Flachdach / Attika, knallende, krachende Geräusche, HILFE von Experten gesucht

Diskutiere Flachdach / Attika, knallende, krachende Geräusche, HILFE von Experten gesucht im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo Zusammen, Hilfe gesucht?:mauer Wir haben ein EFH Bj 2012, mit knallenden/knackenden Geräuschen (einmal lauter einmal leiser) im...

  1. runner612

    runner612

    Dabei seit:
    6. September 2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    österreich
    Hallo Zusammen,
    Hilfe gesucht?:mauer

    Wir haben ein EFH Bj 2012, mit knallenden/knackenden Geräuschen (einmal lauter einmal leiser) im Randbereich des Dachs, bei der Attika Verbelchung.
    Je höher der Temp Unterschied zw Tag u. Nacht je lauter das Krachen. Die Geräusche kommen zu 90% Nachts, die ganze Nacht hindurch.
    Ungestört schlafen nicht möglich!:cry

    Attika Aufbau; Ytong, Ziegel, Betonkranz
    Dach auf der Attika; Verleimtes Holz (angedübelt auf Betonkranz), Einhängstreifen (angenagelt auf Holz) und dann das Blech eingehängt an Einhängestreifen.
    Dehnstreifen wurden -ohne Erfolg- bereits eingebaut.

    Für mich schwer vorstellbar, dass sich das Blech erwärmt und 12h (die ganze Nacht hindurch) benötigt um wieder abzukühlen bzw zu entspannen, denn so lange dauern die Geräusche an.
    Bei konstanter Temp, z.B.: 10° "keine" Geräusche

    Die Geräusche sind am Dach nicht hörbar, diese werden irgendwie über das Mauerwerk ins innere übertragen, somit ist es sehr schwer zu sagen ob das Blech der Ausölser ist.:cry

    Wer kennt das, wer kann helfen??
    SV/Dachfirma/Baufirma alle waren da keiner fand den Fehler bzw. kannte das Problem, SV Gutachten passt auch alles nach Norm ausgeführt.

    danke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Ist es denn nachgewiesen, dass es an der Attika liegt?
     
  4. runner612

    runner612

    Dabei seit:
    6. September 2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    österreich
    Da es immer vom Randbereich kommt, und sonst nichts dort ist sag ich einmal ja.
    Der VWS wird es wohl nicht sein da es sonst an der Wand verteilt die Geräusche geben müsste nicht nur am Dach/Attikabereich.
     
  5. #4 Alfons Fischer, 25. Oktober 2013
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    für mich auch schwer vorstellbar: Ytong + Ziegel + Beton???
    Könnten Sie mal eine Skizze einstellen?
     
  6. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Ich wurde nur stutzig über die Aussage, dass man entsprechendes Geräusch nicht wahrnehmen kann, wenn man sich auf dem Dach befindet.
     
  7. Elopant

    Elopant Gast

    Hallo Runner,

    wir führen solche Arbeiten immer im Stoßbereich mit Riffelblechverbinder mit Gummigleitlager aus, dort entstehen keine Knackgeräusche, da die einzigen Festpunkte die Ecken sind.
     
  8. Gast360547

    Gast360547 Gast

    Moin,

    hört sich mehr nach der übrigen Dachkonstruktion an.
    Skizze und genauere Beschreibung der Konstruktion sind erforderlich.

    M. f. G.

    stefan ibold
     
  9. runner612

    runner612

    Dabei seit:
    6. September 2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    österreich
    €Elopant; bei mir sind mittlerweile auch die einzigen Festpunkte die Ecken da die Verbindungen mit Dehnstreifen versehen wurden.

    @all:
    Am Dach sind die Geräusche nicht hörbar, diese werden beim Entspannen -was offensichtlich nicht sehr stark sein kan-n durch irgendeinen xy? (keine Ahnung) stark verstärkt ins Hausinnere übertragen.
    Betondecke 5cm dann ausgeoßen mit Beton (in Summe dann 20cm stark), am Rand als Schalung sind Ziegel, auf dem Beton Ytong danach Ziegel und oben drauf ein 10cm Betonkranz betoniert (Die ZEigelreihe unterhalb des Ytongs ist die Schalung für den BEton der Decke,
    alles am Bild ersichtlich.
    Bei uns in der Gegend wurden alle Häuser so gebaut und bei keinen gibt es Probleme in der Art, deswegen sind auch die Firmen ratlos...
    8_Fassade (14).jpg
     
  10. #9 Alfons Fischer, 27. Oktober 2013
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    Das Foto hilft mir nicht wirklich weiter.
    wir hatten schon mehrmals nach einer Detailskizze gefragt. Stellen Sie diese (noch besser: ein Detailplan) doch mal ein...
    Aus was besteht die Tragkonstruktion des Dachs, wie ist diese befestigt, wie sieht der Schichtaufbau aller Bauteile aus, und, und, und?
    Warum gibt es hier eigentlich den Wechsel Ziegel-Porenbeton-Ziegel?
     
  11. pet1111

    pet1111

    Dabei seit:
    11. November 2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Oberösterreich
    Hallo Runner612!

