Flachdach - Gefälle

Diskutiere Flachdach - Gefälle im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo, anscheinend gehen die Probleme mit unserem Dachdecker weiter.... Der Architekt hat 2% Gefälle vorgegeben, was eigentlich auf 5m einen...

  1. #1 netweb5, 29.12.2011
    netweb5

    netweb5

    Dabei seit:
    13.11.2010
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    Mainz
    Hallo,

    anscheinend gehen die Probleme mit unserem Dachdecker weiter....

    Der Architekt hat 2% Gefälle vorgegeben, was eigentlich auf 5m einen Höhenunterschied von 10cm sein sollte. Ich habe heute nachgemessen und festgestellt, dass es nur 8cm sind. Dies sind nur 1,6% Gefälle, was nicht den Anforderungen entspricht.

    Eine Attikaseite ist mit der Folie noch nicht verschweißt.

    Was sollte man hier machen? Nachbessern lassen (was sicherlich sehr aufwändig wird) oder bleibt hier nur die Mängelanzeige mit Rechnungsabzug?

    Besten Dank.
     
  2. #2 BitteDanke, 29.12.2011
    BitteDanke

    BitteDanke

    Dabei seit:
    13.09.2011
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Mainz
    Was sagt denn der Architekt?

    Ist die Funktionsweise es Daches wegen 2 cm eingeschränkt?
    Ich tippe, dass sich die Toleranzwerte in einem größeren Rahmen bewegen.
     
  3. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    07.12.2005
    Beiträge:
    11.916
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Wegen 2 cm willst du Kohle abziehen?

    Lächerlich... Entweder ist das Dach bei 1,6% dicht oder es wäre auch bei 2 Prozent nicht dicht...

    Vergiss es einfach, DAS wäre Geldschneiderei auf Kosten des Dachdeckers ohne das du auch nur annähern einen Schaden betiteln kannst...

    Wie willst du den Schaden bewerten? Meinste du hast bei der Nacharbeit auch nur Annähernd einen Gewinn?
     
  4. #4 Gast036816, 29.12.2011
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    schau mal nach, wie groß die toleranzen des rohbauers sein dürfen. darauf baut der dachdecker auf. 2 cm auf 5m ist gar nichts.

    was meinst du, wie groß deine messtoleranzen sind? wie hast du das eigentlich ermittelt?

    einen mangel an der dachdeckerleistung erkenne ich erst einmal nicht. eine rechnungskürzung ist aus deinen vorgetragenen gründen verwerflich.
     
  5. #5 netweb5, 29.12.2011
    netweb5

    netweb5

    Dabei seit:
    13.11.2010
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    Mainz
    .

    Warum schreibt denn der Architekt explizit 2% Gefälle aus, wenn es am Ende eh egal ist? Gemessen wurde Folie bis Attikaoberkante. Die Schalung und Attika waren vorher im Blei.

    Klar ist auch, dass das Dach auch mit 1% Gefälle wasserdicht sein. Aber mich wundert es einfach, das vorher X bestellt wird und Y geliefert wird. Daher die Frage ob dies noch in den erlaubten Toleranzen liegt.

    Architekt ist zur Zeit in Urlaub und daher noch kein Feedback.
     
  6. #6 Gast036816, 29.12.2011
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    wurden die toleranzen von oberkante der rohdecke vor dem aufbringen des dachaufbaus aufgenommen. ob die attika und deren holzschalung darauf im ´blei´ist mehr als nachrangig.

    schau dir mal DIN 18201 und 18202 an und lass dir von deinem architekten erklären, welche toleranzen in welchem stadium der bauzeiten zulässig sind.

    dein dachdecker ist kein uhrmacher.
     
  7. Lebski

    Lebski Gast

    Ja, du Held der Rechnungskürzung, das ist im Rahmen der zulässigen Toleranz. Und das ist auch der Grund, warum 2 % in der Ausschreibung stehen: damit bei Ausnutzung der zulässigen Toleranzen noch ein Gefälle da ist.
     
  8. #8 Gast360547, 30.12.2011
    Gast360547

    Gast360547 Gast

    linktipp

    Moin,


    http://ddh.de/diskussionen-im-bereich-des-gefaelles/150/4947/

    Den Artikel bitte durchlesen, Ihren Archi fragen was tatsächlich vereinbart wurde (K1 oder K2) und dann ggfs. Ihre Messmethode überprüfen.

    Lieferscheine könnten ebenfalls hilfreich sein.

    Gründe für eine mögliche Verringerung des Gefälles können auch Anschlusshöhen oder die erreichte Gebäudehöhe sein.

    Grüße

    stefan ibold
     
  9. #9 BitteDanke, 30.12.2011
    BitteDanke

    BitteDanke

    Dabei seit:
    13.09.2011
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Mainz
    Was bist du eigentlich von Beruf?
    Erbsenzähler?

    Müssen jetzt die Mehrkosten gegenüber der falschen Schätzung deines Archis wieder gedrückt werden?
     
  10. #10 Ibrahim, 30.12.2011
    Ibrahim

    Ibrahim

    Dabei seit:
    06.06.2010
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technischer Angestellter
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    Man mag mich jetzt naiv oder dumm finden, aber ich habe mich waehrend unserer Bauphase (in der sicherlich auch diverse Handwerkerleistungen kleine "Lackschaeden") aufwiesen, immer gefragt:

    Ist der empfundene Mangel wirklich relevant oder soll ich 5 gerade sein lassen?
    In den allermeisten Faellen konnte ich mich nach Ruecksprache fuer Letzteres entscheiden.

    Wie gesagt: Eventuell haette ich in der Gesamtsumme 1000 oder vielleicht auch 1500 Euro hier und da rausstreichen koennen. Wir haben uns dafuer entschieden, die Handwerker leben zu lassen mit dem Resultat, dass wir viele nette Weihnachtskarten und Weinflaschen geschenkt bekommen haben und wir von jedem unserer Vertragspartner auf der Strasse gegruesst werden.

    Das Beste kommt zu Schluss: Als es in den letzten Wochen angefangen hat zu Regnen, haben sich diverse Leckagen offenbart, Gottlob in geringem Umfang. Und dummerweise sind 100% dieser Probleme vom mir selbst verursacht worden, weil ich wichtige Infos nicht weitergegeben habe.

    Anstatt mich nun haengen zu lassen, haben ALLE involvierten Gewerke umgehend reagiert, gerichtet was zu richten war und mir einfach nur den Arsch gerettet. Und eine Rechnung hat keiner geschickt.

    Und jetzt, lieber TE, beantworte Dir selber die Frage ob diese 0% Toleranz Strategie Dich weiterbringt. Ich zitiere an der Stelle immer gerne unseren Bauingenieur, der hat beim ersten Termin gesagt:

    "Das wichtigste am Hausbau ist, am Ende des Projektes jedem noch in die Augen gucken zu koennen und sich selbst nicht aufgerieben zu haben."
     
Thema:

Flachdach - Gefälle

Die Seite wird geladen...

Flachdach - Gefälle - Ähnliche Themen

  1. Akute Frage: 35m² Balkonterrasse (Flachdach) ohne Gefälle - bitte siehe Fotos....

    Akute Frage: 35m² Balkonterrasse (Flachdach) ohne Gefälle - bitte siehe Fotos....: Hallo, ich habe in diesem Forum schon viel gelesen, habe mich jetzt registriert da ich eine aktuelle dringende Frage habe. Problematik: Meine...
  2. Gefälle beim Flachdach ?

    Gefälle beim Flachdach ?: Ich sitz gerade an einer größeren Dachterrasse und Plane die Dachentwässerung. Für das Gefälle wollte ich Gefälledämmung nehmen. Die Frage...
  3. Leidiges Thema - Flachdach - Abfluß nach aussen, Gefälle nach innen

    Leidiges Thema - Flachdach - Abfluß nach aussen, Gefälle nach innen: Wir sind - wie andere auch - seit Jahren mehr oder weniger intensiv an der Sanierung unseres Hauses. Vor 4 Jahren wurde ein Anbau erstellt, der...
  4. Zwischensparrendämmung Flachdach mit Gefälle

    Zwischensparrendämmung Flachdach mit Gefälle: Ich habe ein Flachdach, mit einem Gefälle von ca 19% (Die eine Seite ist 3,5m hoch, die andere 4,5m hoch und das Dach ist 5,5 Meter breit.)...
  5. unregelmäßiger dachgrundriss-gefälle

    unregelmäßiger dachgrundriss-gefälle: muss bei einem flachdach, das eben nicht rechtwinklig ist, das gefälle planen, und weiss leider nicht, wie man die einzelnen ixen anordnen muss,...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden