Finanzierungsplanung?!

Diskutiere Finanzierungsplanung?! im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo wir haben uns dazu entschieden, ein Haus zu kaufen. Es ist schon was älter und muss umfassend umgebaut und saniert werden. Wir planen mit...

  1. Jessi75

    Jessi75

    Dabei seit:
    29. Januar 2009
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellte
    Ort:
    NRW
    Hallo

    wir haben uns dazu entschieden, ein Haus zu kaufen. Es ist schon was älter und muss umfassend umgebaut und saniert werden. Wir planen mit Kosten um die 100.000 dafür. Das heißt, wir müssten ca. 180.000 finanzieren. Jetzt ist die Frage: Wie fängt man am besten an? Wir haben jetzt erst mal einen Termin bei einem unabhängigen Finanzberater. Muss man den für die Beratung schon bezahlen? Oder verdient der durch den Verkauf von Produkten? Hätte ich wohl schon bei Terminvereinbarung klären müssen ... Dann wollte ich noch bei zwei Banken Termine vereinbaren. Aber macht man das so? Holt man sich da auch verschiedene Angebote oder geht man einfach zu seiner Hausbank? Und wie ist das mit der Planung? Wir wollen ja anbauen und müssen auch zum Architekten. Macht man das schon vorher oder wenn man bei der Bank war und weiß ob man überhaupt Geld bekommt?


    Sorry, dass ich vielleicht auch ein paar sehr dämliche Fragen gestellt hab aber ich hab keine Ahnung.


    Worauf sollte man noch achten?


    Wär schön, wenn mir jemand was sagen kann.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. greentux

    greentux

    Dabei seit:
    4. Juli 2009
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur ET
    Ort:
    Dresden
    alle unabhängigen die ich kenne, sind insofern abhängig, als das sie auf provisionsbasis arbeiten, sprich vom kreditgeber bezahlt werden.
    es mag auch andere geben. das sind dann aber eher die, die deine 2 mio aufwärts vermögen verwalten...
     
  4. Bautz

    Bautz

    Dabei seit:
    16. Mai 2009
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Hessen
    Die Finanzberater, die ich bisher kennengelernt habe, waren alles, nur nicht unabhängig. Ich will sicher nicht alle über einen Kamm scheren, rate aber zur Vorsicht.

    Mit hoher Wahrscheinlichkeit letzteres.

    Ja sicher, wie soll man das denn sonst machen!? Alternativ kannst Du auch mal bei Versicherungen anklopfen, die bieten teilweise auch recht interessante Konditionen für die Immobilienfinanzierung. Außerdem gibt es noch Internet-Vermittler wie Interhyp, Dr. Klein & Co.

    Es kann sicher nicht schaden, vorher in einem ersten Gespräch bei 1-2 Banken ein Gefühl dafür zu bekommen, was geht (und was vielleicht auch nicht geht).

    Lieber vorher fragen, als diverse Kinder in den Brunnen fallen zu lassen.
    Allzu dämlich waren die Fragen aber nicht. ;)
     
  5. JensDecker

    JensDecker

    Dabei seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bioinformatiker
    Ort:
    Bremen
    Hallo!

    Wir haben die Finanzierung beide Male über einen Finanzberater gemacht, den ersten
    haben wir selber bezahlt, der zweite bekommt seine Provision von der Bank. Beide
    über Empfehlungen aus dem Kollegenkreis.
    Beim ersten Mal haben wir auch diverse Banken, drei Berater und weils so schön ist,
    wenn der Schmerz nachläßt, auch einen Bausparkassenmenschen kontaktiert (der wußte damals wohl wirklich nicht, was der Gesamteffektivzins ist). Diesmal
    haben wir uns das gespart und nur mal seine Konditionen mit ein paar Internetseiten
    (Dr. Klein etc.) verglichen, nachdem die restlichen Bedingungen (Tilgungsänderungen, Sondertilgung) OK sind. Letztlich sind wir jetzt bei einer Volks- und Raiffeisenbank bzw.
    der örtlichen Sparkasse (der Finanzberater arbeitet ansonsten für eine Versicherung, die
    nicht damit verbandelt ist).

    Wirklich unabhängig ist ein freier Finanzberater denke ich auch nicht. Schließlich braucht
    er auch seine Banken, über die die Kredite letztlich abgewickelt werden und die beiden
    von uns haben da ihren festen Partner. Meine MLP Tante habe ich nicht kontaktiert,
    kann sein, daß die mehrgleisig fahren. Die Beratungsqualität bei den Beratern, die
    nicht fest bei einer Bank angestellt sind, ist aber nach unserer bescheidenen Erfahrung einfach deutlich besser. Er/sie kann Euch soweit das halt ohne exakte Kenntnis des
    Objekts möglich ist, auch sagen wie realistisch der Kaufpreis ist. Ein Banker denkt da
    sicherlich an die Makler seiner Immobilienabteilung ...

    Wenn Euer Berater auf prozentualer Honarbasis arbeitet, wird er Euch trotzdem erstmal vorstellen müssen, wofür er sein Geld haben will, ob er das Mandat überhaupt annimmt und wie der Rahmen der Konditionen sein sollte. Dann könnt Ihr Euch immer noch
    vertagen. Wenn er was taugt, wird er auch Verständnis dafür haben, daß Ihr ggf.
    auch noch mit Eurer Hausbank etc. sprechen wollt.
     
