Finanzierungsmodell + Angebot und was meint Ihr ?

Diskutiere Finanzierungsmodell + Angebot und was meint Ihr ? im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Huhu, ich habe folgendes Angebot von einer großen Versicherung: Zu finanzieren: Neubau Einfamilienhaus inkl. aller Kosten 215.000...

  1. #1 Mueller-Ralf, 23. April 2008
    Mueller-Ralf

    Mueller-Ralf

    Dabei seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Feuerwehrmann/Rettass
    Ort:
    Neunkirchen
    Benutzertitelzusatz:
    Haus Köln - Fa. Domizil
    Huhu,

    ich habe folgendes Angebot von einer großen Versicherung:


    Zu finanzieren:

    Neubau Einfamilienhaus inkl. aller Kosten 215.000 Euro
    Sicherheit Eigentumswohnung Wert: ca. 65.000 Euro – Restschuld 15.000 Euro

    Gesamtfinanzierung also 230.000 Euro

    Die Versicherung machte uns folgendes Angebot:

    Hypothekendarlehen 57.000 € Rentenversicherung verpfändet zur Tilgung
    Vorfinanzierungsdarlehen 77.000 € Bausparvertrag LFZ 10 Jahre Zins 4,12 % effektiv
    Vorfinanzierungsdarlehen 72.000 € Bausparvertrag LFZ 10 Jahre Zins 4,12 % effektiv
    Annuitätendarlehen 37.000 € aus KFW Mittel LFZ 10 Jahre Zins 3,99 % effektiv
    Hypothekendarlehen 30.000 € bestehende LV LFZ 15 Jahre Zins 3,99 % effektiv

    Nach 10 Jahren füllen die fälligen Bausparverträge die Vorfinanzierungsdarlehen auf.
    Die Bauspardarlehen wurden dann mit einem Zinssatz von 5,20 % effektiv angeboten. Das würde bedeuten, sicherer Zinssatz bis ans Ende der Darlehen und jederzeit nach Ablauf von 10 Jahren tilgbar. Gesamtschuld dann nach den 10 Jahren ca. 206.686 €

    Nach 10 Jahren:

    Hypothekendarlehen 57.000 € Rentenversicherung verpfändet zur Tilgung
    Bauspardarlehen 46.000 € Bausparvertrag LFZ 22 Jahre Zins 5,20 % effektiv
    Bauspardarlehen 43.700 € Bausparvertrag LFZ 22 Jahre Zins 5,20 % effektiv
    Annuitätendarlehen 29.986 € aus KFW Mittel LFZ ?? Jahre Zins ?,?? % effektiv
    Hypothekendarlehen 30.000 € bestehende LV LFZ 05 Jahre Zins 3,99 % effektiv

    Mit erreichend des 65. Lebensjahres wären alle Kredite bezahlt wenn alles so bleibt und der Zinssatz dann nicht in die Höhe geschossen ist. Sollte der Zinssatz nach den 10 Jahren günstiger sein wie die 5,20 % BSP im Vergleich zu einem Hypothekendarlehen, dann könnten wir eine Höhere Tilgung erreichen und würden die LFZ wieder verringern bei gleichen Raten.

    Was meint ihr zu diesem Angebot und dem Finanzierungsmodell ?

    Gruss Ralf
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Quelle

    Quelle

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.410
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mann
    Ort:
    S-H
    welche rate hast du nach 10 jahren? hohe tilgung der BSV?

    welche restschuld nach 10 Jahren, wenn du die sparraten der bsv zur tilgung eines annuitätendarlehens in gleicher höhe nimmst?

    bitte beachten 1400 Euro provision musst du beim bsv erstmal abzahlen wohl.

    also mir wäre das zu undurchsichtig. 15 anuu darlehen mit sondertilungsrechten und das wärs.
     
  4. #3 derengelfrank, 23. April 2008
    derengelfrank

    derengelfrank

    Dabei seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    801
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    M
    Ich würde das auch nicht so kompliziert machen:
    Ein Annuitätendarlehen über 230000 über 15J, bei 1%/2% Tilgung monatliche Belastung ca. 1161/1353 EUR, Rest nach 15 Jahren ca. 179000/127000 EUR.
    oder über 10 J, dann Rest ca. 200000/171000 (aktuelle Konditionen einer Direktbank, 5% Sontertilg/Jahr möglich).
    KfW jetzt mal nicht eingerechnet.
     
