Fixierschellen FBH auf Estrichoberfläche

Diskutiere Fixierschellen FBH auf Estrichoberfläche im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Guten Tag zusammen, ich hoffe hier Antwort auf die folgende Frage zu bekommen. In unserem Fertighausneubau wurde Ende der Woche der...

  1. sbo477

    sbo477

    Dabei seit:
    13. Oktober 2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mediziner
    Ort:
    Fellbach
    Guten Tag zusammen,
    ich hoffe hier Antwort auf die folgende Frage zu bekommen. In unserem Fertighausneubau wurde Ende der Woche der Anhydritestrich gelegt. Zusätzlich haben wir eine Fussbodenheizung in alle Wohnräume und in ein zum Garten gerichtetem Kellerraum legen lassen.
    Nach 48h durfte man den Estrich betreten, da fielen mir im besagten Kellerzimmer mehrere an der Oberfläche gelegenen Schellen auf, die eigentlich nur von den Rohrfixierungen stammen können. Auf einer Fläche von 2 qm sogar 3 Stück.
    Da im besagten Zimmer auch das Hochfahren der FBH wegen Undichtigkeit fehlschlug, ebenso ein Kreislauf im Wohnzimmer, wollte ich um unabhängigen Rat bitten, was a) dazu führen kann (unterspülen des Estrichs? zu hoher Druck? Mutwillig?) b) mögliche Folgen wenn z.B. der Heizschlauch in Richtung Estrich hochgeschwemmt wurde, durch fehlende Befestigung.
    Leider sind meine Kenntnisse da sehr dünn, dem Bauleiter der Firma möchte ich aber erst mit einem kleinen Vorwissen entgegentreten.
    Danke bereits vorab.
    Boris
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lebski

    Lebski Gast

    zu a) alles Mögliche.
    zu b) alles Mögliche.

    Ist jedenfalls ein Mangel. Wenn Ihnen Sachverstand fehlt, sollten Sie welchen zukaufen. Von hier ist das nicht zu beurteilen.
     
  4. sbo477

    sbo477

    Dabei seit:
    13. Oktober 2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mediziner
    Ort:
    Fellbach
    Herzlichen Dank für diese überaus qualifizierte Antwort. Sollte ich im Baumarkt fündig werden schicke ich Ihnen sehr gerne etwas von diesem zu....
     
  5. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    So minderbemittelt, diese (äußerst sinnvolle!) Antwort von Lebski nicht korrekt zu interpretieren, kann ein Arzt eigentlich nicht sein...
     
  6. sbo477

    sbo477

    Dabei seit:
    13. Oktober 2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mediziner
    Ort:
    Fellbach
    Ist es hier an der Tagesordnung sich hier unterschwellig beleidigen zu lassen? Ich muss mich Ihnen hier sicher nicht mit meiner Vita beweisen, Ihre interessiert mich in diesem Falle ja auch nicht. Wenn meine Frage zu "laienhaft" gestellt ist, dann bitte ich um Entschuldigung, aber sie braucht ja nicht beantwortet zu werden, von denjenigen, die sich daran stören. Unglaubliche Reaktionen, erschreckender Umgang....
     
  7. Lebski

    Lebski Gast

    Meine Antwort war keineswegs unterschwellig beleidigend.

    Die Fragestellung ist auch nicht "laienhaft", sie ist lediglich im Forum nicht zu lösen. Ursachen und Folgen können so vielfältig sein, da hilft nur Sachverstand vor Ort.

    Jetzt hier beleidigte Leberwurst spielen, weil die Antwort nicht die erwartete ist... Zitat: Unglaubliche Reaktionen, erschreckender Umgang....
    Wer im Glashaus sitzt...
     
  8. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    @sbo477

    Da noch keine Abnahme erfolgt ist, musst Du den Mangel nicht beweisen.

    Schilderung der Mangelerscheinung reicht.

