Flachdach mit/ohne Attia, mit/ohne Überstand

Diskutiere Flachdach mit/ohne Attia, mit/ohne Überstand im Dach Forum im Bereich Neubau; In einem alten Baugebiet (70er/80er) mit Flachdach-Häusern interessiert mich ein Grundstück. Dort sieht man unterschiedliche Flachdach-Varianten,...

  1. #1 Liesepetz, 25. April 2014
    Liesepetz

    Liesepetz

    Dabei seit:
    3. Januar 2014
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sozialwissenschaftler
    Ort:
    RLP
    In einem alten Baugebiet (70er/80er) mit Flachdach-Häusern interessiert mich ein Grundstück. Dort sieht man unterschiedliche Flachdach-Varianten, manche mit, manche ohne oder mit fast keinem Überstand, ganz selten mit Attika.
    Ich kenne aus Neubaugebieten sonst nur die Variante mit Attika. Mir gefällt ohne Attika und mit Überstand eigentlich besser, zumal man auch gleich Sonnenschutz im Süden und Balkon-/Terasseüberdachung umsetzen kann.

    ALLGEMEINE FRAGE:

    Warum wurde das heute weitgehend aufgegeben? Was sind Vor-/Nachteile der Vatrianten mit/ohne Überstand/Attika?

    Das interessiert mich auch ganz unabhängig von der zweiten Frage.

    SPEZIFISCHE FRAGE:

    Zudem soll meine Dachkonstruktion möglichst kostengünstig sein. Der üblicher Verdächtige "Pultdach" scheidet nach Bebauungsplan aus. Allerdings scheint mir das ein oder andere Flachdach mit schätzungsweise 4-5° Neigung schon in die Richtung zu gehen. Lässt sich so ein Dach mit Überstand günstig(er als mit Attika) bauen? Welche günstige Eindeckung würde man wählen, wenn man auf zusätzliche Auflast (Kies) verzichtet? Der Bebauungsplan gibt nur folgendes vor: "Flachdächer sind in blendungsfreier Eindeckung auszubilden. SChwarze Pappe darf nicht als Oberschicht der Dächer verwendet werden".
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Biber53

    Biber53

    Dabei seit:
    20. Januar 2012
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker- u. Klempnermeister
    Ort:
    Albstadt
    Flachdächer ohne Attika wurden früher oft gebaut.
    Sind aber großer Mist, weil im Randbereich Stehfalzbleche als Abschluß eingedichtet wurden.
    Diese werden wegen der unterschiedlichen Wärmedehnung der Materialien undicht.
    Deswegen Abdichtung und Bleche trennen. Dies geht letztlich nur über eine Attikaausbildung.
     
  4. #3 Liesepetz, 25. April 2014
    Liesepetz

    Liesepetz

    Dabei seit:
    3. Januar 2014
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sozialwissenschaftler
    Ort:
    RLP
    ok, und was ist dann mit den Pultdach-artigen Flachdächern? Die schienen mir genauso auszusehen wie ein Pultdach, nur eben etwas flacher geneigt. Da scheint es doch auch keine Probleme zu geben
     
  5. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Es gibt gute Dachrandsysteme wo du später ca 10 cm Blechansicht hast. Da wird die Abdichtung eingeklemmt.

    Das sind keine Attiken sondern da wird die Abdichtung nur ca 10 cm aus der Wasserführung rausgeführt.

    Damit sind Flachdächer mit Überstand und ohne Attika überhaupt kein Problem mehr...
     
  6. Biber53

    Biber53

    Dabei seit:
    20. Januar 2012
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker- u. Klempnermeister
    Ort:
    Albstadt
    Na ja, hängt ja wohl vom Werkstoff ab...
     
  7. #6 stockstadt, 25. April 2014
    stockstadt

    stockstadt

    Dabei seit:
    28. Februar 2014
    Beiträge:
    920
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbst.
    Ort:
    Stockstadt
    Hallo,

    ich kann dir ein paar bilder von meinem Reihenhaus-flachdach zeigen.
    Das Flachdach und die Dachterrasse ist nach der betondecke mit Bitumenbahnen, Dämmung und Folie aufgebaut.
    Eingefasst das Ganze mit mit einer Zinkumrandung.

    LG
     

    Anhänge:

  8. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Die Frage ist etwas merkwürdig gestellt. Richtige Frage wäre, ob Du eine außen- oder eine innenliegende Entwässerung bevorzugst. Die innenliegende Entwässerung hat zwangsläufig die Attika zur Folge.

    Stockstadt wollte seine Dachterrasse mit gemauerten Brüstungen eingefaßt haben. Das führte zwangsläufig zur innenliegenden Entwässerung.
     