  6. Jessi75

    Jessi75

    Dabei seit:
    29. Januar 2009
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellte
    Ort:
    NRW
    Hallo

    danke für die Antworten. Ich war halt auch immer der Meinung, dass diese Berater nicht wirklich unabhängig sind weil sie eben doch lieber das verkaufen, wo sie mehr Provision bekommen. Tja, ich hab noch zwei andere Termine gemacht und werd mir mal alles anhören. Worauf sollte ich in den Gesprächen achten? Wir wollen ja viel sanieren usw. da gibt es ja auch diverse Möglichkeiten über die KfW. Kennt sich jemand von euch damit aus?
     
  7. #6 luemmelchris, 9. September 2009
    luemmelchris

    luemmelchris

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SoftwareVertrieb
    Ort:
    Waldsee/Pfalz
    Bevor man sich mit dem Thema abhängig oder unabhängig beschäftgit sollte mal einfach mal kalkulieren, ob man die 180.000 generell bezahlen kann. Bei Interhyp einfach mal schauen, welche Konditionen für 20 Jahre stehen und dann mal rechnen:
    aktuell 4,54% (nimmste 4,60%) und schaust ob du das generell finanzieren kannst.

    Dann solltest du mit einem Architekt dir das Haus anschauen und ihn sagen lassen, ob du mit dem Betrag überhaupt hinkommst und dann lohnt es sich überhaupt erst, in die Detailfinanzierung einzusteigen
     
  8. rueckseil

    rueckseil

    Dabei seit:
    12. Januar 2009
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Erfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Immobiliengutachter
    Bitte noch beachten, dass das wahrscheinlich der Topzins ist, den es i.d.R. nur auf die ersten 60 % des Beleihungswertes (bzw. 50 % des Marktwertes) gibt. Also lieber mit einem anständigen Puffer rechnen.
     
  9. #8 luemmelchris, 9. September 2009
    luemmelchris

    luemmelchris

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SoftwareVertrieb
    Ort:
    Waldsee/Pfalz
    Deshalb habe ich ja schon mal 0,5 dazugetan, wenn KFW dazu kommen könnte wirds ja wieder weniger, aber man kann es ja auch beispielhaft mit 4,7% rechnen
     
  10. baufibemu

    baufibemu

    Dabei seit:
    26. Oktober 2007
    Beiträge:
    524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Finanzierungsberater
    Ort:
    Grafenrheinfeld
    Benutzertitelzusatz:
    Baufinanzierungsvermittler
    Wenn schon rechnen, ob man sich die Finanzierung leisten, dann aber bitte schön mit dem Nominalzins und nicht dem Effektivzins.
     
  11. rueckseil

    rueckseil

    Dabei seit:
    12. Januar 2009
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Erfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Immobiliengutachter
    Kannst du das bitte kurz erläutern? Danke
     
  12. baufibemu

    baufibemu

    Dabei seit:
    26. Oktober 2007
    Beiträge:
    524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Finanzierungsberater
    Ort:
    Grafenrheinfeld
    Benutzertitelzusatz:
    Baufinanzierungsvermittler
    Die Provision ist doch überall gleich, wenn man keine Zusatzprodukte verkauft.
    Wie viel Provision eingepreist wird, entscheidet der Vermittler selbst. Ich kann sowohl bei der dt. Bank, als auch bei einer x-beliebigen Sparkasse meine Provision mit 1 oder 2 % ansetzen, oder eben auch nicht.
    Ihr habt vielleicht Vorstellungen.
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. baufibemu

    baufibemu

    Dabei seit:
    26. Oktober 2007
    Beiträge:
    524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Finanzierungsberater
    Ort:
    Grafenrheinfeld
    Benutzertitelzusatz:
    Baufinanzierungsvermittler
    Ganz einfach, die Monatsrate wird vom Nominalzins berechnet.
     
  15. rueckseil

    rueckseil

    Dabei seit:
    12. Januar 2009
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Erfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Immobiliengutachter
    Und die Zusatzkosten, die dann zum Effektiv-Zins führen, sind immer einmalige Kosten?
     
Thema:

Finanzierungsplanung?!

Die Seite wird geladen...

Finanzierungsplanung?! - Ähnliche Themen

  1. Finanzierungsplanung Einliegerwohnung

    Finanzierungsplanung Einliegerwohnung: Hallo zusammen, wir sind aktuell ganz am Anfang mit unserer Hausplanung und spielen mit dem Gedanken eine Einliegerwohnung zu integrieren. Leider...
  2. Finanzierungsplan EFH+Grundstück

    Finanzierungsplan EFH+Grundstück: Hallo zusammen, meine Freundin und ich sind derzeit bei der Finanzierungssuche für ein Architektenhaus mit Grundstück. Entwurfsplanung und...
  3. Lageeinschätzung/Finanzierungsplanung

    Lageeinschätzung/Finanzierungsplanung: Guten Tag, erster Beitrag und schon eine Frage. Das ist eigentlich nicht meine Art, aber aufgrund der momentanen Lage bin ich neugierig auf...
  4. Finanzierungsplan

    Finanzierungsplan: Liebe Bauexperten, würde mich interessieren, was Ihr von folgendem Vorhaben/Finanzierungsplan haltet: Einkommen: Er = angestellt, 6.100...
  5. Langfristiger Finanzierungsplan DHH

    Langfristiger Finanzierungsplan DHH: Massivbau DHH Gesamtkosten 295.000 EUR Eigenkapital 15.000 EUR Darlehen 280.000 EUR Je 2 Darlehen mit den gleichen Bedingungen zu 200.000...