  5. #4 Shai Hulud, 23. April 2008
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Hoffentlich ist eure Kostenaufstellung vollständig. Habt Ihr eine so ähnlich umfangreiche Liste wie z.B. hier?

    Auch bei Bauträger bitte genau prüfen, welche Kosten tatsächlich im Vertrag enthalten sind und welche zusätzlich anfallen werden.
     
  6. #5 baufibemu, 23. April 2008
    baufibemu

    baufibemu

    Dabei seit:
    26. Oktober 2007
    Beiträge:
    524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Finanzierungsberater
    Ort:
    Grafenrheinfeld
    Benutzertitelzusatz:
    Baufinanzierungsvermittler
    Das ist in der Tat relativ kompliziert.
    Glauben Sie, dass Sie in 10 Jahren noch wissen, wie das einmal geplant war?
    Aber egal: 273.000 Darlehen für einen Finanzierungsbedarf von 230.000 . Das rechnet sich schon mal für die Versicherung. Einen Bausparvertrag mit einem effektiven Zins von 5,2 %. Wo gibt es denn so etwas noch?
    Hypothekendarlehen 57.000 wie hoch ist denn der Zinssatz dafür ? Wahrscheinlich höher als der Zins der Rentenversicherung.
    Wenn ich das richtig gesehen habe, stehen hier 4 von 5 Darlehen (das alleine ist schon verrückt), tilgungsfrei.
    Wieso teilt man denn ein Darlehen von 149.000 auf in 72.000 und 77.000 Euro.
    Gleiche Laufzeit, gleicher Zinssatz.
    Ich glaube fast, das ganze Konstrukt wurde produziert um es so gut wie unmöglich zu machen, das Angebot nachzurechnen.
    So etwas sieht man heutzutage nur noch selten. Meinen Glückwunsch an den Herrn oder die Frau der Versicherung, saubere Arbeit.
    Aber vielleicht sehe ich auch vor lauter Teildarlehen den eigentlichen Sinn dieses Angebotes nicht. Kann sein.

    Beste Grüße
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich würde mal einen Zins/Tilgungsplan machen und damit auch die monatliche Belastung über die nächsten Jahre ermitteln. Bei der verschachtelten Konstruktion nicht ganz einfach. :(

    Man sieht dann ganz gut, wie sich die Darlehen (Restschuld) entwickeln.

    Gebühren & Co. nicht vergessen.

    Gruß
    Ralf
     
  8. #7 Alfred Witzgall, 23. April 2008
    Alfred Witzgall

    Alfred Witzgall

    Dabei seit:
    30. September 2003
    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankfachwirt (Honorarberater)
    Ort:
    wechselnd
    Benutzertitelzusatz:
    Suche hier weder Kundschaft noch Empfehlungen
    Huhuuuhhhhh, war das jetzt geheult ?

    Von so etwas höre ich wirklich jetzt zum ersten Mal.:yikes
     
  9. #8 Mueller-Ralf, 23. April 2008
    Mueller-Ralf

    Mueller-Ralf

    Dabei seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Feuerwehrmann/Rettass
    Ort:
    Neunkirchen
    Benutzertitelzusatz:
    Haus Köln - Fa. Domizil
    Huhu,

    also uns geht es um Zinssicherheit.

    Wenn angenommen in 10 Jahren die Zinsen zwischen 8-10 % liegen dann könnten wir das Haus gerade mal wieder verkaufen. Ich weis das es nur Spekulation ist, aber dafür haben sich schon viele Menschen aufgehängt. Das nur mal so am Rande.

    Die BSP Verträge konnte man wegen dem Zinsertrag nicht zusammen fassen. Wir sind nicht verheiratet und können so diese Geschichte mit dem Fiskus umgehen. Sonst hätten wir dieses Jahr schon Zinsertrag abführen müssen. Zur Zeit haben wir einen Zinssatz für die BSP Verträge von effektiv 4,12 % erst nach Zuteilung wollen die 5,4 % aber das wird dann neu verhandelt, sollten die Zinsen nach 10 Jahren darunter liegen. Allerdings wenn die Zinsen bei den spekulativen 8% stehen haben wir doch Glück gehabt. Darin sehe ich einfach einen Vorteil gegenüber einem Annuitätendarlehen.

