Flüssiggastank und Drainage

Diskutiere Flüssiggastank und Drainage im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo Zusammen, wir haben 2004 unser Haus gebaut und dabei unseren unterirdischen Flüssiggastank (Miettank) in den Garten "vergraben" lassen...

  1. #1 Sandra1, 9. Mai 2008
    Sandra1

    Sandra1

    Dabei seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Consultant
    Ort:
    Heidelberg
    Hallo Zusammen,

    wir haben 2004 unser Haus gebaut und dabei unseren unterirdischen Flüssiggastank
    (Miettank) in den Garten "vergraben" lassen - im Sandbett -
    wie vorgeschrieben und mit einer teuren Auftriebsicherung.

    Vor ein paar Wochen, haben wir mal wieder nach dem Füllstand gesehen und
    sehr viel Wasser (Regenwasser?) im Domschacht gesehen. Das haben wir, soweit es ging,
    abgeschöpft. Vorher ist das noch nie aufgefallen - aber wir schauen ja auch
    nicht wöchentlich nach dem Füllstand...

    Da ich nicht wußte, ob die Regler etc. Schaden nehmen können, habe unsere
    Firma angerufen. Die meinten, dass der Regeler durchaus kaputt gehen könnte
    (kostet dann 250 €). Wir hätten eben eine Drainage um den Tank legen sollen.

    Nun zur eigentlichen Frage(n):
    Hätte die Firma uns nicht schon beim Verkauf darauf hinweisen müssen?
    Das ist nämlich nicht passiert und wäre auch kein Problem gewesen.
    Im Vertag steht dazu nichts...

    Da wir jährlich für Miete und Wartung zahlen, sollte da nicht auch eine
    Information über mögliche Risiken oder Probleme nach der
    durchgeführten Kontrolle angesprochen werden?

    Nun funktioniert noch alles - bis jetzt zumindest, aber wären wir wirklich selbst
    schuld, wenn der Regler ausgetauscht werden muss.

    Ich bin etwas sauer, da jetzt eine Drainage viel aufweniger und teurer ist,
    während zur Bauzeit das mal eben miterledigt hätte werden können.
    Zumal wir sicher nicht an soetwas gedacht hätten, wenn die Heizung ausgefallen wäre.

    Für ein paar Meinungen dazu wäre ich dankbar!
    Gruß
    Sandra
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Eine Dränanlage hätte auch hier irgendwohin entwässern müssen. Das ist idR genehmigungspflichtig.

    Wie sieht es mit der Möglichkeit eines gebohrten Versickerungs- / Schluckbrunnens aus?
     
  4. #3 Sandra1, 9. Mai 2008
    Sandra1

    Sandra1

    Dabei seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Consultant
    Ort:
    Heidelberg
    Hallo Robby,

    da Niemand das zur Sprache gebracht hat - wäre eine Versickerungsgrube
    wohl die einzige Möglichkeit. Beim Hausbau hätte man das locker an die
    Haus-Drainage anschließen können. Dort dürfen wir in unseren Bach
    ableiten. Ich frage mich, ob es reicht, wenn wir um den Dom herum
    eine "Versickerungsschicht" einbringen. Denn wir haben einen schweren
    Lehmboden. Es sollte ja nur das Regenwasser fernhalten.

    Gruß
    Sandra
     
Thema: Flüssiggastank und Drainage
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. domschacht gastank wasser

Die Seite wird geladen...

Flüssiggastank und Drainage - Ähnliche Themen

  1. Kleine Drainage, große Sorgen

    Kleine Drainage, große Sorgen: Aufgrund einer kleinen feuchten Stelle in der Garage beschlossen wir im zuge der Außenanlagenverschönerung erstmal Drenaige neu legen zu lassen....
  2. Statt Weißer Wanne "nur" Drainage?

    Statt Weißer Wanne "nur" Drainage?: Hallo Zusammen, bin neu hier registriert, aber lese schon seit zwei Jahren hier immer wieder mal mit. Jetzt ist mir meine Schwester mit dem...
  3. Aufbau Drainage Kellerbereich

    Aufbau Drainage Kellerbereich: Hallo, Ich habe 2 Seiten um meine Doppelhaushälfte (Bj 1956) bis 10 cm unter dem Fundament ausgeschachtet. Der Anschluss für die Drainage...
  4. Drainage in Kiesstreifen - Sickerschicht und Geotextil

    Drainage in Kiesstreifen - Sickerschicht und Geotextil: Hallo zusammen, ich setze im Kiesstreifen um das Haus herum eine Drainage. Das Drainrohr (DN 100) kommt in eine Lage Geotextil. Sollte ich das...
  5. Muss die Drainage erhalten bleiben?

    Muss die Drainage erhalten bleiben?: Hallo, sorry erstmal, falls ich mich fachlich undeutlich ausdrücke. Wir wohnen seit 4 Jahren in einem nicht unterkellerten...