Finanzierung Neubau

Diskutiere Finanzierung Neubau im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Wir planen jetzt sehr konkret in naher zukunft ein Haus zu bauen und haben folgende Finanzierung zu unserem Bauvorhaben vorliegen: Grundstück...

  1. Madcon

    Madcon

    Dabei seit:
    7. Dezember 2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Systemtechniker
    Ort:
    Delmenhorst
    Wir planen jetzt sehr konkret in naher zukunft ein Haus zu bauen und haben folgende Finanzierung zu unserem Bauvorhaben vorliegen:

    Grundstück (700 qm): ca. 100.000 inkl. Makler und Grundsteuer
    Haus: ca. 200.000 + geplante NK 40000,-
    Gesamtsumme ca. 340.000 EUR

    An EK sind 85.000 Eur. vorhanden.

    Bei einem Abtrag von ca. 1100 eur haben wir ein Angebot für 135.000 Bankdarlehen (1,85% Eff Zins) für die Dauer von 15 Jahren und einen Riester Bausparer über ca. 22 Jahre mit insgesamt 2,2 effektiv Zins.

    Aus meiner Sicht ist das ein gutes Angebot. Was denkt ihr?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. eltorito

    eltorito

    Dabei seit:
    7. August 2014
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwendungsentwickler
    Ort:
    Viersen
    Wie gross wird das Haus?
     
  4. Madcon

    Madcon

    Dabei seit:
    7. Dezember 2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Systemtechniker
    Ort:
    Delmenhorst
    Ungefähr 135 qm
     
  5. monzared1

    monzared1

    Dabei seit:
    7. November 2015
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Bayern
    Woher kommen die Angaben von 200k vom Haus?

    Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
     
  6. Madcon

    Madcon

    Dabei seit:
    7. Dezember 2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Systemtechniker
    Ort:
    Delmenhorst
    Ist ein Angebot das bereits vorliegt.
     
  7. vollmond

    vollmond

    Dabei seit:
    18. Dezember 2012
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    PL
    Ort:
    Würzburg
    Mich würde der Rister stören, lass dir mal ein Angebot ohne machen und vergleiche wieviel schlechter du rauskommst...
     
  8. monzared1

    monzared1

    Dabei seit:
    7. November 2015
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Bayern
    Wurde dieses Angebot hier auch schon mal gezeigt? Denn ich denke, dass man mit diesem Budget nicht hinkommt. Es wären nicht mal 1500€/m2.

    Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
     
  9. Duddla

    Duddla

    Dabei seit:
    14. Juni 2015
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    BW
    Betrachtet man rein die Kreditzinsen ist der KRedit ok, der Bausparer kommt mir etwas "teuer" vor. Ich würde mal eine Gesamtkostenrechnung (inkl. Gebühren etc.) machen und diese mit einem "normalen" Kredit mit Zinsbindung 20Jahre (oder 22) vergleichen. Wir waren letzte Woche auch bei der Baufinanzierungsberatung und ich meine mich noch erinnern zu können dass bei 20Jahre Zinsbindung der Zinssatz für uns bei unter 2% lag.

    Des weiteren würde ich noch mindestens 10-15% Puffer einplanen. Wie hier schon erwähnt wurde, ist dein Hauspreis doch recht günstig. Wir kennen deine Planung nicht aber hier können immer noch "versteckte" Kosten kommen. Ich gehe nicht davon aus dass bsp. Anzahl Steckdosen je Raum, Bodenbeläge etc. schon so im Detail geplant sind, dass hier nichts mehr zu erwarten ist.
     
  10. Mann1979

    Mann1979

    Dabei seit:
    23. Februar 2009
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    Niederbayern
    Hallo

    Mir erscheinen die Kosten für das Haus doch auch relativ "günstig"-erzähl mal bitte ein bisschen genauer.
    Vielleicht auch ob es seitens der Bank eine Alternative von dem was du uns schreibst aufgezeigt wurde.

    Danke
    Stefan
     
  11. dimitri

    dimitri

    Dabei seit:
    29. Mai 2013
    Beiträge:
    778
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    nirgendwo
    Ich denke, dass alles was kein Annuitätendarlehn ist hauptsächlich dem dient, der das Produkt verkauft. Mach alles mit einem normalen Annuitätendarlehn ggf. aufgeteilt auf mehrere Veträge, das kann z.t. günstiger sein als alles in einem Vetrag. Dazu berrät dich dann aber die Bank.

    Was habt ihr denn für Nebenkosten i.H.v. 40k Euro?
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ist doch ganz einfach. Beide Varianten nebeneinander, Zahlungspläne aufstellen, Strich drunter, zusammenzählen, schauen und vergleichen.

