Fleckige Fassade bei Temperaturschwankungen

Diskutiere Fleckige Fassade bei Temperaturschwankungen im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Wir haben vor ca 1 1/2 Jahren unseren Neubau bezogen. Die Fassade besteht aus einem WDVS der Firma Q.....ix. Bei niedrigen Temperaturen, starken...

  1. #1 southerncross, 3. Juli 2011
    southerncross

    southerncross

    Dabei seit:
    3. Juli 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Wandlitz
    Wir haben vor ca 1 1/2 Jahren unseren Neubau bezogen.
    Die Fassade besteht aus einem WDVS der Firma Q.....ix.
    Bei niedrigen Temperaturen, starken Temperaturschwankung (nach unten) oder hoher Luftfeuchtigkeit (Dauerregen) bilden sich an sämtlichen Fassadenseiten unregelmäßig, jedoch immer an den selben Stellen Flecken.

    Die Fassade ist in einem Sandton gestrichen und die Flecken erscheinen heller als der Rest der Fassade bei o.g. Witterungsbedingungen und sind deutlich zu sehen.

    Die Fassade wurde nicht gedübelt.
    Es wurde keine Gerüst an der Fassade angebracht.

    Der Bauleiter sagt: Es handelt sich um Restfeuchte aus der Bauphase.
    Aber dann müßten diese Flecken doch gerade bei trockenem Wetter zu sehen sein oder?
    Bei "normalen" Wetter ist nichts zu sehen, ausser in den sehr frühen Morgenstunden

    Ein von mir anberaumter Ortstermin mit dem Herstellers des WDVS brachte keine Lösung.


    Langsam verzweifeln wir.

    Vielleicht hatte ja jemand das gleiche Problem oder hat eine Idee wie es zur Ausbildung dieser Flecken kommt?!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 gunther1948, 4. Juli 2011
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    warmluft von innen durch offene mauerwerksfugen.
    aber vielleicht hat unser meistermaler hundertwasser auch eine :think

    gruss aus de pfalz
     
  4. #3 Hundertwasser, 4. Juli 2011
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juli 2011
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    ...und/oder offene Stoßfugen der Dämmplatten. Die Fassade wird durch Feuchtigkeit dunkler (kondenswasser oder Regen). An den Stellen über den offenen Fugen trocknet die Fassade durch höheren Wärmedurchgang schneller ab. Könte man durch a) Öfnnung des WDVS und b) durch eine Thermografie (im Winter) feststellen.

    Beobachtest du das Phänomen auch im Sommer?
    Gibt es ein Foto?
     
  5. #4 southerncross, 5. Juli 2011
    southerncross

    southerncross

    Dabei seit:
    3. Juli 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Wandlitz
    Guten Abend,
    ja bei bestimmten Wetter ist das Phänomen auch im Sommer zu sehen.
    Das Wochende über hat es hier stark geregnet und es war relativ kühl (15°C)....die "Flecken" waren permanent an allen Fassadenseiten zu sehen.
    Und stark ausgeprägt, dass heißt auch an Stellen, die seltener die Fleckenbildung erkennen lassen.
    Foto muss ich versuchen, die Datenmenge wurde immer überschritten.

    Was wäre denn eine Lösungsmöglichkeit???
     
  6. #5 southerncross, 5. Juli 2011
    southerncross

    southerncross

    Dabei seit:
    3. Juli 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Wandlitz
    Die Datenmenge der Bilder ist zu hoch
     
  7. #6 southerncross, 5. Juli 2011
    southerncross

    southerncross

    Dabei seit:
    3. Juli 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Wandlitz
    Jetzt frage ich mich jedoch: Warum kannte der Aussendienstmitarbeiter der o.g. Firma dieses Problem nicht, es wird doch nicht einmalig sein?!

    Langsam bin ich am Verzweifeln
     
  8. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Das muß nichts heißen.
    Wenn solche Leute Verarbeitungsfehler ihrer Kunden erkennen, werden sie gerne etwas schweigsam...

    Jetzt frage ich mich jedoch:
    Warum verkleinerst Du nicht endlich die Bilder und lädst sie dann hoch?
     
