Fliessestrich mit FBH

Diskutiere Fliessestrich mit FBH im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, eine kurze Frage die hoffentlich positiv beantwortet werden kann. Un zwar wurde bei uns letzten Freitag der Estrich eingebracht....

  1. Roest

    Roest

    Dabei seit:
    8. Oktober 2010
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl. chem.
    Ort:
    Bartenheim
    Hallo zusammen,
    eine kurze Frage die hoffentlich positiv beantwortet werden kann. Un zwar wurde bei uns letzten Freitag der Estrich eingebracht. Anhydritestrich der 6 - 6.5 cm dick sein sollte (wohl auch ist). Allerdings können wir an vielen Stellen schön die Rohre der FBH sehen. Ist das normal? An manchen stellen sieht es sogar so aus als ob dort wie die Heizungrohre sind der Erstich minimal angehoben ist. Es fühlt sich auch so an wenn man drüberfährt. Aber evtl. (hoffentlich) ist das nur Paranoia?

    Fotos die ähnlich aussehen konnte ich im Netz leider nicht wirklich finden
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lebski

    Lebski Gast

    Ne, ist nicht normal.

    Heizrohre benötigen eine Überdeckung, zu 95 % so um die 50 mm. Die anderen 5 % sind besondere Konstruktionen, also eher unüblich.
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Druckprüfung erfolgt? Waren die Rohre befüllt?

    Wenn es wirklich so ist wie Du beschreibst, dann ist die Mindestüberdeckung nicht eingehalten worden.

    Gruß
    Ralf
     
  5. Jom0815

    Jom0815

    Dabei seit:
    23. April 2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Bauwesen/ Baufacharbeiter
    Ort:
    Erfurt
    U.U. sind die Rohre "hochgeschwommen". Das kann passieren, wenn sie vor dem Estricheinbau nicht befüllt waren. In diesem Fall wäre das ein Mangel.
     
  6. Roest

    Roest

    Dabei seit:
    8. Oktober 2010
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl. chem.
    Ort:
    Bartenheim
    Rohre waren befüllt und Druckprüfung durchgeführt (wurde wenigstens gesagt), sonst wär der Estrichleger nicht gekommen.

    Ich denke/befürchte aber auch dass sie aufgeschwommen sind :-/. Da wo wir messen konnten war der Estrich 6.5 - 6.7 cm dick. Bezüglich der Ueberdeckung wird ja viel diskutiert. DIN sagt 4.5cm, viele sagen bei Anhydrit gehen auch 3.5cm in anderne EU Ländern macht man allgemein nur 3 -3.5cm überdeckung bei Anhydrit <- Ist nicht DIN aber bei denen Funktioniert es auch

    Ich befürchte wir müssen ausspitzen und nachschauen ....
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wenn sie trotzdem aufgeschwommen sind, dann waren sie nicht richtig befestigt. Wer hat die Rohre verlegt? Denjenigen würde ich mir jetzt zur Brust nehmen.

    Was die Überdeckung betrifft, wenn man jetzt bereits die Rohre sieht, brauchst Du nicht aufspitzen. Die Überdeckung ist nie und nimmer eingehalten. Mag sein dass die Gesamtdicke passt, aber das ist ja nur die halbe Miete.

    Gruß
    Ralf
     
  8. tobi2503

    tobi2503

    Dabei seit:
    16. April 2008
    Beiträge:
    336
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    industriemeister
    Ort:
    Bahlingrn
    kommt das nicht auf den ESTRICH Typ an?
    z.B. CAF C 25 F 5, da reicht do schon ne überdeckung von 4cm, hat zumindest der hersteller mit geschrieben...
     