    Ist wie beim Arzt, da bringt es auch nichts, wenn sich die Patienten im Internet schlau gemacht haben, und mit fertiger Eigendiagnose/Therapievorschlägen in die Praxis kommen um dies dann mit dem Arzt zu diskutieren.

    Nach 2 Sätzen hat der den Patienten "an die Wand gespielt".
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wie ist das mit dem "Hochfahren" zu verstehen? Wann, was, wie?
    Wurde vorab keine Druckprüfung gemacht?
    Wenn ja, wurde diese mit Luft oder Wasser durchgeführt?
    Hat jemand die Verlegung der FBH Rohre dokumentiert?
    Wurde der FBH-Kreis am Stück verlegt? Oder gab´s Verbindungsstücke?

    Es gibt nichts was es nicht gibt. Deswegen ist es so gut wie unmöglich den Fehler aus der Ferne zu lokalisieren.

    Unterstellen wir mal, dass der Bauleiter diesen Job nicht erst seit heute macht. Was glaubst Du wird der sich denken wenn Du ihm mit irgendwelchen angelesenen "Sprüchen" kommst. Da gehst Du bereits in der ersten Runde K.O.

    Du hast jetzt 2 Möglichkeiten. Den Mangel hast Du erkannt, also meldest Du diesen der Bauleitung und verweigerst eine Abnahme. Dann sehe ich schon die nächste Frage von Dir wo Du fragst, wie man den Mangel fachgerecht beseitigt, weil Du die Lösung des Bauleiters oder Handwerkers mit Sicherheit nicht einschätzen kannst. Dann kriegst Du wieder die Antwort, dass man zuerst wissen muss was für ein Mangel, und dass man das aus der Ferne nicht beurteilen kann, usw.

    Oder aber Du holst Dir jemanden der Deine Interessen vertritt, der Ahnung von der Sache hat, und der dann auch auf Augenhöhe mit dem Bauleiter und den Handwerkern "verhandeln" kann.

    Zu Deinen Fragen:

    zu a.) Es gibt viele Möglichkeiten warum FBH Rohre aufschwimmen, aber "normal" ist das nicht. Im Prinzip kann es Dir auch egal sein, denn falls dies wirklich der Fall ist, ist das Werk sehr wahrscheinlich mangelhaft, und dieser Mangel muss beseitigt werden.

    zu b.) Durch das Aufschwimmen der Rohre fehlt vermutlich die notwendige Rohrüberdeckung und somit leidet die Tragfähigkeit des Estrich.

    Jetzt wunderst Du Dich wohl darüber, warum ich "sehr wahrscheinlich" und "vermutlich" geschrieben habe, aber das liegt einfach daran, dass aus der Ferne niemand in Deinen Estrich schauen kann. Man muss jetzt vor Ort überprüfen was da wirklich passiert ist, und dann kann man abschätzen wie sich das auswirken wird und ob es sich wirklich um einen Mangel handelt.

    Gruß
    Ralf
     
  10. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Da Aufwand wie Kosten der Reparatur hier recht erheblich sein dürften und das Risiko von Spätschäden hoch, lohnt es sich umso mehr, auf bezahlten Sachverstand zurückzugreifen.

    Das Verständnis, daß damit die kostenpflichtige Beauftragung eines Architekten, BauIng. oder Sachverständigen gemeint ist (und nicht etwa die Fragen an die so freundliche wie unbedarfte Person hinter der "Infotheke" eines Baumarkts), hatte ich allerdings bei einem Akademiker vorausgesetzt. Auch ohne dessen Vita kennen zu müssen...