  9. #8 southerncross, 5. Juli 2011
    southerncross

    southerncross

    Dabei seit:
    3. Juli 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Wandlitz
    Hier ein Bild
     
  10. Bart77

    Bart77

    Dabei seit:
    30. Mai 2008
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ADMA
    Ort:
    DD
    Also wir hatten das bei uns auch. Wurde auch glaub schon mal im Forum ausgeführt.
    Bei uns war es nur beim Einzug. Jetzt nach 1 Jahr ist es bisher nicht wieder aufgetreten. Ob es nun noch Restbaufeuchte war (meinte unser GU) oder was anderes .. Who knows ?
    Die Fassade öffnen wollten wir nicht. Mal schauen ob es im Herbst wieder kommt.
     
  11. #10 southerncross, 5. Juli 2011
    southerncross

    southerncross

    Dabei seit:
    3. Juli 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Wandlitz
    War denn das "Schadens"Bild ähnlich???
    Die Fassade wollen wir natürlich auch nicht öffnen, aber wenn keine Änderung auftritt wird wohl nichts anderes übrig bleiben.
    Wo kann ich denn einen ähnlichen Beitrag finden?
    Hatte vorher das Forum durchstöbert aber bin nicht fündig geworden.

    Hoffentlich bleibt ihr von weiteren Flecken verschont!
    Danke
     
  12. Roth

    Roth

    Dabei seit:
    13. August 2009
    Beiträge:
    973
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Franken
    Hallo,

    Flecken hat meine WDVS-Fassade nicht, es zeichnen sich aber die Plattenstöße und Dübel bei bestimmten Wettersituationen ab, die Plattenstöße seltsamerweise auch bei Sonnenschein.

    Mein SV hat die Ursache so erklärt wie Hundertwasser.
     
  13. Bart77

    Bart77

    Dabei seit:
    30. Mai 2008
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ADMA
    Ort:
    DD
  14. #13 Hundertwasser, 6. Juli 2011
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Sieht schon seltsam aus. Kannst du noch zwei Bilder machen und hier einstellen?:

    1. Nicht auf sonnenbeschienen Flächen
    2. Ein Bild als Übersicht, ganze Hauswand
    3. Ein Bild aus ca. 1m Entfernung mit einem Meterstab im Bild oder etwas Anderes als Größenvergleich
     
  15. #14 Planlosaktiv, 8. Juli 2011
    Planlosaktiv

    Planlosaktiv

    Dabei seit:
    6. Juni 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl Ing
    Ort:
    Hamburg
    Hi,
    würde mal damit es zerstörungsfrei abläuft - ne ordentlich durchgeführte Thermographie vorschlagen - dabei kannst dann das ganze haus auf Herz und Nieren prüfen lassen. Bitte ordentlich Thermographen nehmen (sprich zertifiziert nach DIN EN 473 oder vergleichbar mindestens Level II - Vath.de findet man die nach Region)
    Mehr Fotos wären sehr hilfreich. Wie dick ist den der Außenputz aufgetragen worden?
    Und im Zweifel aufmachen.:bounce:
     
  16. #15 southerncross, 13. Juli 2011
    southerncross

    southerncross

    Dabei seit:
    3. Juli 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Wandlitz
    Eine Thermographie wird durch einen Bausachverständigen bei geeigneten Temperaturen durchgeführt.
    Wenn es die Stösse sind müsste sich das Schadensbild doch eigentlich in Linien abzeichnen, oder?
    Bekomme demnächst ein geeignetes Oberflächenthermometer und dann vergleiche ich die Tempeaturen auf den Flecken, den Rändern und der danebenliegenden Fassade und schreibe alles schön in ein Tagebuch.
    Der GU sagt, die Flecken gehen bald weg und wenn es soweit ist, wird die Fassade nochmal komplett gestrichen...ohne ein latentes Interesse für die Ursachenforschung zu haben.

    PRIMA
     
  17. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Nobbi78

    Nobbi78

    Dabei seit:
    20. Februar 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Münster
    Hallo.
    Ich habe genau dieselben Flecken wie der Thread-Starter. Ist dieses Problem mittlerweile gelöst worden oder weiss man, woher diese Flecken stammen? Wäre nett, wenn ich Antworten bekommen könnte, ohne dass ich zunächst viele Kosten in Ursachenforschung mit GU o. ä. betreiben müsste. Vielen Dank.
     
