Flachdachdämmung ohne Hinterlüftung

Diskutiere Flachdachdämmung ohne Hinterlüftung im Bauphysik allgemein Forum im Bereich Bauphysik; Guten Abend zusammen, wir beabsichtigen unser Bestands-Flachdach (BJ 1977) neu zu dämmen. Der eingeschossige Bungalow besteht aus 2 Baukörpern...

  1. talker

    talker

    Dabei seit:
    26. März 2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Mainz
    Guten Abend zusammen,

    wir beabsichtigen unser Bestands-Flachdach (BJ 1977) neu zu dämmen.
    Der eingeschossige Bungalow besteht aus 2 Baukörpern mit versetzten Ebenen und unterschiedlichem Dachaufbau; das Außenmauerwerk aus 24cm Ytong mit hinterlüfteter Holzfassade ohne zusätzliche Wärmedämmung (diese ist auch nicht geplant).

    Aufbau 1:

    Wellstegträger (h=44cm) liegen auf Außenmauerwerk auf. Die Seiten (Verlängerung der Außenwände bis UKA Dachhaut) sind mit einer einfachen Holzverschalung verblendet. Der Aufbau im einzelnen:

    Kiesschüttung 5cm
    Kunststofffolie 2mm auf einer Lage Rohfilzpappe (mehr gibt die alte Baubeschreibung nicht her)
    Wasserfest verleimte Spanplatten
    Wellstegträger mit derzeit 150mm Mineralwolldämmung
    Lattung und Konterlattung
    Rigipsplatten

    Lüftungsschlitze in der seitlichen Holzverschalung sind nicht vorhanden, die Konstruktion ist jedoch alles andere als Winddicht. Eine Unterspannbahn ist nicht vorhanden.

    Aufbau 2:

    Dachsparren ca. 13/24 vermutlich wohl eher 14/24 die auf der einen Seite, oberhalb der Fenster, in einem HEA klemmen und auf der anderen Seite in einem vor der Außenwand liegenden L-Winkel aufliegen. D.h. hier läuft das Ytong-Mauerwerk bis zur Dachhaut; eine Belüftung des Sparrenzwischenraumes ist nicht möglich.

    Ansonsten der gleiche Aufbau:

    Kiesschüttung 5cm
    Kunststofffolie 2mm auf einer Lage Rohfilzpappe
    Wasserfestverleimte Spanplatten
    Dachsparren mit Zwischensparrendämmung
    Lattung und Konterlattung
    Gigipsplatten

    Ich habe die Gigipsplatten entfernt und die alte Dämmung entsorgt und plane nach ausgiebiger Recherche im Forum/Internet eine Zwischensparrendämmung mit 24cm flexibler Holzfaserdämmplatte (z.B. Steico flex, o.ä.)und einer feuchteadaptiven Dampfbremse (z.B. Knauf insulation Eta plus oder proClima dBA+)

    Wie überall: 3 Fachleute gefragt, 4 Meinungen. Dachdecker, Trockenbauer, Energieberater, Statiker als Ersteller des EnEVA-Nachweises, Architekt. Jeder hat eine andere Ausführung was Dämmstoff, Dampfbremse, die seitlichen Abschlüsse im Bereich der Wellstegträger und eventuelle Hinterlüftung vorgeschlagen.

    Meine Gedanken zur angedachten Ausführung sind folgende:

    Holzfaserdämmplatten für einen sehr guten sommerlichen Wärmeschutz und eine gute Feuchteregulierung. Da das Dach zumindest im Bereich der Dachsparren nicht hinterlüftet ist, habe ich hierauf großen Wert gelegt, um Schäden vorzubeugen.

    Daher auch die Entscheidung für eine feuchteadaptive Dampfbremse.

    Da der Bereich der Dachsparren nicht hinterlüftet werden kann, würde ich diesen komplett mit Dämmung ausfüllen. Daher die Bemessung der Dämmstärke mit 24cm.

    Das gleiche Prinzip würde ich auch im Bereich der Wellstegträger ansetzen; nur werden hier lediglich 24cm der vorhandenen 44cm gedämmt. Den seitlichen Abschluss würde ich mit einer diffusionsoffenen Folie schließen und die Holzfassade anschließend außen wieder bis unter die Dachkante führen.

    Gibt es Anmerkungen oder Hinweise zur angedachten Ausführung? Würden Sie einen anderen Aufbau wählen?

    Ergänzend muss noch erwähnt werden, dass eine äußere Dämmung nicht möglich ist; die beiden Baukörper sind unterschiedlich hoch und durch ein Fensterband miteinander verbunden.

    Bereits im Voraus vielen Dank für Ihre/Eure Hilfe!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Gast360547, 26. März 2013
    Gast360547

    Gast360547 Gast

    Moin,

    irgendwie hört sich das für mich ziemlich konzeptlos an. So ein paar Übersichtsbilder wären nicht schlecht. Aber eines vorweg: ein Flachdach als zweischalig belüftete Konstruktion ausführen zu wollen, das wird zu 99,58 % nichts.

    Grüße

    stefan ibold
     
Thema:

Flachdachdämmung ohne Hinterlüftung

Die Seite wird geladen...

Flachdachdämmung ohne Hinterlüftung - Ähnliche Themen

  1. Innenwand Garage mit Osb verkleiden ohne Hinterlüftung

    Innenwand Garage mit Osb verkleiden ohne Hinterlüftung: Aussenwand Haus, Innenwand Garage, statt Putz Steinwolle und Osb...ohne Hinterlüftung? Ich würde die Innenwand in der Garage auf 14 m länge und 3...
  2. Gartenhaus hinterlüftung ja/nein

    Gartenhaus hinterlüftung ja/nein: Hallo, ich möchte mein Gartenhaus mit Deckelschalung außen und Profilbrettern innen verkleiden. Dämmung soll auch rein. Jetzt die Frage, das...
  3. Paneele Einbau ohne Hinterlüftung - welche Folgen?

    Paneele Einbau ohne Hinterlüftung - welche Folgen?: Hallo, ich habe folgendes Problem: Die Decke eines Anbaus (das aus einem Badezimmer samt Eingangsflur, angebaut in den 70ern, besteht) soll...
  4. Flachdachdämmung bei Dach mit undichter Betondecke

    Flachdachdämmung bei Dach mit undichter Betondecke: Hallo, einiges zu diesem Thema habe ich schon gefunden. Da die Ausführungen meines Dachdeckers mit dem, was ich hier lese, nicht ganz...
  5. Fragen zu Wärmedämmung am First und Hinterlüftung

    Fragen zu Wärmedämmung am First und Hinterlüftung: Hallo zusammen, wir bauen eine Doppelhaushälfte, bei der wir auch Eigenleistung erbringen wollen. Z.B. auch den Dachausbau, also Verbau der...