    Kenne dein Problem aus eigener Erfahrung leider auch zu gut und dein Eintrag könnte 1:1 auch von mir geschrieben sein; selbst der Attika Aubau ist der gleiche. Bin selbst ratlos und schon sehr ärgerlich und mein Spengler ist auch mit seinem Latein am Ende.
    Wo bzw. mit welcher Baufirma hast du gebaut bzw. hast du schon eine Lösung des Problems gefunden bzw. einen weiteren Verdacht? Ich hab 2012 in Oberösterreich/Mühlviertel gebaut.
     
  12. runner612

    runner612

    Dabei seit:
    6. September 2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    österreich
    hier eine skizze nach dem ich Dämmmatten in die Attika einbauen habe lassen, die skizze ist nicht gut, aber wer nur etwas Ahnung hat kann diese "lesen".
    rot sind die Dämmatten welche die Attikateile istolieren und somit die Schallübertragung eindämmen sollten.
    Dichtfolie/EPDMfolie nicht eingezeichnet sowie die Dämmung im Dachinneren auch nciht eingezeichnet kann sich bestimmt jeder vorstellen. Schotter auch nicht eingezeichnet.

    Foto klein.jpg

    Das Dach hat keine Konstruktion ist ein Flachdach, die Attika die sieht man am Bild sowie auf der Skizze was hier nicht ersichtlich ist bitte erklären.
    Auf der ob. GD liegt die Dämmung darüber die EPDM Folie und darauf die Schutzfolie und darauf der Schotter.
    Warum ein Wechsel Ytong/Ziegel, Ytong wurde aus thermischer Sicht verwnedet ("Thermofuß"), ist aber auch nicht relevant da das Haus fertiggestellt ist und die Attika Aufmauerung nicht geändert werden kann!


    Hoffe das hilft jetzt weiter.
     
  13. #12 Alfons Fischer, 14. November 2013
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    jetzt wäre es noch gut, wenn Sie Ihre Skizze noch weiter nach unten verlängern. Ich kann immer noch nicht erkennen, was Sie für eine Tragkonstruktion für das Dach haben...

    Haben Sie eine Porenbetondecke? Wo ist die Dämmung, Abdichtung, Innenverkleidung etc. etc.? Das kann ich mir leider nicht vorstellen, weil es so viele unterschiedliche Arten einer Dachkonstruktion gibt, selbst bei einem Flachdach: Holzbalkendecke, Stahlbetondecke, Spannbetondecke, Porenbetondecke etc. etc.
     
  14. runner612

    runner612

    Dabei seit:
    6. September 2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    österreich
    wie bereits erwähnt "STAHLBETONDECKE"
    darauf Dämmung darauf Dichtfolie darauf Schutzmatte darauf Schotter. (=wurde alles schon erwähnt):mauer

    und nocheinmal zur Info die Betondecke kracht nicht deswegen kann der Aufbau egal sein
     
  15. #14 Alfons Fischer, 14. November 2013
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    ...dann halt nicht...
     
  16. Gast036816

    Gast036816 Gast

    ich tippe mal auf die kombination betonringanker + holz + blech übereinander. die spannungen gehen vom ringanker aus, wenn er, wie auf der skizze dargestellt, auf der dachseite nicht gedämmt ist. das geräusch wird dann vom blech nach außen getragen.
     
  17. runner612

    runner612

    Dabei seit:
    6. September 2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    österreich
    Interessante Theorie, d.h. Du glaubst der Betonkranz ist das Unter Spannung stehende Material?
    Ich dachte jedoch das Beton nicht solche Spannungen erreicht, und müsste das nicht bei allen sein die den Betonkranz direkt auf den Ziegel betoniert haben?
     
  18. Gast036816

    Gast036816 Gast

    beton erwärmt sich und kühlt wieder ab. das hat längenänderungen zur folge. wenn die holzlonstruktion stramm aufgeschraubt ist, dann kann das die folge sein. nach dem foto sieht das so aus. ich ließ immer latten in regelmäßigen abständen auf den beton dübeln - zum toleranzausgleich - und darauf wurde dann die schalung aufgeschraubt. da ist genügend abstand dazwischen zum ausgleich. du solltest die rückseite des betons auf jeden fall auch dämmen.

    du solltest die geräuschursache untersuchen, nur dann kannst du geeignete gegenmaßnahmen einleiten. wir können nur vermutungen anstellen und theorien darstellen, die nicht unbedingt zutreffen.
     