  19. Dettmar

    Dettmar

    Dabei seit:
    27. Februar 2012
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sportökonom
    Ort:
    Auerbach
    Hallo Alle zusammen,

    habe mit Interesse Eure Einträge zur Fleckenbildung an der Fassade gelesen. Leider gibt es scheinbar bisher keine richtige Erklärung dafür. Auch ich habe 2010 ein neues Einfamilienhaus gebaut. WDVS vollflächig verklebt ohne Einsatz von Dübeln. Bei meinem Haus wurden dunkle Dämmplatten verwendet. Im Winter 2010/11 traten dann diese Flecke das erste Mal auf. Es waren weit über 100 Flecke und es sah aus wie Abdrücke von Schneebällen. Die Erklärung meiner Baufirma und der WDVS-Experten lautete auch: "Restfeuchte und das gibt sich mit der Zeit". Leider ist dies bis heute nicht besser geworden. Auch in diesem Winter 11/12 das gleiche Problem. Die selben Flecken an genau den selben Stellen. Diese Flecken hängen definitv mit Temperaturschwankungen zusammen. Am deutlichsten, wenn die Temp. von Minus- in Plusgrade wechslt. Der optische Mangel ist zwar nicht schön, aber den könnte ich zur Not noch verkraften. Mich beunruhigt allerdings der Gedanke, was denn hinter der Fassadendämmung passiert! Die 24cm Ytong Steine können ja womöglich auch anfangen zu schimmeln?! Da hier Feuchtigkeit, Luft und Wärme von innen aufeinander treffen. Mir ist bei einem besonders großen Fleck, welcher fast immer sichtbar ist, aufgefallen, dass dahinter mehrere Kabel liegen und in den HWR gehen. Könnte es sein, dass dieses Phänomen mit ungewollten Konvektionsströmungen zusammen hängt?
    Es wäre prima, wenn Ihr da vielleicht weiter wisst! Eventuell hat ja Einer von Euch die Dämmung schon mal geöffnet? Die angehängten Fotos zeigen diese Flecke auszugsweise. Auch unter dem Carport, wo kein Regen an das Mauerwerk kommt, treten diese Flecke immer wieder auf. Bis auf wenige Ausunahmen, verschwinden die Flecke dann im Sommer wieder. In der warmen Jahreszeit ist es eher selten, dass dieses Phänomen auftritt. Aber auch hier kann man es Gelegentlich beobachten.

    Vielen Dank und liebe Grüße,

    Dettmar
     
Thema: Fleckige Fassade bei Temperaturschwankungen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. neubau winter fassade fleckig

Die Seite wird geladen...

Fleckige Fassade bei Temperaturschwankungen - Ähnliche Themen

  1. Vaillant VCR 700/2 multiMatic, Heizkörper / Temperaturschwankung

    Vaillant VCR 700/2 multiMatic, Heizkörper / Temperaturschwankung: Hallo...habe o. besagte Brennwertheizung, wohne 1 OG mit 7 Heizkörpern. (EG sind 9 Heizkörper) Nun habe ich das Problem : Ich habe in der 1...
  2. Asbest in Fassade im DDR Bungalow - Wie kompliziert ist der Austausch

    Asbest in Fassade im DDR Bungalow - Wie kompliziert ist der Austausch: Liebe Leserinnen, ich überlege, ein Grundstück in Mecklenburg-Vorpommern zu kaufen. Es ist Gartenland mit einem DDR Bungalow, den der...
  3. Solarthermie an Fassade - sinvoll?

    Solarthermie an Fassade - sinvoll?: Hallo zusammen, wir sanieren gerade ein Haus und möchten es mit Solarthermie mit Heizungsunterstützung ausstatten. Das Problem an der Sache: Ein...
  4. Lücke zwischen Gitter über Lichtschacht und Fassade

    Lücke zwischen Gitter über Lichtschacht und Fassade: Hallo zusammen, unser Keller liegt unter dem EG unserer DHH und damit unter dem natürlichen Gelände. Vor dem Kellerfenster befindet sich ein...
  5. Poroton TV-10 36,5 + Klinker oder 17,5 T? + Kerndämmung und Klinker???

    Poroton TV-10 36,5 + Klinker oder 17,5 T? + Kerndämmung und Klinker???: Hallo, ich stehe bei einem Neubau vor der Entscheidung des Wandaufbaus. Was ist hier nach ENEV 2016 üblich und sinnvoll? KFW-55 Werte sehe ich...