Flachdachsysteme

Diskutiere Flachdachsysteme im Dach Forum im Bereich Neubau; Hat jemand Erfahrungen mir Folien Flachdachsystemen? Ich ging ja immer davon aus das man Bitumenmatten verwendet. Dun kommt mein Fachbetrieb auf...

  1. gnu0815

    gnu0815

    Dabei seit:
    14. April 2008
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ITler
    Ort:
    BaWü
    Hat jemand Erfahrungen mir Folien Flachdachsystemen?
    Ich ging ja immer davon aus das man Bitumenmatten verwendet. Dun kommt mein Fachbetrieb auf Folien z,B, Alwitra.

    Könnt ihr mir die Angst von Plastik-Folien nehmen?;)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Isolierglas, 8. August 2008
    Isolierglas

    Isolierglas

    Dabei seit:
    4. Oktober 2007
    Beiträge:
    1.446
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Consultant
    Ort:
    Darmstadt
    Hi,

    die Alwitra hat bei meinen Eltern 25 Jahre (wartungsfrei) gehalten. Aufbau war mit Kiesschüttung. Nur an der Kamineinfassung (zuwenig Kies, Kies vom Schorni weggetrampelt...) war die Folie porös (aber noch dicht)

    Bei gutem UV Schutz scheint das Zeugs unzerstörbar.

    Gruss, Dirk

    P.S.: Würde ich jeder bitumösen Abdichtung vorziehen...
     
  4. #3 wasweissich, 8. August 2008
    wasweissich

    wasweissich Gast

    ich würde EPDM auf mein flachdach legen........ die braucht noch nichtmal UVschutz .

    j.p.
     
  5. optikus

    optikus

    Dabei seit:
    21. Juli 2008
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Brühl in der sonnigen Kurpfalz
    Benutzertitelzusatz:
    Brillenklempner ;)
    Ich würde auch epdm nehmen ,das kommt zumindest auf mein 60 qm Flachdach nach langem Infos sammeln.

    Gruß optikus
     
  6. gnu0815

    gnu0815

    Dabei seit:
    14. April 2008
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ITler
    Ort:
    BaWü
    Und wo findew ich darüber Informationen . Was ist epdm ?
     
  7. #6 wasweissich, 8. August 2008
  8. gnu0815

    gnu0815

    Dabei seit:
    14. April 2008
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ITler
    Ort:
    BaWü
  9. #8 wasweissich, 8. August 2008
    wasweissich

    wasweissich Gast

    ist genau andersrum , die dachfolie , die in den teich gekommen ist........(habe erst vorletzte woche 280m² versenkt.........:bounce: )
     
  10. gnu0815

    gnu0815

    Dabei seit:
    14. April 2008
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ITler
    Ort:
    BaWü
    So rum hört es sich noch besser an:)
     
  11. optikus

    optikus

    Dabei seit:
    21. Juli 2008
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Brühl in der sonnigen Kurpfalz
    Benutzertitelzusatz:
    Brillenklempner ;)
    Hey!
    In meinen Teich kommt mir das "Zeugs" sowieso,will ja lange Freude dran haben.

    gruß optikus
     
  12. Thomas75

    Thomas75

    Dabei seit:
    6. Oktober 2006
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Energieelektroniker
    Ort:
    Saarland
    Hilfe...

    Hallo,

    wie sieht der Dachaufbau bei einer EPDM-Folie im einzelnen aus?
    Wir haben die Folie von der Firma DURAPROOF - weiß aber nicht genau was unter die Folie bzw. wie der Übergang am Garagendach zur Aussendämung gemacht wird?
    Kann mir jemand Helfen (evtl. Link oder so)

    Vielen Dank

    Gruß Thomas
     
  13. #12 Gast360547, 16. November 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. November 2008
    Gast360547

    Gast360547 Gast

    es ist immer wieder schön :(

    Moin,

    ich muss mal Luft machen:

    Da trifft ein Elektroniker einen Optiker(-kus und einen 0815 Zoobewohner, der selber wohl Probleme mit dem Dach hat, die zusammen mit einem produktunabhängigen Dienstleister und einem Gartenteichbauer (Glasbauer und wasweissich, seid mir bidde nicht böse) ein Dach basteln wollen.
    Was kommt heraus?
    Eine Beratung ala: bei meinen Eltern hälts schon 25 Jahre und in meinem Gartenteich auch :Baumurks :irre

    Mensch, Leute, bleibt bei Euren Gewerken. Paulinchen hatte schon Ihren Stausauger in die Ecke gestellt, ihn scheinbar aber wieder hervorgekramt.
    Ich zerlege gerade unsere neue Fachregel für Dächer mit Abdichtungen. Die Anforderungen sind nicht nur deutlich gestiegen, die Planungshaftung überdimensional gleich mit.

    Deshalb: ohne Ortskenntnisse (is wie ohne meine alttorte) sach ich hier erstmal gar nix.

    @ Fragesteller Thomas 75: Anschlussdetails sind besonders sorgfältig zu planen. Wer soll denn die Hütte abdichten? Der Fachbetrieb sollte Ihnen dann auch die Details planen und aufzeigen.