  19. runner612

    runner612

    Dabei seit:
    6. September 2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    österreich
    ja Holz dirket auf den Beton gedübelt!
    zwischen Holz und Beton ist auch eine Dämmmatte.
    Zwischen Beton und Ziegel natürlich nicht, ist im nachhinein auch schwer :-)
    wenn es tatsächlich der Beton ist dann könnte auch der Beton die Geräusche verursachen, da wie gesagt -wenn man am Dach sich befindet die Geräusche nicht wirklich hörbar sind- (dies muss allerdings bei den nächsten warmen Tagen noch genauer analysiert werden).
    Das sich dieser trotz des VWS so schnell erwärmt ist schwer zu glauben, es spricht jedoch dafür das der Beton es sein kann da die Abkühlung (das krachen) lange dauert bis es vorbei ist= Beton benötigt lange um die gespeicherter Wärem Energie wieder abzugeben bzw. auf Umgebungstemp zu sein.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. ptab40

    ptab40

    Dabei seit:
    6. Januar 2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbstständig
    Ort:
    Österreich
    Hallo runner612,
    wir sind Leidensgenossen. Haben exakt das gleiche, auch noch immer ungelöste Problem. Haben im Sommer 2011 unser EFH bezogen. Geräusche begannen nach dem ersten Winter im Haus.
    Wir haben die OG-Decke mit 2 Reihen Ytong übermauert und darauf direkt den Betonkranz. Bei uns also oben kein Ziegel, aber auch unser Betonkranz ist relativ hoch. Direkt auf Betonkranz wurden OSB-Platten verschraubt und darauf die Verblechung eingehängt. Auf der Innenseite haben auch wir keine Wärmedämmung.
    Hatten x-mal den Dachspengler bei uns. Jede seiner Interventionen brachte eine Veränderung, aber keine Lösung.
    Eine kurze Auflistung:
    - Attikainnenkantung geöffnet --> etwas leiser
    - Attikainnenkantung zusammengedrückt --> wieder lauter
    - Änderung der Falzverbindung+ vollflächiges Verkleben der Verblechung mit der OSB-Platte --> Geräusch massiv lauter!!!
    - Demontage des Bleches --> nur OSB-Platte oben, es hat trotzdem weiterhin gekracht!!!
    - Schlitzen der Holzplatten auf 1m Länge und andere Verschraubung
    - letzte Maßnahme: Demontage der Holzplatten, Verschrauben von Alu-Tafelblech Einhängesteifen 1,5mm auf der gesamten Breite direkt auf den Beton(kein Holz mehr) und Neuverblechung.
    Hat leider auch nichts gebracht, ganz im Gegenteil: Es beginnt jetzt schneller zu krachen ( Temperaturunterschiede müssen nicht groß sein und man hört es auch außen jetzt deutlich).

    Ein SV hat sich im Herbst die Geräusche angehört und meinte, es kann nur von der Verblechung kommen. Seine Empfehlung war, Akkustikdämmmatten zwischen Beton und Einhängestreifen zu montieren. Wurde bislang nicht gemacht. Scheint aber bei euch ohne Effekt durchgeführt worden zu sein. Oder habt Ihr Wärmedammplatten montiert?

    Ansonsten waren viele Leute da, viele Gespräche und noch mehr Ideen und Meinungen.
    Dachten bislang, wir wären mit dem Problem allei
    Kann die Kombination Attika- Betonkranz eine Rolle spielen? Höhe des Betonkranzes(mehr Speichermasse), die Bewährung, die Verschraubung der Attikaeinhängung in den Beton?
    Wer kann das Rätsel knacken?
    LG
     
  22. #20 gunther1948, 7. Januar 2014
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    kann es sein, dass das bild der attika und die zeichnung nicht übereistimmen?
    ich mein von den überständen der holzplatten bzw. der attikagesamtbreite her.
    auf alle fälle fehlt die dämmung der attika auf der innenseite, unabhängig von den geräuschen.

    gruss aus de pfalz
     
Thema:

Flachdach / Attika, knallende, krachende Geräusche, HILFE von Experten gesucht

Die Seite wird geladen...

Flachdach / Attika, knallende, krachende Geräusche, HILFE von Experten gesucht - Ähnliche Themen

  1. Essigessenz verkocht! Hilfe!!!

    Essigessenz verkocht! Hilfe!!!: Hallo liebes Forum! Ich war so "dumm" und habe mit Essigessenz geköchelt! Seitdem werde ich den Geruch nicht mehr los! Hier der genaue Ablauf:...
  2. Hilfe! Vordach Rinnengefälle mit falschem Gefälle gebaut

    Hilfe! Vordach Rinnengefälle mit falschem Gefälle gebaut: Hallo, ich habe gerade ein Vordach einbauen lassen und am nächsten Tag, beim Tageslicht, konnte ich deutlich sehen, dass die Neigung/das Gefälle...
  3. Kosten 50qm Flachdach

    Kosten 50qm Flachdach: Hallo, mich würde mal interessieren, was rein an Arbeitsleistung für ein 50qm Flachdach zu Veranschlagen ist... im einzelnen müsste folgendes...
  4. Leichtestrich als Gefälledämmung für Flachdach geignet?

    Leichtestrich als Gefälledämmung für Flachdach geignet?: Hallo, ich könnte auf mein Garagendach Leichtestrich (EPS-Zementgemisch) als Gefälledämmung aufbringen lassen. Ist das als Ersatz für eine...
  5. Hilfe bei Suche nach Grundstück

    Hilfe bei Suche nach Grundstück: Hallo zusammen, mein Name ist Jürgen und ich komme aus Neuss in der Nähe von Düsseldorf. Meine Frau und ich möchten in absehbarer Zeit im...