    Ob einem die Zinssicherung mit dem BSV die (wahrscheinlichen) Mehrkosten wert ist? Das darf man dann selbst entscheiden. Welche Variante die Nase vorne haben wird, das wird durch die Konditionen bestimmt mit denen man die Fortführung des Annuitätendarlehens nach Zinsbindung rechnet. Anstatt Geld ohne brauchbare Verzinsung in einem BSV zu bunkern, könnte es sinnvoller sein dieses Geld in die Tilgung zu investieren. Auch beachten, Abschlussgebühren für den BSV und evtl. zusätzliche Kosten für das BS-Darlehen (je nach BSpk. und Tarif).
     
  13. dimitri

    dimitri

    Dabei seit:
    29. Mai 2013
    Beiträge:
    778
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    nirgendwo
    Ich hab damals auch einen Riester abgeschlossen (normalen, kein Wohnriester) und dreimal darfst Du raten, wie hoch in den letzten 10 Jahren die durchschnittliche Verwaltungsgebühr war :D
     
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Da muss ich nicht raten. :D

    Es ist gar nicht so selten, dass bei Riesterverträgen so viel abgeschöpft wird, dass für den Sparer sowieso keine Verzinsung mehr übrig bleibt. Da kann man schon froh sein wenn von den Zuschüssen etwas übrig bleibt.
     
  15. dimitri

    dimitri

    Dabei seit:
    29. Mai 2013
    Beiträge:
    778
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    nirgendwo
    Ich hab einen fondbasierten (Zocker eben ;) ), der war die letzten Jahre nicht schlecht, aber die staatliche Förderung wurde fast auf den € genau abgeschöpft.
    Man könnte auch von einer staatlich bezahlten Depo- und Anlageverwaltung sprechen.
     
  16. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich sag´s ja immer, Zuschüsse sind nicht für Bauherren oder Sparer gedacht, sondern dienen nur einer Umverteilung. Bauherren und Sparer sind hier nur eine Zwischenstation, dann fälllt es nicht sofort auf. ;)

    Das sieht man auch sehr schön an Förderungen für Pellets, Solar, PV, WP usw. Sobald die Förderung veröffentlicht wird, steigen die Preise.
     
  17. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. RickyKing

    RickyKing

    Dabei seit:
    21. Oktober 2014
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kaufm. Angestellter
    Ort:
    Niedersachsen
    Plus die Versteuerung im Alter, das lassen auch immer viele außer acht, sofern der Banker/Vermittler nicht noch mal explizit drauf hinweist.
    Zusätzlich die Ungewissheit wie die Rechtslage in 20-30 Jahren überhaupt ist, heißt es kann sein das im Rentenalter ganz anders versteuert wird als ihr es heute vermutet, je nach dem was sich unsere verschiedenen Regierungen bis dahin ausgedacht haben...
     
  19. Villert

    Villert

    Dabei seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Duisburg
    naja.. jedes erzeugniss was du nicht direkt cash beim erzeuger kaufst, ernährt auch andere in der verwertungskette.
    immerhin lohnt sich riester für mittellose mehrfachmütter und das ist doch schonmal was :)
     
Thema:

Finanzierung Neubau

Die Seite wird geladen...

Finanzierung Neubau - Ähnliche Themen

  1. Hofmauer sanieren, abreissen neubauen ?

    Hofmauer sanieren, abreissen neubauen ?: Wir haben ein Haus mit Hof in einem alten Ortskern . Den Hof umschliesst ein 2-2,50 hohe Mauer. Die Mauer ist aus dem 18. Jahrhundert und gute...
  2. Tiefgarage Neubau uneben

    Tiefgarage Neubau uneben: Hallo zusammen, Frohes Neues! Ich habe mir vergangenes Jahr eine Eigentumswohnung mit Stellplatz in Tiefgarage gekauft. Das ganze war damals...
  3. Grund geschenkt, Grundbucheintrag? Finanzierung ?

    Grund geschenkt, Grundbucheintrag? Finanzierung ?: Hallo. Meinem Partner (keine Ehepartner) wird Grund und Boden geschenkt. Schenkung seiner Eltern. Nun die Frage zum Hausbau auf diesem...
  4. Neubau: Kabelbefestigung auf Schweissbahn/Dampfsperre

    Neubau: Kabelbefestigung auf Schweissbahn/Dampfsperre: Hallo zusammen, im Neubau wurde auf den Rohbeton eine Schweissbahn als Dampfsperre gegen aufsteigende Feuchtigkeit gelegt (EG). Nun steht die...
  5. Lichtplanung für Neubau

    Lichtplanung für Neubau: Hallo & frohes neues Jahr! in meinem Neubau hmöchte ich Decken-LED-Spots verbauen. Leider bin ich nicht sicher ob meine Planung so korrekt ist...