    Grüße

    stefan ibold
     
  14. Wumu

    Wumu

    Dabei seit:
    15. Oktober 2008
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrerin
    Ort:
    Tirol
    Hast du dir schon Gedanken gemacht darüber ob du Umkehrdach oder Warmdach willst?
     
  15. alawan

    alawan

    Dabei seit:
    27. August 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdeckermeister
    Ort:
    Süddeutschland
    ...na jetzt wirds dann peinlich!
     
  16. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    stefan, dein wort in .. wessen ohr auch immer. allein mir fehlt der glaube.
    planung? viel zu teuer.
    der "normale" bauherr will keine, da nicht entsprechend aufgeklärt.
    im "normalen" lv steht auch nix davon.
    erst, wenn alles schiefgelaufen ist .. gute nacht.
     
  17. Dachi

    Dachi

    Dabei seit:
    24. Juli 2008
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdeckermeister
    Ort:
    63607 Wächtersbach
    Benutzertitelzusatz:
    Lernender
    Habe ich auch gerade hinter mich gebracht. Kann es nur bestätigen.
    Wenn jeder wüsste, Wer alles Planer ist, hättste den Beitrag sparen können.

    Ps. Ich schreib´s Dir gerne per PN;)
     
  18. Wumu

    Wumu

    Dabei seit:
    15. Oktober 2008
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrerin
    Ort:
    Tirol
    Und warum wirds jetzt peinlich? Habe ich was versäumt?
     
  19. alawan

    alawan

    Dabei seit:
    27. August 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdeckermeister
    Ort:
    Süddeutschland
    ...ja Frau Lehrerin, das haben Sie.
    Die Entscheidung zwischen einem Warm- und einem Umkehrdach dürfte in etwa so sinnvoll sein, wie die Entscheidung zwischen 2 x 50 € und 1 x 100 €
    Nun gut, 2 x 50 € füllen den Geldbeutel rein optisch etwas mehr auf, letztendlich sind`s dann aber trotzdem auch nur 100 € - sowie ein Umkehrdach nun mal ein Warmdach ist.

    Ansonsten kann ich das, was Herr Ibold weiter oben geschrieben hat, nur unterschreiben.
    Ich würde nicht ansatzweise versuchen, in einem Forum einem Laien zu erklären, wie meine Arbeit fachgerecht erbracht wird. Beratung und Planung vor Ort sind nicht zu ersetzen!

    Wer behauptet eigentlich, dass das teuer ist?
    Meine Baustellentermine kosten nichts, meine Gespräche mit privaten Bauherrn vor Ort kosten nichts, meine Angebote kosten nichts - gehts billiger?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Wumu

    Wumu

    Dabei seit:
    15. Oktober 2008
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrerin
    Ort:
    Tirol
    Da glaube ich aber schon, dass ich doch nichts versäumt habe.
    Diese beiden Dacharten unterscheiden sich wohl mehr als 1x100 bzw. 2x50 €. Bitte genau schauen, wo denn die Isolation liegt.

    Wir haben bei unserem Neubau ein Warmdach von Bauder. Zuerst wollten wir ein Umkehrdach, doch uns wurde dann mitgeteilt, dass man schon wieder zurück zum Warmdach geht - vielleicht ja nur in unserer Region. Und das nicht nur vom Dackdecker....
    Doch ist ein Warmdach vom Wetter abhängig (man darf kein Wasser zwischen den 2 Isolationsschichten einsperren) und auch teuer...

    Unser Dachdecker hat gesagt, dass er erst kürzlich ein Umkehrdach saniert hat. Bei einem Umkehrdach liegt die Dämmung ja im Nassen. Diese Dämmung war - trotz XPS - im Laufe der Jahre einwenig mit Wasser angesaugt hat - damit hat man ja bekanntlich nicht mehr die Dämmwirkung. Außerdem kommt beim Umkehrdach das kalte Wasser durch die Dämmung durch und tritt dann auf die oberste Geschossdecke und wird dann entwässert. Somit hat man also eine "Klimaanlage" am Dach...
    Bei unserem Warmdach habe ich 2 Isolationsebenen - unter der Dämmung und über der Dämmung (mit Druckausgleichschicht) - sodass meine Dämmung immer im Trockenen liegt und ich mir keine Klimaanlage aufs Dach baue. Die oberste Isolationsebene ist dann noch geschützt mit Schieferbahnen, darüber haben wir Flies (darauf die Solarsockel auf Gummimatten) und Kies.

    Und noch was zum Nachlesen:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Umkehrdach
     
  22. alawan

    alawan

    Dabei seit:
    27. August 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdeckermeister
    Ort:
    Süddeutschland
    ...ok, zwecklos.
    In Ihrem Beruf sollte man Texte lesen können.
    Folgen Sie doch mal Ihrem eigenen Link - und lesen Sie.
    Ich möchte Ihnen nicht vorwerfen, dass Ihnen die Fachbegriffe und die Unterscheidung derselben nicht geläufig sind, nein- keineswegs!
    Aber wenn Sie Tips und Hinweise geben wollen, dann sollten Sie sich auf etwas dickerem Eis bewegen...

    "Unser Dachdecker hat gesagt...." Ja, meiner auch!
     
Thema:

Flachdachsysteme