  9. Roest

    Roest

    Dabei seit:
    8. Oktober 2010
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl. chem.
    Ort:
    Bartenheim
    Rohre waren gut bzw. mehr als vorgeschrieben befestigt. Die Rohre sieht man ja nicht, nur die Stellen wo sie sich unter dem Estrich befinden. Da gibt es dann Erhebungen von vielleicht 1 mm.
    Mittlerweile haben Sich Leute gefunden die dieses Problem auch hatten. Anscheinend war nach gutem trockenen und Abschleifen alles OK. Die Stellen wo die Rohre waren hat man zwar noch lange gesehn, haben aber nie Problem gemacht

    Der Estrich ist ein Anhydrit Estrich, anscheinend sollten 3 -3.5 cm ausreichend sein, nicht in D nach DIN aber in anderen Ländern diese Welt ;-).

    Ich schau mal das ich demnächst Fotos hochladen kann. Sanitär, Estrich und FLiessenleger werden eh Montag in einer Woche zusammenkommen
     
  10. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Schön, dass sich Naturwissenschaftler so exakt ausdrücken können.

    Wie kann man etwas "schön sehen", was man gar nicht sieht?

    Wie mir scheint, bist Du an einer fachlich korrekten Antwort gar nicht interessiert, sondern möchtest den vermutlichen Pfusch schöngeredet haben, um weiterhin ruhig schlafen zu können.
    Dabei wirst Du hier hoffentlich keine Unterstützung finden.
     
  11. Roest

    Roest

    Dabei seit:
    8. Oktober 2010
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl. chem.
    Ort:
    Bartenheim
     
  12. Judy

    Judy

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Werkfeuerwehrmann
    Ort:
    Berlin
    Hallo,...

    ich habe anscheinend das gleiche Problem.:(
    Am Freitag haben wir unseren Estrich bekommen und heute war ich zum ersten mal drin, wobei ich gleich ein wenig skeptisch wurde.
    Man sieht fast im ganzen Bereich, wo die Heizschlangen verlegt wurden.
    Darum kann man doch ein lösen der Heizschlangen ausschließen, weil es doch eher unwahrscheinlich ist, dass sich alle Rohre gelöst haben oder???
    Laut Aussagen war die Heizungsanlage "natürlich" abgedrückt und gefüllt.
    Der Höhenunterschied beträgt auch bloß geschätzte 1-2 mm aber er ist nun mal da.
    Außerdem tropfte noch ein wenig Estrich vom OG nach unten, was unschöne Krater hervorrufte, die auch ein wenig tiefer sind.
    Heizschlangen sind in dem Bereich nicht sichbar.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Was sagt ihr dazu???
    Alles noch im Rahmen oder wie sollte man vorgehen???


    Ich bedanke mich schon mal recht herzlich im Voraus.


    Mit freundlichen Gruß
    Judy
     
  13. Lebski

    Lebski Gast

    Das Erscheinungsbild lässt auf falsche Einbaukonsistenz schließen, diese würde die Güte des Estriches negativ beeinflussen.
    Mangel rügen, Bestätigungsprüfung des eingebauten Estriches verlangen. Kostet dann Geld, wenn die Sollwerte nachgewiesen werden, bringt aber Sicherheit. Kosten vorab benennen lassen.
    Die Tropfstellen sind reperabel.
     
  14. #13 Achim Kaiser, 27. Dezember 2011
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Naja ....
    bei Fließestrch ist eine *dichte* Wanne auszubilden.

    Wenn es im Stock drunter dann aussieht wie in einer Tropfsteinhöhle würde ich mich fragen welche Dämmeigenschaften die vollgesabberte Dämmung im Stock drüber noch hat.

    Über Körperschallübertragungen braucht man dann meistens auch nicht nachdenken. Die Schallbrücken werden wohl zu 100% vorhanden sein und auch sicher funktioniern.

    Ich versteh nicht wie solche Aktionen passieren können.

    Das man den Rohrverlauf in den ersten Wochen sehen kann ist eine normale Erscheinung die auch u.U auf die Temperaturabgabe zurückzuführen sein kann, wenn mit minimalen Temperaturen geheizt wird um Frostgefahr ausschließen zu können.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  15. Judy

    Judy

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Werkfeuerwehrmann
    Ort:
    Berlin
    Achso, nebenbei habe ich noch mitbekommen, dass die Estrichstärke im EG ca. 7- 7,5 cm betragen soll.
    Hab gerade mal gegoogelt und die Heizschlangen sollen ja gerademal ein Durchmesser von 8 - 25 mm aufweisen.
    Wie können dann solche Unebenheiten entstehen???
    Die müssten doch locker abgedeckt sein.