    Die 57.000 € ist eine Rentenversicherung und die Tilgung ist ausgesetzt bis an das Ende der Laufzeit. Das bedeutet das wir einen Vertrag mit Ablaufleistung in Höhe von 57.000 € abgeschlossen hätten und im Rentenalter eine Überschussbeteiligung noch mitnehmen. Somit sparen wir doch auch noch was an für die Rente. Derzeit eine Verzinsung von 5,1% Überschuss, wäre am Ende 105.000 €. Die LFZ 15 Jahren für 4,06% Zinsatz und Sondertilgung/Jährlich 10%.

    Genau so ist es bei der LV, die gleichen Konditionen wie bei der RV. Garantierte Ablaufleistung in Höhe von 30.000 € mit Zugewinn derzeit 5,1% wären das dann so ungefähr 43.000€

    Die monatliche Belastung würde bei ca. 1100 Euro liegen abzüglich 2X VWL.
    Absicherung soll dann noch mit einer Risikolebensversicherung erfolgen.

    Also ich finde das Angebot gar nicht so schlecht.

    Gruss Ralf
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 baufibemu, 5. Mai 2008
    baufibemu

    baufibemu

    Dabei seit:
    26. Oktober 2007
    Beiträge:
    524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Finanzierungsberater
    Ort:
    Grafenrheinfeld
    Benutzertitelzusatz:
    Baufinanzierungsvermittler
    Na dann ist es ja gut.

    Beste Grüße
     
  12. #10 Alfred Witzgall, 7. Mai 2008
    Alfred Witzgall

    Alfred Witzgall

    Dabei seit:
    30. September 2003
    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankfachwirt (Honorarberater)
    Ort:
    wechselnd
    Benutzertitelzusatz:
    Suche hier weder Kundschaft noch Empfehlungen

    Das erkennt man auch, wenn es nicht dabei stünde.


    Nun, für mich ist es der typische Produkthaufen eines Provisionsoptimierers.


    Bestimmt ein guter Bekannter oder von irgend jemandem empfohlener guter Bekannter.

    Man muß immer wieder darauf hinweisen, dass es im www tausende Hinweise, bzw. Erfahrungsberichte dazu gibt.

    Es entmutigt einen so Stück für Stück, wenn man sieht, dass verschiedene "Maschen" immer noch funktionieren.

    Warum machen Sie nicht eine schlichte Finanzierung, bei der Sie auch wissen, was Sie tun und welche Sie auch begreifen ?? Aus Ihrer Argumentation sieht man nämlich, dass Sie das nicht begriffen haben. Das ist alleine die Argumentationskette des Vertreters. Warum ? weil das Wichtigste fehlt = vergleichbare Summen
     
Thema:

Finanzierungsmodell + Angebot und was meint Ihr ?

Die Seite wird geladen...

Finanzierungsmodell + Angebot und was meint Ihr ? - Ähnliche Themen

  1. Was nun? Leistungen deutlich höher als im Angebot

    Was nun? Leistungen deutlich höher als im Angebot: Hallo zusammen, Wir haben aktuell grosse Probleme mit unserem Gärtner Im August 2016 haben wir mit unserem Gärtner die Aussenanlage besprochen...
  2. Angebot Architekt LPH 1-4

    Angebot Architekt LPH 1-4: Hallo zusammen, ich würde gerne eure Meinung zu dem Thema wissen :) Unser Bauvorhaben soll ein EFH mit ca. 150qm Wohnfläche, Keller,...
  3. Architekten Angebot

    Architekten Angebot: [ATTACH] Hallo, ich habe so in etwa ein Schreiben(Siehe Anhang) von dem Architekten bekommen und daraufhin erst mal das Amt angerufen. Da hat...
  4. Handwerker tritt von Angebot zurück

    Handwerker tritt von Angebot zurück: Hallo zusammen, Mein Mann und ich haben letzte Woche einen Fensterbauer beauftragt, der heute per Mail mit der Begründung "Ihre Anforderungen...
  5. Auf Grund von Ergebnis Bodenuntersuchung Nachtrags Angebot für Keller - überzogen?

    Auf Grund von Ergebnis Bodenuntersuchung Nachtrags Angebot für Keller - überzogen?: Hallo zusammen, ich bräuchte Euren/Ihren Rat bezüglich eines Nachtrags Angebots für einen Keller. Ich bin gerade dabei in den nächsten Wochen...