Banken gleich und keine spezielles Problem deiner Bank.
    Das Programm 124 müsste schnell gehen.
     
Thema:

Finanzierung möglich?

Die Seite wird geladen...

Finanzierung möglich? - Ähnliche Themen

  1. Abstandsfläche - Möglichkeiten

    Abstandsfläche - Möglichkeiten: Liebe Experten, ich habe wieder eine Frage an Euch. Ich beabsichtigte eine Immobilie zu kaufen. Dann prüfte ich Abstände und Grenzmarkierungen...
  2. Schlitze in 14er Betonwand möglich?

    Schlitze in 14er Betonwand möglich?: Hallo ich bin neu hier im Forum und über die große Suchmaschine hierher gekommen. Ich habe folgendes Problem. Wir haben uns ein Reiheneckhaus...
  3. Unterfangung auf dem eigenen Grundstück möglich?

    Unterfangung auf dem eigenen Grundstück möglich?: Hallo zusammen, Wir haben eine DHH, BJ1956. Diese möchten wir abreißen und eine neue DHH errichten. Die Nachbarhälfte bleibt stehen. Beide...
  4. Zwei Estriche verbinden - Risse - Fliesen möglich?

    Zwei Estriche verbinden - Risse - Fliesen möglich?: Hallo zusammen, ich bin beim Renovieren des Flurs (Baujahr 1971) und habe folgendes Problem: Vorher war innerhalb des Flur-Raumes ein Bad(blau),...
  5. Abbruch der Wand in Eigenregie möglich?

    Abbruch der Wand in Eigenregie möglich?: Hallo in die Runde, meine Frau und ich wollen nächstes Jahr in ihr ehemaliges Elternhaus umziehen. In diesem Kontext hätte ich eine Frage zum...