  9. #8 Liesepetz, 26. April 2014
    Liesepetz

    Liesepetz

    Dabei seit:
    3. Januar 2014
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sozialwissenschaftler
    Ort:
    RLP
    für mich ist das zwar eher ein (ich glaube mal positives) Nebenprodukt meiner Vorliebe, aber so herum betrachtet entscheide ich mich ebenfalls lieber für eine außenliegende Entwässerung (von der ich vermute, dass sie einfacher ist und im Fall des Falles Innen weniger Schaden anrichten kann).

    Ich bin sehr zuversichtlich, dass keine Attika vorgeschrieben ist, weder ist dem vom Bauaumt zugesandten Dokument so etwas zu entnehmen (oder wurde ein Hinweis auf Änderungen gegeben), noch entspricht das der berichteten Heterogenität der Flacdächer im Baugebiet
     
  10. #9 Liesepetz, 26. April 2014
    Liesepetz

    Liesepetz

    Dabei seit:
    3. Januar 2014
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sozialwissenschaftler
    Ort:
    RLP
    ich verstehe nicht ganz, was Du mir genau damit sagen willst... ich sehe eine Attika, und genau die will ich nicht...
     
  11. Liesepetz

    Liesepetz

    Dabei seit:
    3. Januar 2014
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sozialwissenschaftler
    Ort:
    RLP
    Hättest Du mal einen Link dazu, dass ich mir das anschauen kann und den Dachaufbau bei so einem System nachvollziehen kann?
     
  12. #11 stockstadt, 26. April 2014
    stockstadt

    stockstadt

    Dabei seit:
    28. Februar 2014
    Beiträge:
    920
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbst.
    Ort:
    Stockstadt
    Du hattest nach Dacheindeckungen gefragt.
    Außerdem könntest du dir halbwegs die Preise zusammensuchen, um dann zu sehen, ob deine bevorzugte Variante auch wirklich "günstig" ist.

    Noch viel Spass beim Vergleichen :winken:winken

    LG
     
  13. Liesepetz

    Liesepetz

    Dabei seit:
    3. Januar 2014
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sozialwissenschaftler
    Ort:
    RLP
    ok, verstehe, danke - allerdings meinte ich zunächst nur die äußerste Schicht mit meiner Frage nach "Eindeckung", also die Alternative zu dem, was beim Schrägdach üblicherweise die Ziegel wären. Wie im Eingangspost beschrieben:
     
  14. Liesepetz

    Liesepetz

    Dabei seit:
    3. Januar 2014
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sozialwissenschaftler
    Ort:
    RLP
    hier übrigens ein Bild von einem für mich "pultdach-artigen" Flachdach im Baugebiet, wie es mir zumindest vom Prinzip gefallen würde (allerdings mit mehr Überstand, wo sinnvoll):

    dach.jpg

    ich nehme mal an, da ist dann die komplette Dämmung als Zwischen und ggf. Untersparrendämmung auf der Innenseite?
     
  15. Lutius

    Lutius

    Dabei seit:
    21. April 2014
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriemechaniker
    Ort:
    Osthessen
    PU-Beschichtung mit Flachdachzulassung würde gehen, da werden die Abtropfbleche mit eingedichtet, Farbe ist zumeist hellgrau.
     
  16. DirkZ1

    DirkZ1

    Dabei seit:
    13. April 2012
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Inform.
    Ort:
    Viernheim
    Benutzertitelzusatz:
    Metaller
    Meinst Du PU-Sandwichplatten? Neben der Farbe Lichtgrau gibt es noch weitere.

    Auf unserer Werkshalle machen die sich bei einer DN 7° ganz gut. Ob ich das auf einem Wohnhaus haben möchte - eher nicht.
     
  17. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    und? geht doch.
    wer hat damit ein problem? du - oder dein planer?
     
  18. Biber53

    Biber53

    Dabei seit:
    20. Januar 2012
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker- u. Klempnermeister
    Ort:
    Albstadt
    Hallo Liesepetz,

    das Dach von Deinem letzten Bild hat allerdings sehr wohl eine Attika.
    Die vom Dachrand zurückgesetzte Entwässerung über das Fallrohr würde sonst am Rand überlaufen. Und nach einem Sytem, wo die Kunststoffdachhaut eingehängt ist sieht der Abschluß nicht aus.
     
  19. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Mehr Überstand: Je länger dieser wird, umso teurer wird es am Ende. Denn man kann einen Balken nicht beliebig weit rausziehen. Klar, kann man schon, bedingt aber eine vernünftige Planung. Eine umlaufende Veranda könnte hier auch eher "kostengünstig" einen sehr breiten Überstand ermöglichen. Heißt, ich hätte ein weiteren Auflagerpunkt am vorderen Ende meiner Balken. Günstig dürfte das aber nun nicht sein.

