Finanzierungshilfe

Diskutiere Finanzierungshilfe im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hi Leuts, folgendes Rechenbeispiel ob jetzt schon Eigenheim oder erst Miete dann Eigenheim a) Ohne Eigenkapital 200.000 € aufnehmen um ein...

  1. Dany

    Dany

    Dabei seit:
    30. Januar 2009
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kauffrau
    Ort:
    Mannheim
    Hi Leuts, folgendes Rechenbeispiel ob jetzt schon Eigenheim oder erst Miete dann Eigenheim

    a) Ohne Eigenkapital 200.000 € aufnehmen um ein Eigenheim inkl. Einrichtung

    b) 3 Jahre in Miete Wohnen und jährlich 10.000 Euro Sparen gegenüber Eigenheim -> Wären 30.000 € Eigenkapital für Eigenheim.

    Variante a) Monatliche Ausgaben:
    Tilgung/Zins: 1.050,-
    Nebenkosten: 500,-
    Lebensunterhalt (inkl. Hobby etc.): 1.650

    = 3.200 € im Monat
    = 0 € im Monat übrig

    = 38.400 € im Jahr

    Variante a) Monatliche Ausgaben:
    Miete kalt: 500,-
    Nebenkosten: 250,-
    Lebensunterhalt (inkl. Hobby etc.): 1.650

    = 2.400 € Monat
    = 800 € übrig

    = 28.800 € im Jahr
    = 9.600 € übrig im Jahr

    Somit hätten wir nach 3 Jahren knapp 30.000€ Eigenkapital und müssten demzufolge nur 170.000€ aufnehmen.

    Das würde folgende Rechenbeispiele gegenüberstellen:

    [​IMG]

    und

    [​IMG]

    Das bedeutet das ich knapp 3 Jahre lang zwar 18.000€ für Kaltmiete ausgegeben habe, spare jedoch 5 Jahre weniger Rückzahlungen von 1.150 € monatlich + die 30.000 Euro die ich als Eigenkapital eingebracht habe.

    Das wären dann:

    + 33.000 € Jahre weniger Zinsen
    + 30.000 € Eigenkapital
    - 18.000 € Kaltmiete
    (Wie siehts mit den 5 Jahre verkürzte Kreditlaufzeit aus? 60 Monate x 1.050,- € = 60.000,-€)

    = 45.000 € + xxxx für die 5 Jahre?? Ersparnis wenn ich die ersten 3 Jahre in Miete lebe, 30.000 Euro für EK spare und dann erst in ein Eigenheim investier?

    Haben wir hier irgendwo ein Rechenfehler?

    Wäre super wenn uns einer helfen könnte.

    Vielen Dank im Voraus

    David
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 theoretiker, 30. Januar 2009
    theoretiker

    theoretiker

    Dabei seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Aussendienst
    Ort:
    Oberfranken
    Hallo,

    ich wäre für Plan B !
    Begründung ganz einfach, nach den 3 Jahren wundert man sich entweder, wo denn die 30.000 EUR geblieben sind oder man weis, daß man die Belastung Schultern kann.

    Zumal die Bank sicherlich fragt, warum bisher nix gespart wurde, wenns doch so einfach ist....
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Bei den Berechnungen irritiert mich erst einmal der Zinssatz von 3,9% bei 25 Jahren Zinsbindung,.... und das ohne EK?. Die 25 Jahre sind wohl eher ein theoretischer Wert, aber die 3,9% ohne EK gibt´s nicht einmal bei 5 Jahren Zinsbindung.

    Variante B wäre sicherlich sinnvoll, aber dann stellt sich die Frage, zu welchem Zinssatz die Restschuld nach Ablauf der Zinsbindung getilgt werden muss. Ein Aufschlag von 2% ist denkbar, aber die Zinsen in der Zukunft kann niemand vorhersagen.

    Bei Variante A würde ich bei einem Kreditbetrag von 200T€ und den gewünschten 3% anf. Tilgung, mit einer monatlichen Belastung von etwa 1.350,- € rechnen. Ansonsten wird das wohl auf eine geringere Tilgung hinauslaufen, denn die Wunschzinsen werden die Banken unter diesen Bedingungen wohl kaum anbieten.

    Ich sehe noch zu viele Fragezeichen.

    Gruß
    Ralf
     
  5. indy82

    indy82

    Dabei seit:
    22. Dezember 2008
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingnieur
    Ort:
    Menden
    Hinzu kommt, dass man in 3 Jahren zum aktuellen Zinssatz finanzieren muss. Natürlich kann keiner absehen, was in der Zukunft passiert, jedoch werden Kredite wieder tendenziell teurer.

    Außerdem sehe ich es etwas anders, was das Ersparnis angeht. Wenn du dir die Gesamtkosten für beide Konstellationen anschaust (also inkl Kaltmiete jetzt), ist es eigentlich kaum günstiger, jetzt noch zu warten. Bei 30.000 Euro EK sind die Konditionen für ein Darlehen bei dieser Bausumme auch unwesentlich günstiger. Wenn man die Nebenkosten noch abzieht, bist du bei einem EK von unter 10%. Da ist dann nicht allzuviel drin beim Zinssatz.

    Es ist natürlich geschmackssache, meine persönliche Einschätzung ist jedoch, je früher man sich entschließt, desto besser. Natürlich muss der finanzielle Rahmen da mitspielen. Dies musst du allerdings selbst herausfinden.

    Beste Grüße,
    indy
     
  6. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Finanzierungshilfe