    Danke für deine Antwort.

    Wer führt denn so eine Bestätigungsprüfung des Estrichs durch???

    Gruß
    Judy
     
  16. Lebski

    Lebski Gast

    Zugelassene Institute. Materialprüfungsanstalt MPA Berlin-Brandenburg GmbH wäre eine Möglichkeit.
     
  17. Judy

    Judy

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Werkfeuerwehrmann
    Ort:
    Berlin
    @ Achim Kaiser

    Sorry dass ich noch einmal nachfrage.
    Also meinst du, die Unebenheiten sind normal aber aus dem oberen Bereich, hätte es eigentlich nicht durchtropfen dürfen???
    Besteht jetzt dadurch ein Mangel???
    Der obere Bereich wo es aufgetreten ist, ist unser Badezimmer und in dem Bereich Dusche und WC.
    Der Duschbereich wurde ausgekoffert, weil dort eine Duschwand aus Glasbausteinen entstehen soll.
    Vielleicht ist dort was durchgelaufen???
    Leider konnte ich noch nicht ins OG weil ich keine Leiter zur Hand hatte,
    aber ehrlich gesagt, grault es mir ja jetzt schon davor :lock


    Gruß
    Judy
     
  18. #17 Achim Kaiser, 27. Dezember 2011
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Ich sagte nichts zu den Unebenheiten ....

    Lediglich den Verlauf der FBH-Verrohrung sieht man meistens durch eine minimal andere Verfärbung des Estrichs.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  19. #18 MarkusDiliberto, 13. Januar 2012
    MarkusDiliberto

    MarkusDiliberto Gast

    Mal beim IBF in Troisdorf nachfragen.

    Stück von 60X60cm rausschneiden.

    Sag mal, hat der Estrichleger kein Netz eingebaut?

    Also...ohne Dir Angst zu machen...sieht richtig sch.... aus....
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Lebski

    Lebski Gast

    Um die FBH muss man sich danach ja keine Gedanken mehr machn, richtig?
     
  22. Roest

    Roest

    Dabei seit:
    8. Oktober 2010
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl. chem.
    Ort:
    Bartenheim
    Hallo Judy,
    sorry für die späte Antwort. Vielleicht(hoffentlich) hat es sich bei Euch mittlerweile auch geklärt? Wir haben es von verschiedenen Leuten Anschauen lassen. Alles OK, anscheinend sogar ein sehr schöner Estrich laut diverser Fliesenleger. Estrich ist jetzt 5 Monate drin, Fliesen liegen ca. 2 Monate drauf, sieht alles noch gut aus.
    Bie Fragen kannst Du Dich gerne melden
     
Thema:

Fliessestrich mit FBH

Die Seite wird geladen...

Fliessestrich mit FBH - Ähnliche Themen

  1. Alte FBH Heizflächen

    Alte FBH Heizflächen: Beim Modernisieren/Optimieren im Bestand ist es nicht selten, dass vorhandene FB Heizungsflächen, -rohre existieren. Bei älteren Objekten sind...
  2. Systemtrennung FBH und Fernwärme

    Systemtrennung FBH und Fernwärme: Hallo zusammen, ich habe vor in einem älteren Haus mir in einigen Räumen eine FBH einzubauen (BAD und Küche). Im gesamten Haus liegt Fernwärme....
  3. FBH im Keller nach Wasserschaden

    FBH im Keller nach Wasserschaden: Wir hatten in der ELW im Keller (talseitig ebenerdig / ganz freiliegend) unseres Hauses Bj. 1979 einen Wasserschaden (Rückstau und Austritt aus...
  4. Zementestrich oder Fließestrich

    Zementestrich oder Fließestrich: Hallo, bei mir im Vertrag steht, dass Fließestrich, bzw. "schwimmender Heizestrich" in den Wohnräumen zum Einsatz kommen soll. Um mit einem...