    Normalerweise weisen wir dann noch erklärend daraufhin, daß es auf dem Bau (und damit auch im Bauexpertenforum) traditionell etwas rauh und direkt zugeht (aber nicht zwingend herzlos).
    Aber so, wie ich vorige Woche von der Mitarbeiterin meines Augenarztes abgefertigt wurde, hält man in Eurer Branche das offenbar neuerdings ähnlich... :wow
     
  11. sbo477

    sbo477

    Dabei seit:
    13. Oktober 2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mediziner
    Ort:
    Fellbach
    Erst einmal Danke für die Antworten. Es ist immerhin etwas womit ich nun was anfangen kann. Ich habe sehr wohl mit der beauftragung eines Gutachters geliebäugelt, nur vergiftet das im moment aus meiner Sicht eine sonst gute Zusammenarbeit. Es ist aber eine Option bei Bedarf.
    Es ist mir auch bewusst, dass eine aus der Ferne Beschreibung wenig detailiert ist und auch keine abschliessende Antwort erwarten darf. Mir gehts nur um einordnung in katastrophe oder ist zu richten, oder sei es auch nur worauf jetzt zu achten wäre. Da sind mir die Antworten nun doch sehr hilfreich, Danke nochmal.
    @julius- ein rauher Umgangston ist eine Sache, solange ich nicht persönlich angegangen werde, ausserdem ist das keine Baustelle auf der nach nem Bier wieder schnell Friede herrscht. Aber Schwamm drüber. Was Deinen Augenarzt und den Umgangston angeht - Deutschland hat den Luxus der freien Arztwahl, geh halt wieder wenns nicht passt, aber bitte keine verallgemeinerungen zu Ärzten generell.
    Gruss
     
  12. #11 Achim Kaiser, 18. Oktober 2011
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    In solchen Fällen ist ein Bild immer sehr hilfreich.

    Das kann - wenn fachich richtig gearbeitet wurde - eigentlich gar nicht sein.
    Die Fußbodenheizungsverrohrung hat während der Estricharbeiten gefüllt und unter Druck zu sein, so dass Undichtheiten durch z.B. Beschädigungen sofort erkannt werden können.

    Aufschwimmen der FBH-Verrohrung während der Estricheinbringung ist ein Thema das mehrere Ursachen haben kann.

    Es kann durch den Einsatz eines nicht geeigneten Dämmschichtaufbaus verursacht sein. Hier ist ungenügende mechanische Festigkeit der Befestigungsplatte das Thema.

    Ein weiteres Thema kann - ich nenns mal Akkordschrubberei - beim Estricheinbringen sein. Wenn Rohrleitungen beschädigt sind/wurden, dann muss da wirklich *gewütet* worden sein. Undichtheiten in der Estrichfläche sind meistens ein Produkt mechanischer Beschädigung.

    Grüße talwärts nach Fellbach

    Achim Kaiser
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Und wenn Du gestellte Fragen beantworten würdest, dann könnte man vielleicht auch noch ein klein wenig mehr dazu schreiben.

    Gruß
    Ralf
     
  14. sbo477

    sbo477

    Dabei seit:
    13. Oktober 2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mediziner
    Ort:
    Fellbach
    Sorry für die fehlenden Antworten, weiss nicht auf jede gestellte die Antwort. Es ist mit mit dem aufheizen gemeint, dass die FBH schrittweise bis auf die maximale Temperatur (so wurde es mir erklärt) hochgefahren wird. was im Detail gemacht wurde weiß ich nicht, aber mir wurde heut mitgeteilt, dass Verbindungsstücke nicht richtig festgemacht wurden, der Druck jetzt stimmt und der Estrich wieder versiegelt wurde. Es wird mit Bautrocknern jetzt zusätzlich getrocknet. Die Schellen sollen vergessen worden sein, die seien lose gewesen und wurden nur nicht weggeräumt. Das ist stand heute.
     
  15. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    ist denn überhaupt ein Rohr hoch gekommen? Ich hab's ehe so verstanden, dass ein paar Plastikklammern auf dem Estrich schwimmen. Das ist ja schon "fast" normal und vermutlich kein Mangel, zumindets kein echtes Problem. (immer vorausgesetzt die Rohre sind da, wo sie sein sollen...)

    Wo und wann die Undichtigkeit war, hab ich aber noch nicht verstanden. War das bevor der Estrich kam? Danach? Eine Verbindung im :yikes Estrich?
    Am Verteiler?
     