    Günstig im Sinne von Zweckmäßig wäre wohl ein leicht gewalmtes Dach und umlaufende außenliegende Entwässerung mittels Zinkrinne. Ist optisch aber nicht gerade der Hingucker... Du könntest auch ein Satteldach machen und an den Ortgängen entsprechend Dachrandabschlussprofile nehmen. Hochwertige Materialien sollten überall verwendet werden.

    Ich persönlich und das ist nur meine persönliche Meinung würde eine Attika mit Stehfalz kombinieren. 50 Zuschnitt z. B. abgewalmt mit einer sauberen innen liegenden Entwässerung. Das macht optisch schon etwas her. Klar muss man bei Flachdächern nicht zwingend eine Attika ausbilden. Eine Attika stellt für mich aber ein optisches "Highlight" bei dieser Variante da. Warum also, sollte ich mich dieser berauben?

    Geht es dir denn zwingend um Flachdach im Sinne von Bahnenwerkstoffen?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Liesepetz

    Liesepetz

    Dabei seit:
    3. Januar 2014
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sozialwissenschaftler
    Ort:
    RLP
    Eigentlich ging es mir nur darum, dass ich diesen typischen Attika-Look nicht so mag, und in diesem älteren Baugebiet plötzlich gemerkt habe, dass Flachdächer auch anders aussehen können (gut, bevor ich mir übers Bauen keine Gedanken gemacht habe, ist mir so was vielleicht einfach nie aufgefallen...).
    Das in Verbindung mit meiner (naiven? irrigen?) Vermutung, dass der Aufbau so eher wie ein typisches Pultdach und mithin günstier ausfallen kann, hat mich neugierig gemacht.
     
  22. tillfisc

    tillfisc

    Dabei seit:
    19. September 2012
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Rottweil
    Kurz zur Begriffsklärung, hier geht manches durcheinander glaube ich:

    Dächer mit Abdichtungen:
    Ein Flachdach ist in der Regel ein Dach mit Abdichtung. Das heißt es gibt eine wasserdichte Schicht (Dachabdichtung), meist aus Bitumen- oder Kunststoffbahnen. Dieses abgedichtete Dach kann flach oder geneigt ausgeführt werden. Dann ist es kein flaches Dach mehr aber dennoch ein Dach mit Abdichtung!

    Dächer ohne Abdichtung:
    Diese haben keine wasserdichte Schicht und müssen deshalb geneigt werden, damit das Wasser abfließen kann ohne ins Haus einzudringen. Die Mindestdachneigung wird von der Art der Eindeckung vorgeschrieben.
    Beispiele sind: Ziegel, Dachpfannen, Blechdächer....

    Ein "typisches" Pultdach ist meist eine hinterlüftete Konstruktion ohne Abdichtung (Ziegel, Blechbahnen...), flacher als 1,5° Dachneigung (Kalzip) geht das aber glaube ich nicht.

    Dein Planer kann Dich sicher beraten, welche Lösungen innerhalb der Festsetzungen des Bebauungsplans möglich sind.
     
Thema: Flachdach mit/ohne Attia, mit/ohne Überstand
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Flachdach ohne überstand

    ,
  2. Flachdach überstand dämmung

    ,
  3. flachdach ohne attika

Die Seite wird geladen...

Flachdach mit/ohne Attia, mit/ohne Überstand - Ähnliche Themen

  1. Kosten 50qm Flachdach

    Kosten 50qm Flachdach: Hallo, mich würde mal interessieren, was rein an Arbeitsleistung für ein 50qm Flachdach zu Veranschlagen ist... im einzelnen müsste folgendes...
  2. Leichtestrich als Gefälledämmung für Flachdach geignet?

    Leichtestrich als Gefälledämmung für Flachdach geignet?: Hallo, ich könnte auf mein Garagendach Leichtestrich (EPS-Zementgemisch) als Gefälledämmung aufbringen lassen. Ist das als Ersatz für eine...
  3. Flachdach Abdichtung bei niedrigen Temperaturen anbringen

    Flachdach Abdichtung bei niedrigen Temperaturen anbringen: Hallo, mein Rohbau wird Anfang Dezember bzw. ende November fertig. Es wird ein Flachdachhaus, die Decke ist aus Beton C25/30 WU (Das Betonwerk...
  4. Flachdach Ausführung - Frostkeil

    Flachdach Ausführung - Frostkeil: Hallo, wir bauen zur Zeit einen Anbau mit Flachdach an unser Einfamilienhaus. Der Anbau ist in Holbauweise erstellt. Das Flachdach besitzt eine...
  5. Flachdach Terrasse über Wohnraum mit Kies Entwässerung Rinne und Flächendrainage

    Flachdach Terrasse über Wohnraum mit Kies Entwässerung Rinne und Flächendrainage: Hallo zusammen. Ich habe einen neuen Anbau mit Flachdach-Terrasse, ca. 16qm. Gefälle-Dämmung und Abdichtung fertig. Aufbau bis Unterkante...