First RICHTIG dämmen

Diskutiere First RICHTIG dämmen im Dach Forum im Bereich Neubau; hallo wir dämmen gerade unser neues dach - galerie bis zum first offen ohne zwischenwände ca 100 m2 kurzer aufbau: tonziegel ziegellatte...

  1. #1 minikeksi, 16.01.2009
    minikeksi

    minikeksi

    Dabei seit:
    15.01.2009
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    freiberufler
    Ort:
    zillingtal
    hallo

    wir dämmen gerade unser neues dach - galerie bis zum first offen ohne zwischenwände ca 100 m2
    kurzer aufbau:

    tonziegel
    ziegellatte
    kontralattung
    diffusionsoffene folie
    schalung mit 2" bretter
    18 cm glaswolle
    5/8 staffel
    5 cm glaswolle quer
    dampfbremse
    5/8 staffel
    biofaserlehm-platte

    jetzt die frage

    wie dämmt man den first RICHTIG?? wir haben lüftungssteine
    gleiches prinzip wie an den dachschrägen?? oder muss nach obenhin zum first noch luft dazwischen sein??

    würde mich über einen ratschlag wirklich sehr freuen - denn mir raucht schon der kopf - :Baumurks wollen wir verhindern
     
  2. #2 Meister_Hans, 16.01.2009
    Meister_Hans

    Meister_Hans

    Dabei seit:
    02.01.2007
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Ansbach/Mfr.
    Normalerweise läßt man den Dämmstoff bis zum First hoch gehen. Der Lüfterfirst entlüftet hier im Normalfall nur die Konterlattenebene. Oder hast Du einen Entlüftungsschlitz oben am First?

    Laß die diversen Ebenen einfach hochgehen bis sie sich parallel mit der anderen Seite schneiden.

    Sollten Firstzangen verbaut sein würde ich den Dämmstoff an deren Verlauf anpassen, also Dachschräge - Waagrecht - andere Dachschräge
     
  3. #3 minikeksi, 16.01.2009
    minikeksi

    minikeksi

    Dabei seit:
    15.01.2009
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    freiberufler
    Ort:
    zillingtal
    vielen dank für dein feedback

    ja wir haben einen lüftungsschlitz in der unterspannbahn am first

    trotzdem bis oben dämmen??

    vielen dank & liebe grüsse
     
  4. #4 chris99, 16.01.2009
    chris99

    chris99

    Dabei seit:
    16.01.2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdeckermeister
    Ort:
    Berlin
    Hallo!

    Eigentlich wird die Diffusionsoffene Unterspannbahn komplett geschlossen. Nach der neuen Regel von Oktober 2008 müssen sogar alle Stöße mit einem Dichtungsband geschlossen werden. Die Dämmung kannst du bis an die Unterspannbahn ranführen, auch der Firstbereich wird geschlossen.

    In deinem Fall (mit Schalung) musst du eine Belüftung zw. Schalung und Dämmung herstellen. Eine weitere Belüftung ist zw. "außen" Unterspannbahn und Dacheindeckung notwending! Deshalb heißt die Bahn ja diffusionsoffen! Die Dämmung wird am First geschlossen, ansonsten hättest du eine "Kältbrücke"

    In deinem Fall brauchst du 2 Lüftungsebenen:
    1. zw. Dämmung und Schalung von der Traufe bis zum First
    2. zw. Unterspannbahn und Dachdeckung von der Traufe bis zum First

    Der First wird mit diffusionsoffenem Firstband oder Firstlüftersteine gedeckt. Es ist darauf zu achten, dass eine durchgehende Lüftung von Traufe zum First vorhanden ist. Auch sollte die Dachlattung nicht zuweit an den Firstscheitelpunkt heranreichen, damit halt auch eine Lüftung noch vorhanden ist.

    Achte darauf, dass die Dampfsperre ( Dampfbremse) wirklich zu 100% verlegt und alle Anschlüße abgeklebt werden.
     
  5. #5 Gast360547, 17.01.2009
    Gast360547

    Gast360547 Gast

    ähhhh Herr Kollege

    Moin,

    Chris, Sie sollten Ihren Beitrag nochmal in Ruhe durchlesen und ggf. ändern.

    minikeksi sollte den Aufbau nach Glaser durchrechnen (wufi tut es selbstverständlich auch) lassen, Stichwort 20%-Regel.

    Grüße

    stefan ibold
     
  6. #6 Meister_Hans, 17.01.2009
    Meister_Hans

    Meister_Hans

    Dabei seit:
    02.01.2007
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Ansbach/Mfr.
    ÖÖÖH,

    er hat - sollte er den zweiten 50 mm Rahmen ebenfalls mit Dämmung ausfachen - die 20% Regel (maximal 20 Prozent der Dämmstoffdicke, die außerhalb der Dampfsperre liegt, darf innerhalb verbaut werden, richtig?) eingehalten.

    Ansonsten hat er, soweit ich den Aufbau eben richtig gelesen habe, keine Dämmung innerhalb der Dampfsperre. Oder zählt die Biofaser-Lehm-Platte zur Dämmung? Ich gehe jetzt nämlich davon aus, daß die als Putzträgerplatte (anstelle GK-Platte) fungiert...

    Wieso er hier ein Kaltdach herstellen soll kann ich auch noch nicht so ganz nachvollziehen. Normalerweise sind die Bretter der Dachschalung nicht so dicht gestoßen bzw. schwinden noch, damit hier Wasserdampf durch die Unterdeckbahn hindurch diffundieren kann, oder?

    Sollte ich hier was verkehrt verstanden haben bitte ich um Berichtigung. Danke!
     
  7. #7 Gast360547, 17.01.2009
    Gast360547

    Gast360547 Gast

    also

    Moin,

    die 20% beinhalten alles, was raumseits der DS angeordnet ist. Und dann wird es u. U. schon knapp.

    Schwinden bei regelkonformen Hölzern mit Restfeuchte <20% wird auch nicht mehr soooo viel ausmachen.

    Die Lüftersteine sind zwar teuer aber hier vermutlich vollkommen nutzlos. Sie entlüften (wenn überhaupt) nur die Ebene Eindeckung zur Unterdeckung. Eine Unterspannung haben wir hier nicht.
    Wenn die untere Ebene Schalung zur Dämmung be- und entlüftet werden soll, dann sind aufwändige konstruktive Maßnahmen an der Traufe und insbesondere am First erforderlich. Beide Ebenen müssen hier getrennt entlüftet werden.

    Warum Chriss die Bahn hier als "deshalb heißt sie diffusionsoffen!" bezeichnet, entzieht sich meiner und vermutlich auch seiner Kenntnis.

    Nach der neuen Regel von Oktober 2008 müssen sogar alle Stöße mit einem Dichtungsband geschlossen werden. Entweder habe ich eine Uraltversion der zuständigen Fachregel und die neue ist mir noch nicht zugänglich gemacht worden (gleiches gilt für die Merkblätter, hier Unterdeckungen etc.) oder ich habe etwas nicht verstanden. Die Forderung kenne ich ausschließlich als "muss" bei der Unterschreitung der Regeldachneigung und dort kann der Fragesteller nach meiner Ansicht keine Unterdeckbahn mit extrem geringem Sperrwert verwenden, weil die nach strenger Lesart der Fachregel und der Merkblätter nicht für die Funktion als regensicheres Unterdach geeignet sind.

    Deshalb hab ich den Kollegen gebeten, sich seinen Beitrag nochmals durchzulesen und ggf. zu korrigieren.