  16. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Gibt´s Photos? Ich hoffe doch, da liegen keine Verbindungsstücke IM Estrich.

    Mir ging es darum, dass so etwas bereits bei der Druckprüfung hätte auffallen müssen, und die wird VOR dem Einbringen des Estrich gemacht. Die Rohre bleiben dann befüllt während der Estrich eingebracht wird. Dadurch schwimmen sie auch nicht so schnell auf.

    Kann man glauben......oder auch nicht. Aus der Ferne ist das nicht zu beurteilen.

    Was zu machen ist, findest Du im Forum wenn Du nach Funktionsheizen und Belegreifheizen suchst. Das Funktionsheizen wird je nach Estrich und Herstellervorgabe frühestens nach 7 Tagen (21 Tage bei Zementestrich) durchgeführt. Wurden dem Estrich Zusätze beigemischt, dann sind auch andere Wartezeiten möglich.

    Nach dem Funktionsheizen folgt das Belegreifheizen bis zu einer bestimmten Restfeuchte des Estrich (Belegreife).

    Gruß
    Ralf
     
  17. sbo477

    sbo477

    Dabei seit:
    13. Oktober 2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mediziner
    Ort:
    Fellbach
    Also ich mache prinzipiell immer Fotos (man sieht nur im Estrich leicht erhaben die gefassten Schellen). Es sind nur die Schellen sichtbar, keine Schläuche o.ä. Es leuchtet sogar mir ein dass die Druckprüfung mit gefülltem Schlauch stattfinden sollte, ich denke es wurde da einfach geschlampert aus Zeitdruck oder weil Freitag abend war. Wo die exakte Schlauchpisition jeweils ist kann ich aber nicht sagen. Ich bin aber mal froh, dass es aufheizt und es laut Heizungsbauer jetzt dicht ist und der Druck passt.
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Womit noch nicht geklärt wäre, warum der Kreis undicht war und wo die FBH Rohre nun wirklich liegen.

    Wie wurde das "Leck" repariert? Alles in allem eine etwas unorthodoxe Vorgehensweise.

    Gruß
    Ralf
     
  20. sbo477

    sbo477

    Dabei seit:
    13. Oktober 2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mediziner
    Ort:
    Fellbach
    Werde meinen Bauleiter am Wochenende darauf ansprechen. Auf die Schnelle waren die Verbindungsstücke nicht fest zusammen oder defekt, muss noch geklärt werden. Aber vielen Dank für die Hilfe. Gebe bekannt wenn ich was neues höre.
     
Thema:

Fixierschellen FBH auf Estrichoberfläche

Die Seite wird geladen...

Fixierschellen FBH auf Estrichoberfläche - Ähnliche Themen

  1. Ventilantriebaktoren für FBH

    Ventilantriebaktoren für FBH: Hallo, ich verstehe nichts mehr. Mein Heizungsbauer sagt er liefert die FBH inkl. Verteiler und Stellmotoren. Ab den Stellmotoren muss der...
  2. Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?

    Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?: Hallo, am Mittwoch wird bei uns der Zementestrich eingebaut. Das Aufheizprotokoll startet nach 21 Tagen. Kann ich vorher um den Bau insgesamt...
  3. FBH Dünnschichtsystem auf OSB

    FBH Dünnschichtsystem auf OSB: Hallo sagt ein noob hier im Forum Ich suche Hilfe hier im Forum. Wir sanieren hier ein altes Fachwerkhaus mit Holzbalkendecke. Das EG ist soweit...
  4. Ungleichmäßig warme Fliesen über FBH

    Ungleichmäßig warme Fliesen über FBH: Hallo zusammen, da die kühleren Tage jetzt wieder da sind, ist bei uns wieder eine Frage aktuell geworden. Wir haben eine FBH, die im Abstand...
  5. Regal + Estrich + FBH

    Regal + Estrich + FBH: Hallo Leute. Hab eine Frage bezüglich Aquariumregal im Keller. Geplant wäre eine Art Schwerlastregal mit Aquarien gefüllt. Der Plan führte mich...