    Grüße

    si
     
  8. #8 minikeksi, 17.01.2009
    minikeksi

    minikeksi

    Dabei seit:
    15.01.2009
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    freiberufler
    Ort:
    zillingtal
    vielen DANK für die vielen infos

    ich muss meine unkenntnis berichtigen ich schrieb "diffusionsoffene folie" diese ist natürlich eine diffusionsoffene unterspannbahn

    @meister_hans: ja die lehmplatten sind eine alternative zu den gipskartonplatten

    20% regel dürfe ein gesetz in deutschland sein
    leider ist mir dieses auch nicht bekannt

    unser haus steht in österreich

    liebe grüsse aus dem sonnigen burgenland
     
  9. Dachi

    Dachi

    Dabei seit:
    24.07.2008
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdeckermeister
    Ort:
    63607 Wächtersbach
    Benutzertitelzusatz:
    Lernender
    @minikeksi: 2" Schalung??????? Habt Ihr Bohlen als schalung genommen:-).
    Kann mich täuschen, aber die Bremse muss auf die Sparren. Also vor dem UKF

    @Cris99: Oktober 2008: Soweit ich das erlese, muss es eine ""UDB-A" sein. die Verklebung kann evt. notwendig sein"
    Aus dem Produktdatenblatt des ZVDH.

    das sieht doch mehr nach Kaltdach aus!

    Manch einer brauch hier dann den "Schubs" in die richtige Richtung :konfusius war aber nur ein kleiner Schubs:-)
    Auf dem Bild sieht das komisch aus! Ist das ne Vollsparrendämmung? Da ist Stellenweise noch soviel Platz bis zur UK. Oder hammer a bisserl fest gedrückt?
     
  10. #10 minikeksi, 17.01.2009
    minikeksi

    minikeksi

    Dabei seit:
    15.01.2009
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    freiberufler
    Ort:
    zillingtal
    ups ein tippfehler sind doch ein zoll bretter, sieht am foto ein bisserl komisch aus da sind 2 sparren nebeneinander das hat der zimmerer sooo gemacht.
     
  11. Dachi

    Dachi

    Dabei seit:
    24.07.2008
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdeckermeister
    Ort:
    63607 Wächtersbach
    Benutzertitelzusatz:
    Lernender
    Die "20 % Regel" gibt an, welcher Anteil des sog. Gesamtwärmedurchlasswiderstandes ohne rechnerischen Nachweis vor der Luftdichtungsebene (Dampfsperre) angeordnet werden darf.
    Sich daran zu halten, ist länderübergreifend zu empfehlen:-).
     
  12. #12 minikeksi, 17.01.2009
    minikeksi

    minikeksi

    Dabei seit:
    15.01.2009
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    freiberufler
    Ort:
    zillingtal
    wenn es länderübergreifend zu empfehlen ist dann würd ich es auch gern verstehen :winken

    bitte um aufklärung

    DANKE
     
  13. Dachi

    Dachi

    Dabei seit:
    24.07.2008
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdeckermeister
    Ort:
    63607 Wächtersbach
    Benutzertitelzusatz:
    Lernender
    Die Dämmstärke, die nach der Dampfbremse Raumseits kommt. In Ihrem Fall "5cm. Glaswolle".
    18cm. davon 20%= 3,6cm.
     
  14. #14 minikeksi, 17.01.2009
    minikeksi

    minikeksi

    Dabei seit:
    15.01.2009
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    freiberufler
    Ort:
    zillingtal
    Die Dämmstärke, die nach der Dampfbremse Raumseits kommt. In Ihrem Fall "5cm. Glaswolle".


    es kommt nach der dampfbremse KEINE dämmung mehr es werden 5/8 staffel montiert in den 5 cm zwischenraum NACH der dampfbremse werden elektrische leitungen & wasserleitungsrohre verlegt danach kommt die lehmplatte statt rigips

    somit passt doch auch bei uns die 20% regel :)
     
  15. Dachi

    Dachi

    Dabei seit:
    24.07.2008
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdeckermeister
    Ort:
    63607 Wächtersbach
    Benutzertitelzusatz:
    Lernender
    Warum denn dann nicht die "Staffel"/Latten entlang den Sparren zur Aufdopplung (also von 18cm. auf 23 erhöhen) und ne 22er Dämmung reinpacken? Dampfbremse- Staffel/Latten- Kabel/Rohre- Lehmplatte.
    Weniger Arbeit! Alle Spatzen gefangen.
     
  16. #16 minikeksi, 17.01.2009
    minikeksi

    minikeksi

    Dabei seit:
    15.01.2009
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    freiberufler
    Ort:
    zillingtal
    weil dann die sparren nicht gedämmt sind :-)
     
  17. #17 minikeksi, 17.01.2009
    minikeksi

    minikeksi

    Dabei seit:
    15.01.2009
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    freiberufler
    Ort:
    zillingtal
    soooooo jetzt nochmal kurz zur eigentlichen frage :-)

    können wir den fist bis zu den zangen komplet mit dämmwolle "ausstopfen" ??
     
  18. Dachi

    Dachi

    Dabei seit:
    24.07.2008
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdeckermeister
    Ort:
    63607 Wächtersbach
    Benutzertitelzusatz:
    Lernender
    Ich würde vorher die Unterdeckbahn am First verschliessen. Gegen eintreten von Feuchte durch Schlagregen/Flugschnee.
    Ansonsten wüsste ich nicht, was gegen das "Ausstopfen" sprechen sollte.
    aber bitte nicht "Stopfen" sondern "Einbringen".
     
  19. #19 minikeksi, 17.01.2009
    minikeksi

    minikeksi

    Dabei seit:
    15.01.2009
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    freiberufler
    Ort:
    zillingtal
    weil doch dann der sparren nicht gedämmt ist entsteht da nicht eine wärmebrücke??

    liebe grüsse
    susanne & erich
     
  20. #20 minikeksi, 17.01.2009
    minikeksi

    minikeksi

    Dabei seit:
    15.01.2009
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    freiberufler
    Ort:
    zillingtal
    tja jetzt mal zu unserer frage :konfusius

    können wir vom first bis zur zange die dämmwolle "reinstopfen" ??

    liebe grüsse
    susanne & erich
     
Thema: First RICHTIG dämmen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. first dämmen

    ,
  2. dachboden dämmen bis in den first?

    ,
  3. Dach First dämmen

    ,
  4. dach dämmen first bilder,
  5. dach dämmen bis zum first
Die Seite wird geladen...

First RICHTIG dämmen - Ähnliche Themen

  1. Richtig Dämmen im Bereich der Mittelpfette

    Richtig Dämmen im Bereich der Mittelpfette: Hallo zusammen, wie im anderen Thema gewünscht, starte ich zum Thema einen neuen Thread und bedanke mich schon einmal für euren fachlichen Input,...
  2. Dach Richtig Ausbauen / Dämmen

    Dach Richtig Ausbauen / Dämmen: Hallo, Ich hatte bereits schonmal das Forum aufgesucht und meine Frage wurde mir Beantwortet hier das letzte Thema: Dach Richtig...
  3. Drempel dämmen - wie richtig?

    Drempel dämmen - wie richtig?: Hallo Bauexperten, ich habe vor unseren Drempel zu dämmen, da das Zimmer meiner Tochter aktuell an der Kniestockwand sehr kalt ist und zweitens...
  4. Spitzdachhaus Richtig dämmen! aber wie ?

    Spitzdachhaus Richtig dämmen! aber wie ?: Nabend Bauexperten, Zurzeit renoviere ich ein kleines Häuschen bzw. Kernsaniert. Vorab möchte ich noch sagen das Bilder vom Objekt in meinem...
  5. Einen neuen Fachwerkhaus richtig daemmen.

    Einen neuen Fachwerkhaus richtig daemmen.: Hallo in die Forumgemeinde. Suche guten Rat wie ich den Fachwerk von Aussen ausfachen, und gleichzeitig richtig daemmen kann?. zuerst ein paar...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden